Diese Seite wurde als informative Liste oder Portal ausgezeichnet.

Liste der Gesamtweltcupsieger in der Nordischen Kombination

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ronny Ackermann gewann sowohl den Gesamt- als auch den Sprintweltcup dreimal.

Die Liste der Gesamtweltcupsieger in der Nordischen Kombination gibt einen Überblick über die Sieger sowie die Zweit- und Drittplatzierten der Gesamtwertung im Weltcup der Nordischen Kombination. Zudem werden die Sieger der seit der Saison 2000/01 vergebenen Sprintweltcupwertung aufgeführt. Organisiert werden die Rennen vom Skisport-Weltverband FIS.

Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wertungsdisziplinen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Weltcupwertungen in der Nordischen Kombination umfassen folgende Disziplinen:

  • Gesamtweltcup seit der Saison 1983/84 mit 25 Austragungen
  • Sprintweltcup seit der Saison 2000/01 mit 8 Austragungen

Sieger im Gesamtweltcup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Sieger Zweiter Dritter
1983/84 NorwegenNorwegen Tom Sandberg Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Uwe Dotzauer NorwegenNorwegen Geir Andersen
1984/85 NorwegenNorwegen Geir Andersen Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Hermann Weinbuch Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Hubert Schwarz
1985/86 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Hermann Weinbuch Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Thomas Müller NorwegenNorwegen Geir Andersen
1986/87 NorwegenNorwegen Torbjørn Løkken Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Hermann Weinbuch SchweizSchweiz Hippolyt Kempf
1987/88 OsterreichÖsterreich Klaus Sulzenbacher NorwegenNorwegen Torbjørn Løkken SchweizSchweiz Andreas Schaad
1988/89 NorwegenNorwegen Trond-Arne Bredesen OsterreichÖsterreich Klaus Sulzenbacher SchweizSchweiz Hippolyt Kempf
1989/90 OsterreichÖsterreich Klaus Sulzenbacher SowjetunionSowjetunion Allar Levandi NorwegenNorwegen Knut Tore Apeland
1990/91 NorwegenNorwegen Fred Børre Lundberg OsterreichÖsterreich Klaus Sulzenbacher NorwegenNorwegen Trond Einar Elden
1991/92 FrankreichFrankreich Fabrice Guy OsterreichÖsterreich Klaus Sulzenbacher NorwegenNorwegen Fred Børre Lundberg
1992/93 JapanJapan Kenji Ogiwara NorwegenNorwegen Fred Børre Lundberg JapanJapan Takanori Kōno
1993/94 JapanJapan Kenji Ogiwara JapanJapan Takanori Kōno NorwegenNorwegen Fred Børre Lundberg
1994/95 JapanJapan Kenji Ogiwara NorwegenNorwegen Bjarte Engen Vik NorwegenNorwegen Knut Tore Apeland
1995/96 NorwegenNorwegen Knut Tore Apeland JapanJapan Kenji Ogiwara FinnlandFinnland Jari Mantila
1996/97 FinnlandFinnland Samppa Lajunen FinnlandFinnland Jari Mantila NorwegenNorwegen Bjarte Engen Vik
1997/98 NorwegenNorwegen Bjarte Engen Vik OsterreichÖsterreich Mario Stecher OsterreichÖsterreich Felix Gottwald
1998/99 NorwegenNorwegen Bjarte Engen Vik FinnlandFinnland Hannu Manninen TschechoslowakeiTschechoslowakei Ladislav Rygl
1999/00 FinnlandFinnland Samppa Lajunen NorwegenNorwegen Bjarte Engen Vik TschechoslowakeiTschechoslowakei Ladislav Rygl
2000/01 OsterreichÖsterreich Felix Gottwald DeutschlandDeutschland Ronny Ackermann NorwegenNorwegen Bjarte Engen Vik
2001/02 DeutschlandDeutschland Ronny Ackermann OsterreichÖsterreich Felix Gottwald FinnlandFinnland Samppa Lajunen
2002/03 DeutschlandDeutschland Ronny Ackermann OsterreichÖsterreich Felix Gottwald DeutschlandDeutschland Björn Kircheisen
2003/04 FinnlandFinnland Hannu Manninen DeutschlandDeutschland Ronny Ackermann FinnlandFinnland Samppa Lajunen
2004/05 FinnlandFinnland Hannu Manninen DeutschlandDeutschland Ronny Ackermann OsterreichÖsterreich Felix Gottwald
2005/06 FinnlandFinnland Hannu Manninen NorwegenNorwegen Magnus Moan DeutschlandDeutschland Björn Kircheisen
2006/07 FinnlandFinnland Hannu Manninen FrankreichFrankreich Jason Lamy Chappuis NorwegenNorwegen Magnus Moan
2007/08 DeutschlandDeutschland Ronny Ackermann NorwegenNorwegen Petter Tande Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Demong
2008/09 FinnlandFinnland Anssi Koivuranta NorwegenNorwegen Magnus Moan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Demong
2009/10 FrankreichFrankreich Jason Lamy Chappuis OsterreichÖsterreich Felix Gottwald NorwegenNorwegen Magnus Moan
2010/11 FrankreichFrankreich Jason Lamy Chappuis NorwegenNorwegen Mikko Kokslien OsterreichÖsterreich Felix Gottwald
2011/12 FrankreichFrankreich Jason Lamy Chappuis JapanJapan Akito Watabe NorwegenNorwegen Mikko Kokslien
2012/13 DeutschlandDeutschland Eric Frenzel FrankreichFrankreich Jason Lamy Chappuis JapanJapan Akito Watabe
2013/14 DeutschlandDeutschland Eric Frenzel DeutschlandDeutschland Johannes Rydzek JapanJapan Akito Watabe
2014/15 DeutschlandDeutschland Eric Frenzel JapanJapan Akito Watabe DeutschlandDeutschland Johannes Rydzek
2015/16 DeutschlandDeutschland Eric Frenzel JapanJapan Akito Watabe DeutschlandDeutschland Fabian Rießle
2016/17 DeutschlandDeutschland Eric Frenzel DeutschlandDeutschland Johannes Rydzek JapanJapan Akito Watabe
2017/18 JapanJapan Akito Watabe NorwegenNorwegen Jan Schmid DeutschlandDeutschland Fabian Rießle
2018/19 NorwegenNorwegen Jarl Magnus Riiber JapanJapan Akito Watabe OsterreichÖsterreich Franz-Josef Rehrl

Sieger im Sprintweltcup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Sieger Zweiter Dritter
2000/01 OsterreichÖsterreich Felix Gottwald DeutschlandDeutschland Ronny Ackermann NorwegenNorwegen Kristian Hammer
2001/02 DeutschlandDeutschland Ronny Ackermann FinnlandFinnland Samppa Lajunen OsterreichÖsterreich Felix Gottwald
2002/03 DeutschlandDeutschland Ronny Ackermann OsterreichÖsterreich Felix Gottwald DeutschlandDeutschland Björn Kircheisen
2003/04 FinnlandFinnland Hannu Manninen FinnlandFinnland Samppa Lajunen DeutschlandDeutschland Ronny Ackermann
2004/05 FinnlandFinnland Hannu Manninen DeutschlandDeutschland Ronny Ackermann Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Todd Lodwick
2005/06 FinnlandFinnland Hannu Manninen NorwegenNorwegen Magnus Moan DeutschlandDeutschland Björn Kircheisen
2006/07 FrankreichFrankreich Jason Lamy Chappuis NorwegenNorwegen Magnus Moan OsterreichÖsterreich Felix Gottwald
2007/08 DeutschlandDeutschland Ronny Ackermann FrankreichFrankreich Jason Lamy Chappuis OsterreichÖsterreich Bernhard Gruber

Gesamt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgend werden alle Athleten aufgeführt, die sich unter den ersten Drei platzieren konnten. Die zweite Übersicht zeigt dies entsprechend für den Sprintweltcup.

  • Platz: Gibt die Reihenfolge der Athleten wieder. Diese wird durch die Anzahl der Gesamtweltcupsiege bestimmt. Bei gleicher Anzahl werden die zweiten Plätze verglichen und anschließend die dritten Plätze.
  • Name: Nennt den Namen des Athleten.
  • Land: Nennt das Land, für das der Athlet startete.
  • Von: Das Jahr, in dem sich der Athlet erstmals unter den ersten Drei des Gesamtweltcups platzieren konnte.
  • Bis: Das Jahr, in dem sich der Athlet letztmals unter den ersten Drei des Gesamtweltcups platzieren konnte.
  • Sieger: Nennt die Anzahl der Gesamtweltcupsiege.
  • Zweiter: Nennt die Anzahl der zweiten Plätze.
  • Dritter: Nennt die Anzahl der dritten Plätze.
  • Gesamt: Nennt die Anzahl der Podiumsplatzierungen im Gesamtweltcup.

Sieger im Gesamtweltcup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Land Von Bis Sieger Zweiter Dritter Gesamt
01. Eric Frenzel DeutschlandDeutschland Deutschland 2013 2017 5 0 0 5
02. Hannu Manninen FinnlandFinnland Finnland 1999 2007 4 1 0 5
03. Ronny Ackermann DeutschlandDeutschland Deutschland 2001 2008 3 3 0 6
04. Jason Lamy Chappuis FrankreichFrankreich Frankreich 2007 2013 3 2 0 5
05. Kenji Ogiwara JapanJapan Japan 1993 1996 3 1 0 4
06. Klaus Sulzenbacher OsterreichÖsterreich Österreich 1988 1992 2 3 0 5
07. Bjarte Engen Vik NorwegenNorwegen Norwegen 1995 2001 2 2 2 6
08. Samppa Lajunen FinnlandFinnland Finnland 2000 2004 2 0 2 4
09. Felix Gottwald OsterreichÖsterreich Österreich 1998 2011 1 3 3 7
09. Akito Watabe JapanJapan Japan 2012 2018 1 3 3 7
11. Hermann Weinbuch Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 1985 1987 1 2 0 3
12. Fred Børre Lundberg NorwegenNorwegen Norwegen 1991 1994 1 1 2 4
13. Torbjørn Løkken NorwegenNorwegen Norwegen 1987 1988 1 1 0 2
14. Geir Andersen NorwegenNorwegen Norwegen 1987 1988 1 0 2 3
14. Knut Tore Apeland NorwegenNorwegen Norwegen 1990 1996 1 0 2 3
16. Anssi Koivuranta FinnlandFinnland Finnland 2009 2009 1 0 0 1
16. Trond-Arne Bredesen NorwegenNorwegen Norwegen 1989 1989 1 0 0 1
16. Fabrice Guy FrankreichFrankreich Frankreich 1992 1992 1 0 0 1
16. Tom Sandberg NorwegenNorwegen Norwegen 1984 1984 1 0 0 1
20. Magnus Moan NorwegenNorwegen Norwegen 2006 2010 0 2 2 4
21. Johannes Rydzek DeutschlandDeutschland Deutschland 2014 2017 0 2 1 3
22. Takanori Kōno JapanJapan Japan 1993 1994 0 1 1 2
22. Jari Mantila FinnlandFinnland Finnland 1996 1997 0 1 1 2
24. Uwe Dotzauer Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 1984 1984 0 1 0 1
24. Allar Levandi SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 1990 1990 0 1 0 1
24. Thomas Müller Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 1986 1986 0 1 0 1
24. Mario Stecher OsterreichÖsterreich Österreich 1998 1998 0 1 0 1
24. Petter Tande NorwegenNorwegen Norwegen 2008 2008 0 1 0 1
24. Mikko Kokslien NorwegenNorwegen Norwegen 2011 2011 0 1 0 1
24. Jan Schmid NorwegenNorwegen Norwegen 2018 2018 0 1 0 1
31. Hippolyt Kempf SchweizSchweiz Schweiz 1987 1989 0 0 2 2
31. Björn Kircheisen DeutschlandDeutschland Deutschland 2003 2006 0 0 2 2
31. Ladislav Rygl TschechienTschechien Tschechien 1999 2000 0 0 2 2
31. Bill Demong Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 2008 2009 0 0 2 2
31. Fabian Rießle DeutschlandDeutschland Deutschland 2016 2018 0 0 2 2
36. Trond Einar Elden NorwegenNorwegen Norwegen 1991 1991 0 0 1 1
36. Andreas Schaad SchweizSchweiz Schweiz 1988 1988 0 0 1 1
36. Hubert Schwarz Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 1985 1985 0 0 1 1

Nationenwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sieger Zweiter Dritter Gesamt
1. DeutschlandDeutschland Deutschland 9 9 6 24
davon Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland (bis 1990) 1 3 1 5
davon Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR (bis 1990) 0 1 0 1
2. NorwegenNorwegen Norwegen 8 9 12 29
3. FinnlandFinnland Finnland 7 2 3 12
4. JapanJapan Japan 4 5 4 13
5. FrankreichFrankreich Frankreich 4 2 0 3
6. OsterreichÖsterreich Österreich 3 7 3 13
7. SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 0 1 0 1
8. SchweizSchweiz Schweiz 0 0 3 3
9. TschechienTschechien Tschechien 0 0 2 2
9. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 0 2 2

Sieger im Sprintweltcup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Land Von Bis Sieger Zweiter Dritter Gesamt
01. Ronny Ackermann DeutschlandDeutschland Deutschland 2001 2008 3 2 1 6
02. Hannu Manninen FinnlandFinnland Finnland 2004 2006 3 0 0 3
03. Felix Gottwald OsterreichÖsterreich Österreich 2001 2007 1 1 2 4
04. Jason Lamy Chappuis FrankreichFrankreich Frankreich 2007 2008 1 1 0 2
05. Samppa Lajunen FinnlandFinnland Finnland 2002 2004 0 2 0 2
05. Magnus Moan NorwegenNorwegen Norwegen 2006 2007 0 2 0 2
07. Björn Kircheisen DeutschlandDeutschland Deutschland 2003 2006 0 0 2 2
08. Bernhard Gruber OsterreichÖsterreich Österreich 2008 2008 0 0 1 1
08. Kristian Hammer NorwegenNorwegen Norwegen 2001 2001 0 0 1 1
08. Todd Lodwick Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 2005 2005 0 0 1 1

Nationenwertung im Sprintweltcup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sieger Zweiter Dritter Gesamt
1. DeutschlandDeutschland Deutschland 3 2 3 8
2. FinnlandFinnland Finnland 3 2 0 5
3. OsterreichÖsterreich Österreich 1 1 3 5
4. FrankreichFrankreich Frankreich 1 1 0 2
5. NorwegenNorwegen Norwegen 0 2 1 3
6. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 0 1 1

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Seite wurde am 2. April 2008 in dieser Version in die Auswahl der informativen Listen und Portale aufgenommen.