Liste der Extrempunkte Deutschlands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Liste der Extrempunkte Deutschlands (Deutschland)
↖  List, Ellenbogen
↖  List, Ellenbogen
Rodenäs  
Rodenäs  
Isenbruch
Isenbruch
Neißebogen bei Deschka
Neißebogen bei Deschka
Haldenwanger Eck bei Oberstdorf
Haldenwanger Eck bei Oberstdorf
Nördlichste, östlichste, südlichste und westlichste Stelle Deutschlands
Liste der Extrempunkte Deutschlands (Deutschland)
1
1
2
2
3
3
4
4
5
5
6
6
Die unterschiedlichen Mittelpunkte Deutschlands
Liste der Extrempunkte Deutschlands (Deutschland)
Zugspitze
Zugspitze
Neuendorf bei Wilster
Neuendorf bei Wilster
Tagebau Hambach/Sophienhöhe
Tagebau Hambach/Sophienhöhe
Red pog.svg
Die höchsten und niedrigsten Stellen Deutschlands

Die Liste der Extrempunkte Deutschlands gibt an, wo die nördlichste, die östlichste, die südlichste und die westlichste sowie die höchste und die niedrigste Stelle des deutschen Staatsgebietes liegt, und beschreibt, wie die unterschiedlichen Mittelpunkte bestimmt wurden.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geographische Extrempunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittelpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Mittelpunkt Deutschlands gibt es, je nach Bestimmungsmethode, unterschiedliche Orte

  1. Verbindet man den nördlichsten Punkt mit dem südlichsten und den östlichsten mit dem westlichsten, kreuzen sich die Linien in Besse in Hessen
    östliche Länge 9° 23′ 15″ nördliche Breite 51° 13′ 19″
  2. Werden die jeweils entferntesten Punkte des deutschen Staatsgebietes in Nord-Süd- und Ost-West-Richtung gewählt, erhält man einen Punkt etwa 500 Meter nördlich von Niederdorla in Thüringen
    östliche Länge 10°27' nördliche Breite 51°10'
  3. Wählt man den Schwerpunkt der Landmasse Deutschlands, liegt dieser Punkt in Landstreit bei Eisenach in Thüringen
    östliche Länge 10° 20′ 14″ nördliche Breite 51° 0′ 20″
  4. Berücksichtigt man die deutschen Wasserflächen, liegt der Punkt in Silberhausen in Thüringen
    östliche Länge 10° 20′ nördliche Breite 51° 19′
  5. Der maximale Abstand zu den Staatsgrenzen liegt in Heiligenstadt in Thüringen
    östliche Länge 10° 8′ nördliche Breite 51° 23′
  6. Der Bevölkerungsmittelpunkt liegt in Spangenberg in Hessen
    östliche Länge 9° 39′ nördliche Breite 51° 7′

Höhen und Tiefen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Natürliche Hoch- und Tiefpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maximale Höhe: Zugspitze, Bayern, 2962 m (47° 25′ 16 Nord, 10° 59′ 11 Ost)[3]

Minimale Höhe: Neuendorf bei Wilster, Schleswig-Holstein, −3,54 m (53° 57′ 48 Nord, 9° 19′ 5 Ost)

Tiefster See Deutschlands: Bodensee 254 m[4]

Künstliche Erhebungen und Vertiefungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tiefste künstliche Stelle ist der Tagebau Hambach in Nordrhein-Westfalen etwa 370 m unter örtlicher Bodenhöhe, entsprechend etwa 270 m unter Normalhöhennull[5] (50° 54′ 39″ Nord, 6° 30′ 10″ Ost) Daher ist diese Stelle auch die tiefste offene Stelle Deutschlands.

Höchste künstliche Erhebung ist die dem Hambacher Tagebau benachbarte Sophienhöhe mit relativ zur Umgebung 218 m Unterschied[6] (50° 55′ 55″ Nord, 6° 26′ 56″ Ost)

Nimmt man beide Höhenunterschiede zusammen, kommt man auf eine Differenz von rund 590 m, einer der größten künstlichen, offenen Höhendifferenzen der Welt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Extreme points of Germany – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1] Kapitel 1 Geografie und Klima aus dem Statistischen Jahrbuch 2014 Seite 13
  2. Theoretisch ist es der einzige Ort Deutschlands, der in der Zeitzone GMT+1 (Winter) liegt (WOZ). Obwohl die Sonne hier mehr als eine Stunde früher aufgeht, als in London, gilt natürlich auch hier die für Deutschland festgelegte MEZ, die von der tatsächlichen Zeitzone (GMT) um eine Stunde abweicht.
  3. [2] Kapitel 1 Geografie und Klima aus dem Statistischen Jahrbuch 2014 Seite 14
  4. [3] Kapitel 1 Geografie und Klima aus dem Statistischen Jahrbuch 2014 Seite 16
  5. Information von RWE zum Tagebau Hambach Abgerufen am 1. November 2015
  6. Sophienhöhe, Höhenlage