Liste der HAPAG-Seeschiffe 1848–1970

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Liste gehört zum Artikel Hamburg-Amerikanische Packetfahrt-Actien-Gesellschaft. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Seeschiffe der HAPAG 1848–1970[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bei Schwesterschiffen wird die Tonnage des größten Schiffes verwendet

Segelschiffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Name Tonnage Werft Status/Schicksal
1848 Deutschland (I) 538 BRT Von Somm, Hamburg Fuhr 1849–51 als Hermann und war in Sankt Petersburg registriert, am 2. April 1857 im Atlantik gesunken auf 47°N, 40°W.
1848 Nord-America 419 BRT Johns, Hamburg Grasbrook 1858 verkauft an J. Dybvad & Søn, Kristiania (Oslo)/Norwegen, am 16. Mai 1869 bei Sandhammaren gestrandet.
1849 Rhein (I) 450 BRT Von Somm, Hamburg Beim Stapellauf gekentert und wieder gehoben, am 25. März 1858 verkauft an Bernhard Wencke, Hamburg, 1864 verkauft in Singapur, 1869 außer Dienst.
1849 Elbe 385 BRT Lange, Vegesack 1864 nach Kollision in New York kondemniert und verkauft an den Kapitän Friedrich Wilhelm Bardua, Hamburg als Sarah, 1865 in Rotterdam an Dänemark verkauft als Ansgar, 1879 an Russland verkauft, am 14. November 1900 gestrandet.
1851 Oder 621 BRT Heinrich Bosse, Bremen 1868 an R. V. Beselin, Rostock verkauft als Mutter Schultz. Ging 1869 nach Strandung bei Key West verloren.
1853 Donau 533 BRT Dreyer-Werft, Altona 1866 nach Havarie in New York verkauft an Ch. Hall, Boston und in Port Louis, Mauritius als Dresden registriert.
1856 Main 903 BRT Dreyer-Werft, Altona am 10. November 1856 als Europa von Conrad Hinrich Donner, Altona direkt von der Bauwerft gekauft, am 9. April 1863 an Friedrich Theodor Eckhusen, Hamburg verkauft, 1866 bei Kap Race verloren.
1857 (1851) Weser 742 BRT Weilbach, Stockholm gekauft am 4. April 1857 als Peter Godeffroy von Joh. Ces. Godeffroy & Sohn, Hamburg, 1858 bei Irland gestrandet.
1858 Neckar 905 BRT Dreyer-Werft, Neuhof am 8. April 1863 verkauft an Friedrich Theodor Eckhusen, Hamburg, am 24. September 1866 verkauft an August Bolten, Hamburg, verkauft 1869 an Sørensen, Arendal/Norwegen, 1870 verkauft an Julius Stephansen, Arendal, 1877 an Stephansen & Eyde, Arendal, 1886 außer Fahrt.
1858 Deutschland (II) 867 BRT Reiherstiegwerft, Wilhelmsburg am 16. April 1868 verkauft an Carl Woermann, Hamburg, 1887 verkauft an Pflüger, Bremen, 1896 Abbruch.
1871 (1849) Mathilde 1300 BRT ?, Damariscotta/Maine ex William Wirt, ex Mathilde (II), gekauft am 11. Oktober 1871 von Carl August Eduard Solscher, Hamburg. 1875 verkauft in Port of Spain.
1937 (1908) Admiral Karpfanger 2853 BRT Rickmers Reismühlen-, Rhederei & Schiffahrts AG, Bremerhaven 1908 gebaut als Schulschiff der belgischen Handelsmarine als L’Avenir, in den 1930er Jahren an Gustaf Erikson, Mariehamn/Finnland verkauft, 1937 von HAPAG angekauft, seit März 1938 auf der Heimreise aus Australien verschollen.

Passagierschiffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Name Tonnage Werft Status/Schicksal
1855 Hammonia (I) 2131 BRT Caird & Co. Ltd.,
Greenock
1864 verkauft, 1973 gestrandet
1855 Borussia (I) 2131 BRT Caird & Co. Ltd. 1876 an Dominion Line verkauft, 1879 gesunken
1857 Austria (I) 2684 BRT Caird & Co. Ltd. 1858 im Nord-Atlantik gesunken (471 Tote)
1857 Saxonia (I) 2684 BRT Caird & Co. Ltd. 1878 verkauft, 1895 Abbruch
1858 (1856) Teutonia (I) 2693 BRT Caird & Co. Ltd. 1856:/1858 an HAPAG, 1877 verkauft, 1894 Abbruch
1858 (1856) Bavaria (I) 2693 BRT Caird & Co. Ltd. 1856: ex Petropolis/1858 an HAPAG, 1876 verkauft, 1877 ausgebrannt
1863 Germania 2123 BRT Caird & Co. Ltd. 1869 bei Kap Race gestrandet
1865 Allemannia (I) 2695 BRT Caird & Co. Ltd. 1880 verkauft, 1894 gestrandet
1867 Hammonia (II) 3256 BRT Caird & Co. Ltd. 1878 verkauft, 1882 gestrandet
1867 Cimbria 3256 BRT Caird & Co. Ltd. 1883 bei Borkum nach Kollision gesunken (437 Tote)
1868 Holsatia (I) 3256 BRT Caird & Co. Ltd. 1878 verkauft, 1910 außer Dienst
1868 Westphalia (I) 3256 BRT Caird & Co. Ltd. 1887 verkauft, 1901 Abbruch
1869 Silesia 3256 BRT Caird & Co. Ltd. 1887 verkauft, 1899 gestrandet
1870 Thuringia (I) 3256 BRT Caird & Co. Ltd. 1878 verkauft
1872 Frisia (I) 3256 BRT Caird & Co. Ltd. 1888 verkauft, 1902 Abbruch
1871 Vandalia (I) 2810 BRT Caird & Co. Ltd. 1883 verkauft an DDG Hansa Kehrwieder, 1892 wieder angekauft, 1894 umbenannt in Polonia, 1897 Abbruch
1871 Germania (II) 2810 BRT Caird & Co. Ltd. 1876 nahe Bahia gestrandet
1873 Lotharingia 1186 BRT Norddeutsche SchiffbauGes., Kiel 1882 verschollen
1874 Alsatia 1186 BRT Reiherstiegwerft, Hamburg 1874 bei Puerto Rico gestrandet
1873 Pommerania 3382 BRT Caird & Co. Ltd. 1873 bei Folkestone nach Kollision gesunken (55 Tote)
1874 Suevia 3609 BRT Caird & Co. Ltd. 1896 verkauft, 1898 Abbruch
1874 Franconia 3098 BRT Caird & Co. Ltd. 1878 verkauft, 1905 Abbruch
1874 Rhenania (I) 3098 BRT Caird & Co. Ltd. 1878 verkauft, 1905 Abbruch
<1875> (1874) Schiller 3494 BRT Robert Napier & Sons, Glasgow 1874: Adler Linie/1875 an HAPAG verkauft, vor Übernahme 1875 bei den Scilly-Inseln gestrandet (312 Tote)
1875 (1873) Goethe 3494 BRT Robert Napier & Sons 1873: Adler Linie/1875 an HAPAG, 1876 in der La Plata-Mündung gestrandet
1875 (1873) Herder 3497 BRT A. Stephen & Sons, Linthouse 1873: Adler Linie/1875 an HAPAG, 1882 bei Kap Race gestrandet
1875 (1874) Lessing 3497 BRT A. Stephen & Sons 1874: Adler Linie/1875 an HAPAG, 1888 verkauft, 1897 Abbruch
1875 Gellert 3497 BRT A. Stephen & Sons Adler Linie/1875 an HAPAG, 1895 verkauft, 1896 Abbruch
1875 Wieland 3497 BRT A. Stephen & Sons 1875: Adler Linie/1875 an HAPAG, 1895 verkauft und ausgebrannt
1875 (1874) Klopstock 3659 BRT J. & G. Thomson & Co., Glasgow 1875: Adler Linie/1875 an HAPAG, 1876 verkauft, 1907 Abbruch
1881 Rhenania (II) 1867 BRT Dobie & Co., Govan 1903 verkauft, 1916 durch deutsches U-Boot versenkt
1881 Albingia 1867 BRT Dobie & Co., Govan 1894 verkauft, 1927 gestrandet
1881 Allemannia (II) 1867 BRT Dobie & Co., Govan 1903 verkauft, 1937 gestrandet
1881 Bohemia (I) 3678 BRT A. & J. Inglis Ltd., Glasgow 1881: ex Bengore Head (I), Ulster Line/1881 an HAPAG, 1899 verkauft, 1905 Abbruch
1883 Moravia 3678 BRT A. & J. Inglis Ltd. 1883: ex Bengore Head (II), Ulster Line/1883 an HAPAG, 1899 verkauft und gestrandet
1882 Rugia (I) 3553 BRT AG Vulcan Stettin 1895 verkauft, 1905 Abbruch
1883 Rhaetia (I) 3553 BRT Reiherstiegwerft 1895 verkauft, 1916 gestrandet
1883 Hammonia (III) 3969 BRT J. & G. Thomson & Co. 1889 verkauft, 1914 Abbruch
1886 Gothia 2423 BRT Dixon & Co., Middlesbrough aus NL angekaufte Jacatra (1884), 1898 Verkauf an die DLL, 1924 Abbruch
1886 Slavonia 2423 BRT Dixon & Co. aus NL angekaufte Macassar (1883), 1898 Verkauf an die DLL, 1906 vor Alderney gestrandet
1888 India 1536 BRT Mitchell & Co., Newcastle 1881 gebaut, von Carr angekauft, 1894 verkauft, 1901 verschollen
1888 Australia 2208 BRT Mitchell & Co. 1881 gebaut, von Carr angekauft, 1902 in der Schelde gestrandet und zerbrochen
1888 Polynesia 2208 BRT Mitchell & Co. 1881 gebaut, von Carr angekauft, 1903 verkauft, 1921 gesunken
1888 Polaria 2690 BRT Mitchell & Co. 1882 gebaut, von Carr angekauft, 1903 verkauft, 1904 Abbruch
1888 California 2690 BRT Mitchell & Co. 1883 gebaut, von Carr angekauft, 1897 verkauft, 1910 Abbruch
1889 Augusta Victoria 7661 BRT AG Vulcan Stettin 1897 Umbau: 8749 BRT, 1904 verkauft, 1907 Abbruch
1889 Columbia 7661 BRT Laird Brothers & Co. Ltd., Birkenhead 1898 verkauft und 1899 Rückkauf, 1904 erneuter Verkauf, 1907 Abbruch
1890 Normannia 8716 BRT Fairfield SB & Eng. Co. Ltd., Glasgow 1898 verkauft, 1906 Abbruch
1891 Fürst Bismarck (I) 8716 BRT AG Vulcan Stettin 1904 verkauft, 1923 Abbruch
1889 Italia 3722 BRT Armstrong, Newcastle 1899 verkauft an Sloman, 1915 versenkt
1889 Scandia 4379 BRT AG Vulcan Stettin 1898 verkauft, 1924 ausgebrannt
1889 Dania 4379 BRT AG Vulcan 1895 verkauft, 1926 Abbruch
1889 Russia 4379 BRT Laird Brothers 1895 verkauft, 1927 Abbruch
1891 Virginia 2891 BRT Blohm & Voss, Hamburg 1898 an DOAL Sultan, 1913 weiterverkauft, 1933 Abbruch
1891 Venetia 2891 BRT Reiherstiegwerft 1900 an Sloman, 1917 durch deutsches U-Boot versenkt
1894 Prussia 5796 BRT Harland & Wolff, Belfast 1898 an Dominion Line, Dominion (II), 1922 Abbruch
1894 Persia 5796 BRT 1898 an ATL, Minnewaska (I), 1928 Abbruch
1894 Patria (I) 6761 BRT AG Vulcan Stettin 1899 im Ärmelkanal ausgebrannt und gesunken
1894 Phoenicia (I) 6761 BRT Blohm & Voss 1905 verkauft, 1937 Abbruch
1895 Palatia 6761 BRT AG Vulcan 1905 verkauft, 1925 Abbruch
1896 Asturia 5458 BRT Palmers SB & Iron Co. Ltd., Jarrow 1901 bei Kap Guardafui gestrandet
1896 Adria 5458 BRT Palmers SB ab 1904 nur Frachter, 1905 verkauft, 1906 gestrandet
1896 Armenia 5458 BRT Palmers SB ab 1904 nur Frachter, 1914 in New York aufgelegt/1917 durch US Shipping Board beschlagnahmt, 1924 Abbruch
1896 Andalusia 5458 BRT Palmers SB ab 1904 nur Frachter, 1914 in Manila aufgelegt/1917 durch US Shipping Board beschlagnahmt, 1925 Abbruch
1897 Ambria
ex Bhandara
5476 BRT Flensburger Schiffbau-Gesellschaft, Flensburg ab 1904 nur Frachter, 1915 in Syrakus durch Italien beschlagnahmt, 1918 durch deutsches U-Boot versenkt
1897 Alesia
ex Bangalore
5476 BRT FSG Flensburg ab 1904 nur Frachter, 1914 in Rangoon durch Großbritannien beschlagnahmt, 1926 Abbruch
1897 Aragonia
ex Burmah
5476 BRT FSG Flensburg ab 1904 nur Frachter, 1919 an Frankreich ausgeliefert, 1923 Abbruch
1897 Arcadia 5472 BRT Harland & Wolff 1914 in Newport News aufgelegt/1917 durch US Shipping Board beschlagnahmt, 1927 Abbruch
1897 Arabia
Barcelona
5458 BRT Harland & Wolff 1899 verkauft, 1906 wieder Hapag als Barcelona, 1915 in Syrakus durch Italien beschlagnahmt, 1924 Abbruch
1898 Assyria 6581 BRT Joh. C. Tecklenborg AG, Geestemünde ab 1904 nur Frachter, 1905 verkauft, 1928 Abbruch
1899 Athesia 5751 BRT Reiherstiegwerft 1902 an DDG Kosmos als Uarda, 1932 gesunken.
1894 Hellas 2458 BRT Richardson, Duck & Co., Stockton on Tees 1901 von A. C. de Freitas übernommen, 1911 verkauft, 31. Oktober 1923 nach Kollision vor Shimonoseki mit der Kasuga Maru gesunken.
1894 Ithaka 2268 BRT Richardson, Duck & Co., Stockton on Tees 1900 von A. C. de Freitas übernommen, 1911 verkauft, 1. Mai 1916 von U-Boot versenkt.
1895 Lydia 2734 BRT Richardson, Duck & Co., Stockton on Tees 1900 von A. C. de Freitas übernommen, am 28. September 1910 vor Lam Yit Island gestrandet, am 18. November 1910 gehoben und in der Chananbucht erneut gestrandet und dort gesunken.
1900 Abessinia 5733 BRT Palmers SB ab 1904 nur Frachter, 1917 durch Chile beschlagnahmt
1900 Acilia 5733 BRT Palmers SB ab 1904 nur Frachter, 1913 bei Feuerland gestrandet und gesunken (52 Tote)
1900 Alexandria 5733 BRT Palmers SB ab 1904 nur Frachter, 1919 an Frankreich ausgeliefert, 1936 Abbruch
1901 Artemisia 5733 BRT Palmers SB ab 1904 nur Frachter, 1919 an Shipping Controller, London, ausgeliefert, 1930 Abbruch
1897 Pennsylvania 13023 BRT Harland & Wolff 1914 in New York aufgelegt/1917 durch US Shipping Board beschlagnahmt, 1924 Abbruch
1898 Pretoria 13023 BRT Blohm & Voss 1919 an ausgeliefert, 1921 Abbruch
1899 Graf Waldersee 13023 BRT Blohm & Voss 1919 an ausgeliefert, 1921 Abbruch
1899 Patricia (I) 13023 BRT AG Vulcan, Stettin 1919 ausgeliefert, 1921 Abbruch
1898 Brasilia (I) 10326 BRT Harland & Wolff nach 11 Monaten zurück an Werft, 1900 als Norseman an Dominion Line, 1916 durch deutsches U-Boot versenkt
1898 Bulgaria 10326 BRT Blohm & Voss 1914 in Baltimore aufgelegt/1917 durch US Shipping Board beschlagnahmt, 1924 Abbruch
1899 Belgravia (I) 10326 BRT Blohm & Voss 1905 verkauft, 1945 versenkt
1899 Batavia 10326 BRT Blohm & Voss 1919 an Frankreich ausgeliefert, 1924 Abbruch
(1899) Belgia (I) 11585 BRT Harland & Wolff nicht abgenommen, 1900 an Dominion Line als Irishman
1899 Bosnia 9683 BRT Palmer SB 1899 als Frachter angekauft, 1907 bei Blohm & Voss zum Auswandererschiff umgebaut, 1914 Werkstattschiff der Kaiserlichen Marine, 1920 ausgeliefert, 1924 als Frangestan im Roten Meer ausgebrannt und gesunken
1899 Kaiser Friedrich 12481 BRT Schichau, Danzig nur gechartert bis Oktober 1900 (10 Rundreisen),
1912 nach Frankreich verkauft, 1916 versenkt durch deutsches U-Boot im Mittelmeer
1900 Deutschland (III) 16502 BRT AG Vulcan, Stettin 1911: Victoria Luise/1920: Hansa (I)/1925 außer Dienst
1900 Hamburg (I) 10911 BRT AG Vulcan, Stettin 1916 in New York aufgelegt/1917 durch US Shipping Board beschlagnahmt, 1932 Abbruch
1900 Kiautschou 10911 BRT AG Vulcan, Stettin 1904 an NDL, Princess Alice, 1933 Abbruch
1900 Prinzessin Victoria Luise 4419 BRT Blohm & Voss Kreuzfahrtschiff, 1906 gestrandet
1901 Silvia 6598 BRT FSG Flensburg 1917 in Montevideo durch Uruguay beschlagnahmt, 1938 Abbruch
1901 Lyeemoon 1925 BRT 1890 Richardson,
Newcastle
von der Chinesischen Küstenfahrt-Gesellschaft angekauft, 1917 in Honolulu beschlagnahmt, 1924 abgebrochen
1901 Loongmoon 1971 BRT 1896 Richardson,
Newcastle
von der Chinesischen Küstenfahrt-Gesellschaft angekauft, 1917 in Manila beschlagnahmt, 1918 Verlust durch Strandung
1901 Tsintau 1588 BRT 1891 Blackwood,
Port Glasgow
von Jebsen angekauft ex Santelmo, 1910 verkauft, 1937 versenkt
1901 Gouverneur Jaeschke 1738 BRT Howaldt, Kiel 1917 durch die Vereinigten Staaten beschlagnahmt, 1942 durch U 156 versenkt
1902 Badenia 6416 BRT Furness, Withy & Co. Ltd., West Hartlepool 1919 an Shipping Controller, London, ausgeliefert, 1929 Abbruch
1902 Moltke 12334 BRT Blohm & Voss 1915 durch Italien beschlagnahmt, 1925 Abbruch
1902 Blücher 12334 BRT Blohm & Voss 1919 an Frankreich ausgeliefert, 1929 Abbruch
1902 Prinz Eitel Friedrich 4689 BRT Reiherstiegwerft 1914: in New York aufgelegt/1917 durch US Shipping Board beschlagnahmt, 1956 Abbruch
1902 Prinz Waldemar 4689 BRT Reiherstiegwerft 1907 bei Jamaika gestrandet
1903 Prinz Sigismund 4689 BRT AG Neptun, Rostock 1914 in Colon aufgelegt/1917 durch US Shipping Board beschlagnahmt, 1958 Abbruch
1903 Prinz August Wilhelm 4780 BRT FSG Flensburg 1914: in Mittelamerika aufgelegt, 1918 von Besatzung versenkt
1903 Prinz Joachim 4780 BRT FSG Flensburg 1914 in New York aufgelegt/1917 durch US Shipping Board beschlagnahmt, 1933 Abbruch
1903 Prinz Adalbert 6030 BRT Bremer Vulkan AG, Vegesack 1914 in Falmouth durch Großbritannien beschlagnahmt, 1917 versenkt
1903 Prinz Oskar 6030 BRT Bremer Vulkan 1914 in Philadelphia aufgelegt/1917 durch US Shipping Board beschlagnahmt, 1930 Abbruch
1904 Meteor 3613 BRT Blohm & Voss Kreuzfahrtschiff, 1919 ausgeliefert, 1945 versenkt
1904 Polynesia (II) 6152 BRT Reiherstiegwerft 1917 in Uruguay beschlagnahmt, 1927 Hohenstein, 1935 Tel Aviv, 1938 Abbruch
1905 Thuringia (III) 6152 BRT Blohm & Voss ersten 6 Monate als California im Dienst, 1917 in Uruguay beschlagnahmt, 1928 Eberstein, 1947 Abbruch
1905 Thessalia 6152 BRT FSG Flensburg 1922: Galicia, 1933 Abbruch
1904 Rhenania (III) 6600 BRT Bremer Vulkan 1915 in Neapel durch Italien beschlagnahmt, 1916 als Feltre versenkt
1905 Rugia (II) 6600 BRT Bremer Vulkan 1919 an Shipping Controller, London, ausgeliefert, 1933 Abbruch
1905 Rhaetia (II) 6600 BRT Bremer Vulkan 1917 durch US Shipping Board beschlagnahmt, 1924 Abbruch
1906 Habsburg 6600 BRT Bremer Vulkan 1919 ausgeliefert, 1921 Rückkauf, jetzt Teutonia (IV), 1933 Abbruch
1906 Hohenstaufen 6600 BRT Bremer Vulkan 1917 durch Brasilien beschlagnahmt, 1964 Abbruch
1905 Dania (II) 3898 BRT Reiherstiegwerft 1919 an Shipping Controller, London, ausgeliefert, 1921 Rückkauf, jetzt Tsad (3927 BRT), 1924 verkauft, 1934 Abbruch
1905 Bavaria (III) 3898 BRT Reiherstiegwerft 1917 von Kuba beschlagnahmt, 1923 Verkauf nach Deutschland, 1934 Abbruch
1905 Borussia (III) 6951 BRT Germaniawerft, Kiel 1907 bei Lissabon beim Kohlebunkern gekentert und gesunken
1905 Admiral von Tirpitz 2007 BRT Seebeck-Werft, Geestemünde 1912 nach Manila verkauft
1905 Staatssekretär Kraetke 2009 BRT Howaldt 1917 in Honolulu durch US-Behörden beschlagnahmt, umbenannt in Tacony, 1919 Jamaica, Totalverlust durch Feuer in Bluefields am 30. Oktober 1924
1906 Oceana (II) 7859 BRT Denny, Dumbarton 1905 als Scot (1890) von der Union-Castle Line angekauft, Umbau zum Kreuzfahrtschiff, 1911 nach Kanada verkauft, später Alfonso III, Vasco Nunez de Balboa, 1927 abgebrochen
1905 Amerika 22225 BRT Harland & Wolff 1914 in New York aufgelegt/1917 durch US Shipping Board beschlagnahmt, 1958 Abbruch
1905 Fürst Bismarck (II) 8688 BRT Fairfield SB 1914: Friedrichsruh, 1919 an Frankreich ausgeliefert, 1935 Abbruch
1906 Kronprinzessin Cecilie 8688 BRT Germaniawerft 1914 in Falmouth durch Großbritannien beschlagnahmt, 1926 Abbruch
1905 Präsident 1849 BRT Seebeck-Werft 1917 in San Juan (Puerto Rico) durch US-Behörden beschlagnahmt, USS Kittery
1906 Kaiserin Auguste Viktoria 24581 BRT AG Vulcan, Stettin 1919 an Shipping Controller, London, ausgeliefert, 1931 Abbruch
1906 König Friedrich August 9462 BRT Blohm & Voss 1914 in New York aufgelegt/1917 durch US Shipping Board beschlagnahmt, 1933 Abbruch
1907 König Wilhelm II. 9462 BRT AG Vulcan, Stettin 1914 in New York aufgelegt/1917 durch US Shipping Board beschlagnahmt, 1947 Abbruch
1907 President Grant 18072 BRT Harland & Wolff 1914 in New York aufgelegt/1917 durch US Shipping Board beschlagnahmt, 1952 Abbruch
1907 President Lincoln 18084 BRT Harland & Wolff 1914 in New York aufgelegt/1917 durch US Shipping Board beschlagnahmt, 1918 durch deutsches U-Boot versenkt
1908 Corcovado 8103 BRT Germaniawerft 1919 an US Shipping Board ausgeliefert, 1954 Abbruch
1908 Ypiranga 8103 BRT Germaniawerft 1914 in New York aufgelegt/1917 durch US Shipping Board beschlagnahmt, 1951 Abbruch
1909 Cleveland 16960 BRT Blohm & Voss 1919 an die Vereinigten Staaten ausgeliefert/1926 wieder HAPAG, 1933 Abbruch
1909 Cincinnati 16339 BRT Schichau, Danzig eingesetzt im Nordatlantik und Mittelmeer/ 1917 durch US Shipping Board beschlagnahmt, 1918 durch U-86 vor der französischen Küste versenkt
1912 Karl Schurz 6001 BRT Swan Hunter, Wallsend als Columbia vom Stapel, 1913 Name korrigiert in Carl Schurz, März 1914 an Elders & Fyffes verkauft, Changuinola, 1933 verschrottet
1913 Emil L. Boas 6014 BRT Swan Hunter Kiellegung als Normannia, März 1914 an Elders & Fyffes verkauft, Motagua, 1933 verschrottet
1913 Imperator 52117 BRT AG Vulkan, Hamburg 1919 an Shipping Controller, London, ausgeliefert, 1938 Abbruch
1914 Vaterland (I) 54282 BRT Blohm & Voss 1914 in New York aufgelegt/1917 durch US Shipping Board beschlagnahmt, 1938 Abbruch
Bismarck 56551 BRT Blohm & Voss 1920 für Shipping Controller, London, fertiggestellt und ausgeliefert
Tirpitz 21498 BRT AG Vulcan Stettin 1920 für Shipping Controller, London, fertiggestellt und ausgeliefert, 1952 Abbruch
1922 (1909) Hammonia (IV) 7315 BRT Stephen & Sons, Glasgow ex Hollandia 1909 KHL, 1922 angekauft und umbenannt, noch im selben Jahr in einem Sturm gesunken, 15 Tote
1922 (1909) Holsatia (IV) 7315 BRT De Schelde N.V., Vlissingen ex Frisia 1909 KHL, 1922 angekauft und umbenannt, 1928 zum Abbruch verkauft
1922 (1914) Toledo 8106 BRT Reiherstieg ex Kigoma DOAL, 1922 angekauft und umbenannt, 1934 zum Abbruch verkauft
1922 Thuringia (IV) 11343 BRT Howaldtswerke, Kiel ab 1930 General San Martin, 1936 an Hamburg Süd übertragen,
1923 Westphalia (III) 11343 BRT Howaldtswerke, Kiel ab 1930 General Artigas, 1936 an Hamburg-Süd übertragen,
1922 Tanganjika 8450 BRT Blohm & Voss 1936 an Deutsche Ost-Afrika-Linie (DOAL) verkauft
1924 Njassa 8754 BRT Blohm & Voss 1936 an Deutsche Ost-Afrika-Linie (DOAL) verkauft
1923 Albert Ballin 21455 BRT Blohm & Voss 1935: Hansa (II)/1949 an Sowjetunion ausgeliefert
1923 Deutschland (IV) 21455 BRT Blohm & Voss 1945 in Lübeck nach Bombentreffer gesunken/1948 verschrottet
1925 Hamburg (II) 21455 BRT Blohm & Voss 1950 an Sowjetunion ausgeliefert
1927 New York 21455 BRT Blohm & Voss 1945 in Kiel nach Bombentreffer gesunken/1948 verschrottet
1926 (1909) Heluan 7248 BRT Reiherstiegwerft ehemaliger Eigner DDG Kosmos, verschrottet 1931 Osaka
1926 (1920) Resolute 19980 BRT AG Weser 1914 für HAPAG vom Stapel, 1920 für Koninklijke Hollandsche Lloyd in Dienst, 1926 doch noch zur HAPAG, 1935 nach Italien verkauft
1926 (1920) Reliance 19980 BRT J. C. Tecklenborg 1914 für HAPAG vom Stapel, 1920 für Hollandsche Lloyd in Dienst, 1926 doch noch zur HAPAG, 1938 ausgebrannt
1928 Oceana (III) 8791 BRT Bremer Vulkan Ankauf aus Italien: ex Sierra Salvada (1913), 1938 Verkauf an DAF, 1946 Sowjetunion, 1963 Abbruch
1928 Orinoco 9779 BRT Bremer Vulkan 1939 in Tampico durch Mexiko beschlagnahmt
1929 Magdalena 9779 BRT F. Schichau, Danzig 1935: Iberia/1946 an Sowjetunion ausgeliefert
1929 St. Louis 16732 BRT Bremer Vulkan 1944 in Kiel nach Bombentreffer gesunken und 1950 verschrottet
1929 Milwaukee 16699 BRT Blohm & Voss 1945 an MoWT, London, ausgeliefert
1929 General Osorio 11950 BRT Bremer Vulkan 1936 an Hamburg Süd übertragen
1933 Caribia 12049 BRT Blohm & Voss 1945 an Sowjetunion ausgeliefert
1933 Cordillera 12055 BRT Blohm & Voss 1945 an Sowjetunion ausgeliefert
1938 Patria (II) 16595 BRT Deutsche Werft AG, Hamburg 1945 an Großbritannien abgeliefert, Empire Welland, 1946 an die Sowjetunion, Rossiya, 1985 als Aniva verschrottet
1939 ES Helgoland 2947 BRT Lindenau-Werft, Memel, Elektroschiff, vom 18. Juli bis etwa 21. August 1939 im Helgoland-Verkehr eingesetzt, von der Kriegsmarine als Wohnschiff umgebaut, am 18. März 1946 am Cuxhavener Lentzkai durch Brand schwer beschädigt, bei der Deutschen Werft, Finkenwerder aufgelegt und zum 11. Juli 1947 an Großbritannien übergeben. Mit Gasmunition beladen 1948 in der Nordsee versenkt.[1]
1940 Vaterland (II) 41000 BRT Blohm & Voss

1940 auf Stapel/1943 nach Bombentreffer gesunken/1948 verschrottet

1954 Hamburg (IV) 9184 BRT Bremer Vulkan Kombischiff für Ostasiendienst, 1967 verkauft, Oriental Warrior, 1972 nach Maschinenraumexplosion auf Grund gesetzt und später versenkt
1954 Frankfurt (I) 9184 BRT Bremer Vulkan Kombischiff für Ostasiendienst, 1967 verkauft, Oriental Hero, 1978 in Kaohsiung verschrottet
1955 Hannover (II) 9184 BRT Bremer Vulkan Kombischiff für Ostasiendienst, 1966 verkauft, Oriental Inventor, 1978 in Kaohsiung verschrottet
1957 (1951) Ariadne 7764 BRT Swan Hunter, Newcastle 1951: ex Patricia, Svenska Lloyd/1956 an HAPAG/1960 verkauft

Frachtschiffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Name Tonnage Werft Status/Schicksal
1879 Borussia (II) 1867 BRT Reiherstiegwerft 1895 verkauft
1879 Bavaria (II) 1867 BRT Flensburger Schiffbau-Gesellschaft, Flensburg 1895 verkauft
1879 Teutonia (II) 1867 BRT Caird & Co. Ltd. 1897 verkauft
1879 Saxonia (II) 1867 BRT Caird & Co. Ltd. 1897 verkauft
1880 Thuringia (II) 1867 BRT Reiherstiegwerft 1897 verkauft
1880 Holsatia (II) 1867 BRT Reiherstiegwerft 1897 verkauft
1898 Sardinia 3601 BRT Blohm & Voss 1916 von Portugal beschlagnahmt, Sao Jorge
1898 Syria 3601 BRT Blohm & Voss 1916 in der Ostsee durch russ. U-Boot torpediert und gesunken
1898 Savoia 2614 BRT Swan, Newcastle Kriemhild (1889) mit Kingsin-Linie angekauft, 1917 von den Vereinigten Staaten beschlagnahmt, General H.F. Hodges
1898 Sarnia 3402 BRT Blohm & Voss Gerda (1892) mit Kingsin-Linie angekauft, 1903 Kühlschiff, 64 Passagiere I.Klasse, 1915 verkauft, Baysarnia
1898 Serbia 3694 BRT Blohm & Voss Erato (1894) mit Kingsin-Linie angekauft, 1906 gesunken
1898 Sibiria 3694 BRT Blohm & Voss Hertha (1894) mit Kingsin-Linie angekauft, 1903 Kühlschiff, 64 Passagiere I.Klasse, 1915 verkauft, 1916 gesunken
1898 Silesia (II) 4861 BRT Blohm & Voss Wally (1896) mit Kingsin-Linie angekauft, 1914 Indonesien, 1920 Zaandyk, 1923 Harpon, 1957 verschrottet
1898 Suevia (II) 4149 BRT Blohm & Voss Ceres (1896) mit Kingsin-Linie angekauft, 1917 von USA in Manila beschlagnahmt, umbenannt in Wachusett, 1920 Margaret Frankel, 1923 verschrottet
1898 Bengalia 7661 BRT A. Stephen & Sons 18. Januar 1905 vor Tamatave/Madagaskar mit einer Kohlenladung für die russische Flotte gestrandet
1899 Bethania 7661 BRT A. Stephen & Sons 1914 durch brit. Panzerkreuzer Essex gekapert
1899 Brisgravia 7661 BRT Workman, Clark 1919 an Frankreich ausgeliefert
1899 Belgia (II) 7661 BRT Palmers SB 1904 Verkauf an Russland, als Irtysh nach der Schlacht von Tsushima am 28. Mai 1905 vor der japanischen Küste gesunken
1899 Sambia 4965 BRT FSG Flensburg 1917 von USA beschlagnahmt, umbenannt in Tunica,
1899 Saxonia (III) 4965 BRT FSG Flensburg 1917 von USA beschlagnahmt, umbenannt in Savannah,
1901 Sithonia 6569 BRT FSG Flensburg 1917 in Sabang, 1919 ausgeliefert
1901 Segovia 4945 BRT Blohm & Voss 1915 in Massaua von Italien beschlagnahmt, umbenannt in Crema
1901 C. Ferdinand Laeisz 4945 BRT Blohm & Voss 1914 vor Tsingtau aufgebracht, umbenannt in Aisne
1901 Dortmund 5065 BRT Laing, Sunderland 1914 durch Russland beschlagnahmt
1906 Belgravia (II) 6951 BRT Workman, Clark 1919 an Frankreich ausgeliefert
1906 Brasilia (II) 6951 BRT Palmers SB 1919 an Frankreich ausgeliefert
1906 Navarra 5970 BRT AG Vulkan, Stettin 1914 im La Plata selbst versenkt
1906 Salamanca 5970 BRT AG Vulkan, Stettin 1917 durch Brasilien beschlagnahmt
1908 Westerwald (I) 3901 BRT Furness 1916 durch Portugal beschlagnahmt
1908 Spreewald (I) 3901 BRT Furness 1914 im Nord-Atlantik gekapert
1908 Frankenwald (I) 3901 BRT Furness 1919 an Frankreich ausgeliefert
1911 Bayern (I) 8006 BRT Harland & Wolff 1915 in Neapel durch Italien beschlagnahmt
1911 Sachsen (I) 8006 BRT Harland & Wolff 1917 in Manila durch US Shipping Board beschlagnahmt
1911 Uckermark (I) 4570 BRT Bremer Vulkan 1919 an Frankreich ausgeliefert
1911 Ostmark 4570 BRT FSG Flensburg 1915 in Massaua durch Italien beschlagnahmt
1911 Altmark (I) 4570 BRT Joh. C. Tecklenborg 1919 an Frankreich ausgeliefert
1911 Steiermark (I) 4570 BRT AG Vulkan 1917 durch Brasilien beschlagnahmt
1912 Grunewald (I) 4892 BRT Bremer Vulkan 1917 durch US Shipping Board beschlagnahmt
1912 Wasgenwald (I) 4892 BRT Bremer Vulkan 1926: Grunewald (II)/1932 außer Dienst
1912 Steigerwald (I) 4892 BRT FSG 1919 an Shipping Controller, London, ausgeliefert
1912 Schwarzwald (I) 4892 BRT Schichau 1917 bei Borkum nach Minentreffer gesunken
1912 Valesia 5232 BRT AG Neptun 1917 in Santander durch Spanien beschlagnahmt
1913 Valencia 5232 BRT AG Neptun 1919 an Shipping Controller, London, ausgeliefert
1912 Kurmark (I) 5870 BRT Rickmers Werft, Geestemünde 1914 in Kalkutta durch Großbritannien beschlagnahmt
1913 Nordmark (I) 5870 BRT William Doxford & Sons, Sunderland 1919 an Frankreich ausgeliefert
1913 Südmark 5870 BRT Doxford, Sunderland 1914 im Indischen Ozean gekapert
1914 Neumark (I) 5870 BRT AG Weser 1919 an Shipping Controller, London, ausgeliefert
1914 Westmark 5870 BRT AG Weser 1914 in Batavia durch Niederlande interniert
1913 (1903) Bohemia (II) 8414 BRT Harland & Wolff 1903: ex Iowa, Furness, Withy/1913 an HAPAG/1917 in den Vereinigten Staaten beschlagnahmt
1914 Holsatia (III) 5644 BRT Archibald McMillan & Son, Dumbarton 1917 durch US Shipping Board beschlagnahmt
1914 Primus 3860 BRT AG Weser 1. Motorschiff, 1914 Umbau zum Dampfer Kribi, 1919 an Frankreich ausgeliefert
1914 Secundus 4499 BRT Blohm & Voss 1919 an Frankreich ausgeliefert
1914 Kamerun (II) 5871 BRT Frerichs, Einswarden 1914 in Kamerun selbst versenkt
1914 Baden (I) 7678 BRT k. A. 1914 bei Falklandinseln versenkt
1914 Württemberg (I) 7678 BRT Bremer Vulkan 1916 durch Portugal beschlagnahmt
1915 Nassau 7678 BRT k. A. 1920 an Holland-Amerika Lijn verkauft, Eemsdijk
1915 Braunschweig (I) 7678 BRT Bremer Vulkan 1920 an Holland-Amerika Lijn verkauft, Kinderdijk
1916 Vogtland (I) 10973 BRT k. A. 1920 an Shipping Controller, London, ausgeliefert
1918 Sauerland (I) 10973 BRT k. A. 1920 an Shipping Controller, London, ausgeliefert
1920 Friesland (I) 10973 BRT k. A. 1920 an Shipping Controller, London, ausgeliefert
1920 Kurland 10973 BRT k. A. 1920 an Shipping Controller, London, ausgeliefert
1920 Wendland 11446 BRT k. A. 1920 an Shipping Controller, London, ausgeliefert
1920 Münsterland (II) 11446 BRT k. A. 1920 an Shipping Controller, London, ausgeliefert
1920 Altmark (II) 5075 BRT k. A. 1933 außer Dienst
1921 Sachsenwald (II) 4561 BRT Russel 1910 gebaut, 1921 angekauft, 1931 außer Dienst
1921 Schwarzwald (II) 4561 BRT Deutsche Werft, Finkenwärder 1935 verkauft an H. Vogemann: Rheingold
1922 Spreewald (II) 5083 BRT Deutsche Werft Motorschiff, 1936 bis 1939 umbenannt in Anubis, 1942 in der Biskaya von deutschem U-Boot irrtümlich torpediert und gesunken
1922 Odenwald (II) 5098 BRT Deutsche Werft Motorschiff, 1936 bis 1939 umbenannt in Assuan, als Blockadebrecher 1941 von den Vereinigten Staaten gekapert
1921 Westerwald (II) 4541 BRT Deutsche Werft 1936 an Hamburg Süd verkauft: Campinas
1921 Niederwald (II) 4626 BRT Deutsche Werft 1936 an Hamburg Süd verkauft: Asuncion
1921 Steigerwald (II) 4627 BRT Deutsche Werft 1936 an Hamburg Süd verkauft: Santa Fe
1922 Frankenwald (II) 5052 BRT Deutsche Werft
1923 Wasgenwald (II) 4990 BRT Deutsche Werft 1940 bei Sabang (Indonesien) durch Niederlande beschlagnahmt: Sembilangan, 1943 versenkt
1923 Idarwald 5098 BRT Deutsche Werft 1940 bei Kuba selbst versenkt
1923 Kellerwald 5032 BRT Deutsche Werft 1942 bei Helgoland nach Minentreffer gesunken
1921 Alesia 1386 BRT Deutsche Werft 1925 umbenannt in Alemania, 1940 in Curacao beschlagnahmt: Sint Maarten
1921 Andalusia 1386 BRT Deutsche Werft 1925 an DOAL: Rufidji
1921 Arabia 1386 BRT Deutsche Werft seit 4. März 1926 in Irischer See verschollen
1922 Arcadia 1386 BRT Deutsche Werft 1934 an Kohlenimport & Poseidon AG Königsberg: Elbing
1922 Ambria 1386 BRT Deutsche Werft 1934 an Kohlenimport & Poseidon AG Königsberg: Gumbinnen
1921 Bayern (II) 9014 BRT Bremer Vulkan AG, Vegesack 1936 an Messageries Maritimes verkauft, Sontay
1921 Württemberg (II) 9014 BRT Bremer Vulkan 1940 in Padang (Indonesien) durch Niederlande beschlagnahmt
1922 Baden (II) 9014 BRT Bremer Vulkan 1940 bei Teneriffa selbst versenkt
1922 Sachsen (II) 9014 BRT Bremer Vulkan 1936 an Hamburg Süd verkauft
1922 Preussen 9014 BRT Bremer Vulkan 1941 im Mittelmeer nach Luftangriff gesunken
1922 Hessen 9014 BRT Bremer Vulkan 1935 verkauft
1921 Havelland (I) 6334 BRT Blohm & Voss Motorschiff, 1943 bei Japan durch US-U-Boot torpediert und gesunken
1921 Münsterland (II) 6408 BRT Blohm & Voss Motorschiff, 1944 im Ärmelkanal versenkt
1922 Rheinland (I) 6552 BRT Blohm & Voss Motorschiff, 1924 auf Yang Tse nach Kollision gesunken
1922 Ermland 6521 BRT Blohm & Voss Motorschiff, 1942: Weserland/1944 auf dem Atlantik selbst versenkt
1924 Saarland 6863 BRT Blohm & Voss Turbinenschiff, 1940 an Japan verkauft
1924 Vogtland (II) 7106 BRT Blohm & Voss Motorschiff, 1940 in Batavia durch Niederlande beschlagnahmt: Berakit
1925 Friesland (II) 6252 BRT Blohm & Voss Motorschiff, 1941 bei Peru selbst versenkt
1926 (1926) Scheer 8142 BRT k. A. 1926: Deutsch-Austral-Kosmos/1926 HAPAG/1940 in Batavia beschlagnahmt
1926 (1926) Tirpitz 8142 BRT FlensburgerSG 1926: Deutsch-Austral-Kosmos/1926 HAPAG/1943 gesunken
1926 (1921) Havenstein 7974 BRT FlensburgerSG 1921: Deutsch-Austral-Kosmos/1926 HAPAG/1942 an Japan verkauft
1926 (1921) Hindenburg 7892 BRT Bremer Vulkan 1921: Deutsch-Austral-Kosmos/1926 HAPAG/1942 torpediert
1926 (1921) Ludendorff 7892 BRT Bremer Vulkan 1921: DAK/1926 HAPAG/1929: Mecklenburg/1939 bei Sable Island versenkt
1926 (1925) Duisburg (I) 6530 BRT k. A. 1925: DAK/1926 HAPAG/1928: Heidelberg/1940 bei Haiti versenkt
1926 (1926) Rendsburg (I) 6530 BRT k. A. 1926: Deutsch-Austral-Kosmos/1926 HAPAG/1940 in Batavia beschlagnahmt
1926 (1926) Rhein (II) 6049 BRT k. A. 1926: DAK/1926 HAPAG/1940 bei Mexiko selbst versenkt
1926 (1922) Cassel 6047 BRT k. A. 1922: DAK/1926 HAPAG/1940 in Indonesien beschlagnahmt
1926 (1921) Hannover (I) 5988 BRT k. A. 1921: DAK/1926 HAPAG/1951 außer Dienst
1926 (1921) Halle 5988 BRT k. A. 1921: DAK/1926 HAPAG/1939 bei Dakar selbst versenkt
1926 (1921) Hanau (I) 5988 BRT k. A. 1921: DAK/1926 HAPAG/1944 in Kiel gesunken
1926 (1921) Hagen (I) 5988 BRT k. A. 1921: DAK/1926 HAPAG/1939 in Durban beschlagnahmt
1926 (1922) Uruguay 5846 BRT k. A. 1922: DAK/1926 HAPAG/1940 bei Island selbst versenkt
1926 (1926) Dortmund (II) 5165 BRT Blohm & Voss 1926: DAK/1926 HAPAG/1943 durch Portugal beschlagnahmt
1926 (1922) Gera 5165 BRT Blohm & Voss 1922: DAK/1926 HAPAG/1941 bei Massaua versenkt
1926 (1923) Essen (I) 5165 BRT Blohm & Voss 1923: DAK/1926 HAPAG/1940 in Indonesien beschlagnahmt
1926 (1923) Freiburg (I) 5165 BRT Blohm & Voss 1923: DAK/1926 HAPAG/1946 im Skagerrak mit Gasmunition versenkt
1928 Hohenstein 4576 BRT Howaldtswerke 1928 von Transatlantischer Reederei angekauft (Bj. 1927), 1936 an Hamburg Süd verkauft: Olinda
1927 Höchst 6856 BRT Flensburger SBG 1929 gestrandet
1928 Leuna 6856 BRT Flensburger SBG 1946 an Sowjetunion ausgeliefert
1927 Rheinland (II) 7106 BRT Deutsche Werft 1940 in Padang (Indonesien) durch Niederlande beschlagnahmt: Berkhala
1928 Duisburg (II) 7389 BRT Deutsche Werft 1941 an der libyschen Küste selbst versenkt
1928 Burgenland 7389 BRT Flensburger SBG 1944 im Süd-Atlantik selbst versenkt vor Kaperung durch US-Kreuzer Omaha
1928 Leverkusen (I) 7389 BRT Deutsche Werft 1941 im Mittelmeer durch ein brit. U-Boot torpediert und gesunken
1929 Kulmerland (I) 7389 BRT Deutsche Werft 1943 in Nantes nach Bombentreffer gesunken
1929 Sauerland (II) 7389 BRT Schichau 1944 bei La Pallice nach Bombentreffer gesunken
1928 Palatia (III) 4138 BRT Koch, Lübeck 1941 in die UdSSR verkauft, 1941 in Stettin beschlagnahmt, wieder Hapag, 1942 vor Norwegen versenkt
1928 Patricia 4138 BRT Koch 1940 durch Niederlande beschlagnahmt: Haarlem
1928 Phoenicia (II) 4138 BRT Howaldtswerke 1946 an Sowjetunion ausgeliefert
1928 Phrygia 4138 BRT Howaldtswerke 1940 im Golf von Mexiko selbst versenkt
1928 Taunus 4621 BRT Lithgows Bj. 1919 War Sable, 1928 von Deutscher Tankreederei angekauft, 1936 an Hamburg Süd abgegeben: Cordoba
1929 Eifel 4621 BRT Russel Bj. 1918 Ardgorm, 1929 von Deutscher Tankreederei angekauft, 1936 an Hamburg Süd abgegeben: Tucuman
1928 San Francisco 7369 BRT Deutsche Werft 1935: Rhakotis, 1943 bei Kap Finisterre selbst versenkt
1928 Los Angeles 7369 BRT Deutsche Werft 1935: Roda, 1940 durch norw. Zerstörer Aegir versenkt
1928 Seattle 7369 BRT Deutsche Werft 1940 in Norwegen gesunken
1928 Portland 7369 BRT Bremer Vulcan 1943 in der Natal-Freetown Enge vom französischen Kreuzer Georges Leygues abgefangen, daraufhin selbst versenkt
1929 Oakland 7369 BRT Deutsche Werft 1944 in Brest nach Bombentreffer gesunken
1930 Tacoma 8268 BRT Deutsche Werft 1942 durch Uruguay beschlagnahmt
1930 Vancouver 8268 BRT Deutsche Werft 1940 durch Niederlande beschlagnahmt: Curacao
1930 Neumark (II) 7851 BRT Howaldtswerke, Kiel 1940 in Batavia durch Niederlande beschlagnahmt
1930 Nordmark (II) 7851 BRT Flensburger SG 1940 in Indonesien durch Niederlande beschlagnahmt: Mandalika
1930 Kurmark (II) 7851 BRT Blohm & Voss, Hamburg 1945 in der Swinemünde nach Bombentreffer gesunken
1930 Uckermark (II) 7851 BRT Blohm & Voss 1941 bei Somalia selbst versenkt
1930 Stassfurt 7659 BRT Bremer Vulkan 1940 in Batavia durch Niederlande beschlagnahmt: Langkoeas
1930 Bitterfeld 7659 BRT Germaniawerft 1940 in Sabang durch Niederlande beschlagnahmt: Mariso
1933 Sofia 2978 BRT k. A. 1935 an Deutsche Levante Linie, 1938 an Oldenburg-Portugiesische Dampfschiffs-Rhederei weiterverkauft: Telde
1936 Wuppertal (I) 6736 BRT Deutsche Werft 1940 in Padang durch Niederlande beschlagnahmt: Noesaniwi
1936 Hermonthis 4833 BRT Bremer Vulkan ex Hannover/ NDL, 1941 in Callao (Peru) selbst versenkt
1938 Monserrate 5578 BRT Bremer Vulkan 1941 in Callao (Peru) selbst versenkt
1938 Osorno 6951 BRT Blohm & Voss 1944 in der Gironde selbst versenkt
1939 Huascaran 6951 BRT Blohm & Voss 1940–1945 Werkstattschiff der Kriegsmarine; 1945 an MOWT, London, ausgeliefert
1939 Steiermark (II) 8736 BRT Germaniawerft, Kiel 1941 zum Hilfskreuzer HSK Kormoran umgebaut
1939 Orizaba 4354 BRT Deutsche Werft 1940 bei Norwegen gestrandet
1939 Antilla 4354 BRT Deutsche Werft 1940 in Aruba selbstversenkt
1939 Arauca 4354 BRT Bremer Vulkan 1941 von den Vereinigten Staaten beschlagnahmt
1948 Lauting 900 BRT Howaldtswerke Kiel ex Kriegsmarine Minentransporter; 1955 an EVAG verkauft
1950 (1929) Sachsenwald (II) 4289 BRT k. A. 1929: ex Somerville/1950 an HAPAG/1953 verkauft
1950 Hamburg (III) 2826 BRT Howaldtswerke Hamburg 1953: Coburg/1970 an Hapag-Lloyd übertragen
2.1951 Brandenburg 2695 BRT Orenstein & Koppel, Lübeck 1970 an Hapag-Lloyd übertragen, 12. Januar 1971 gesunken
1951 Duisburg (III) 2696 BRT Orenstein-Koppel 1970 an Hapag-Lloyd, 1971 verkauft, 1986 verschrottet
1952 Magdeburg 2696 BRT Orenstein-Koppel 1970 an Hapag-Lloyd, 1971 verkauft, 1978 verschrottet
1952 Augsburg 2741 BRT Orenstein-Koppel 1970 an Hapag-Lloyd, 1971 verkauft, 1979 verschrottet
1953 Naumburg 2826 BRT Orenstein-Koppel 1969 verkauft, 1987 verschrottet
1953 Weissenburg 2818 BRT Orenstein-Koppel 1970 an Hapag-Lloyd, 1971 verkauft, 1986 verschrottet
1951 Odenwald (II) 5057 BRT Howaldtswerke Hamburg 1969 verkauft
1951 Spreewald (III) 5057 BRT Howaldtswerke Hamburg 1969 verkauft
1.1953 Kassel 5627 BRT Bremer Vulkan 1970 verkauft
1953 Köln 5619 BRT Bremer Vulkan 1970 verkauft
1953 Stuttgart 5635 BRT Bremer Vulkan 1970 an Hapag-Lloyd,
3.1953 Heidelberg (II) 9185 BRT Deutsche Werft, Hamburg 1944 als Mannheim vom Stapel, 1968 verkauft, 1973 Abbruch
6.1953 Braunschweig (II) 6794 BRT Deutsche Werft, Hamburg 1970 an Hapag-Lloyd, 1971 verkauft, 1975 Abbruch
1953 Essen (II) 6794 BRT Deutsche Werft 1970 an Hapag-Lloyd, 1971 verkauft, 1979 Abbruch
1954 Hoechst (I) 6794 BRT Deutsche Werft 1970 an Hapag-Lloyd, umbenannt in Göttingen, 1972 verkauft, 1979 Abbruch
1953 Düsseldorf (II) 6973 BRT Howaldtswerke Hamburg 1970 an Hapag-Lloyd, 1971 verkauft, 1975 Abbruch
1953 Darmstadt 6999 BRT Howaldtswerke Hamburg 1970 an Hapag-Lloyd, 1972 verkauft, 1977 Abbruch
1954 Dortmund (III) 6998 BRT Howaldtswerke Hamburg 1970 an Hapag-Lloyd, 1971 verkauft, 1979 Abbruch
1953 Leverkusen (II) 6769 BRT Flender-Werke, Lübeck 1970 an Hapag-Lloyd, umbenannt in Tübingen, 1970 verkauft, 1972 Abbruch
1953 Ludwigshafen (II) 6752 BRT Flender-Werke 2. Februar 1969 Kollision mit einem Tanker, ab Mai 1969 in Hongkong verschrottet
1954 Leipzig 6745 BRT Flender-Werke 1970 an Hapag-Lloyd, 1970 verkauft, 1975 Abbruch
1955 Solingen 3280 BRT Flender-Werft 1970 an Hapag-Lloyd übertragen, 1972 verkauft, 1992 Abbruch
1955 Remscheid 3281 BRT Flender-Werft 1970 an Hapag-Lloyd, 1971 verkauft, 1983 Abbruch
1956 Wuppertal (II) 3280 BRT Flender-Werft 1970 an Hapag-Lloyd, 1971 verkauft, 1992 Abbruch
1956 Krefeld 3279 BRT Flender-Werft 1970 an Hapag-Lloyd, 1971 verkauft, 1980 Abbruch
1957 Freiburg (II) 4928 BRT Flender-Werft 1970 an Hapag-Lloyd, 1972 verkauft, 1983 Abbruch
10.1955 Tübingen 6341 BRT Howaldtswerke Hamburg 1970 an Hapag-Lloyd, 1970 verkauft, 1983 Abbruch
1955 Göttingen 6341 BRT Howaldtswerke Hamburg 1969 verkauft, 1983 Abbruch
1955 Erlangen (I) 6341 BRT Howaldtswerke Hamburg 1969 verkauft, 1984 Abbruch
1957 Weimar 6341 BRT Howaldtswerke Hamburg 1970 an Hapag-Lloyd übertragen, 1972 verkauft, 20. Oktober 1979 vor Kap Erimo, Hokkaidō gesunken
1958 Wiesbaden 6341 BRT Howaldtswerke Hamburg 1970 an Hapag-Lloyd übertragen, 1972 verkauft, 1985 Abbruch
1957 Wien 6341 BRT Howaldtswerke Hamburg 1970 an Hapag-Lloyd, 1972 verkauft, 1984 Abbruch
1959 Worms 6341 BRT k. A. 1970 an Hapag-Lloyd, 1972 verkauft, 1992 Abbruch
12.1957 Dresden 12489 BRT AG Weser Bremen 1970 an Hapag-Lloyd übertragen, 1970 verkauft, 1986 Abbruch
1958 München 12489 BRT AG Weser 1970 an Hapag-Lloyd übertragen, 1970 verkauft, 1986 Abbruch
9.1958 Marburg 5154 BRT Orenstein & Koppel 1970 an Hapag-Lloyd übertragen, 1974 verkauft, 1984 Abbruch
1958 Iserlohn 5154 BRT Orenstein & Koppel 1970 an Hapag-Lloyd, 1974 verkauft, 1983 Abbruch
1957 Saarland (II) 8797 BRT Deutschen Werft 1970 an Hapag-Lloyd übertragen, 1977 verkauft, 1983 Abbruch
1958 Havelland (II) 8797 BRT Deutschen Werft 1970 an Hapag-Lloyd, 1977 verkauft, 1983 Abbruch
1959 Vogtland (III) 8797 BRT Deutschen Werft 1970 an Hapag-Lloyd, 1977 verkauft, 1985 Abbruch,
1959 Rheinland (IV) 8797 BRT Deutschen Werft 1970 an Hapag-Lloyd, 1977 verkauft, 1983 Abbruch
1960 Münsterland (II) 9365 BRT Deutschen Werft 1970 an Hapag-Lloyd übertragen, 1984 Fujian Ship Breaking Yard
1961 Kulmerland (II) 9365 BRT Deutschen Werft 1970 an Hapag-Lloyd, 1971 verkauft, 1987 Abbruch in Lissabon
1962 Nürnberg 9463 BRT HDW 1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1962 Wolfsburg 9463 BRT HDW 1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1964 Rendsburg (II) 5607 BRT k. A. 1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1964 Westfalia 10958 BRT Blohm & Voss 1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1965 Alemania 10958 BRT Blohm & Voss 1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1966 Bavaria (IV) 10958 BRT Blohm & Voss 1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1966 Holsatia (IV) 10958 BRT Blohm & Voss 1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1967 Thuringia (IV) 10958 BRT Blohm & Voss 1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1967 Hamburg (V) 7680 BRT Howaldtswerke, Hamburg 1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1967 Hannover (III) 7680 BRT Howaldtswerke, Hamburg 1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1967 Heilbronn 7680 BRT Deutsche Werft 1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1967 Hanau (II) 7680 BRT Nordseewerke, Emden 1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1967 Hagen (II) 7680 BRT Nordseewerke 1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1967 Heidelberg (III) 7680 BRT Deutsche Werft, Hamburg 1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1967 Hattingen 7680 BRT Nordseewerke 1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1967 Speyer 7680 BRT Blohm & Voss 1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1967 Frankfurt (II) 7680 BRT Howaldtswerke Hamburg 1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1970 Ludwigshafen 13073 BRT HDW 1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1970 Erlangen (II) 13073 BRT HDW 1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1970 Leverkusen (III) 13073 BRT HDW 1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1970 Hoechst (II) 13073 BRT HDW 1970 an Hapag-Lloyd übertragen

Containerschiffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Name Tonnage Container Werft Status/Schicksal
1968 Elbe Express 14071 BRT k. A. Blohm&Voss 1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1969 Alster Express 14071 BRT k. A. k. A. 1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1970 Sydney Express 33100 BRT k. A. k. A. 1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1971/72 Hamburg Express 58088 BRZ 3000 TEU Blohm&Voss 1970 für HAPAG in Bau/1970 an Hapag-Lloyd übertragen
1973 Tokio Express 57905 BRT 3000 TEU Blohm&Voss 1970 für HAPAG in Bau/1970 an Hapag-Lloyd übertragen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Elektroschiff Helgoland. In: Graf von Spee Chapter. Abgerufen am 25. Februar 2015.