Liste der Geheimdienst-Affären Deutschlands

From Wikipedia
Jump to navigation Jump to search

Die Liste stellt bundesweit bekannte Affären der deutschen Nachrichtendienste dar, an denen der Bundesnachrichtendienst (BND), das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV), eine Landesbehörde für Verfassungsschutz (LfV) oder der Militärische Abschirmdienst (MAD) beteiligt war. Oft hatte diese persönliche Konsequenzen für Mitarbeiter oder Politiker (z. B. Rücktritt) oder führten zu inhaltlichen Debatten und politischen Veränderungen (z. B. Untersuchungsausschuss oder Gesetzesänderungen). In der Liste sind sowohl der Zeitpunkt des Bekanntwerdens der Affäre angegeben, als auch der relevante Zeitraum der dazugehörigen Vorfälle.

bekannt seit Zeitraum Bezeichnung Nachrichtendienst
1954 1954–1958 Fall Otto John (erster Präsident des BfV) BfV
1958 1952–1958 Eichmann-Affäre BND
1961 1951–1961 Fall Heinz Felfe BND
1963 1963–1965 Abhöraffäre BfV
1971 1968–1971 Urbach-Affäre BfV
1974 1956–1974 Guillaume-Affäre BND
1976 1974–1991 Schmücker-Prozess BfV
1977 1975–1980 Lauschaffäre Traube BfV
1977 1975–1976 Abhöraffäre von Stammheim BND, LfV Baden-Württemberg
1978 1978 Abhöraffäre der Sekretärin des Bundesverteidigungsministers Georg Leber MAD
1984 1983–1984 Kießling-Affäre MAD
1985 1985 Fall Hansjoachim Tiedge BfV
1986 1978–1988 Celler Loch LfV Niedersachsen
1989 1968–1989 Doppelagent Alfred Spuhler BND
1989 1976–1989 Stasi-Informanten beim Verfassungsschutz[1] LfV Niedersachsen
1990 1968–1984 Doppelagent Gabriele Gast BND
1990 1969–1984 Doppelagent Joachim Krase MAD
1990 1981–1990 Doppelagent Klaus Kuron BfV
1991 1991 Fall Thilo Weichert[2] BfV
1991 1991 Panzer-Affäre BND
1995 1994–1995 Plutonium-Affäre BND
2002 1990er–2006 Fall Norbert Juretzko BND
2003 2001–2003 Scheitern des NPD-Verbotsverfahren BfV
2004 2004 Affäre um Befragungen in US-Gefangenen-Camps / Fall Khaled al-Masri BND
2005 1993–1998 Journalisten-Skandal BND
2006 2003–2008 Irak-Affäre („Schneckenplan“) BND
2007 2007–2008 Fall Kremer BND
2008 2008–2009 Kosovo-Affäre BND
2010 2007–2010 Einflussnahme auf Einbürgerungsanträge[3][4] LfV Niedersachsen
2011 1995-jetzt Nationalsozialistischer Untergrund MAD, BfV, verschiedene LfV
2011 1970er–2011 Dauerüberwachung von Rolf Gössner BfV
2012 2006–2012 Überwachung von Journalistin und Anwälten in Niedersachsen[5] LfV Niedersachsen
2013 2004-jetzt BND-NSA-Überwachungsaffäre, Operation Eikonal BND, BfV
2014 2012–2014 Fall Markus R. BND
2015 2015 Landesverrat-Verdacht gegen netzpolitik.org, GBA-Entlassung BfV
2018 2018 Äußerungen Hans-Georg Maaßens und dessen Entlassung BfV

Siehe auch[edit | edit source]

Einzelnachweise[edit | edit source]

  1. Böcke zu Gärtnern. Der Spiegel, 29. Oktober 1990, abgerufen am 9. Juni 2015.
  2. Geheimdienste: Blaues Wunder. Der Spiegel, 6. April 1992, abgerufen am 9. Juni 2015.
  3. Maria Marquart: Verweigerte Einbürgerung: Zu links für Deutschland. Spiegel Online, 26. Februar 2010, abgerufen am 9. Juni 2015.
  4. Kieler Linken-Sprecherin kann auf Einbürgerung hoffen. stern.de, 11. März 2010, abgerufen am 9. Juni 2015.
  5. Alexander Budde: Verfolgen und vertuschen. Niedersächsischer Verfassungsschutz spionierte Journalisten und Anwälten nach. Deutschlandradio Kultur, 8. Oktober 2013, abgerufen am 9. Juni 2015.