Liste der Geotope im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Liste enthält vier Geotope des Oberbayerischen Landkreises Pfaffenhofen an der Ilm in Bayern.[1] Die Liste enthält die amtlichen Bezeichnungen für Namen und Nummern des Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) sowie deren geographische Lage. Diese Liste ist möglicherweise unvollständig. Im Geotopkataster Bayern sind etwa 3.400 Geotope (Stand Oktober 2015) erfasst. Das LfU sieht einige Geotope nicht für die Veröffentlichung im Internet geeignet. Einige Objekte sind zum Beispiel nicht gefahrlos zugänglich oder dürfen aus anderen Gründen nur eingeschränkt betreten werden.

Name Bild Kennung

Einzelheiten Position Fläche
Hektar
Datum
Ehemalige Sandgrube E von Streitdorf Sandgrube e streitdorf pfaffenhofen ilm.jpg 186A001


Pfaffenhofen a.d.Ilm
In den Sanden und Kiesen der Oberen Süßwassermolasse ist der Brockhorizont aufgeschlossen. Er enthält Malmkalkbrocken, die beim Meteoriteneinschlag im Ries ausgeworfen wurden.
  • Größe: Länge 200 m, Breite 100 m, Höhe 5 m
  • Geotoptyp: Schichtfolge
  • Aufschlusstyp: Kiesgrube/Sandgrube (künstlich)
  • Schutzstatus: kein Schutzgebiet
  • Wert: bedeutend
2
Sandgrube NE von Brunnhof Sandgrube ne brunnhof pfaffenhofen ilm.jpg 186A003


Pfaffenhofen a.d.Ilm
Aufgeschlossen ist die Obere Serie der Oberen Süßwassermolasse, bestehend aus Glimmersanden mit vereinzelten Feinkieslagen und Mergelzwischenschichten.
  • Größe: Länge 30 m, Breite 10 m, Höhe 10 m
  • Geotoptyp: Sedimentstrukturen
  • Aufschlusstyp: Kiesgrube/Sandgrube (künstlich)
  • Schutzstatus: kein Schutzgebiet
  • Wert: bedeutend
0,03
Artesische Quelle in Fahlenbach Artesische quelle fahlenbach pfaffenhofen ilm.jpg 186Q001


Rohrbach
Der ca. 1,4 m hohe Block aus Malm-Riffdolomit stammt aus dem Eichstätter Raum. Dieser wurde durchbohrt und auf die artesische Quelle zu Zierzwecken aufgesetzt. Der Block ist von Algen überwuchert sowie von Eisenhydroxid bzw. Ferrihydrid überzogen.
  • Größe: Länge 1 m, Breite 1 m, Höhe 1 m
  • Geotoptyp: Verengungsquelle
  • Aufschlusstyp: kein Aufschluss (natürlich)
  • Schutzstatus: kein Schutzgebiet
  • Wert: wertvoll
0,0001
Reutherscher Block südöstlich von Schreinmühle BW 186R001


Wolnzach
Der Reutersche Block stammt vermutlich aus einer nahegelegenen Kiesgrube
  • Größe:
  • Geotoptyp: Auswurfmaterial (Impakt)
  • Aufschlusstyp: Block
  • Schutzstatus: kein Schutzgebiet
  • Wert: bedeutend
Legende für Geotop

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bayerisches Landesamt für Umwelt, Geotoprecherche (abgerufen am 16. September 2017)