Liste der Kulturdenkmäler in Essingen (Pfalz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In der Liste der Kulturdenkmäler in Essingen sind alle Kulturdenkmäler der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde Essingen aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz (Stand: 7. Januar 2019).

Denkmalzonen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Denkmalzone Alter jüdischer Friedhof Gartenstraße
Lage
1618 eröffnet 1618, 1660 Grabsteine, 1647 bis 1870 Denkmalzone Alter jüdischer Friedhofweitere Bilder
Denkmalzone Neuer jüdischer Friedhof Gartenstraße
Lage
1869 1869 zuerst belegt, 265 Grabsteine Denkmalzone Neuer jüdischer Friedhofweitere Bilder

Einzeldenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Friedhofskreuz und Grabmal Am Turnplatz, auf dem Friedhof
Lage
19. Jahrhundert Grabmal G. M. Kammermann, spätklassizistische Stele, um 1861 (Bild);
Friedhofskreuz, Sandstein mit Metallkorpus, 19. oder Anfang des 20. Jahrhunderts
Friedhofskreuz und Grabmal
Hofanlage Dalbergstraße 1
Lage
1687 Hofanlage; eingeschossiges barockes Fachwerkhaus, bezeichnet 1687, Schmiede Hofanlage
Wohnhaus Dalbergstraße 16
Lage
1905 Wohnhaus, spätgründerzeitlicher Klinkerbau, 1905, Relief (Frauenbüste: Bild) Wohnhaus
Hofanlage Gerämmestraße 12
Lage
spätes 18. Jahrhundert Dreiseithof, spätes 18. Jahrhundert; Fachwerkhaus, teilweise massiv Hofanlage
Spolie Gerämmestraße, an Nr. 40
Lage
1568 Schlussstein, bezeichnet 1568 Spolie
Wohnhaus Gerämmestraße 42
Lage
um 1800 nachbarockes Fachwerkhaus, teilweise massiv, Krüppelwalmdach, um 1800 Wohnhaus
Brunnen Gerämmestraße, bei Nr. 64
Lage
17. Jahrhundert Ziehbrunnen, 17. Jahrhundert Brunnen
Brunnen Gerämmestraße, bei Nr. 68
Lage
19. Jahrhundert Pumpbrunnen, wohl aus dem 19. Jahrhundert Brunnen
Torbogen Kirchstraße, an Nr. 20
Lage
um 1600 Renaissancetorbogen über Säulen, um 1600; in der Torfahrt Fenster mit Renaissancegewänden; Gewölbekeller Torbogen
Protestantische Pfarrkirche Kirchstraße 25
Lage
ehemals Simultankirche St. Sebastian; spätbarocker Sandsteinquaderbau, 1788, Westturm bezeichnet 1862 Protestantische Pfarrkircheweitere Bilder
Wegekreuz Landauer Straße, bei Nr. 9
Lage
1834 Fronleichnamskreuz, Metallkorpus, bezeichnet 1834 Wegekreuz
Simultankapelle St. Wendelinus Landauer Straße 19
Lage
ehemalige Simultankapelle St. Wendelinus; spätgotische Chorturmkirche, 15. Jahrhundert (?), Torbogen bezeichnet 1619;
an der Außenwand: Grabstein Reichard (Bild), um 1741;
im Kirchhof: Grabkreuz, 1728/1828
Simultankapelle St. Wendelinusweitere Bilder
Kilometerstein Luitpoldplatz
Lage
zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts Kilometerstein, kegelförmiger Sandsteinpfeiler, zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts Kilometerstein
Rathaus Schloßstraße 6
Lage
1590 Krüppelwalmdachbau, Arkadenhalle, bezeichnet 1590 (Bild), Treppenturm, teilweise Fachwerk, bezeichnet 1776 Rathaus
Wohnhaus Schloßstraße 8
Lage
Anfang des 18. Jahrhunderts barockes Fachwerkhaus, teilweise massiv, Anfang des 18. Jahrhunderts Wohnhaus
Hofanlage Schloßstraße 12
Lage
Ende des 16. oder Anfang des 17. Jahrhunderts Dreiseithof; barocke Krüppelwalmdachbau, teilweise Fachwerk, verputzt, eventuell vom Ende des 16. oder Anfang des 17. Jahrhunderts; Backsteinscheune, erste Hälfte des 20. Jahrhunderts; skulptierter Hoftorpfosten, spätes 18. Jahrhundert Hofanlage
Wohnhaus Schulstraße 1
Lage
1914 ehemaliges Lehrerwohnhaus; Krüppelwalmdachbau, Heimatstil, bezeichnet 1914 Wohnhaus
Schulhaus Schulstraße 10
Lage
1881 spätklassizistischer Bau mit Kniestock, bezeichnet 1881 Schulhaus
Katholische Kirche St. Sebastian und Agathe Spanierstraße 14
Lage
1929 gotisierender Rotsandstein-Saalbau, 1929 Katholische Kirche St. Sebastian und Agatheweitere Bilder
Kilometerstein nördlich des Ortes an der L 542; Flur Eisvogel
Lage
zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts Kilometerstein, Sandsteinkegel, zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts Kilometerstein
Hofanlage südlich des Ortes an der L 542 (Dreihof 7)
Lage
große Hofanlage mit einem im Kern wohl noch barocken Wohnhaus und einem klassizistischen; gegenüber die spätgründerzeitliche Dreiflügelanlage der Stallungen, um 1890/1900 Hofanlage
Hofanlage südlich des Ortes an der L 542 (Dreihof 9)
Lage
erste Hälfte oder Mitte des 19. Jahrhunderts Hofanlage, erste Hälfte oder Mitte des 19. Jahrhunderts; Dreiflügelanlage mit Torfahrt; großer teilweise ummauerter Garten mit turmartigem Gartenhaus Hofanlage

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kulturdenkmäler in Essingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien