Liste der Kulturdenkmäler in Uelversheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In der Liste der Kulturdenkmäler in Uelversheim sind alle Kulturdenkmäler der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde Uelversheim aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz (Stand: 2. Januar 2017).

Einzeldenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Keller Dienheimer Straße, unter Nr. 1
Lage
1752 zwei tonnengewölbte Erdkeller, einer davon bezeichnet 1752 und 1843
Sommerschloss der Grafen von Leiningen Eimsheimer Straße 7
Lage
1722 Vierseitanlage; siebenachsiger barocker Krüppelwalmdachbau, bezeichnet 1722, stattliche Zehntscheune, bezeichnet 1754, Kelterhaus bezeichnet 1754, Gewölbeställe, ehemals bezeichnet 1870, Erdkeller bezeichnet 1891, zwei Brunnen aus dem 19. Jahrhundert; im Garten barocke Ruhebank, bezeichnet 1791 Sommerschloss der Grafen von Leiningen
Evangelische Pfarrkirche Kirchstraße 2
Lage
1722 barocker achteckiger Zentralbau, bezeichnet 1722, 1908 und 1959 (Restaurierung), Dachreiter 1817 Evangelische Pfarrkirche
Kriegerdenkmal Kirchstraße, bei Nr. 2
Lage
1880 auf dem ummauerten Kirchhof Kriegerdenkmal 1870/71, reliefierter Sandstein-Obelisk, 1880
Grabmäler und Kriegerdenkmal Oppenheimer Weg 18
Lage
1841 Friedhof 1841 angelegt; im älteren Teil:
  • Grabmal Philipp Starck: spätklassizistischer Pfeiler mit Lorbeerkranz, um 1840/50
  • Grabmal Catharina Stallmann: Pfeiler mit Eckakroteren, um 1840/50
  • Grabmal Georg Stepp († 1845): Pfeiler mit Nischenfigur des uniformierten Verstorbenen
  • Grabmal Anna Maria Becker († 1848): spätklassizistischer Sandsteinpfeiler
  • Grabmal Maria Magdalena Stallmann geborene Hardt († 1849): Rosenzweigrelief
  • anonymes Grabmal: obeliskenähnlicher Kegelstumpf, um 1850/60
  • anonymes Grabmal: gebrochene Säule, um 1850/60
  • Grabmal Anna Maria Lück († 1856): spätklassizistischer Sandsteinpfeiler mit Akroterbekrönung
  • Grabmal Jakob Stallmann († 1857): spätklassizistischer Pfeiler
  • Grabmal Jacob Stallmann II († 1863): flankiert von ionischen Dreiviertelsäulen
  • Grabmal Jakob Neumer I († 1864): aufwendige vegetabile Reliefs
  • Grabmal Margarethe Hill geborene Bischmann († 1865): antikische Bekrönung
  • anonyme Grabmäler: zwei gusseiserne Eiserne Kreuze für Teilnehmer des Krieges 1870/71, nach 1870
  • Grabmal Eheleute Conrad Abstein: Neurenaissance mit Festons, um 1880/90
  • Grabmal Pauline und Frieda Diel († 1888): Kindergrab mit Engelskopf
  • Grabmal Eheleute Johann Stallmann IV († 1886): mit Todessymbolen und antikischer Bekrönung
  • Grabmal Anna Katharina Stallmann († 1887): Stele in Gründerzeitformen
  • Grabmal Else Schilling († 1890): Gusseisenkruzifix
  • Grabmal Eheleute Karl Bischmann († 1888): antikische Volutenverdachung
  • Grabmal Jakob Stallmann IV († 1891): Neurenaissanceformen, Einfriedung aus Gusseisen
  • Grabmal Eheleute Peter Becker († 1894): Gründerzeitstele mit Eckakroteren
  • Grabmal Friedrich Hauer († 1896): gotisierender Dekor
  • Grabmal Eheleute Johann Eller († 1899): mit Dreiecksgiebel über Felssockel
  • Grabmal Jakob Stallmann VI († 1899): mit Dreiecksgiebel über Felssockel
  • Grabmal Eheleute Paul Kissinger († 1899): Gründerzeitstele
  • Grabmal Eheleute Ludwig Schleicher I († 1899): reiche Pilasterädikula
  • Grabmal Jakob Stallmann († 1901): Pilasterädikula
  • Grabmal Eheleute Jakob Stallmann VII (um 1900): aufgeschlagenes Buch, reiche geschmiedete Einfriedung
  • Grabmal Albert Grassmann II († 1900): Obelisk mit Palmwedel, schmiedeeiserne Einfriedung
  • Grabmal Familie Georg Scherner († 1900): Neurenaissance-Schauwand
  • Grabmal Ottilie Martin geborene Knobloch († 1901): mit Säulchen und vegetabiler Bekrönung
  • Grabmal Familie Georg Lösch († 1923): Granit-Obelisk, um 1900

im jüngeren Teil:

  • Grabmal Familie Jakob Neumer III († 1923): klassizierende Schauwand, Bronzerelief
  • Grabmal Kriegerdenkmal 1914/18, Bronzegruppe, 1920er Jahre, Bildhauer A. Brandstetter, München
Grabmäler und Kriegerdenkmalweitere Bilder
Rathaus Rathausplatz 1
Lage
1797 spätbarocker Krüppelwalmdachbau, teilweise Fachwerk, bezeichnet 1797 Rathaus
Hofanlage Rathausplatz 3
Lage
18. und 19. Jahrhundert großer Vierseithof, 18. und 19. Jahrhundert; zwei Wohnhäuser, Kopfbau wohl aus dem späten 18. Jahrhundert, jüngerer Bauteil um 1870/80; Garten mit geschmiedetem Gartenhaus, 1872; im Kern barocke Scheune mit Gewölbestall, um 1850/60 Hofanlage
Villa Rathausplatz 4
Lage
1904 späthistoristische Villa auf bewegtem Grundriss mit reicher Dachlandschaft, bezeichnet 1904; im weitläufigen Garten malerisches Gartenhaus, um 1905/10 Villa
Hofanlage Rathausplatz 5
Lage
letztes Viertel des 18. Jahrhunderts stattlicher Vierseithof; Wohnhaus wohl aus dem letzten Viertel des 18. Jahrhunderts, im Kern eventuell älter, im 19. Jahrhundert überformt; Ökonomie, verputzte Bruchsteinbauten, um 1870/80; Toranlage bezeichnet 1790; platzbildprägend Hofanlage
Gasthaus „Zum Schwanen“ Römerstraße 2
Lage
frühes 18. Jahrhundert teilweise mit Zierfachwerk, frühes 18. Jahrhundert, Türsturz bezeichnet 1763 Gasthaus „Zum Schwanen“
Wasserbehälter Weinolsheim nördlich des Ortes und östlich von Weinolsheim; Flur Auf der obersten Dienstleiter
Lage
1907 kubischer Jugendstil-Typenbau, bezeichnet 1907, Architekt Wilhelm Lenz, Kulturinspektion Mainz Wasserbehälter Weinolsheimweitere Bilder
Weinbergshaus nordöstlich des Ortes; Flur Der Graunsberg
Lage
erste Hälfte des 19. Jahrhunderts erdgedecktes Weinbergshaus, wohl aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts
Weinbergshaus östlich des Ortes; Flur Zwingenberg erste Hälfte des 19. Jahrhunderts erdgedecktes Weinbergshaus, wohl aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts
Wasserbehälter Uelversheim südöstlich des Ortes; Flur Am Alsheimer Weg
Lage
1906 barockisierender Typenbau, bezeichnet 1906, Architekt Wilhelm Lenz, Kulturinspektion Mainz Wasserbehälter Uelversheimweitere Bilder
Weinbergshaus südöstlich des Ortes; Flur In der Sandkaute
Lage
erste Hälfte des 19. Jahrhunderts erdgedecktes Weinbergshaus, wohl aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts Weinbergshausweitere Bilder

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Cultural heritage monuments in Uelversheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien