Liste der FDGB-Pokal-Siegertrainer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Liste der FDGB-Pokal-Siegertrainer nennt alle Fußballtrainer, die den FDGB-Pokal der Deutschen Demokratischen Republik gewinnen konnten. Hans Meyer war mit 29 Jahren und 193 Tagen der jüngste Trainer, der im Finale erfolgreich war. Ältester Trainer war Alfred Kunze mit 56 Jahren und 234 Tagen.

Die Siegertrainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hans Meyer (Foto von 1990) ist gemeinsam mit Heinz Krügel Rekordsiegertrainer (jeweils drei Titel). Außerdem war er mit 29 Jahren jüngster Siegertrainer.
Jürgen Bogs konnte den Pokal zweimal gewinnen; das Foto zeigt ihn nach dem erfolgreichen Finale 1989.
Ebenfalls doppelt erfolgreich war Hans-Ulrich Thomale; hier auf einem Foto von 1987.
Georg Buschner gewann den Pokal 1960 und trainierte von 1970 bis 1981 die Nationalmannschaft der DDR. Das Foto zeigt ihn 1974.
Uwe Reinders (Foto von 1990) gewann 1991 den letzten ausgetragenen FDGB-Pokal.
  • Saison: Nennt die Spielzeit des Pokals. Es wird jeweils auf den Saisonartikel verlinkt.
  • Name: Nennt den Namen des Trainers zum Zeitpunkt des Finales.
  • Nationalität: Nennt die Nationalität des Siegertrainers durch die Flagge des Landes.
  • Verein: Nennt den Verein, den der Trainer zum Pokalsieg geführt hat. Die Sortierung orientiert sich in erster Linie am Namen der Stadt.
  • Alter: Nennt das Alter des Trainers am Tag des Finales.
Saison Name Nat. Verein Alter
1949 Johannes Manthey Deutschland Demokratische Republik 1949Deutsche Demokratische Republik BSG Waggonbau Dessau 35
1949/1950 Kurt Vorkauf Deutschland Demokratische Republik 1949Deutsche Demokratische Republik BSG Eisenhüttenwerk Thale 52
1951/1952 Paul Döring Deutschland Demokratische Republik 1949Deutsche Demokratische Republik SG Volkspolizei Dresden 41
1952/1954 Kurt Vorkauf Deutschland Demokratische Republik 1949Deutsche Demokratische Republik ZSK Vorwärts KVP Berlin 56
1954/1955 Karl Dittes Deutschland Demokratische Republik 1949Deutsche Demokratische Republik SC Wismut Karl-Marx-Stadt 37
1956 Horst Sockoll Deutschland Demokratische Republik 1949Deutsche Demokratische Republik SC Chemie Halle-Leuna 31
1957 Fritz Wittenbecher Deutschland Demokratische Republik 1949Deutsche Demokratische Republik SC Lokomotive Leipzig 47
1958 Hans Siegert Deutschland Demokratische Republik 1949Deutsche Demokratische Republik SC Einheit Dresden 44
1959 Fritz Bachmann Deutschland Demokratische Republik 1949Deutsche Demokratische Republik SC Dynamo Berlin 38
1960 Georg Buschner Deutschland Demokratische Republik 1949DDR SC Motor Jena 34
1961/1962 Heinz Krügel Deutschland Demokratische Republik 1949DDR SC Chemie Halle 41
1962/1963 Karl Dittes Deutschland Demokratische Republik 1949DDR BSG Motor Zwickau 45
1963/1964 Ernst Kümmel Deutschland Demokratische Republik 1949DDR SC Aufbau Magdeburg 39
1964/1965 Ernst Kümmel Deutschland Demokratische Republik 1949DDR SC Aufbau Magdeburg 40
1965/1966 Alfred Kunze Deutschland Demokratische Republik 1949DDR BSG Chemie Leipzig 56
1966/1967 Horst Oettler Deutschland Demokratische Republik 1949DDR BSG Motor Zwickau 44
1967/1968 Werner Schwenzfeier Deutschland Demokratische Republik 1949DDR 1. FC Union Berlin 43
1968/1969 Heinz Krügel Deutschland Demokratische Republik 1949DDR 1. FC Magdeburg 48
1969/1970 Fritz Belger Deutschland Demokratische Republik 1949DDR FC Vorwärts Berlin 56
1970/1971 Walter Fritzsch Deutschland Demokratische Republik 1949DDR SG Dynamo Dresden 50
1971/1972 Hans Meyer Deutschland Demokratische Republik 1949DDR FC Carl Zeiss Jena 29
1972/1973 Heinz Krügel Deutschland Demokratische Republik 1949DDR 1. FC Magdeburg 52
1973/1974 Hans Meyer Deutschland Demokratische Republik 1949DDR FC Carl Zeiss Jena 31
1974/1975 Karl-Heinz Kluge Deutschland Demokratische Republik 1949DDR BSG Sachsenring Zwickau 45
1975/1976 Horst Scherbaum Deutschland Demokratische Republik 1949DDR 1. FC Lokomotive Leipzig 50
1976/1977 Walter Fritzsch Deutschland Demokratische Republik 1949DDR SG Dynamo Dresden 56
1977/1978 Klaus Urbanczyk Deutschland Demokratische Republik 1949DDR 1. FC Magdeburg 37
1978/1979 Klaus Urbanczyk Deutschland Demokratische Republik 1949DDR 1. FC Magdeburg 38
1979/1980 Hans Meyer Deutschland Demokratische Republik 1949DDR FC Carl Zeiss Jena 37
1980/1981 Harro Miller Deutschland Demokratische Republik 1949DDR 1. FC Lokomotive Leipzig 41
1981/1982 Gerhard Prautzsch Deutschland Demokratische Republik 1949DDR SG Dynamo Dresden 40
1982/1983 Claus Kreul Deutschland Demokratische Republik 1949DDR 1. FC Magdeburg 39
1983/1984 Klaus Sammer Deutschland Demokratische Republik 1949DDR SG Dynamo Dresden 41
1984/1985 Klaus Sammer Deutschland Demokratische Republik 1949DDR SG Dynamo Dresden 42
1985/1986 Hans-Ulrich Thomale Deutschland Demokratische Republik 1949DDR 1. FC Lokomotive Leipzig 41
1986/1987 Hans-Ulrich Thomale Deutschland Demokratische Republik 1949DDR 1. FC Lokomotive Leipzig 42
1987/1988 Jürgen Bogs Deutschland Demokratische Republik 1949DDR BFC Dynamo 41
1988/1989 Jürgen Bogs Deutschland Demokratische Republik 1949DDR BFC Dynamo 42
1989/1990 Reinhard Häfner Deutschland Demokratische Republik 1949DDR SG Dynamo Dresden 38
1990/1991 Uwe Reinders DeutschlandDeutschland Hansa Rostock 36

Die erfolgreichsten Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Platz: Gibt die Reihenfolge der Siegertrainer wieder. Diese wird durch die Anzahl der Titel bestimmt. Bei gleicher Anzahl an Titeln wird alphabetisch sortiert.
  • Name: Nennt den Namen des Siegertrainers.
  • Titel: Nennt die Anzahl der Pokalsiege. Es werden nur Trainer mit mindestens zwei Pokalsiegen berücksichtigt.
  • Jahre: Nennt die Jahre, in der der Trainer den Pokal gewinnen konnte.
Platz Name Titel Jahre
1. Heinz Krügel 3 1962, 1969, 1973
1. Hans Meyer 3 1972, 1974, 1980
3. Jürgen Bogs 2 1988, 1989
3. Karl Dittes 2 1955, 1963
3. Walter Fritzsch 2 1971, 1977
3. Ernst Kümmel 2 1964, 1965
3. Klaus Sammer 2 1984, 1985
3. Hans-Ulrich Thomale 2 1986, 1987
3. Klaus Urbanczyk 2 1978, 1979
3. Kurt Vorkauf 2 1950, 1954

Außerdem gibt es noch achtzehn Trainer, die den Pokal je einmal gewinnen konnten.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]