Diese Seite wurde als informative Liste oder Portal ausgezeichnet.

Liste der DFB-Pokal-Siegertrainer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Domenico Tedesco ist amtierender DFB-Pokalsiegertrainer

Die Liste der DFB-Pokal-Siegertrainer führt alle Trainer auf, die ihre jeweilige Mannschaft zu einem Sieg im DFB-Pokal der Männer geführt haben.[1] Der DFB-Pokal wird seit 1952 ausgespielt. Bereits zwischen 1935 und 1943 wurde als Vorgängerwettbewerb der Tschammerpokal ausgetragen. Seitdem haben 54 Trainer einen Pokalsieg errungen. Davon waren 40 Deutsche, je vier Jugoslawen und Österreicher, drei Niederländer und jeweils ein Italiener, Kroate, Ungar und Spanier.

Sechs Trainer haben jeweils dreimal den Pokal gewinnen können. Hennes Weisweiler schaffte dies 1978 als Erster. Die weiteren dreifachen Sieger sind Karl-Heinz Feldkamp (mit drei verschiedenen Mannschaften), Ottmar Hitzfeld, Udo Lattek, Otto Rehhagel und Thomas Schaaf. Die erfolgreichsten ausländischen Trainer sind Zlatko Čajkovski, Pep Guardiola, Huub Stevens und Niko Kovač mit jeweils zwei Titeln. Richard Michalke gewann 1935 mit dem 1. FC Nürnberg den ersten Pokalwettbewerb. Der Österreicher Leopold Nitsch war 1938 der erste ausländische Siegertrainer. Georg Köhler gelang 1941 die erste Titelverteidigung. Im Jahre 2005 wurde Felix Magath der erste Trainer, der zweimal in Folge das Double aus Meisterschaft und Pokalsieg errang. Hans Meyer ist der einzige Trainer, der den DFB-Pokal als auch den FDGB-Pokal, den Pokalwettbewerb in der DDR, gewinnen konnte. Niko Kovač ist der einzige Trainer, der den DFB-Pokal mit zwei verschiedenen Vereinen in zwei aufeinanderfolgenden Jahren gewinnen konnte (2018 mit Eintracht Frankfurt, 2019 Bayern München).

Die Siegertrainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zlatko Čajkovski (rechts) ist mit Huub Stevens der erfolgreichste ausländische Trainer.
Hennes Weisweiler gewann als erster drei Mal den Pokal.
Udo Lattek gewann drei Mal den Pokal mit dem FC Bayern.
Otto Rehhagel holte den Titel ebenso drei Mal.
Auch Ottmar Hitzfeld wurde dreifacher Pokalsieger mit den Bayern.
Thomas Schaaf ist ebenfalls dreifacher Pokalsieger mit Werder Bremen.
Hans Meyer gewann als einziger sowohl den FDGB- als auch den DFB-Pokal.
Saison Trainer Verein
Tschammerpokal
1935 NS-Staat Richard Michalke[2] 1. FC Nürnberg
1936 Deutsches Reich NS Heinrich Pfaff[3] VfB Leipzig
1937 Deutsches Reich NS Hans Schmidt[4] FC Schalke 04
1938 Deutsches Reich NS Leopold Nitsch[5] a SK Rapid Wien
1939 Deutsches Reich NS Alwin Riemke[6] 1. FC Nürnberg
1940 Deutsches Reich NS Georg Köhler[7] Dresdner SC
1941 Deutsches Reich NS Georg Köhler[7] Dresdner SC
1942 Deutsches Reich NS Max Schäfer[8] TSV 1860 München
1943 Deutsches Reich NS Friedrich Gschweidl[7] a First Vienna FC
DFB-Pokal
1952/53 Deutschland Bundesrepublik Karl Hohmann[9] Rot-Weiss Essen
1953/54 Deutschland Bundesrepublik Georg Wurzer VfB Stuttgart
1954/55 Osterreich Adolf Patek Karlsruher SC
1955/56 Deutschland Bundesrepublik Ludwig Janda Karlsruher SC
1956/57 Osterreich Willibald Hahn[10] FC Bayern München
1957/58 Deutschland Bundesrepublik Georg Wurzer VfB Stuttgart
1958/59 Deutschland Bundesrepublik Hans Wendlandt Schwarz-Weiß Essen
1959/60 Deutschland Bundesrepublik Bernd Oles[11] Borussia Mönchengladbach
1960/61 Deutschland Bundesrepublik Georg Knöpfle[12] Werder Bremen
1961/62 Deutschland Bundesrepublik Herbert Widmayer 1. FC Nürnberg
1962/63 Deutschland Bundesrepublik Martin Wilke[13] Hamburger SV
1963/64 Osterreich Max Merkel[14] TSV 1860 München
1964/65 Deutschland Bundesrepublik Hermann Eppenhoff[15] Borussia Dortmund
1965/66 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Zlatko Čajkovski[10] FC Bayern München
1966/67 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Zlatko Čajkovski[10] FC Bayern München
1967/68 Deutschland Bundesrepublik Willi Multhaup[16] 1. FC Köln
1968/69 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Branko Zebec[10] FC Bayern München
1969/70 Deutschland Bundesrepublik Kurt Schreiner Kickers Offenbach
1970/71 Deutschland Bundesrepublik Udo Lattek[10] FC Bayern München
1971/72 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Ivica Horvat[17] FC Schalke 04
1972/73 Deutschland Bundesrepublik Hennes Weisweiler[11] Borussia Mönchengladbach
1973/74 Deutschland Bundesrepublik Dietrich Weise[18] Eintracht Frankfurt
1974/75 Deutschland Bundesrepublik Dietrich Weise[18] Eintracht Frankfurt
1975/76 Deutschland Bundesrepublik Kuno Klötzer[13] Hamburger SV
1976/77 Deutschland Bundesrepublik Hennes Weisweiler[16] 1. FC Köln
1977/78 Deutschland Bundesrepublik Hennes Weisweiler[16] 1. FC Köln
1978/79 Deutschland Bundesrepublik Hans-Dieter Tippenhauer[19] Fortuna Düsseldorf
1979/80 Deutschland Bundesrepublik Otto Rehhagel[19] Fortuna Düsseldorf
1980/81 Deutschland Bundesrepublik Lothar Buchmann[18] Eintracht Frankfurt
1981/82 Ungarn 1957 Pál Csernai[10] FC Bayern München
1982/83 Niederlande Rinus Michels[16] 1. FC Köln
1983/84 Deutschland Bundesrepublik Udo Lattek[10] FC Bayern München
1984/85 Deutschland Bundesrepublik Karl-Heinz Feldkamp[20] Bayer 05 Uerdingen
1985/86 Deutschland Bundesrepublik Udo Lattek[10] FC Bayern München
1986/87 Osterreich Ernst Happel[13] Hamburger SV
1987/88 Deutschland Bundesrepublik Karl-Heinz Feldkamp[18] Eintracht Frankfurt
1988/89 Deutschland Bundesrepublik Horst Köppel[15] Borussia Dortmund
1989/90 Deutschland Bundesrepublik Karl-Heinz Feldkamp[21] 1. FC Kaiserslautern
1990/91 Deutschland Otto Rehhagel[22] Werder Bremen
1991/92 Deutschland Michael Lorkowski[23] Hannover 96
1992/93 Jugoslawien Bundesrepublik 1992 Dragoslav Stepanović[24] Bayer 04 Leverkusen
1993/94 Deutschland Otto Rehhagel[22] Werder Bremen
1994/95 Deutschland Bernd Krauss[11] Borussia Mönchengladbach
1995/96 Deutschland Eckhard Krautzun[25] 1. FC Kaiserslautern
1996/97 Deutschland Joachim Löw VfB Stuttgart
1997/98 Italien Giovanni Trapattoni[10] FC Bayern München
1998/99 Deutschland Thomas Schaaf[22] Werder Bremen
1999/00 Deutschland Ottmar Hitzfeld[10] FC Bayern München
2000/01 Niederlande Huub Stevens[26] FC Schalke 04
2001/02 Niederlande Huub Stevens[26] FC Schalke 04
2002/03 Deutschland Ottmar Hitzfeld[10] FC Bayern München
2003/04 Deutschland Thomas Schaaf[22] Werder Bremen
2004/05 Deutschland Felix Magath[10] FC Bayern München
2005/06 Deutschland Felix Magath[10] FC Bayern München
2006/07 Deutschland Hans Meyer[27] 1. FC Nürnberg
2007/08 Deutschland Ottmar Hitzfeld[10] FC Bayern München
2008/09 Deutschland Thomas Schaaf[28] Werder Bremen
2009/10 Niederlande Louis van Gaal[10] FC Bayern München
2010/11 Deutschland Ralf Rangnick FC Schalke 04
2011/12 Deutschland Jürgen Klopp[29] Borussia Dortmund
2012/13 Deutschland Jupp Heynckes FC Bayern München
2013/14 Spanien Pep Guardiola FC Bayern München
2014/15 Deutschland Dieter Hecking VfL Wolfsburg
2015/16 Spanien Pep Guardiola FC Bayern München
2016/17 Deutschland Thomas Tuchel Borussia Dortmund
2017/18 Kroatien Niko Kovač Eintracht Frankfurt
2018/19 Kroatien Niko Kovač FC Bayern München
2019/20 Deutschland Hansi Flick FC Bayern München
2020/21 Deutschland Edin Terzić Borussia Dortmund
2021/22 Deutschland Domenico Tedesco RB Leipzig
a Durch den Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich am 13. März 1938 waren beide Trainer deutsche Staatsbürger geworden.

Ranglisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

nach Trainern
Rang Name Titel Jahre
1 Deutschland Karl-Heinz Feldkamp 3 1985, 1988, 1990
Deutschland Ottmar Hitzfeld 3 2000, 2003, 2008
Deutschland Udo Lattek 3 1971, 1984, 1986
Deutschland Otto Rehhagel 3 1980, 1991, 1994
Deutschland Thomas Schaaf 3 1999, 2004, 2009
Deutschland Hennes Weisweiler 3 1973, 1977, 1978
7 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Zlatko Čajkovski 2 1966, 1967
Spanien Pep Guardiola 2 2014, 2016
Kroatien Niko Kovač 2 2018, 2019
Deutsches Reich NS Georg Köhler 2 1940, 1941
Deutschland Felix Magath 2 2005, 2006
Niederlande Huub Stevens 2 2001, 2002
Deutschland Dietrich Weise 2 1974, 1975
Deutschland Georg Wurzer 2 1954, 1958
nach Ländern
Rang Land Titel
1 NS-Staat / Deutsches Reich NS / Deutschland Deutschland 61
2 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik / Jugoslawien Bundesrepublik 1992 Jugoslawien 5
3 Niederlande Niederlande 4
Osterreich Österreich 4
5 Spanien Spanien 2
Kroatien Kroatien 2
7 Italien Italien 1
Ungarn 1957 Ungarn 1

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alle DFB-Pokalsieger. In: dfb.de. Deutscher Fußball-Bund, abgerufen am 3. September 2014.
  2. Libero Spezial Deutsch; No. D14, 1996, Seite 20
  3. Libero Spezial Deutsch; No. D14, 1996, Seite 37
  4. 100-schalker-jahre.de: 15. August 2004: Vor 71 Jahren trat Schalkes erster Meistertrainer „Bumbas“ Schmidt sein Amt an (Memento vom 3. September 2004 im Internet Archive)
  5. Trainer. In: rapidarchiv.at. SK Rapid Wien, abgerufen am 4. August 2013.
  6. 1939/40: 1. FCN – Waldhof Mannheim. In: fcn.de. 1. FC Nürnberg, abgerufen am 4. September 2017.
  7. a b c Hardy Grüne: Vom Kronprinzen bis zur Bundesliga. In: Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 1. AGON, Kassel 1996, ISBN 3-928562-85-1, S. 90, 240.
  8. Max Schäfer. In: weltfussball.de. Abgerufen am 4. August 2013.
  9. revierkick.de: Der „erste“ Pott geht ins Revier
  10. a b c d e f g h i j k l m n o südkurve.com: Die Trainer (Memento vom 16. März 2008 im Internet Archive)
  11. a b c borussia.de: Die bisherigen Borussia-Trainer ab 1946:
  12. werder.de: Pokalsieger 1961 – keiner wartete auf Werder (Memento vom 23. Dezember 2005 im Internet Archive)
  13. a b c hsv-hshnordbankarena.de: Erfolge – DFB-Pokal (Memento vom 16. April 2009 im Internet Archive)
  14. Claudius Mayer, TSV München von 1860 (Hrsg.): Geschichte eines Traditionsvereins – TSV München von 1860 (erweiterte 3. Auflage). Gotteswinter Verlag, München 2007, ISBN 3-00-002204-X, S. 72 ff
  15. a b bvb.de: Trainer des BVB
  16. a b c d fc-koeln.de: Die FC-Trainer
  17. revierkick.de: FC Schalke 04 Vize-Meister und Pokalsieger 1972
  18. a b c d eintracht.de: Trainer der Bundesliga-Mannschaft (Memento vom 11. Oktober 2007 im Internet Archive)
  19. a b fortuna-düsseldorf.de: Chronologie Trainer (Memento vom 25. Juni 2012 im Internet Archive)
  20. fussballdaten.de: Karl-Heinz Feldkamp
  21. swr.de: Hölle oder Paradies? – Die Geschichte des FCK
  22. a b c d Arnd Zeigler: Das W auf dem Trikot – 40 Jahre Werder Bremen in der Bundesliga. Edition Temmen, Bremen 2003, ISBN 3-86108-695-6, S. 573.
  23. hannover96.de Historie (Memento vom 26. April 2009 im Internet Archive)
  24. http://www.bayer04.de/B04-DEU/de/_site_index.aspx (Link nicht abrufbar)
  25. der-betze-brennt.de: Die Erfolge des 1. FC Kaiserslautern
  26. a b schalke04.de: Die Jahrhundertelf (Memento vom 4. Juni 2009 im Internet Archive)
  27. fcn.de: Traum wird wahr – Club holt den Cup!
  28. werder.de: 1:0 - Werder bejubelt historischen DFB-Pokalsieg (Memento vom 12. Februar 2013 im Webarchiv archive.today)
  29. kicker.de: Lewandowski macht das Double perfekt