Liste der Kulturdenkmäler in Erbes-Büdesheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In der Liste der Kulturdenkmäler in Erbes-Büdesheim sind alle Kulturdenkmäler der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde Erbes-Büdesheim aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz (Stand: 31. Juli 2018).

Denkmalzonen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Denkmalzone Jüdischer Friedhof nordöstlich des Ortes; Flur Im Mühlpfad
Lage
zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts von hoher Mauer umfasstes Areal mit sechs Grabsteinen, zweite Hälfte des 19. und Anfang 20. des Jahrhunderts

Einzeldenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Kriegerdenkmal Alzeyer Straße, Ecke Hauptstraße
Lage
1892 Kriegerdenkmal 1870/71; reliefierter Obelisk, 1892 Kriegerdenkmal
Weißes Schloss Alzeyer Straße 8a
Lage
13. Jahrhundert Herrenhaus der ehemaligen Wasserburg der Herren von Morsheim; dreigeschossiger Mansardwalmdachbau, im Kern wohl aus dem 13. Jahrhundert, Umbau bezeichnet 1493 und um 1690, im 18. Jahrhundert barock überformt; Bruchsteinmauer des Gartens abschnittweise erhalten
Kriegerdenkmäler und Grabmäler Friedhofsweg, auf dem Friedhof
Lage
ab 1834 auf dem Friedhof:
  • Kriegerdenkmal 1914/18, Pfeilermonument mit bekrönendem Eisernen Kreus, 1925;
  • Kriegerdenkmal 1939/45, einschwingende Pfeilerstellung, 1950er Jahre;
  • Grabmal Jacob Lang († 1834), klassizistische Sandsteinstele; Grabmal Familie Fetzer-Stibi, Ädikula mit Marmorengel und Porträtrelief von Maria Margaretha Fetzer († 1927), originale Einfriedung
Gasthaus Zur Reichskrone Hauptstraße 4
Lage
erste Hälfte des 18. Jahrhunderts Barockbau, erste Hälfte des 18. Jahrhunderts, Saaltrakt, teilweise Fachwerk, um 1905; Bruchsteinscheune, bezeichnet 1766 (Kellerabgang); Schwengelpumpe, um 1900 Gasthaus Zur Reichskrone
Hofanlage Hauptstraße 6
Lage
18. und 19. Jahrhundert Dreiseithof, 18. und 19. Jahrhundert; Wohnhaus, teilweise Zierfachwerk, bezeichnet 1712, Walmdachscheune bezeichnet 1737; zwei dreischiffige Gewölbeställe, bald nach 1850 eingefügt; Schlussstein des ehemaligen Hoftorbogens, bezeichnet 1737
Evangelische Kirche Hauptstraße 8
Lage
1733–35 barocker Saalbau, 1733–35, Veränderungen im 19. Jahrhundert Evangelische Kirche
Katholische Pfarrkirche St. Bartholomäus Hauptstraße 24
Lage
1736–45 barocker Saalbau, 1736–45, 1828 erhöht; mit Ausstattung Katholische Pfarrkirche St. Bartholomäus
Hofanlage Hauptstraße 26
Lage
18. und 19. Jahrhundert Vierseithof, 18. und 19. Jahrhundert; winkelförmiges Wohnhaus, bezeichnet 1818, Nebengebäude mit Torfahrt, bezeichnet 1764
Reliefstein Hauptstraße, an Nr. 44
Lage
1654 Reliefstein, bezeichnet 1654
Hofanlage Nacker Straße 2
Lage
19. Jahrhundert stattliche Hofanlage, 19. Jahrhundert; spätklassizistisches Wohnhaus, Architekt Bauaufseher Georg Mayer; winkelförmige Ökonomie mit dreischiffigem kreuzgratgewölbtem Stall, Querscheune bezeichnet 1838, parkähnlicher Garten
Wohnhaus Niedergasse 1
Lage
Mitte des 18. Jahrhunderts Wohnhaus, teilweise Zierfachwerk, wohl aus der Mitte des 18. Jahrhunderts; zeitweilig Betraum der jüdischen Gemeinde
Katholisches Pfarrhaus Niedergasse 2
Lage
18. Jahrhundert eingeschossiger barocker Krüppelwalmdachbau, 18. Jahrhundert, Figurennische des 19. Jahrhunderts
Hofanlage Pankratiushofstraße 19
Lage
18. und 19. Jahrhundert Hofanlage, 18. und 19. Jahrhundert; barockes Wohnhaus, teilweise Zierfachwerk, Kellerabgang bezeichnet 1718; Bruchsteinscheune (verputzt), frühes 18. Jahrhundert;

rückwärtig Überreste der vor 1488 erbauten Blauen Burg: ruinöser Schalenturm, 15. Jahrhundert

Wehrturm Pankratiushofstraße 20
Lage
vor 1488 spätgotischer Wehrturm der Blauen Burg, vor 1488;
in der Südmauer des Anwesens Renaissance-Portal, bezeichnet 1573
Wohnhaus Untere Kirchgasse 1
Lage
frühes 18. Jahrhundert barockes Wohnhaus, teilweise Zierfachwerk, frühes 18. Jahrhundert, Oberlichtportal bezeichnet 1765
Bildstock nördlich des Ortes am Flonheimer Weg; Flur Am Heiligen Haus
Lage
17. Jahrhundert Kreuzigungsrelief in Spitzbogennische, 17. Jahrhundert
Wegweiser südwestlich des Ortes; Flur Auf der Straße
Lage
zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts Wegweiser mit vier allseitig beschrifteten Auslegern, Gusseisen, zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts Wegweiser
Nacker Kreuz westlich des Ortes an der K 7; Flur Bangert
Lage
erste Hälfte oder Mitte des 16. Jahrhunderts Wegekreuz, spätgotisch Nacker Kreuz

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kulturdenkmäler in Erbes-Büdesheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien