Liste der Korporationsverbände

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der Korporationsverbände ist eine Gesamtaufstellung aller noch existierenden und erloschenen Korporationsverbände von Studentenverbindungen und gliedert sich darüber hinaus nach Ländern.

Aktive Arbeitsgemeinschaften von Verbänden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arbeitsgemeinschaft Gründungs­datum Mitglieds­verbände Bemerkungen
Arbeitsgemeinschaft akademischer Verbände (AaV) 1972 Mitglieder sind die Arbeitsgemeinschaft CDA sowie die Verbände CV und KV
Arbeitsgemeinschaft Andernach der mensurbeflissenen Verbände (AGA) 1951
(seit 2008 als „e.V.“)
Arbeitsplattform des VAC, WVAC, des AHCC, der DB, der DS und der NeuenDB
Arbeitsgemeinschaft katholischer Studentenverbände (AGV) 1974 5 Mitglieder sind CV, KV, UV, RKDB und TCV
Arbeitsgemeinschaft katholischer Verbände Österreichs (AKV) 1954 20 Hier sind nicht nur Korporationsverbände Mitglieder
Convent Deutscher Korporationsverbände (CDK) 1950 4 Mitglieder sind DG, BDIC, WJSC und NeueDB
Convent Deutscher Akademikerverbände (CDA) 1950 3 Mitglieder sind DG, BDIC und SVSC
Europäischer Kartellverband (EKV) 1975 15 Zusätzlich sind einige verbandsfreie Verbindungen Mitglieder

Aktive Verbände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International bestehen heute über 1.600 Studentenverbindungen mit über 190.000 Mitglieder nach deutschsprachigem Ursprung. Davon sind fast 1.000 in Deutschland beheimatet.

Verband Abk. Ausrich­tung1) Grün­dungs­datum Verbindungen Verbindungen2) nach Land Mitglieder
total aktiv DE AT CH andere
Akademischer Ruderbund ARB mw, (ft), (s) 1904 4 4 1.100
Akademischer Turnbund ATB mw, nf, ns 1883 41 35[1] 40 1 5.000[2]
Allgemeine Deutsche Burschenschaft ADB m, ft, (s) 2016 28 28 3.600
Allgemeiner Pennäler-Ring APR m, ft, fs 1990 ?
Allgemeiner Friedberger Corporations Convent AFCC 1972 12 12 ?
Baltischer Philisterverband B!Ph!V! 1951 3 3 ?
BDIC – Korporations­verband an deutschen Hochschulen BDIC ft, (s)/ns 1951 19[3] 19 4.800[4]
Bund Nürnberger Studenten BNSt m, ft, fs/ns 1997 8 4 8 ?
Cartellverband der katholischen deutschen Studenten­verbindungen CV m, ft, ns, kath 1856 130 122 1 7: BE (1), FR (1), HU(1), IT(1), JP(1), CM (1), PL (1), 32.000[5]
Coburger Convent der akademischen Landsmannschaften und Turnerschaften CC m, ft, ps 1868 95 92 91 4 10.000[6]
Convent der Nautischen Kameradschaften CNK mw, ft, ns 1960 7 5 7 1.600
Deutsche Burschenschaft DB m, ft, (s) 1881 59 39 20 5.000[7]
Deutsche Gildenschaft DG mw, ft, ns 1920 6 3 6 ?
Deutsche Sängerschaft (Weimarer CC) DS m, ft, (s) 1896 16 16 3.000
Farbenring Höxter FRH mw 1925 4 4 ?
Fränkischer Absolven-Convent FAC 1953 8 8 800
Hambacher Convent HC 1997 4 4 ?
Interessen­gemein­schaft deutscher akademischer Fliegergruppen IDAFLIEG 1920 10 10 ?
Kartellverband Holzminden KVH mw 1931 6 6 ?
Kartellverband katholischer deutscher Studenten­vereine KV m, nf, ns, (kath) 1865 115 65 113 1 1 16.400
Kongreß Akademischer Jagdcorporationen KAJC 1999 5[8] 4 1 ?
Kösener Senioren-Convents-Verband KSCV m, ft, ps 1848 114 96 16 1 1: HU (1) 15.000[9]
Marburger Konvent studentischer Verbindungen MK m, ft, (s) 1971 6 6 6 ?
Miltenberger Ring MR m, schw 1919 6 5 ?
Miltenberg-Wernigeroder Ring MWR mw 1973 3 3 ?
Mittweidaer Senioren Cartell MSC 1920 18 18 ?
Mündener Convent forst­akademischer Verbindungen MC 1887 5 5 ?
Neue Deutsche Burschenschaft NeueDB 1996 8 8
Nürnberger Convent technischer Corporationen NCTC 1922 5 5 ?
Passauer Seniorenconvent PSC mw 1921 18 18 850
Pennäler Kartell Baden PKB 1973 9 9
Präsidialkonvent PK 1955 6 6
Ring Katholischer Deutscher Burschenschaften RKDB m, ft, ns, (kath) 1924 15 3 15 690[10]
Ring Technischer Verbindungen RTV mw 1951 6 6
Rotenberger Vertreter-Convent RVC mw 1951 12 12
Rudelsburger Allianz RA 1990 14 14
Schwarzburgbund SB mw, (ft), ns, ch 1887 37 22 22 2.500
Sondershäuser Verband Akademisch-Musikalischer Verbindungen SV mw, nf, ns 1867 31 24 23 1 4.660[11]
Süddeutsches Kartell SK m, ft, ps 1861 6 6
Sudetendeutscher Verband Studentischer Corporationen (auch: Veitshöchheimer Convent) SVSC 1957 3 3
Technischer Cartell-Verband TCV mw, ft, ns,ch 1903 17 3 1 700
Verband der Akademischen Segler-Vereine VASV mw 1904 10 10
Verband der Vereine Deutscher Studenten - Kyffhäuserverband VVDSt-KV m, nf, ns 1881 38 33 5 4.000[12]
Verband der Wissenschaft­lichen Katholischen Studentenvereine Unitas UV m-w, nf, ns, kath 1855 38 38 7.900[13]
Verband katholischer Ferialverbindungen VkFV 1897 2 2
Verband süddeutscher Verbindungen VSV 1997 2 2
Wartburg-Kartell Akademisch-Evangelischer Verbindungen WK m, ft, ns, ev 1925 4 1 4
Weinheimer Senioren-Convent WSC m, ft, ps 1863 59 59 9.200[14]
Wernigeroder Jagdkorporationen Senioren-Convent WJSC m, ft, (s) 1922[15] 13 13 600[16]
Wingolfsbund WB m, ft, ns, ch 1844 36 34 1 1: EE (1) 4.300
Akademische Gildenschaft in Österreich AGÖ 1923 3 3
Akademischer Bund Katholisch-Österreichischer Landsmann­schaften KÖL 1933 9 9
Akademischer Turnbund in Österreich ATBÖ mw, nf, ns 1883 5 5
Conservativer Delegierten Convent der fachstudentischen Burschenschaften in Österreich CDC m, ft, ps 1909 4 4
Deutsche Burschenschaft in Österreich DBÖ m, ft, ps 1952 16 16
Kartellverband katholischer nicht­farben­tragender akademischer Vereinigungen Österreichs ÖKV m, nf, ns, (kath) 1933 14 8 14
Mittelschüler-Kartell-Verband MKV 1933 160[17] 160 20.000
Österreichischer Cartellverband ÖCV m, ft, ns, kath 1933 50 49 1: IT (1) 13.000
Österreichischer Pennäler Ring ÖPR m, ft, ps 1952 190 54[18] 54 ?
Österreichischer Landsmannschafter- und Turnerschafter-Convent ÖLTC m, ft, ps 1954 6 6
Ring Katholisch Akademischer Burschenschaften RKAB m, ft, ns, (kath) 1965 5 2 5
Seniorenconvent pennaler Lands­mannschaften SCPL 2001 4 4
Unitas-Verband der wissenschaft­lichen katholischen Studentenvereine in Österreich UVÖ 1855 3 0 3
Verband der akademischen Fliegergruppen Österreichs VERAFLIEG 1957 4 4
Verband farben­tragender Mädchen VfM w, ft, ns, ch 1988 11 11 300
Vereinigung christlicher farbentragender Studentinnen in Österreich VCS w, ft, ns, ch 1992 8 8
Vertretertag akademischer Korporationen VTaK 2001 13 13
Bremgartenkartell BK 1920 11 11
Convent freischlagender Corporationen CFC 2002 2 2
Falkensteinerbund FB ft, ns, ch 1888 4 4 4 800[19]
Kartell Schweizerischer Kantonsschüler- und Gymnasial­turnvereine KTV-Kartell 1886[20] 3 3
Kyburgia-Kartell K 1957 4 4
Schweizer Kartell Industria SKI 1859 5 5
Schweizerische Akademische Turnerschaft SAT 1885 3 3
Schweizerische Studenten­verbindung Helvetia H m, ft, s 1832 5 5 660[21]
Schweizerischer Studentenverein Schw. Stv mw, ft 1841 57 1 1 54 1: IT (1) 7.600[22]
Schweizerischer Zofingerverein Z m, ft, ns 1819 13 13
Société d’Étudiants de Belles-Lettres SBL 1806 4 4
Société Stella Helvetica SSt 1863 3 3
Verband der Renaissance-Gesellschaften katholischer Akademiker an schweizerischen Hochschulen VR 1916 4 4
Bund Chilenischer Burschenschaften BCB 1966 5 5: CL (5)
Comité Inter Regional de Namur[23] CIR 1981 10[24] 10: BE (10)
Katholiek Vlaams Hoogstudenten Verbond[25] KVHV 1902 7[24] 7: BE (7)
Nationalistische Studenten­vereniging[25] (Belgien) NSV 1981 6[24] 6: BE (6)
Ordo Academicus Burgundiensis[26] OAB 1998 5 5: BE (5)
Präsidenkonvent[27] P!K! 1919 23 23: LV (23) 10.000
1) m: Männer; w: Frauen; mw: Männer und Frauen; m-w: nur rein männliche oder rein weibliche Mitgliedsvereine
   ft: farbentragend; (ft): fakultativ farbentragend; nf: nicht farbentragend (farbenführend); schw: schwarz
   s: schlagend; ps: pflichtschlagend; fs: freischlagend; (s): fakultativ schlagend; ns: nicht schlagend
   ch: christlich; kath: nur Katholiken; (kath): katholisches Prinzip, auch für angehörige anderer Konfessionen; ev: evangelisch
2) aktive und inaktive Verbindungen

Erloschene Verbände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arbeitsgemeinschaften von Verbänden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbände mit Verbindungen in mehreren Ländern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutsche Verbände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Österreichische Verbände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schweizerische Verbände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationale Verbände in anderen Ländern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ernst Hans Eberhard: Handbuch der akademischen Vereinigungen an den deutschen Universitäten : [die akademischen Vereinigungen an den Universitäten des Deutschen Reiches, sowie an der Kaiser-Wilhelms-Akademie, der Technischen, der Tierärztlichen und der Landwirtschaftlichen Hochschule, der Militär-Veterinär-Akademie und der Bergakademie zu Berlin, an der Technischen und Tierärztl. Hochschule in München, der Forstlichen Hochschule Aschaffenburg und der Akademie für Landwirtschaft und Brauerei Weihenstephan]. Scheffler, Leipzig 1904.
  • Ernst Hans Eberhard: Handbuch des studentischen Verbindungswesens an den Hochschulen des deutschen Sprachgebietes. Sachsenwald-Verlag, Leipzig 1925.
  • Paulgerhard Gladen: Die deutschsprachigen Korporationsverbände. Hilden 2008. ISBN 3-933892-28-7.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. weitere 5 in AT angegliedert
  2. davon ca. 700 Studierende, siehe http://www.markomannenwiki.de/index.php?title=Akademischer_Turnerbund
  3. https://www.bdic.de/uebersicht.php?open=2 Übersicht der Bünde im BDIC
  4. http://www.markomannenwiki.de/index.php?title=Bund_Deutscher_Ingenieur-Corporationen
  5. davon etwa 6.000 Studenten
  6. davon 1.638 Studenten
  7. siehe http://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/197057/das-maennerbild-der-burschenschafter
  8. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 27. April 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/kajc.de
  9. davon 2.000 Studenten
  10. davon ca. 60 Studierende
  11. http://www.markomannenwiki.de/index.php?title=Sondersh%C3%A4user_Verband_akademisch-musikalischer_Verbindungen
  12. http://www.vvdst.org/presse/hintergrundinfos/200-der-verband-der-vereine-deutscher-studenten.html
  13. davon 900 Studierende
  14. davon 1.200 Studenten
  15. ab 1927 als WJSC
  16. davon ca. 200 Studenten
  17. nur Schülerverbindungen
  18. nur Schülerverbindungen, laut aktuellem Veranstaltungskalender nur 54 aktiv siehe https://www.facebook.com/oepr.at/photos/a.311826632297561.1073741828.273205886159636/511726025640953/?type=1&theater (Homepage deaktiviert)
  19. Mitgliederverzeichnis des Falkensteinerbundes 2007
  20. http://www.ktv-aarau.ch/ah/geschichte/vereinsgeschichte/Kapitel6.pdf
  21. davon ca. 60 Studenten
  22. davon 1400 Studierende siehe http://www.schw-stv.ch/index.cfm?mnid=6&mnPlatz=0102000000&mnStufe=2&Sprache=DE
  23. Französischsprachige Verbände (Belgien)
  24. a b c Ortsverbände
  25. a b Flämische Verbände (Belgiern)
  26. Burgundische Verbände (Niederlande, Belgien und Luxemburg)
  27. Baltische Verbände
  28. F. Golücke, "Studentenwörterbuch", 4. erw. Aufl., S. 201
  29. http://scope.staatsarchiv.sg.ch/detail.aspx?ID=63393