Liste der Kulturdenkmäler in Billigheim-Ingenheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In der Liste der Kulturdenkmäler in Billigheim-Ingenheim sind alle Kulturdenkmäler der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde Billigheim-Ingenheim aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz (Stand: 7. Januar 2019).

Appenhofen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzeldenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Hofanlage Im Eck 8
Lage
zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts Hakenhof; spätbarocke Fachwerkbauten, zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts Hofanlage
Grabmal Im Häg, auf dem Friedhof
Lage
um 1950 Grabmal Familie Mayer-Schau, um 1950 Grabmal
Hofanlage Kaiserbachstraße 30
Lage
18. Jahrhundert Unterstallhaus; barockes Fachwerkhaus, teilweise massiv, Krüppelwalmdach, 18. Jahrhundert Hofanlage
Simultankirche St. Johann Baptist nordöstlich des Ortes; Flur Im Heck
Lage
um 1400 kleiner gotischer Saalbau, um 1400 Simultankirche St. Johann Baptist

Billigheim[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzeldenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Hofanlage Alte Torstraße 1
Lage
Hofanlage, im Kern barock; Fachwerkhaus, teilweise massiv Hofanlageweitere Bilder
Stadttor Alte Torstraße, in Nr. 8–13
Lage
frühes 15. Jahrhunderts oder um 1550 in vier Gebäuden erhaltene Reste einer früher bedeutenden Toranlage (Barbakane oder Torzwinger), teils altes Material neu versetzt; entweder erste Stadtbefestigung des frühen 15. Jahrhunderts oder Neubefestigung um 1550 Stadttorweitere Bilder
Brunnen Bergstraße, zwischen Nr. 16 und 18
Lage
18. Jahrhundert barocker Ziehbrunnen, 18. Jahrhundert Brunnen
Hofanlage Bergstraße 20
Lage
16. bis 18. Jahrhundert Hofanlage, 16. bis 18. Jahrhundert; Wohnhaus, im Kern aus der Renaissance, bezeichnet 1556 (Bild), Fachwerk-Obergeschoss aus dem 18. Jahrhundert, Stein mit hebräischen Schriftzeichen, 1739 Hofanlage
Torschreiberhaus Marktstraße 2
Lage
1752 ehemaliges Zollhaus; barockes Fachwerkhaus, teilweise massiv, Walmdach, bezeichnet 1752 (Bild); Neuaufbau unter Verwendung originaler Teile Torschreiberhaus
Katholisches Pfarrhaus Marktstraße 8
Lage
1725 ehemaliges katholisches Pfarrhaus; barocker Walmdachbau, bezeichnet 1725, Altan wohl um 1910 Katholisches Pfarrhaus
Hofanlage Marktstraße 10
Lage
16. bis 19. Jahrhundert Vierseithof, teilweise Fachwerk verputzt, 16. bis 19. Jahrhundert Hofanlage
Wohnhaus Marktstraße 12/14
Lage
18. Jahrhundert barockes Fachwerkdoppelwohnhaus, teilweise massiv, 18. Jahrhundert Wohnhaus
Torbogen Marktstraße, an Nr. 19
Lage
1744 Torbogen, barock, bezeichnet 1744 Torbogen
Wohnhaus Marktstraße 21
Lage
18. Jahrhundert barockes Fachwerkwohnhaus, verputzt, 18. Jahrhundert Wohnhausweitere Bilder
Schulhaus Marktstraße 27
Lage
1895 ehemalige protestantische Schule; zweiflügeliger spätgründerzeitlicher Bau, 1895 Schulhaus
Hofanlage Marktstraße 28
Lage
16. bis 20. Jahrhundert Hofanlage, 16. bis 20. Jahrhundert; zweiflügeliges Krüppelwalmdachbau, teilweise Fachwerk, im Kern aus der Renaissance, bezeichnet 1565 und 1566, Umbau bezeichnet 1802 und 1806, Neidkopfreliefs, Wirtschaftsgebäude, teilweise Fachwerk, vorwiegend aus dem 19. Jahrhundert Hofanlage
Rathaus Marktstraße 29
Lage
Mitte des 19. Jahrhunderts spätklassizistischer Walmdachbau, Mitte des 19. Jahrhunderts Rathaus
Protestantische Pfarrkirche Marktstraße, hinter Nr. 29
Lage
ab dem 11. Jahrhundert ehemals St. Martin; stattlicher spätgotischer Saalbau, hochgotischer Chor um 1325, Langhaus 1522, Turm im Untergeschoss aus dem 11. Jahrhundert, im 13. Jahrhundert und 16. Jahrhundert erhöht, Barockhaube aus dem 18. Jahrhundert Protestantische Pfarrkirche
Kriegerdenkmal Marktstraße, bei Nr. 29
Lage
20. Jahrhundert Kriegerdenkmal 1914/18 Kriegerdenkmal
Steinkistengrab Marktstraße, bei Nr. 29
Lage
vorgeschichtliches (?) Steinkistengrab Steinkistengrab
Gasthaus „Zum Lamm“ Marktstraße 33
Lage
1708 Hofanlage; reicher barocker Fachwerkbau, teilweise massiv, bezeichnet 1708 und 1950 (renoviert) Gasthaus „Zum Lamm“
Hofanlage Marktstraße 40
Lage
18. Jahrhundert barocke Hofanlage; Fachwerkhaus und -scheune, Krüppelwalmdächer, 18. Jahrhundert Hofanlage
Torbogen Marktstraße, an Nr. 46/48
Lage
1731 barocker Torbogen, bezeichnet 1731; Renaissance-Treppenturm Torbogen
Obertor Marktstraße, bei Nr. 47
Lage
1468 Teil der ehemaligen Stadtbefestigung; viergeschossiger Torturm, bezeichnet 1468; späterer Mansarddachvorbau Obertor
Protestantisches Pfarrhaus Raiffeisenstraße 3
Lage
1785/86 ehemaliges protestantisches Pfarrhaus; spätbarocker Walmdachbau, 1785/86 Protestantisches Pfarrhaus
Friedhofskreuz Rohrbacher Straße, auf dem Friedhof
Lage
1833 Friedhofskreuz, klassizistisch, Rotsandstein, bezeichnet 1833 Friedhofskreuz
Schmiede Schafgasse 1/1a
Lage
17. Jahrhundert ehemaliges Schmiedeanwesen; barockes Fachwerkhaus, teilweise massiv, Krüppelwalmdach, 17. Jahrhundert Schmiede
Hofanlage Schafgasse 2
Lage
zweite Hälfte des 18. oder Anfang des 19. Jahrhunderts Hofanlage; spätbarockes Fachwerkhaus, zweite Hälfte des 18. oder Anfang des 19. Jahrhunderts Hofanlage
Pfalzgrafenmühle nordöstlich des Ortes
Lage
18. und 19. Jahrhundert Vierflügelanlage, 18. und 19. Jahrhundert; spätbarockes Wohnhaus, zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts Pfalzgrafenmühleweitere Bilder

Ingenheim[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Denkmalzonen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Denkmalzone Jüdischer Friedhof Am Pfaffenberg
Lage
um 1650/85 um 1650/85 eröffnet, 2220 Grabsteine, die ältesten vom Ende des 17. Jahrhunderts, auch nach dem Zweiten Weltkrieg belegt Denkmalzone Jüdischer Friedhofweitere Bilder

Einzeldenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Hofanlage Bergzaberner Straße 9
Lage
18. Jahrhundert Hakenhof; barockes Fachwerkhaus, wohl aus dem 18. Jahrhundert Hofanlage
Protestantische Pfarrkirche Hauptstraße 39
Lage
1823 klassizistischer Rechtecksaal, Rundbogengliederung, 1823, Architekt Friedrich Samuel Schwarze Protestantische Pfarrkirche
Wohnhaus Kirchstraße 2
Lage
zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts spätbarockes Fachwerkhaus, teilweise massiv, zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts, Fachwerkanbau Wohnhaus
Wohnhaus Kirchstraße 5
Lage
1819 nachbarockes Wohnhaus, Fachwerk, bezeichnet 1819, im Kern eventuell älter Wohnhaus
Katholische Kirche St. Bartholomäus Kirchstraße 19
Lage
1900 neugotische Stufenhalle, Sandsteinquaderbau, 1900, Architekt Wilhelm Schulte I., Neustadt an der Weinstraße; in der Kirchhofmauer Türgewände, bezeichnet 1563; am Chor Kruzifix, um 1900 Katholische Kirche St. Bartholomäus
Katholisches Pfarrhaus Kirchstraße 21
Lage
eingeschossiger Krüppelwalmdachbau; Taufstein (Bild), wohl aus dem 18. Jahrhundert Katholisches Pfarrhaus

Mühlhofen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzeldenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Protestantische Kirche Billigheimer Straße 2
Lage
1839/40 Rechtecksaal, klassizistisch geprägter Rundbogenstil, 1839/40, Architekt August von Voit Protestantische Kirche
Grenzstein Billigheimer Straße, bei Nr. 2
Lage
1767 Grenzstein, bezeichnet 1767 Grenzstein
Wohnhaus Oberdorfstraße 1
Lage
18. Jahrhundert barockes Fachwerkhaus, teilweise massiv, 18. Jahrhundert Wohnhaus
Wohnhaus Oberdorfstraße 19
Lage
18. Jahrhundert eingeschossiges Fachwerkhaus, wohl aus dem 18. Jahrhundert Wohnhaus
Hofanlage Waldstraße 18
Lage
Mitte des 19. Jahrhunderts spätklassizistischer Dreiseithof mit Altenteil, Mitte des 19. Jahrhunderts Hofanlage
Hofanlage Waldstraße 27
Lage
18. Jahrhundert Dreiseithof; barockes Fachwerkhaus, teilweise massiv, 18. Jahrhundert Hofanlage
Maußhardtmühle nordöstlich des Ortes
Lage
18. Jahrhundert auch Untermühle; barockes Fachwerkgehöft, 18. Jahrhundert; spätbarocker Krüppelwalmdachbau Maußhardtmühleweitere Bilder
Kilometerstein südlich des Ortes an der L 544; Flur Auf dem oberen Heuchelheimer
Lage
zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts Kilometerstein; Sandsteinkegel, zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts Kilometerstein
Napoleonsbank südlich des Ortes an der L 544; Roter Berg
Lage
1812 Napoleonsbank; Sandsteinbank zwischen Pfosten, bezeichnet 1812 (Bild) Napoleonsbank

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kulturdenkmäler in Billigheim-Ingenheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien