Liste der Corpsstudenten im Erfurter Unionsparlament

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Liste der Corpsstudenten im Erfurter Unionsparlament verzeichnet diejenigen Corpsstudenten, die als Abgeordnete im Staatenhaus oder im Volkshaus des Erfurter Unionsparlaments saßen.

Liste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heinrich Alexander von Arnim[1].

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Georg Bayer[2]Johann Baptist Bekk[3]Julius Hermann Besser[4][5]Otto von Bismarck[6]Wilhelm von Bismarck-Briest[7]Ernst von Bodelschwingh der Ältere[8]Karl Ludwig Böhme[9]Ernst Bölte[10]Theodor von Brescius[11]Joseph Brockhausen[12]Ignatz Bürgers[13]Carl Burchard[14].

D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Richard Friedrich zu Dohna-Schlobitten[15]Emil August von Dungern[16]Alexander von Dusch[17].

E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernhard Eberhard[18].

G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

August Geßler[1]Karl Groddeck[19].

H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Franz Hugo Hesse[20]Karl Georg Hoffmann[9].

J[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ludwig Alexander von Jordan[7].

K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Otto von Keyserlingk zu Rautenburg[21]Theodor Friedrich Knyn[11]Carl Christoph Kopp[22].

L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friedrich Theodor Langen[11][6]Gustav Langerfeldt[22] Maximilian August von Loë[7].

M[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karl Otto von Manteuffel[4]Otto Theodor von Manteuffel[4]August Marschall von Bieberstein[23]Georg von Massenbach[1]Ferdinand von Münchhausen[24].

O[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friedrich Albert von Oertzen[25]Karl Otto von der Osten[26]Carl Overweg[12].

P[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Julius Carl Pannier[15]Friedrich Pfeiffer[27][15][28].

R[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Justus Rang[29]Karl Ludwig Roeck[17]Richard Roepell[4].

S[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Präsident des Volkshauses v. Simson

Carl von Saenger[30]Wilhelm Selkmann[15][8]Eduard von Simson[14]Albert Sprengel[19][10][15].

Sch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friedrich Theodor Schaaf[9]Johann Heinrich Jakob Schloifer[17]Theodor Schwartz[31]Maximilian von Schwerin-Putzar[30].

St[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dietrich von Stein[32]Johann Gottlieb Stemler[31]Christian Friedrich von Stockmar[2][33].

T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Edo Heinrich von Thünen[10]Christoph Trefurt[16][9]Carl Ferdinand Triest[34].

U[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernhard Ulrici[4]Guido von Usedom[35].

V[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Georg von Vincke[8][10].

W[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karl Waitz von Eschen[6][36][37]Christian Bernhard von Watzdorf[5]Anton von Wegnern[14]Friedrich Wodiczka[38].

Z[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carl Zedelius[39]Karl Zittel[31].

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jochen Lengemann: Das Deutsche Parlament (Erfurter Unionsparlament) von 1850, 2000
  • Kösener Corpslisten, diverse Auflagen
  • Bernd Haunfelder: Biographisches Handbuch für das Preußische Abgeordnetenhaus 1849–1867 (= Handbücher zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien. Band 5). Droste, Düsseldorf 1994, ISBN 3-7700-5181-5, S. 189.

Corpszugehörigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Marchia Berlin
  2. a b Onoldia
  3. Rhenania Freiburg
  4. a b c d e Saxonia Halle
  5. a b Saxonia Leipzig
  6. a b c Hannovera Göttingen
  7. a b c Borussia Bonn
  8. a b c Guestphalia Göttingen
  9. a b c d Suevia Heidelberg
  10. a b c d Vandalia Rostock
  11. a b c Rhenania Bonn
  12. a b Guestphalia Bonn
  13. Hansea Bonn
  14. a b c Littuania (mit Vorläufern und Silber-Litthuania)
  15. a b c d e Guestphalia Heidelberg
  16. a b Rhenania Heidelberg
  17. a b c Hannovera Heidelberg
  18. Nassovia Gießen
  19. a b Vandalia Göttingen
  20. Guestphalia Halle
  21. Curonia Göttingen
  22. a b Brunsviga Göttingen
  23. Bado-Württembergia zu Göttingen
  24. Hassia Göttingen
  25. Vandalia Berlin
  26. Pomerania Greifswald
  27. Teutonia Marburg
  28. Guestphalia Marburg
  29. Hassia Heidelberg
  30. a b Saxo-Borussia Heidelberg
  31. a b c Saxonia Jena
  32. Saxonia Heidelberg
  33. Franconia Würzburg
  34. Pomerania Berlin
  35. Borussia Göttingen
  36. Hassia Marburg
  37. Hassia Heidelberg
  38. Borussia Breslau
  39. Bremensia Göttingen