Liste der Hafenstädte in Frankreich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Hafen in Marseille im Jahre 1575

Diese Liste enthält Hafenstädte mit gewerblich genutzten Häfen in Frankreich in der Abfolge der Küstenlinie von Norden nach Westen und Süden, bzw. im Mittelmeer und Übersee (ohne Binnenhäfen). Das kann also Häfen für Fischerei, Frachtumschlag, Fährenterminals, Passagier- und Kreuzfahrthäfen umfassen.

Liste der Hafenstädte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boulogne s. M.
Saint-Nazaire
Villefranche s. M, Hafen und Altstadt

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Antarktisforschungsstation und Basis weiterer Stationen in der Antarktis (Adelieland) besteht dort seit langem eine französische Ganzjahresküstenstation, Dumont-d’Urville (1956 gebaut).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Xavier Lefebvre: Die schönsten Küsten Frankreichs. Dokumentation, Frankreich (arte), 2009, je 43 Min. (Teil 1: Von Dünkirchen bis zur Seinemündung. Teil 2: Von Honfleur bis zum Mont-Saint-Michel. 3. Von Cancale nach Ile d’Ouessant. (Brest) Teil 4. Von Douarnenez nach Saint-Nazaire Teil 5. Von Ile de Noirmoutier nach Talmont-sur-Gironde. Vom Hubschrauber aus in 3D-Technik gefilmt)[1]
  • Charles-Antoine de Rouvre (Regie), Jérôme Scemla: „Frankreichs schönste Küsten.“ Dokumentarfilm, Fr., 2011, 90 Min (in 3D-Technik. Zusammenfassungen der vorgenannten Filme)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Les petits ports de pêche. Editions Gilletta (Die kleinen Fischereihäfen – frz.)
  • Catherine Lalanne: Ports de France. Editions Flammarion, 2007, 192 Seiten. ISBN 9782080116635 (Häfen in Frankreich – frz.)

Einzelnachweise, Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Senderinformation zu den 10 Folgen (Fotografien)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]