Liste der Kulturdenkmale in Chemnitz-Kapellenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der Kulturdenkmale in Chemnitz-Kapellenberg enthält die Kulturdenkmale des Chemnitzer Stadtteils Chemnitz-Kapellenberg, die in der Denkmalliste vom Landesamt für Denkmalpflege Sachsen mit Stand vom 20. Juni 2013 erfasst wurden. Zusätzlich sind die aus der Denkmalliste gestrichenen Kulturdenkmale aufgeführt.

Legende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bezeichnung: Nennt den Namen, die Bezeichnung oder die Art des Kulturdenkmals.
  • Adresse: Nennt den Straßennamen und wenn vorhanden die Hausnummer des Kulturdenkmals. Die Grundsortierung der Liste erfolgt nach dieser Adresse. Der Link „Karte“ führt zu verschiedenen Kartendarstellungen und nennt die Koordinaten des Kulturdenkmals.
  • Datierung: Gibt die Datierung an; das Jahr der Fertigstellung bzw. den Zeitraum der Errichtung. Eine Sortierung nach Jahr ist möglich.
  • Beschreibung: Nennt bauliche und geschichtliche Einzelheiten des Kulturdenkmals, vorzugsweise die Denkmaleigenschaften.
  • ID: Gibt die vom Landesamt für Denkmalpflege Sachsen vergebene Objekt-ID des Kulturdenkmals an.

Liste der Kulturdenkmale in Chemnitz-Kapellenberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Bezeichnung Lage Datierung Beschreibung ID
Fabrik
Weitere Bilder
Fabrik Am Walkgraben 29; 31
(Karte)
1923 Imposanter sechsgeschossiger Fabrikbau mit markanter expressionistischer Fassadengliederung durch enggestellte dreieckige Lisenen an der Zwickauer Straße, Architekten: Emil Ebert und Paul Kranz, siehe auch Altbau der Fabrikanlage Goethestraße 5 09203379
 
Sachgesamtheit Stadtpark
Weitere Bilder
Sachgesamtheit Stadtpark Beckerstraße
(Karte)
Ab 1886 (historischer Stadtpark); 1909–1914 (Stadtpark); 1904–1905 (Rosengarten) Sachgesamtheit Stadtpark mit folgenden Bestandteilen in den Ortsteilen:
  • Helbersdorfer Teil des Stadtparks im Bereich Gluckstraße, Heinrich-Sturm-Weg, Scheffelstraße, Helbersdorfer Straße und Südring,
  • Kapellenberger Teil des Stadtparks im Bereich Beckerstraße, Gluckstraße, Hüttenberg, Kapellenberg und Parkstraße und
  • Markersdorfer Teil des Stadtparks im Bereich Eisenweg, Südring, Wasserstraße und Wolgograder Allee

sowie den Einzeldenkmalen:

  • Transformatorenhäuschen (siehe Einzeldenkmalliste – Obj. 09203674, Heinrich-Sturm-Weg) und
  • Gedenkstein, sogenannter Torell-Stein (siehe Einzeldenkmalliste – Obj. 09202175, Heinrich-Sturm-Weg),

Der gesamte Stadtpark ist Gartendenkmal; städtebaulich, gartenkünstlerisch und landschaftsgestaltend von Bedeutung

Sachgesamtheit Stadtpark: Kapellenberger Teil des Stadtparks im Bereich Beckerstraße, Gluckstraße, Hüttenberg, Kapellenberg und Parkstraße mit ehemaligem Vogelschen Park; ausgedehnte, weitgehend original erhaltene Parkanlage entlang der Chemnitz, umfasst das Kernstück des historischen Stadtparks an der Park- und Beckerstraße sowie den sogenannten „Rosengarten“ an der Gluckstraße und den Anfang der 1950er Jahre dem Stadtpark zugeschlagenen ehemaligen Vogelschen Park zwischen Beckerstraße und Kapellenberg, landschaftsgestaltend und städtebaulich von Bedeutung

Sachgesamtheit Stadtpark: Markersdorfer Teil des Stadtparks im Bereich Eisenweg, Südring, Wasserstraße und Markersdorfer Straße; naturnah gestaltete Erweiterung des Parkgeländes auf dem Gebiet der 1919 nach Chemnitz eingemeindeten Ortslage Markersdorf, Fortsetzung der öffentlichen Grünfläche in Helbersdorf mit einem aus den natürlichen Höhenunterschieden abgleiteten Wegesystem und altem Baumbestand, städtebaulich und landschaftsgestaltend von Bedeutung

Sachgesamtheit Stadtpark: Helbersdorfer Teil des Stadtparks im Bereich Gluckstraße, Heinrich-Sturm-Weg, Scheffelstraße, Helbersdorfer Straße und Südring; ausgedehnte, weitgehend original erhaltene Parkanlage entlang der Chemnitz, südliche Fortsetzung des historischen Kernstückes des Stadtparks im Ortsteil Kapellenberg auf dem Gebiet der Gemarkung Helbersdorf; landschaftsgestaltend und städtebaulich von Bedeutung

09302644
 
Fabrik
Fabrik Beckerstraße 11
(Karte)
Bezeichnet mit 1904 Großer, winkelförmiger Industriebau, städtebaulich bedeutsame Lage direkt an der Chemnitz, qualitätvolle Fassadengliederung (Klinkerfassade) 09203411
 
Fabrik
Weitere Bilder
Fabrik Beckerstraße 15
(Karte)
Um 1900 Original erhaltene Fabrikanlage, städtebaulich wirksam am Chemnitzfluss gelegen im Ensemble mit zwei benachbarten Fabrikanlagen, differenzierte und qualitätvolle Fassadengliederung (Klinkerfassade) 09203410
 
Fabrik
Weitere Bilder
Fabrik Beckerstraße 21
(Karte)
Ende 19. Jahrhundert Schlichtes, aber original erhaltenes gründerzeitliches Gebäude, direkt an der Chemnitz gelegen und somit von der Annaberger Straße aus städtebaulich besonders wirksam im Ensemble mit den zwei benachbarten Fabrikgebäuden 09203408
 
Fabrikantenvilla mit Einfriedung und Vorgarten (Nebenanlagen);
Fabrikantenvilla mit Einfriedung und Vorgarten (Nebenanlagen); Beckerstraße 22
(Karte)
Um 1890 Weitgehend originaler gründerzeitlicher Villenbau, ehemals direkt im Zusammenhang mit rückwärtiger Fabrik stehend 09203407
 
Fabrikgebäude (heute Wohnhaus, drei Hausnummern: Nr. 26, 28, 28a) mit benachbarter Fabrikantenvilla (Nr. 24) und Gartenhaus (Nr. 26d) sowie Einfriedung
Fabrikgebäude (heute Wohnhaus, drei Hausnummern: Nr. 26, 28, 28a) mit benachbarter Fabrikantenvilla (Nr. 24) und Gartenhaus (Nr. 26d) sowie Einfriedung Beckerstraße 24; 26; 26d; 28; 28a
(Karte)
Um 1900 Qualitätvoller Klinkerfabrikbau mit originalen Baudetails, Fabrikantenvilla in unmittelbarer Nachbarschaft im Originalzustand, Anlage dokumentiert die um die Jahrhundertwende übliche enge Verknüpfung von Fabrik und Wohnen 09203406
 
Stadtplatz
Stadtplatz Goetheplatz
(Karte)
1888, später überformt Ovale Platzanlage mit Rundweg und Querweg sowie wertvollem Gehölzbestand, städtebaulich und gartenkünstlerisch von Bedeutung 09203405
 
Fabrik
Weitere Bilder
Fabrik Goethestraße 5
(Karte)
1886/1887 Besonders aufwendig gestalteter, im Stadtbild wirksamer Industriebau mit markantem, turmartigem Abschluss, gründerzeitliche Klinkerfassade, siehe auch Erweiterungsbauten Am Walkgraben 29/31 09203380
 
Schulkomplex, bestehend aus dem Schulbau, der Turnhalle, dem Kinderhort, den beiden Verbinderbauten zwischen Schulgebäude und Turnhalle bzw. Kinderhort sowie der Freifläche um die Schule mit Plastik eines Pioniers vor dem Eingang
Weitere Bilder
Schulkomplex, bestehend aus dem Schulbau, der Turnhalle, dem Kinderhort, den beiden Verbinderbauten zwischen Schulgebäude und Turnhalle bzw. Kinderhort sowie der Freifläche um die Schule mit Plastik eines Pioniers vor dem Eingang Haydnstraße 21
(Karte)
1960er Jahre Baugeschichtlich und ortsgeschichtlich von Bedeutung, Typenbau im Stil der Nachkriegsmoderne, Gebäudekomplex mit Satteldächern in unregelmäßiger Dreiseitanordnung, bestehend aus Schulhaus, Turnhalle und Schulhort/Küche, dazwischen eingeschossige Verbinderflügel, im weitgehenden Originalzustand, markante Lage an einer Straßenkreuzung 09302846
 
Doppelwohnhaus (mit Neefestraße 11) mit Vorgarten
Doppelwohnhaus (mit Neefestraße 11) mit Vorgarten Hugo-Fuchs-Straße 1
(Karte)
Um 1880 Schlichtes, aber qualitätvoll gestaltetes, gründerzeitliches Doppelwohnhaus, s.a.u. Neefestraße 11 09203414
 
Villa mit Garten und Einfriedung
Villa mit Garten und Einfriedung Kapellenberg 1
(Karte)
1927 Monumentaler, traditionalistischer Baukörper mit Satteldach, Details wie Kacheln, Gitter und Putzornament im Art déco-Stil, weitestgehend original erhalten 09203416
 
Villa mit Garten und Einfriedung
Villa mit Garten und Einfriedung Kapellenberg 7
(Karte)
1. Hälfte 1920er Jahre Schlichter, aber anspruchsvoll gestalteter, traditionalistischer Bau in beherrschender Lage, Verdacht auf reichen Innenbefund, originaler Zustand des Außenbaus 09203417
 
Villa, Villengarten mit Terrassierung, Wegeinfassungen, ehemaligem Wasserbassin und Einfriedung (entlang des Kapellenberg)
Weitere Bilder
Villa, Villengarten mit Terrassierung, Wegeinfassungen, ehemaligem Wasserbassin und Einfriedung (entlang des Kapellenberg) Kapellenberg 20
(Karte)
1920er Jahre (Villa); Ende 19. Jahrhunderts (Remisengebäude) Baugeschichtlich, künstlerisch, kunstgeschichtlich, ortsgeschichtlich, gartenhistorisch und wissenschaftlich von Bedeutung 09302845
 
Schornstein einer Fabrik
Weitere Bilder
Schornstein einer Fabrik Martha-Schrag-Straße
(Karte)
Um 1890 Achteckiger Schornstein auf quadratischem Sockel, auf Grund seines Alters besonders wertvolles industrielles Merkzeichen im Industriegebiet an der Zwickauer Straße 09203385
 
Mietshaus in halboffener Bebauung mit Vorgarten und Einfriedungsmauer
Mietshaus in halboffener Bebauung mit Vorgarten und Einfriedungsmauer Mozartstraße 12
(Karte)
Um 1910 Qualitätvoll gegliederter, spätgründerzeitlicher Klinker-/Putzbau mit zwei markanten Altanen, originaler Erhaltungszustand 09203403
 
Mietshaus in geschlossener Bebauung mit Vorgarten und Einfriedungsmauer
Mietshaus in geschlossener Bebauung mit Vorgarten und Einfriedungsmauer Mozartstraße 14
(Karte)
Um 1910 Qualitätvoll gegliederter Mietsbau, im Reformstil der Zeit um 1910, städtebaulich und baugeschichtlich von Bedeutung 09302844
 
Mietshaus in geschlossener Bebauung mit Vorgarten und Einfriedungsmauer
Mietshaus in geschlossener Bebauung mit Vorgarten und Einfriedungsmauer Mozartstraße 16
(Karte)
Bezeichnet mit 1908 Aufwendig dekorierter Klinkerbau mit Jugendstilornamentik, originale, reiche Treppenhausgestaltung 09203402
 
Wohnhaus in offener Bebauung sowie Einmannbunker aus dem Zweiten Weltkrieg im Garten;
Weitere Bilder
Wohnhaus in offener Bebauung sowie Einmannbunker aus dem Zweiten Weltkrieg im Garten; Neefestraße 3
(Karte)
Um 1880 Putzbau mit für Chemnitz ungewöhnlicher Fassadengestaltung und bemerkenswerter Treppenhausgestaltung 09203393
 
Doppelwohnhaus (mit Hugo-Fuchs-Straße 1) in Ecklage, mit Vorgarten
Doppelwohnhaus (mit Hugo-Fuchs-Straße 1) in Ecklage, mit Vorgarten Neefestraße 11
(Karte)
Um 1880 Schlichtes, aber qualitätvoll gestaltetes, gründerzeitliches Doppelwohnhaus, s. a. u. Hugo-Fuchs-Straße 1 09203399
 
Mietshaus in geschlossener Bebauung konzipiert, mit Vorgarten
Mietshaus in geschlossener Bebauung konzipiert, mit Vorgarten Neefestraße 16
(Karte)
Um 1870 Einfacher, aber qualitätvoller Mietsbau, außen und innen weitestgehend original, wichtig als Zeuge der frühesten Wohnbebauung auf dem Kapellenberg 09203390
 
Mietshaus in geschlossener Bebauung konzipiert, mit Vorgarten
Mietshaus in geschlossener Bebauung konzipiert, mit Vorgarten Neefestraße 20
(Karte)
Um 1870 Schlichter, aber qualitätvoller Mietsbau, weitestgehend original, wichtig als Zeuge der frühesten Wohnbebauung auf dem Kapellenberg 09203391
 
Mietshaus in halboffener Bebauung mit Vorgarten
Mietshaus in halboffener Bebauung mit Vorgarten Neefestraße 22
(Karte)
Um 1870 Schlichter, aber weitestgehend originaler Bau aus der Zeit um 1870 mit dem damals typischen, in Teilen gewölbten Treppenhaus mit Säule, Teil eines Ensembles von sieben Gebäuden aus dieser Zeit 09203398
 
Villa mit Garten und Nebengebäude sowie Einfriedung
Villa mit Garten und Nebengebäude sowie Einfriedung Neefestraße 23
(Karte)
Um 1890 Repräsentatives Villengebäude mit aufwendigen Baudetails, originaler Erhaltungszustand 09203400
 
Mietshaus in halboffener Bebauung mit Vorgarten;
Weitere Bilder
Mietshaus in halboffener Bebauung mit Vorgarten; Neefestraße 24
(Karte)
Um 1870 Außergewöhnlich reich gestalteter Mietshausbau der Jahre um 1870, Teil eines Ensembles von sieben Gebäuden aus dieser Zeit, schönes, nicht verändertes Treppenhaus mit Porphyr-Rundsäulen und Wölbungen 09203397
 
Mietshaus in geschlossener Bebauung mit Vorgarten
Mietshaus in geschlossener Bebauung mit Vorgarten Neefestraße 26
(Karte)
Um 1880 Für Chemnitz außergewöhnliche Putzfassade mit aufwendigen Steinreliefs und Gesims, Teil eines Ensembles von sieben Gebäuden aus der Zeit um 1870/80 09203396
 
Mietshaus in geschlossener Bebauung mit Vorgarten
Mietshaus in geschlossener Bebauung mit Vorgarten Neefestraße 28
(Karte)
Um 1880 Für Chemnitz außergewöhnliche Fassade, reich an steinernen Reliefs, zugehörig zu geschlossen erhaltenem Ensemble von sieben Gebäuden aus der Zeit um 1870/80 09203395
 
Mietshaus in halboffener Bebauung mir Vorgarten
Mietshaus in halboffener Bebauung mir Vorgarten Neefestraße 30
(Karte)
Um 1880 Bemerkenswerte, anspruchsvoll gestaltete Fassade, Teil des noch geschlossen erhaltenen Ensembles von sieben Gebäuden aus der Zeit um 1870/80 an der Neefestraße, originaler Erhaltungszustand 09203394
 
Mietshaus mit Vorgarten in geschlossener Bebauung
Weitere Bilder
Mietshaus mit Vorgarten in geschlossener Bebauung Neefestraße 69
(Karte)
Um 1900 Monumentaler, qualitätvoller Mietshausbau in weitestgehend originalem Zustand 09203401
 
Doppelwohnhaus mit Garten und Einfriedung
Weitere Bilder
Doppelwohnhaus mit Garten und Einfriedung Parkstraße 9; 9a
(Karte)
Bezeichnet mit 1928 Ausgesprochen qualitätvoller, modern anmutender Baukörper, Kubus nach oben konvex auskragend, Fassade streng gegliedert durch umlaufendes Fenster- und Backsteinband, originaler Erhaltungszustand aller Details, Inneres vor allem in der rechten Haushälfte mit wertvoller Originalausstattung, Architekt: Alwin Marquardt 09203377
 
Villa mit Garten und Einfriedung
Villa mit Garten und Einfriedung Parkstraße 26
(Karte)
Um 1905 Monumentales gründerzeitliches Villengebäude mit originalen Baudetails 09203376
 
Villa und Vorgarten
Weitere Bilder
Villa und Vorgarten Parkstraße 32
(Karte)
Um 1900 Markanter gründerzeitlicher Klinkerbau mit straßenbildprägendem achteckigem Turm, dieser bekrönt von welscher Haube mit Spitze, Bau ist original erhalten 09203378
 
Villa mit Garten und Einfriedung
Weitere Bilder
Villa mit Garten und Einfriedung Parkstraße 38
(Karte)
Um 1925 Anspruchsvoll gestalteter Villenbau, markante Putzgliederung mit expressionistischen Formanklängen, plastischer Schmuck am Außenbau, farbige Glasfenster mit Wappenmotiven 09203373
 
Villa mit Garten und Einfriedung
Villa mit Garten und Einfriedung Parkstraße 44
(Karte)
Um 1915 Repräsentative Villa mit barockisierenden Formelementen, straßenbildprägender Runderker, welcher in einem Turm mit kuppelähnlichem Abschluss endet 09203375
 
Empfangsgebäude, Bahnsteigüberdachung des Bahnhofs, gemauerter Bahndamm und zwei Eisenbahnbrücken über die Stollberger Straße und über die Reichsstraße an der Neefestraße
Weitere Bilder
Empfangsgebäude, Bahnsteigüberdachung des Bahnhofs, gemauerter Bahndamm und zwei Eisenbahnbrücken über die Stollberger Straße und über die Reichsstraße an der Neefestraße Reichsstraße 1
(Karte)
1906 (Empfangsgebäude); 1909 (Eisenbahnbrücke); 1904 (Viadukt) Anspruchsvoll gestaltetes Bahnhofsgebäude, unregelmäßig gruppierte Anlage mit städtebaulich wirkungsvollem Uhrturm, Jugendstil-Detailformen, Eisenbahnüberführung noch original erhaltene Stahlträgerbrücken nahe dem Bahnhof Mitte von technikgeschichtlicher Bedeutung, an der Neefestraße originale Ladeneinbauten in den gemauerten Bögen des Viadukts 09203388
 
Remisengebäude eines ehemaligen Villengrundstücks
Remisengebäude eines ehemaligen Villengrundstücks Stollberger Straße 32
(Karte)
Um 1890 Sehr aufwendig und qualitätvoll gestalteter gründerzeitlicher Bau, Zusammenhang mit Villa nach Kriegszerstörung nicht mehr gegeben, Fassadengliederung ist original erhalten 09203413
 
Parkhaus und Motelgebäude
Parkhaus und Motelgebäude Zwickauer Straße 77
(Karte)
1928 (Parkhaus); 1928, im Kern älter (Motel) Hochgarage ein herausragendes Zeugnis der Verkehrsgeschichte und architekturhistorisch wertvolles Gebäude in der Formensprache der Moderne, knappe, funktionsgerechte Gestaltung durch eckumgreifende Sohlgesimse am Fahrstuhlturm, einschließlich großer Teile der Fahrstuhltechnik erhalten 09203372
 
Ehemalige Gießerei und Werkzeugmaschinenfabrik
Weitere Bilder
Ehemalige Gießerei und Werkzeugmaschinenfabrik Zwickauer Straße 119; 121; 123; 125
(Karte)
1907 (Gießereihalle); 1899, später erweitert (Werkstattgebäude, ehemals Gießerei) Mit Gießereihalle, Putzereihalle, Werkstattgebäuden und Maschinenhaus

Umfangreicher, industriegeschichtlich und architektonisch wertvoller Werkskomplex, eine der bedeutendsten Industrieanlagen in Chemnitz, die anspruchsvolle Fassadenarchitektur ist im Stadtbild überaus wirksam, Stahlkonstruktion der vierschiffigen Gießereihalle unverändert erhalten, Maschinenhaus mit bemerkenswerter Innengestaltung, u. a. durch Wandmalereien mit Darstellungen aus dem Gießereialltag, die der Chemnitzer Malerin Martha Schrag zugeschrieben werden

09203371
 

Streichungen von der Denkmalliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Bezeichnung Lage Datierung Beschreibung ID
Mietshaus Alfredstraße 3 (heute Martha-Schrag-Straße)
(Karte)
Abgerissen zwischen 2001 und 2006

Streichung aus der Denkmalliste vor 2010[1]


 
Mietshaus Alfredstraße 5 (heute Martha-Schrag-Straße)
(Karte)
Abgerissen zwischen 2001 und 2006

Streichung aus der Denkmalliste vor 2010[1]


 
Mietshaus und Hinterhaus Alfredstraße 7 (heute Martha-Schrag-Straße)
(Karte)
Abgerissen zwischen 2001 und 2006

Streichung aus der Denkmalliste vor 2010[1]


 
Mietshaus Alfredstraße 9 (heute Martha-Schrag-Straße)
(Karte)
Abgerissen zwischen 2001 und 2006

Streichung aus der Denkmalliste vor 2010[1]


 
Mietshaus Alfredstraße 11 (heute Martha-Schrag-Straße)
(Karte)
Abgerissen zwischen 2001 und 2006

Streichung aus der Denkmalliste vor 2010[1]


 
Eisenbahnbrücke Goethestraße
(Karte)
Durch Neubau ersetzt

Streichung aus der Denkmalliste vor 2010[1]


 

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Landesamt für Denkmalpflege Sachsen Dynamische Webanwendung: Übersicht der in Sachsen gelisteten Denkmäler. In dem Dialogfeld wird der Ort „Chemnitz, Stadt; Kapellenberg“ ausgewählt, danach erfolgt eine adressgenaue Selektion. Alternativ kann auch die ID verwendet werden. Sobald eine Auswahl erfolgt ist, können über die interaktive Karte weitere Informationen des ausgewählten Objekts angezeigt und andere Denkmäler ausgewählt werden.
  • Interaktiver Stadtplan der Stadt Chemnitz Luftbilder von 2001, 2006, 2009 und 2012
  1. a b c d e f Chemnitzer Amtsblatt vom 25. August 2010, Seite 10 (21.Jahrgang, 34.Ausgabe) (PDF; 1,4 MB) Amtliche Bekanntmachungen zu Veränderungen in der Denkmalliste der Stadt Chemnitz, Teil 1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]