Liste der Ehrenbürger von Danzig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen der Stadt Danzig

Der Titel Ehrenbürger der Stadt Danzig wird seit 1832 von den Stadtoberen (in der Regel war dies der Stadtrat) verliehen. Es werden damit Personen ausgezeichnet, die sich in besonderem Maße um die Belange der Stadt verdient gemacht haben, unabhängig davon, ob sie in Danzig geboren wurden oder dort gelebt haben.

Die erste Verleihung des Titels geht auf eine preußische Verordnung über die Selbstverwaltung Danzigs aus dem Jahre 1831 zurück. Sie führte die Bezeichnung Ehrenbürger Danzigs ein und hatte Gültigkeit bis 1920. In der Zeit der Freien Stadt Danzig übernahm der Senat der Stadt die preußische Tradition der Vergabe des Ehrenbürgertitels, ohne jedoch eine Verordnung dazu zu beschließen. Die Ehrenbürgerwürde für Hermann Göring vergab 1943 die Stadtregierung. Nach dem Zweiten Weltkrieg reichte ein einfacher Beschluss des Stadtrats aus, um den Titel zu vergeben. Eine spezielle Verordnung gab es nicht.

1993 beschloss der Stadtrat eine Verordnung über die Verleihung der Ehrenbürgerwürde, die allgemeine Regeln für die Vergabe beinhaltet. Aufgrund dieser Verordnung beschließt seither der Stadtrat über die Vergabe und während einer Sondersitzung des Stadtrates (meistens im Artushof) wird die Ehrenbürgerwürde der jeweiligen Person verliehen.

In der Verordnung wird nicht beschrieben, ob die Ehrenbürgerwürde wieder aberkannt werden kann. Unter Historikern und Juristen besteht jedoch die Meinung, dass die Ehrenbürgerwürde mit dem Tod des Ausgezeichneten erlischt. Die Ehrenbürgerwürde ist nicht mit finanziellen Verpflichtungen der Stadt gegenüber dem Ausgezeichneten verbunden. Der Ehrenbürger erhält ein Diplom, eine Replik eines Stuhls im Danziger Stil, das Recht, die Danziger Verkehrsbetriebe kostenfrei zu benutzen, und eine Begräbnisstätte auf dem kommunalen Friedhof der Stadt.

Die Verleihungen fanden bisher in der Regel in Danzig statt, einige Male in Berlin. Bisher (Stand: Dezember 2011) wurde die Ehrenbürgerwürde 58 Mal verliehen, dabei dreimal als Gemeinschaftsehrenbürgerwürde.

Die Ehrenbürger der Stadt Danzig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chronologische Auflistung nach Datum der Zuerkennung.

  1. Wilhelm Baum (* 10. September 1799 in Elbing; † 6. September 1883 in Göttingen)
    Chirurg
    Verleihung 1832
    Für seine Verdienste bei der Bekämpfung der Cholera-Epidemie von 1831.
  2. Johann Karl Rothe (* 4. April 1771 in Danzig; † 27. August 1853 in Danzig)
     
    Verleihung 1841
     
  3. Jakob Friedrich Rüchel-Kleist
     
    Verleihung 1842
     
  4. Paul W. Wundsch
     
    Verleihung 1847
     
  5. Adolf Heinrich von Grabow
     
    Verleihung 1849
     
    Stanisław Kostka Rosołkiewicz
  6. Stanisław Kostka Rosołkiewicz (* 13. November 1775 in Altschottland bei Danzig; † 16. Juni 1855 in Danzig)
    katholischer Priester
    Verleihung 1849
     
  7. Emil Friedrich Götz (* 26. Juli 1806 in Danzig; † 8. August 1858 in Kiel)
    Arzt
    Verleihung 1849
     
  8. Otto Theodor von Manteuffel (* 3. Februar 1805 in Lübben (Spreewald); † 26. November 1882 auf Gut Krossen)
    Präsident des Staatsministeriums
    Verleihung 1853
     
  9. Friedrich Wilhelm von Clausewitz (* 6. September 1809 in Graudenz; † 10. Januar 1881 in Berlin)
    Polizeipräsident
    Verleihung 1856
     
  10. Robert von Blumenthal (* 16. März 1806 in Königsberg, Ostpreußen; † 11. März 1892 in Posen)
    Regierungspräsident in Danzig (1840–1863)
    Verleihung 1863
     
  11. Matthias Gotthilf Löschin (* 24. Februar 1790 in Danzig; † 31. Januar 1868 in Danzig)
     
    Verleihung 1865
     
  12. Eduard Friedrich Wiebe (* 12. Oktober 1804 in Stalle; † 23. Februar 1892 in Berlin)
    Architekt
    Verleihung 1885
     
    Adolf Ernst von Ernsthausen
  13. Karl Adolf Ernsthausen (* 14. März 1827 in Gummersbach; † 24. August 1894 in Bonn)
    Beamter und Politiker
    Verleihung 1888
     
  14. Leopold von Winter (* 23. Januar 1823 in Schwetz; † 9. Juli 1893 in Schwetz)
     
    Verleihung 1890
     
  15. Julius Albert Licht (* 25. Juni 1821 in Gieshof; † 28. Januar 1898 in Wiesbaden)
    Architekt
    Verleihung 1893
     
    Leo von Caprivi
  16. Leo von Caprivi (* 24. Februar 1831 in Charlottenburg; † 6. Februar 1899 in Skyren)
    Reichskanzler
    Verleihung 1894
     
  17. Heinrich Rickert (* 27. Dezember 1833 in Putzig; † 3. November 1902 in Berlin)
     
    Verleihung 1895
     
  18. Otto Steffens (* 7. April 1826 in Danzig; † 12. August 1904 in Danzig)
     
    Verleihung 1896
     
  19. Richard Damme
     
    Verleihung 1897
     
  20. Georg Friedrich Abegg (* 19. März 1826 in Königsberg; † 3. Oktober 1900 in Wiesbaden)
     
    Verleihung 1898
     
  21. Gustav von Goßler (* 13. April 1838 in Naumburg; † 29. September 1902 in Danzig)
     
    Verleihung 1899
     
  22. Emil Berenz (* 15. Februar 1833 in Elbing; † 17. Dezember 1907 in Danzig)
     
    Verleihung 1903
     
    Paul von Hindenburg
  23. Paul von Hindenburg (* 2. Oktober 1847 in Posen; † 2. August 1934 auf Gut Neudeck)
    Generalfeldmarschall
    Verleihung 1915
     
  24. August von Mackensen (* 6. Dezember 1849 in Haus Leipnitz; † 8. November 1945 in Burghorn)
    Generalfeldmarschall
    Verleihung 1915
     
  25. Max Halbe (* 4. Oktober 1865 in Güttland bei Danzig; † 30. November 1944 in Neuötting)
    Schriftsteller
    Verleihung 1925
     
  26. Albert Forster (* 26. Juli 1902 in Fürth; † 28. Februar 1952 in Warschau)
    Gauleiter
    Verleihung am 14. Juli 1933
     
  27. Adolf Hitler (* 20. April 1889 in Braunau am Inn; † 30. April 1945 in Berlin)
    Führer und Reichskanzler
    Verleihung 1939
     
  28. Hermann Göring (* 12. Januar 1893 in Rosenheim; † 15. Oktober 1946 in Nürnberg)
    Reichsfeldmarschall
    Verleihung 1943
     
  29. Bolesław Bierut (* 18. April 1892 in Rury Brigidkowskie; † 12. März 1956 in Moskau)
    Staatspräsident
    Verleihung 1947
     
  30. Konstantin Rokossowski (* 21. Dezember 1896 in Welikije Luki; † 3. August 1968 in Moskau)
    Marschall der Sowjetunion und Marschall von Polen
    Verleihung 1949
     
  31. Pawel Iwanowitsch Batow (* 1. Juni 1897; † 19. April 1985)
    sowjetischer Armeegeneral
    Verleihung 1965
     
  32. Wiktor Kulikow (* 5. Juli 1921; † 28. Mai 2013)
    Marschall der Sowjetunion
    Verleihung 1977
     
  33. Hans Eggebrecht (* 17. Mai 1925; † 24. Juni 2004)
    Hafenarbeiter
    Verleihung 29. März 1989
     
    Günter Grass
  34. Günter Grass (* 16. Oktober 1927 in Danzig-Langfuhr † 13. April 2015 in Lübeck)
    Schriftsteller
    Verleihung 1993
     
    Hans-Lothar Fauth
  35. Hans-Lothar Fauth (* 14. März 1928 in Danzig; † 8. Januar 2012 in Lübeck)
    Gastronom und Kommunalpolitiker
    Verleihung 1994
     
  36. Gerard Labuda (* 28. Dezember 1916 in Neuhütte; † 1. Oktober 2010 in Posen)
    Historiker
    Verleihung 1994
     
  37. Ignacy Adamczewski (* 25. Januar 1907; † 23. Juni 2000)
     
    Verleihung 1994
     
  38. Hans Koschnick (* 2. April 1929 in Bremen; † 21. April 2016 in Bremen)
    Politiker
    Verleihung 1994
     
    George Bush
  39. George H. W. Bush (* 12. Juni 1924 in Milton; † 30. November 2018 in Houston)
    ehem. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika
    Verleihung 1997
     
  40. Richard von Weizsäcker (* 15. April 1920 in Stuttgart; † 31. Januar 2015 in Berlin)
    ehem. Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland
    Verleihung 1997
     
    Lech Wałęsa
  41. Lech Wałęsa (* 29. September 1943 in Popowo)
    ehem. Vorsitzender der Solidarność, ehem. Staatspräsident
    Verleihung 1997
     
  42. Marian Kołodziej (* 6. Dezember 1921 in Raszków; † 13. Oktober 2009 in Danzig)
     
    Verleihung 1997
     
    Ryszard Kukliński
  43. Ryszard Kukliński (* 13. Juni 1930 in Warschau; † 11. Februar 2004 in Tampa)
    Oberst der polnischen Armee
    Verleihung 1998
     
  44. Die Verteidiger der Westerplatte 1939
    Verleihung 1998
     
  45. Die Verteidiger der Polnischen Post Danzig 1939
    Verleihung 1998
     
  46. Gewerkschafter der freien Gewerkschaften Danzigs und Unterzeichner des Danziger Augustabkommens 1980
    (von den Ausgezeichneten hat nur Anna Walentynowicz die Auszeichnung abgelehnt)
    Verleihung 1998
     
  47. Henryk Jankowski (* 18. Dezember 1936; † 12. Juli 2010)
    Priester
    Verleihung 2000
    Entzogen am 7. März 2019
     
    Margaret Thatcher
  48. Margaret Thatcher (* 13. Oktober 1925 in Grantham, Lincolnshire; † 8. April 2013 in London)
    ehem. britische Premierministerin
    Verleihung 2000
     
  49. Ronald Reagan (* 6. Februar 1911 in Tampico; † 5. Juni 2004 in Bel Air)
    ehem. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika
    Verleihung 2000
     
    Andrzej Januszajtis
  50. Andrzej Januszajtis (* 18. August 1928 in Lida)
    Physiker und Historiker
    Verleihung 2000
     
    Zbigniew Brzeziński
  51. Zbigniew Brzeziński (* 28. März 1928 in Warschau; † 26. Mai 2017 in Falls Church, Virginia, USA)
    Politikwissenschaftler
    Verleihung 2002
     
  52. Jan Nowak-Jeziorański (* 3. Oktober 1914 in Warschau; † 20. Januar 2005 in Warschau)
    Journalist und Schriftsteller
    Verleihung 2002
     
  53. Dieter Schenk (* 1937 in Frankfurt am Main)
    Kriminologe, Historiker und Schriftsteller
    Verleihung 2003
     
  54. Zygmunt Chychła (* 6. November 1926 in Danzig; † 26. September 2009 in Hamburg)
    Boxer
    Verleihung 2003 – hat die Ehrung jedoch nicht entgegengenommen
     
  55. Stanisław Bogdanowicz (* 6. November 1939)
     
    Verleihung 2004
     
  56. Ryszard Kaczorowski (* 26. November 1919 in Białystok; † 10. April 2010 in Smolensk, Russland)
    letzter Staatspräsident von Polen im Exil
    Verleihung 2008
     
  57. Helmut Kohl (* 3. April 1930 in Ludwigshafen am Rhein; † 16. Juni 2017 ebenda)
    ehem. deutscher Bundeskanzler
    Verleihung 2009
     
  58. Tadeusz Mazowiecki (* 18. April 1927 in Płock, Polen; † 28. Oktober 2013 in Warschau)
    ehem. polnischer Ministerpräsident
    Verleihung 2009
     
  59. Ludwik Wiśniewski
     
    Verleihung 2011
     
  60. Andrzej Zbierski
     
    Verleihung 2011
     
    Erzbischof Tadeusz Gocłowski (undatiert)
  61. Tadeusz Gocłowski (* 16. September 1931 in Piski, Polen; † 3. Mai 2016 in Danzig)
    Erzbischof von Danzig
    Verleihung 2016
     

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]