Liste der Kulturdenkmale in Panschwitz-Kuckau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Liste der Kulturdenkmale in Panschwitz-Kuckau sind sämtliche Kulturdenkmale der sächsischen Gemeinde Panschwitz-Kuckau verzeichnet, die bis 15. April 2014 vom Landesamt für Denkmalpflege Sachsen erfasst wurden (ohne archäologische Kulturdenkmale). [Anm. 1]

Diese Liste ist eine Teilliste der Liste der Kulturdenkmale im Landkreis Bautzen.

Legende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bild: zeigt ein Bild des Kulturdenkmals und gegebenenfalls einen Link zu weiteren Fotos des Kulturdenkmals
  • Bezeichnung: Name, Bezeichnung oder die Art des Kulturdenkmals
  • Lage: Straßenname und wenn vorhanden Hausnummer des Kulturdenkmals; Grundsortierung der Liste erfolgt nach dieser Adresse. Der Link Karte führt zu verschiedenen Kartendarstellungen und nennt die Koordinaten des Kulturdenkmals.
  • Datierung: gibt das Jahr der Fertigstellung beziehungsweise das Datum der Erstnennung oder den Zeitraum der Errichtung an
  • Beschreibung: bauliche und geschichtliche Einzelheiten des Kulturdenkmals, vorzugsweise die Denkmaleigenschaften
  • ID: Die ID wird vom Landesamt für Denkmalpflege Sachsen vergeben.

Alte Ziegelscheune[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Bezeichnung Lage Datierung Beschreibung ID
Wegestein Brylstraße (am Ortseingang)
(Karte)
19. Jahrhundert Verkehrsgeschichtlich von Bedeutung 09304324
Wohnstallhaus und zwei Seitengebäude eines Dreiseithofes Brylstraße 7
(Karte)
2. Hälfte 19. Jahrhundert Wohnstallhaus Obergeschoss Fachwerk, Seitengebäude Giebel verbrettert, baugeschichtlich und wirtschaftsgeschichtlich von Bedeutung 09227904
Betkreuz Brylstraße 9 (bei)
(Karte)
Bezeichnet mit 1859 Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227903
Betkreuz Brylstraße 12 (bei)
(Karte)
Bezeichnet mit 1861 Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227902

Cannewitz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Bezeichnung Lage Datierung Beschreibung ID
Betkreuz (Straße Cannewitz - Panschwitz-Kuckau)
(Karte)
Bezeichnet mit 1896 Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227996
Wegestein Am Klosterwasser
(Karte)
19. Jahrhundert Granit, verkehrsgeschichtlich von Bedeutung 09227994
Betkreuz und Rest eines Steinkreuzes Am Klosterwasser
(Karte)
1851 (Betkreuz); 15.–17. Jahrhundert (Steinkreuz) Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus und Putten vergoldet, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227993
Katholische Kapelle Am Klosterwasser
(Karte)
1870 Regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227984
Betkreuz Am Klosterwasser 10 (bei)
(Karte)
Bezeichnet mit 1851 Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227985
Wegestein Am Klosterwasser 10 (bei)
(Karte)
19. Jahrhundert Granit, verkehrsgeschichtlich von Bedeutung 09227986
Wohnstallhaus und Betkreuz Am Klosterwasser 27
(Karte)
Obergeschoss Fachwerk, Giebel verschiefert, Betkreuz schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus vergoldet, baugeschichtlich und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227990

Glaubnitz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Bezeichnung Lage Datierung Beschreibung ID
Wegestein (Straße nach Säuritz)
(Karte)
19. Jahrhundert Granit, verkehrsgeschichtlich von Bedeutung 09228003
Wegestein Dorfweg
(Karte)
19. Jahrhundert Granit, verkehrsgeschichtlich von Bedeutung 09228002
Wohnstallhaus (Umgebinde), Scheune, zwei Seitengebäude und Einfriedung eines Vierseithofes
Wohnstallhaus (Umgebinde), Scheune, zwei Seitengebäude und Einfriedung eines Vierseithofes Dorfweg 7
(Karte)
1729 Wohnstallhaus Obergeschoss Fachwerk verbrettert, repräsentativer Hof, singulär in der Gegend, baugeschichtlich und wirtschaftsgeschichtlich von Bedeutung 09227999
Wohnstallhaus und Seitengebäude eines Dreiseithofes Dorfweg 8
(Karte)
Bezeichnet mit 1808 Wohnstallhaus Obergeschoss Fachwerk verbrettert, Seitengebäude mit äußerem Treppenaufgang, verbrettert, ursprüngliche Ortsbebauung, baugeschichtlich und wirtschaftsgeschichtlich von Bedeutung 09227997
Wohnstallhaus und Scheune eines ehemaligen Dreiseithofes, mit Einfriedung Dorfweg 13
(Karte)
18. Jahrhundert Wohnstallhaus Obergeschoss Fachwerk verbrettert, Erker, Giebel verschiefert, Scheune mit großen Toreinfahrten, baugeschichtlich und wirtschaftsgeschichtlich von Bedeutung 09227998

Jauer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Bezeichnung Lage Datierung Beschreibung ID
Kapelle Denkmalstraße
(Karte)
Ende 18. Jahrhundert und 1. Hälfte 19. Jahrhundert Mit betender Muttergottes, kleiner Altar mit Säulen, Putten, Wappenkartuschen (Herz und Kreuz), baugeschichtlich und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227889
Betkreuz Denkmalstraße 1 (bei)
(Karte)
Bezeichnet mit 1902 Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227895
Wohnstallhaus, zwei Seitengebäude und Toreinfahrt eines Dreiseithofes Denkmalstraße 10
(Karte)
1. Hälfte 19. Jahrhundert Wohnstallhaus Obergeschoss Fachwerk, Andreaskreuze, ursprüngliche Ortsbebauung, baugeschichtlich und wirtschaftsgeschichtlich von Bedeutung 09227896
Wohnhaus, zwei Seitengebäude, Scheune und Einfriedung eines Vierseithofes Denkmalstraße 16
(Karte)
Um 1900 Wohnhaus massiv mit Putzgliederung, baugeschichtlich und wirtschaftsgeschichtlich von Bedeutung 09227890
Betkreuz hinter Denkmalstraße 16 (am westlichen Ende des Dorfteichs)
(Karte)
Bezeichnet mit 1868 Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09304323
Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges, mit Einfriedung
Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges, mit Einfriedung Klosterstraße (Ecke Denkmalstraße)
(Karte)
Nach 1918 Ortsgeschichtlich von Bedeutung 09227894
Betkreuz Klosterstraße 9 (bei)
(Karte)
Bezeichnet mit 1887 Schmiedeeisernes Kruzifix auf neogotischen Granitpostament, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227893
Bildstock Ziegeleiweg 2 (bei)
(Karte)
Säule mit Reliefdarstellungen (Raphael, Gabriel, Michael, Jesus), regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227900
Dreiseithof mit Wohnstallhaus (Obergeschoss Fachwerk verbrettert) und zwei Seitengebäuden Ziegeleiweg 3
(Karte)
Mitte 19. Jahrhundert Geschlossene Hofanlage; ursprüngliche Ortsbebauung 09227898
Wohnstallhaus und zwei Seitengebäude eines Dreiseithofes Ziegeleiweg 4
(Karte)
Mitte 19. Jahrhundert Wohnstallhaus Obergeschoss Fachwerk, geschlossene Hofanlage, ursprüngliche Ortsbebauung, baugeschichtlich und wirtschaftsgeschichtlich von Bedeutung 09227899
Betkreuz Ziegeleiweg 4 (bei)
(Karte)
Mitte 19. Jahrhundert Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, mit Einfriedung, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227897

Kaschwitz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Bezeichnung Lage Datierung Beschreibung ID
Wegestein (Straße nach Ostro)
(Karte)
Bezeichnet mit 1848 Granit, verkehrsgeschichtlich von Bedeutung 09227920
Betkreuz (Straße Kaschwitz - Ostro)
(Karte)
Bezeichnet mit 1818 Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus vergoldet, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227915
Betkreuz Landstraße
(Karte)
19. Jahrhundert Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus vergoldet, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227918
Seitengebäude und Scheune eines Dreiseithofes Landstraße 1
(Karte)
1. Hälfte 19. Jahrhundert Seitengebäude Obergeschoss Fachwerk verbrettert, Fachwerkscheune mit großer Tordurchfahrt, singulär, baugeschichtlich und wirtschaftsgeschichtlich von Bedeutung 09227922
Wohnstallhaus eines Hakenhofes Landstraße 2
(Karte)
1. Hälfte 19. Jahrhundert Baugeschichtlich und ortsbildprägend von Bedeutung 09227921
Betkreuz Landstraße 2 (bei)
(Karte)
19. Jahrhundert Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227923
Wohnhaus und südliches Seitengebäude eines ehemaligen Gutshofs Landstraße 22
(Karte)
Anfang 19. Jahrhundert Stattliches Wohnhaus, zweigeschossiger Putzbau mit Drempel, Walmdach, Stallgebäude zweigeschossig, große Toreinfahrten, baugeschichtlich und wirtschaftsgeschichtlich von Bedeutung 09227919
Wohnstallhaus und zwei Seitengebäude eines Dreiseithofes Landstraße 28
(Karte)
18. Jahrhundert Wohnstallhaus Obergeschoss Fachwerk, Andreaskreuze, ursprüngliche Bebauung, Struktur erhalten, baugeschichtlich und wirtschaftsgeschichtlich von Bedeutung 09227917
Wohnstallhaus und drei Seitengebäude eines Vierseithofes Sonnenweg 1
(Karte)
18. Jahrhundert Wohnstallhaus Obergeschoss Fachwerk, alle Seitengebäude Fachwerk, geschlossene Hofanlage, ursprüngliche Ortsbebauung, baugeschichtlich und wirtschaftsgeschichtlich von Bedeutung 09227916

Lehndorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Bezeichnung Lage Datierung Beschreibung ID
Wegestein
Wegestein (Straße nach Bautzen)
(Karte)
19. Jahrhundert Granit, verkehrsgeschichtlich von Bedeutung 09227864
Wagenhalle Am Bach 2
(Karte)
18. Jahrhundert Eingeschossiger Bruchsteinbau mit Satteldach und großer Toröffnung, baugeschichtlich und ortsgeschichtlich von Bedeutung 09228012
Steindeckerbrücke Am Bach 2 (bei)
(Karte)
19. Jahrhundert Baugeschichtlich von Bedeutung 09228013
Steindeckerbrücke Am Bach 7 (bei)
(Karte)
19. Jahrhundert Baugeschichtlich von Bedeutung 09228011
Betkreuz Am Park
(Karte)
Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus vergoldet, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09228007
Wohnstallhaus Am Park 11
(Karte)
18. Jahrhundert Obergeschoss Fachwerk verbrettert, Traufseite massiv, Krüppelwalmdach, Korbbogenportal, baugeschichtlich von Bedeutung 09228008
Betkreuz Am Park 13 (bei)
(Karte)
Schmiedeeisernes filigranes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus vergoldet, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09228010

Neustädtel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Bezeichnung Lage Datierung Beschreibung ID
Wohnstallhaus und Seitengebäude eines Zweiseithofes Wiesengrund 2
(Karte)
18. Jahrhundert Wohnstallhaus Obergeschoss Fachwerk, Seitengebäude Fachwerk, zum Teil verbrettert, baugeschichtlich und wirtschaftsgeschichtlich von Bedeutung 09228006
Wohnstallhaus und zwei Seitengebäude eines Dreiseithofes Wiesengrund 3
(Karte)
18. Jahrhundert Wohnstallhaus Obergeschoss Fachwerk, teilweise verbrettert, ein Seitengebäude Fachwerk im Giebel, ein kleines massives Seitengebäude mit Toreinfahrt, ursprüngliche Ortsbebauung, weitgehend unverändert erhalten, baugeschichtlich und sozialgeschichtlich von Bedeutung 09228005
Herrenhaus und drei Wirtschaftsgebäude eines ehemaligen Rittergutes Wiesengrund 6, 10
(Karte)
1886 und früher, 18. Jahrhundert Herrenhaus breit gelagerter Putzbau mit Zwerchhaus und Mansardwalmdach, Wirtschaftsgebäude Putzbauten, baugeschichtlich und ortsgeschichtlich von Bedeutung 09228004

Ostro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Bezeichnung Lage Datierung Beschreibung ID
Betkreuz (Flurstück 217)
(Karte)
Bezeichnet mit 1852 Schmiedeeisernes Kruzifix, Korpus und Maria vergoldet, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227949
Wegestein (Straße nach Jauer)
(Karte)
Bezeichnet mit 1831 Aus Granit, verkehrsgeschichtlich von Bedeutung 09227952
Wegestein (Straße nach Kriepitz)
(Karte)
19. Jahrhundert Verkehrsgeschichtlich von Bedeutung 09227951
Rundbogenbrücke über das Klosterwasser
Rundbogenbrücke über das Klosterwasser Burgwallstraße
(Karte)
Bezeichnet mit 1736 Baugeschichtlich von Bedeutung 09227942
Betkreuz Burgwallstraße 2 (bei)
(Karte)
Bezeichnet mit 1854 Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus vergoldet, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227937
Seitengebäude mit Oberlaube Burgwallstraße 12
(Karte)
18. Jahrhundert Obergeschoss Fachwerk, Oberlaube weitgehend unveränderte Bausubstanz, ursprüngliche Ortsbebauung, baugeschichtlich von Bedeutung 09227938
Wohnhaus (ohne Anbau) Burgwallstraße 13
(Karte)
Anfang 19. Jahrhundert Baugeschichtlich und straßenbildprägend von Bedeutung 09227946
Betkreuz
Betkreuz Burgwallstraße 13 (bei)
(Karte)
Bezeichnet mit 1869 Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus vergoldet, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227947
Betkreuz
Betkreuz Burgwallstraße 25 (bei)
(Karte)
Bezeichnet mit 1862 Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus vergoldet, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227939
Betkreuz Denkmalsweg 2 (bei)
(Karte)
Bezeichnet mit 1879 Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227926
Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges
Weitere Bilder
Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges Denkmalsweg 3
(Karte)
Nach 1918 Feldsteinsockel, darüber Betkreuz mit Kruzifix, ortsgeschichtlich und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227928
Wegestein Hauptstraße (Straße nach Kriepitz)
(Karte)
19. Jahrhundert Granit, verkehrsgeschichtlich von Bedeutung 09227950
Betkreuz Hauptstraße (Bundesstraße)
(Karte)
Bezeichnet mit 1875 Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227925
Betkreuz Hauptstraße 4 (bei)
(Karte)
Bezeichnet mit 1850 Schmiedeeisernes Kruzifix, Korpus vergoldet, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227948
Betkreuz
Betkreuz Kirchstraße
(Karte)
19. Jahrhundert Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227933
Katholische Pfarrkirche St. Benno mit Kirchhof und Einfriedung
Weitere Bilder
Katholische Pfarrkirche St. Benno mit Kirchhof und Einfriedung Kirchstraße 1
(Karte)
1768–1772 Saalkirche, spätbarocker Putzbau mit Walmdach und Turm mit Laterne an der Westseite, baugeschichtlich und ortsgeschichtlich von Bedeutung 09227932
Pfarrhof mit Pfarrhaus, Nebengebäude und Scheune Kirchstraße 2
(Karte)
1758 Baugeschichtlich und ortsgeschichtlich von Bedeutung 09227934
Fränkischer Torbogen Kirchstraße 4
(Karte)
1874 Baugeschichtlich von Bedeutung 09227935
Betkreuz Kirchstraße 6 (bei)
(Karte)
Bezeichnet mit 1874 Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus vergoldet, regionalgeschichtlich von Bedeutung; schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus und Madonna vergoldet, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227936
Betkreuz Lindenweg 9 (bei)
(Karte)
Bezeichnet mit 1875 Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus vergoldet, regionalgeschichtlich von Bedeutung; schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus vergoldet, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227945
Betkreuz Lindenweg 15 (bei Burgwallstraße)
(Karte)
Bezeichnet mit 1884 Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus vergoldet, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227943
Dreiseithof mit Wohnstallhaus auf Hakengrundriss und Seitengebäude sowie Betkreuz Seitenweg 4
(Karte)
18. Jahrhundert Weitgehend unveränderte Bausubstanz, Struktur erhalten, baugeschichtlich von Bedeutung 09227930
Seitenweg 6
(Karte)
Nach 2014 in Denkmalliste aufgenommen[1]
Wohnstallhaus ohne Anbau Talweg 3
(Karte)
18. Jahrhundert Ursprüngliche Ortsbebauung, baugeschichtlich von Bedeutung 09227941
Betkreuz
Betkreuz Talweg 4 (bei)
(Karte)
Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus vergoldet, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227940

Panschwitz-Kuckau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Bezeichnung Lage Datierung Beschreibung ID
Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709) (im Park Lippe)
(Karte)
Nach 1918 Einzeldenkmal der Sachgesamtheit Kloster St. Marienstern; ortsgeschichtlich von Bedeutung 09227840
Ćišinski-Denkmal (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709)
Ćišinski-Denkmal (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709) (im Park Lippe)
(Karte)
1. Hälfte 20. Jahrhundert Einzeldenkmal der Sachgesamtheit Kloster St. Marienstern; Büste des Dichters Jakub Bart-Ćišinski, Bronze, auf Granitpostament, ortsgeschichtlich von Bedeutung 09227901
Bergkeller Am Kloster 1
(Karte)
19. Jahrhundert Sozialgeschichtlich von Bedeutung 09227886
Gartenhaus Am Kloster 1
(Karte)
Um 1800 Klassizistischer, tempelartiger Bau, baugeschichtlich von Bedeutung 09227885
Dreiseithof mit Gasthof, Torhaus und zwei Seitengebäuden Am Kloster 2
(Karte)
1705 Ortsgeschichtlich von Bedeutung 09227853
Steinkreuz
Steinkreuz bei Am Kloster 2 (Gasthof Panschwitz)
(Karte)
15.–17. Jahrhundert Ortsgeschichtlich von Bedeutung 09227857
Sandsteinstatue des Heiligen Sebastian
Sandsteinstatue des Heiligen Sebastian bei Am Kloster 4 (neben Gasthof Panschwitz)
(Karte)
18. Jahrhundert Barockes Bildwerk, künstlerisch und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227855
Wohnstallhaus und Betkreuz Am Kloster 11
(Karte)
1. Hälfte 19. Jahrhundert (Wohnstallhaus); bezeichnet mit 1968 (Betkreuz) Baugeschichtlich und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227858
Betkreuz Am Kloster 28
(Karte)
1924 Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227839
Wohnstallhaus Am Kloster 30
(Karte)
Um 1850 Baugeschichtlich von Bedeutung 09227838
Wohnstallhaus mit Anbau im Winkel Am Kloster 33
(Karte)
1. Hälfte 19. Jahrhundert Baugeschichtlich von Bedeutung 09227837
Zweiseithof mit Wohnstallhaus, Seitengebäude, fränkischem Torbogen und Einfassungsmauer Am Kloster 34
(Karte)
Mitte 19. Jahrhundert Baugeschichtlich und ortsbildprägend von Bedeutung 09227835
Wohnstallhaus Am Kloster 35
(Karte)
Anfang 19. Jahrhundert Baugeschichtlich von Bedeutung 09227836
Betkreuz An der Hohle 1 (bei)
(Karte)
19. Jahrhundert Hölzernes Kruzifix, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227856
Kupfermühle; Wohnhaus mit Mühlenanbau sowie Mühlgraben und Steindeckerbrücke An der Schanze 2
(Karte)
Bezeichnet mit 1777 Ortsgeschichtlich und technikgeschichtlich von Bedeutung 09227849
Rundbogenbrücke über das Klosterwasser, mit Wehr An der Schanze 2 (bei)
(Karte)
Bezeichnet mit 1845 Baugeschichtlich und technikgeschichtlich von Bedeutung 09227850
Dreiseithof mit Wohnstallhaus, zwei Seitengebäuden und Betkreuz An der Schanze 3
(Karte)
18. Jahrhundert Baugeschichtlich und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227851
Betkreuz Bischofswerdaer Straße 1 (bei)
(Karte)
19. Jahrhundert Schmiedeeisernes Kreuz auf Granitpostament, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227861
Betkreuz Ćišinskistraße
(Karte)
Bezeichnet mit 1806 Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227841
Wegestein Ćišinskistraße 12 (bei)
(Karte)
19. Jahrhundert Granit, verkehrsgeschichtlich von Bedeutung 09227863
Ćišinski-Schule (ohne Anbau)
Ćišinski-Schule (ohne Anbau) Ćišinskistraße 16
(Karte)
Bezeichnet mit 1950/1951 Baugeschichtlich und ortsgeschichtlich von Bedeutung 09301707
Wohnhaus Ćišinskistraße 20
(Karte)
Bezeichnet mit 1888 Baugeschichtlich von Bedeutung 09227865
Wohnhaus der Äbtissin Vizentia Marschner Ćišinskistraße 34
(Karte)
Bezeichnet mit 1802 Baugeschichtlich und ortsgeschichtlich von Bedeutung 09227881
Kloster St. Marienstern (Sachgesamtheit)
Weitere Bilder
Kloster St. Marienstern (Sachgesamtheit) Ćišinskistraße 35
(Karte)
1248 (Gründung des Klosterstifts) bis 18. Jahrhundert Sachgesamtheit Kloster St. Marienstern mit folgenden Einzeldenkmalen: alle Gebäudeteile der Anlage mit Klosterkirche, Klausurgebäude, Neuem Konvent, ehemalige Brauerei, Beamtenhaus, Gästehaus, Propstei, Kaplanei, Torhaus, Gartenhaus, Ställen, Scheunen und Umfassungsmauer sowie Mariensäule, Trinitätsdarstellung, Statue des Heiligen Nepomuk und Löwenbrunnen im Klosterhof (siehe Einzeldenkmalliste - Obj. 09227882), Cisinski-Denkmal (siehe Einzeldenkmalliste - Obj. 09227901) und Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges (siehe Einzeldenkmalliste - Obj. 09227840) sowie Klostergarten (Gartendenkmal) und südöstlich anschließender sogen. Lippepark (Gartendenkmal) mit slawischer Schanze und Wehr (Sachgesamtheitsteile) und Klosterfriedhof als Sachgesamtheitsteil; baugeschichtlich, kunstge-schichtlich, künstlerisch, ortsbildprägend und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09301709
Klosterkirche (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709)
Weitere Bilder
Klosterkirche (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709) Ćišinskistraße 35
(Karte)
1248 (Gründung des Klosterstifts); 1259 (Fertigstellung) Einzeldenkmal der Sachgesamtheit Kloster St. Marienstern; baugeschichtlich, kunstgeschichtlich, künstlerisch, ortsbildprägend und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227882
Klausurgebäude (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709)
Klausurgebäude (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709) Ćišinskistraße 35
(Karte)
1248 (Gründung des Klosterstifts); 1259 (Fertigstellung) Einzeldenkmal der Sachgesamtheit Kloster St. Marienstern; baugeschichtlich, kunstgeschichtlich, künstlerisch, ortsbildprägend und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227882
Neuer Konvent (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709)
Neuer Konvent (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709) Ćišinskistraße 35
(Karte)
1248 (Gründung des Klosterstifts); 1259 (Fertigstellung) Einzeldenkmal der Sachgesamtheit Kloster St. Marienstern; baugeschichtlich, kunstgeschichtlich, künstlerisch, ortsbildprägend und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227882
Annahaus, ehemalige Brauerei (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709)
Annahaus, ehemalige Brauerei (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709) Ćišinskistraße 35
(Karte)
1248 (Gründung des Klosterstifts); 1259 (Fertigstellung) Einzeldenkmal der Sachgesamtheit Kloster St. Marienstern; baugeschichtlich, kunstgeschichtlich, künstlerisch, ortsbildprägend und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227882
Beamtenhaus (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709)
Beamtenhaus (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709) Ćišinskistraße 35
(Karte)
1248 (Gründung des Klosterstifts); 1259 (Fertigstellung) Einzeldenkmal der Sachgesamtheit Kloster St. Marienstern; baugeschichtlich, kunstgeschichtlich, künstlerisch, ortsbildprägend und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227882
Gästehaus: Konradhaus (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709) Ćišinskistraße 35
(Karte)
1248 (Gründung des Klosterstifts); 1259 (Fertigstellung) Einzeldenkmal der Sachgesamtheit Kloster St. Marienstern; baugeschichtlich, kunstgeschichtlich, künstlerisch, ortsbildprägend und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227882
Propstei (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709) Ćišinskistraße 35
(Karte)
1248 (Gründung des Klosterstifts); 1259 (Fertigstellung) Einzeldenkmal der Sachgesamtheit Kloster St. Marienstern; baugeschichtlich, kunstgeschichtlich, künstlerisch, ortsbildprägend und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227882
Kaplanei (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709) Ćišinskistraße 35
(Karte)
1248 (Gründung des Klosterstifts); 1259 (Fertigstellung) Einzeldenkmal der Sachgesamtheit Kloster St. Marienstern; baugeschichtlich, kunstgeschichtlich, künstlerisch, ortsbildprägend und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227882
Torhaus (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709)
Torhaus (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709) Ćišinskistraße 35
(Karte)
1248 (Gründung des Klosterstifts); 1259 (Fertigstellung) Einzeldenkmal der Sachgesamtheit Kloster St. Marienstern 09227882
Gartenhaus (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709) Ćišinskistraße 35
(Karte)
1248 (Gründung des Klosterstifts); 1259 (Fertigstellung) Einzeldenkmal der Sachgesamtheit Kloster St. Marienstern; baugeschichtlich, kunstgeschichtlich, künstlerisch, ortsbildprägend und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227882
Ställe (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709) Ćišinskistraße 35 1248 (Gründung des Klosterstifts); 1259 (Fertigstellung) Einzeldenkmal der Sachgesamtheit Kloster St. Marienstern; baugeschichtlich, kunstgeschichtlich, künstlerisch, ortsbildprägend und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227882
Scheunen (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709)
Scheunen (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709) Ćišinskistraße 35
(Karte)
1248 (Gründung des Klosterstifts); 1259 (Fertigstellung) Einzeldenkmal der Sachgesamtheit Kloster St. Marienstern; baugeschichtlich, kunstgeschichtlich, künstlerisch, ortsbildprägend und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227882
Umfassungsmauer (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709)
Umfassungsmauer (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709) Ćišinskistraße 35
(Karte)
1248 (Gründung des Klosterstifts); 1259 (Fertigstellung) Einzeldenkmal der Sachgesamtheit Kloster St. Marienstern; baugeschichtlich, kunstgeschichtlich, künstlerisch, ortsbildprägend und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227882
Mariensäule (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709)
Mariensäule (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709) Ćišinskistraße 35
(Karte)
1720 Einzeldenkmal der Sachgesamtheit Kloster St. Marienstern 09227882
Trinitätsdarstellung: Dreifaltigkeitssäule (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709)
Trinitätsdarstellung: Dreifaltigkeitssäule (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709) Ćišinskistraße 35
(Karte)
1723 Einzeldenkmal der Sachgesamtheit Kloster St. Marienstern 09227882
Statue des Heiligen Nepomuk (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709)
Statue des Heiligen Nepomuk (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709) Ćišinskistraße 35
(Karte)
1721 Einzeldenkmal der Sachgesamtheit Kloster St. Marienstern 09227882
Löwenbrunnen im Klosterhof (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709)
Löwenbrunnen im Klosterhof (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301709) Ćišinskistraße 35
(Karte)
1248 (Gründung des Klosterstifts); 1259 (Fertigstellung) Einzeldenkmale der Sachgesamtheit Kloster St. Marienstern 09227882
Betkreuz Crostwitzer Straße
(Karte)
Ende 19. Jahrhundert Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227870
Betkreuz Crostwitzer Straße (oberhalb des Hanges an der Ausfallstraße/Ortsausgang)
(Karte)
Bezeichnet mit 1842 Granitsäule, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227453
Vierseithof mit Wohnstallhaus, Stallgebäuden, Scheune, Einfriedung und Einfriedungsmauer
Vierseithof mit Wohnstallhaus, Stallgebäuden, Scheune, Einfriedung und Einfriedungsmauer Crostwitzer Straße 7
(Karte)
18. Jahrhundert und 1. Hälfte 19. Jahrhundert Baugeschichtlich und wirtschaftsgeschichtlich von Bedeutung 09227873
Wegestein Crostwitzer Straße 7 (bei)
(Karte)
19. Jahrhundert Verkehrsgeschichtlich von Bedeutung 09301242
Betkreuz
Betkreuz Crostwitzer Straße 8 (bei)
(Karte)
Um 1800 Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament mit verglaster Nische und hl. Sebastian, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227872
Betkreuz Crostwitzer Straße 8 (bei)
(Karte)
19. Jahrhundert Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227871
Betkreuz Kunigundenberg 6 (gegenüber)
(Karte)
19. Jahrhundert Schmiedeeisernes Kruzifix auf niedrigem Granitpostament, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227884
Betkreuz Kunigundenberg 9 (bei)
(Karte)
Schmiedeeisernes Kreuz, mit Muttergottes, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227879
Wohnstallhaus, Bildstock mit verglaster Nische und Stützmauer Kunigundenberg 12
(Karte)
18. Jahrhundert Baugeschichtlich von Bedeutung, dokumentiert ursprüngliche Ortsbebauung 09227880
Wohnstallhaus (ohne Anbau) Kunigundenberg 17
(Karte)
1. Hälfte 19. Jahrhundert Baugeschichtlich von Bedeutung 09227877
Betkreuz Kunigundenberg 18 (bei)
(Karte)
Schmiedeeisernes Kruzifix, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227876
Kapelle mit Statue der Muttergottes
Weitere Bilder
Kapelle mit Statue der Muttergottes Mühlweg
(Karte)
18. Jahrhundert (Wegekapelle); 1722 (Statue) Künstlerisch und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227843
Betkreuz Mühlweg 2
(Karte)
Holz mit Kruzifix, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227842
Wohnhaus eines Vierseithofes, mit Einfriedung Mühlweg 3
(Karte)
Bezeichnet mit 1899 Ortsbildprägend von Bedeutung 09227844
Bildstock
Weitere Bilder
Bildstock Mühlweg 4
(Karte)
19. Jahrhundert Aus Granit, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227887
Bildstock
Weitere Bilder
Bildstock Mühlweg 4 (bei)
(Karte)
Bezeichnet mit 1788 Auf Säule mit Relief, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227888
Betkreuz Poststraße 4 (bei)
(Karte)
Bezeichnet mit 1874 Schmiedeeisernes Kruzifix und Maria auf Granitpostament, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227860
Klostergut mit Wohnstallhaus, zwei Stallgebäuden, Scheune und Einfriedung Poststraße 5
(Karte)
1. Hälfte 19. Jahrhundert, im Kern älter Repräsentative Gutsanlage, ortsgeschichtlich von Bedeutung 09227859
Gedenkstein (Granitobelisk) für die Opfer des Ersten Weltkrieges und Gedenktafel für die Opfer des Zweiten Weltkrieges
Gedenkstein (Granitobelisk) für die Opfer des Ersten Weltkrieges und Gedenktafel für die Opfer des Zweiten Weltkrieges Rosenthaler Straße (Ecke Crostwitzer Straße)
(Karte)
Nach 1918 In parkähnlicher Anlage, ortsgeschichtlich von Bedeutung 09227874
Betkreuz
Betkreuz Rosenthaler Straße 1 (bei)
(Karte)
Bezeichnet mit 1854 Schmiedeeisernes Kruzifix auf gefasstem Postament, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227854
Betkreuz
Betkreuz Rosenthaler Straße 15 (bei)
(Karte)
19. Jahrhundert Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament mit verglaster Nische und Madonnenfigur, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227852
Seitengebäude eines Dreiseithofes Rosenthaler Straße 25
(Karte)
1. Hälfte 19. Jahrhundert Obergeschoss Fachwerk, baugeschichtlich von Bedeutung 09227868
Betkreuz
Betkreuz Rosenthaler Straße 31 (bei)
(Karte)
Bezeichnet mit 1902 Filigranes schmiedeeisernes Kreuz auf Granitpostament, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227875
Dreiseithof mit Wohnstallhaus, Seitengebäude, Scheune und Einfriedung Rosenthaler Straße 32
(Karte)
2. Hälfte 18. Jahrhundert Ursprüngliche Ortsbebauung, Bausubstanz und Struktur erhalten, baugeschichtlich von Bedeutung 09227845
Wohnstallhaus und Seitengebäude eines Dreiseithofes sowie Einfriedung und Betkreuz
Wohnstallhaus und Seitengebäude eines Dreiseithofes sowie Einfriedung und Betkreuz Rosenthaler Straße 36
(Karte)
1907 (Betkreuz); 1. Hälfte 19. Jahrhundert (Wohnstallhaus) Baugeschichtliche und regionalgeschichtliche Bedeutung sowie straßenbildprägender Bestandteil der ursprünglichen Ortsbebauung 09227846
Dreiseithof mit Wohnstallhaus (Umgebinde), Seitengebäude, Scheune und Betkreuz
Dreiseithof mit Wohnstallhaus (Umgebinde), Seitengebäude, Scheune und Betkreuz Rosenthaler Straße 37
(Karte)
18. Jahrhundert Baugeschichtlich und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227847
Gedenkstein Rosenthaler Straße 41 (bei)
(Karte)
2. Hälfte 19. Jahrhundert Erinnerung an den sorbischen Schriftsteller Tacelin Mieth (1759 - 1835), regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227848
Betkreuz Siedlung 6 (bei)
(Karte)
Bezeichnet mit 1969 Holz mit Kruzifix, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227862

Säuritz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Bezeichnung Lage Datierung Beschreibung ID
Betkreuz (an der Straße zur Janksmühle)
(Karte)
Bezeichnet mit 1960 Hölzernes Kruzifix, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227967
Wegestein Dorfstraße
(Karte)
19. Jahrhundert Granit, verkehrsgeschichtlich von Bedeutung 09227953
Janksmühle Säuritz; Zwei Seitengebäude eines Mühlenanwesens
Weitere Bilder
Janksmühle Säuritz; Zwei Seitengebäude eines Mühlenanwesens Dorfstraße 3
(Karte)
Mitte 19. Jahrhundert Ein Seitengebäude im Obergeschoss Fachwerk verbrettert und verschiefert, weiteres Seitengebäude Putzbau, baugeschichtlich und ortsgeschichtlich von Bedeutung 09227968
Betkreuz Dorfstraße 9 (bei)
(Karte)
Bezeichnet mit 1861 Filigranes schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus vergoldet, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227961
Wohnstallhaus, Seitengebäude und Scheune eines Dreiseithofes Dorfstraße 11
(Karte)
Mitte 19. Jahrhundert Wohnstallhaus Obergeschoss Fachwerk, Krüppelwalmdach, Heutür, Seitengebäude Giebel verschiefert, ursprüngliche Ortsbebauung, baugeschichtlich und wirtschaftsgeschichtlich von Bedeutung 09227960
Wohnstallhaus Dorfstraße 12
(Karte)
2. Hälfte 19. Jahrhundert Obergeschoss Fachwerk verbrettert und verputzt, ursprüngliche Ortsbebauung, baugeschichtlich von Bedeutung 09227963
Wohnstallhaus, Scheune und Seitengebäude eines Dreiseithofes sowie Betkreuz Dorfstraße 13
(Karte)
1. Drittel 19. Jahrhundert (Wohnstallhaus); bezeichnet mit 1828 (Betkreuz) Wohnstallhaus Obergeschoss Fachwerk verbrettert, Seitengebäude (Krüppelwalmdach) und Scheune massiv, Betkreuz schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus vergoldet (1828), weitgehend unverändert erhalten, gut erhaltene Struktur, intakte Hofanlage, baugeschichtlich und wirtschaftsgeschichtlich von Bedeutung 09227959
Wohnstallhaus und Seitengebäude eines ehemaligen Dreiseithofes Dorfstraße 16
(Karte)
Um 1900 Wohnstallhaus Obergeschoss Fachwerk, Seitengebäude Bruchsteinmauerwerk, ursprüngliche Ortsbebauung, baugeschichtlich und wirtschaftsgeschichtlich von Bedeutung 09227964
Wohnstallhaus, Scheune und Seitengebäude eines Dreiseithofes Dorfstraße 19
(Karte)
2. Hälfte 19. Jahrhundert Wohnstallhaus Putzbau, Seitengebäude Obergeschoss Fachwerk, Scheune Bruchsteinmauerwerk, baugeschichtlich, wirtschaftsgeschichtlich und ortsbildprägend von Bedeutung 09227957
Wohnstallhaus Dorfstraße 26
(Karte)
Mitte 19. Jahrhundert Obergeschoss Fachwerk verbrettert; baugeschichtlich und ortsbildprägend von Bedeutung 09227965
Seitengebäude mit Oberlaube eines ehemaligen Vierseithofes
Seitengebäude mit Oberlaube eines ehemaligen Vierseithofes Dorfstraße 27
(Karte)
Seitengebäude Obergeschoss Fachwerk verbrettert, mit Oberaube, weitgehend unverändert erhalten, ursprüngliche Ortsbebauung, baugeschichtlich und wirtschaftsgeschichtlich von Bedeutung 09227955
Wohnhaus Dorfstraße 29
(Karte)
2. Hälfte 19. Jahrhundert Obergeschoss Fachwerk verkleidet, baugeschichtlich von Bedeutung 09227954
Wohnstallhaus und Betkreuz Dorfstraße 30
(Karte)
2. Hälfte 19. Jahrhundert (Wohnstallhaus); bezeichnet mit 1872 (Betkreuz) Wohnstallhaus Obergeschoss Fachwerk, Giebel verkleidet, schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus vergoldet, baugeschichtlich und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227966

Schweinerden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Bezeichnung Lage Datierung Beschreibung ID
Betkreuz
Betkreuz (Straße nach Jiedlitz)
(Karte)
Bezeichnet mit 1900 Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus vergoldet, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227988
Wegestein
Wegestein (Straße nach Jiedlitz)
(Karte)
2. Hälfte 19. Jahrhundert Granit, verkehrsgeschichtlich von Bedeutung 09227989
Betkreuz (am Teich/Dorfplatz)
(Karte)
19. Jahrhundert Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus vergoldet, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227987
Gedenkstein für die Opfer im Ersten und Zweiten Weltkrieg
Gedenkstein für die Opfer im Ersten und Zweiten Weltkrieg (Straße nach Jiedlitz)
(Karte)
Nach 1918 Ortsgeschichtlich von Bedeutung 09227983
Wegestein (Straße nach Cannewitz)
(Karte)
Bezeichnet mit 1834 Granit, verkehrsgeschichtlich von Bedeutung 09227982
Sandsteinstatue des Heiligen Sebastian
Weitere Bilder
Sandsteinstatue des Heiligen Sebastian (Flurstück 81)
(Karte)
Bezeichnet mit 1635 Künstlerisch und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227971
Wegestein (Straße von Panschwitz-Kuckau nach Siebitz am Abzweig Schweinerden)
(Karte)
2. Hälfte 19. Jahrhundert Verkehrsgeschichtlich von Bedeutung 09301705
Hakenhof mit Wohnhaus und Seitengebäude
Weitere Bilder
Hakenhof mit Wohnhaus und Seitengebäude Ringstraße 1
(Karte)
18. Jahrhundert, spätere Veränderungen Hofstruktur erhalten, ursprüngliche Ortsbebauung, baugeschichtlich von Bedeutung 09227972
Wohnstallhaus und Seitengebäude sowie Trockenmauer eines Dreiseithofes
Wohnstallhaus und Seitengebäude sowie Trockenmauer eines Dreiseithofes Ringstraße 3
(Karte)
18. Jahrhundert Ursprüngliche Ortsbebauung, baugeschichtlich von Bedeutung 09227973
Dreiseithof mit Wohnstallhaus, zwei Seitengebäuden sowie Betkreuz
Dreiseithof mit Wohnstallhaus, zwei Seitengebäuden sowie Betkreuz Ringstraße 4
(Karte)
2. Drittel 19. Jahrhundert (Wohnstallhaus); 1858 (Betkreuz) Baugeschichtlich und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227977
Betkreuz
Betkreuz Ringstraße 5
(Karte)
Bezeichnet mit 1842 Regionalgeschichtlich von Bedeutung 09301706
Mühlenanwesen (Zweiseithof) mit Wohnstallhaus und Nebengebäude
Weitere Bilder
Mühlenanwesen (Zweiseithof) mit Wohnstallhaus und Nebengebäude Ringstraße 8
(Karte)
1653 Hofstruktur erhalten, baugeschichtlich, hausgeschichtlich und straßenbildprägend von Bedeutung 09227975
Seitengebäude eines Zweiseithofes
Weitere Bilder
Seitengebäude eines Zweiseithofes Ringstraße 9
(Karte)
1. Hälfte 19. Jahrhundert Obergeschoss Fachwerk, bau- und wirtschaftsgeschichtlich von Bedeutung 09227978
Wohnstallhaus und Seitengebäude eines Dreiseithofes sowie Betkreuz
Wohnstallhaus und Seitengebäude eines Dreiseithofes sowie Betkreuz Ringstraße 10
(Karte)
18. Jahrhundert Wohnstallhaus Obergeschoss Fachwerk, ohne Anbau, Seitengebäude Fachwerk, Laubengang, Bildstock schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus vergoldet, baugeschichtlich, sozialgeschichtlich und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227976
Vierseithof mit nördlichem und östlichem Wohnstallhaus, Seitengebäude mit Oberlaube und zwei Scheunen (zum Teil Fachwerk) sowie Betkreuz
Weitere Bilder
Vierseithof mit nördlichem und östlichem Wohnstallhaus, Seitengebäude mit Oberlaube und zwei Scheunen (zum Teil Fachwerk) sowie Betkreuz Ringstraße 13
(Karte)
18. Jahrhundert (Wohnstallhaus); bezeichnet mit 1859 (Scheune); bezeichnet mit 1875 (Scheune) Beide Wohnstallhäuser Obergeschoss Fachwerk, Seitengebäude Obergeschoss Fachwerk mit Oberlaube, Scheunen zum Teil Fachwerk, Bildstock: schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus vergoldet, baugeschichtlich, sozialgeschichtlich und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227980
Betkreuz Ringstraße 14
(Karte)
Bezeichnet mit 1900 Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus vergoldet, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227981
Dreiseithof mit Wohnstallhaus, zwei Seitengebäuden und Betkreuz
Weitere Bilder
Dreiseithof mit Wohnstallhaus, zwei Seitengebäuden und Betkreuz Ringstraße 15
(Karte)
Um 1800 (Wohnstallhaus); bezeichnet mit 1826 (Betkreuz) Baugeschichtlich, sozialgeschichtlich und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227979
Wohnhaus eines Bauernhofes
Wohnhaus eines Bauernhofes Ringstraße 16
(Karte)
18. Jahrhundert Obergeschoss Fachwerk, baugeschichtlich von Bedeutung 09227003
Wohnhaus in offener Bebauung
Wohnhaus in offener Bebauung Ringstraße 21
(Karte)
Um 1700 Ehemals Schmiede der Poststation, bildet mit Ringstraße 24 ein Ensemble, ortsgeschichtlich von Bedeutung 09227970
Caritas-Wohnheim St. Ludmilla mit Seitengebäude, Torbogen und Umfassungsmauer mit Steinkreuz
Weitere Bilder
Caritas-Wohnheim St. Ludmilla mit Seitengebäude, Torbogen und Umfassungsmauer mit Steinkreuz Ringstraße 24
(Karte)
Bezeichnet mit 1766 (Pflegeheim); 15.–17. Jahrhundert (Steinkreuz) Ehemaliger Gasthof, baugeschichtlich und ortsgeschichtlich von Bedeutung 09227969

Siebitz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Bezeichnung Lage Datierung Beschreibung ID
Betkreuz (Straße Siebitz - Tschaschwitz)
(Karte)
Bezeichnet mit 1885 Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus vergoldet, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227911
Bildstock
Weitere Bilder
Bildstock Uhyster Straße
(Karte)
Säule, Kapitell mit Reliefdarstellungen des Kreuzweges, Weinlaubranken, hoher Sockel, gefasst, künstlerisch und regionalgeschichtlich von Bedeutung 09227907
Betkreuz
Weitere Bilder
Betkreuz Uhyster Straße (Straße von Siebitz nach Crostwitz, ca. 200 m rechts)
(Karte)
Bezeichnet mit 1871 Schmiedeeisernes Kruzifix auf Granitpostament, Korpus vergoldet, regionalgeschichtlich von Bedeutung 09304361
Südliches Wohnstallhaus und nördliches Wirtschaftsgebäude eines ehemaligen Rittergutes sowie Reste der Einfriedung und Betkreuz Uhyster Straße 1
(Karte)
2. Viertel 19. Jahrhundert (Wirtschaftsgebäude); bezeichnet mit 1837 (Betkreuz) Wohnstallhaus Obergeschoss Fachwerk verbrettert, Seitengebäude Bruchstein verputzt, baugeschichtlich und ortsgeschichtlich von Bedeutung 09227909
Wegestein
Weitere Bilder
Wegestein Uhyster Straße 5 (gegenüber)
(Karte)
19. Jahrhundert Granit, verkehrsgeschichtlich von Bedeutung 09227908

Tschaschwitz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Bezeichnung Lage Datierung Beschreibung ID
Wegestein (an der Straße nach Siebitz)
(Karte)
19. Jahrhundert Verkehrsgeschichtlich von Bedeutung 09227912
Östliches Wohnstallhaus, südliche Scheune, nördliches Seitengebäude und westliches Seitengebäude (Ruine) eines Vierseithofes Am Dorfteich 3
(Karte)
2. Hälfte 19. Jahrhundert Wohnstallhaus Bruchstein verputzt, Drempel, Scheune Bruchstein verputzt, zwei große Tore und Lüftungsschlitze, Seitengebäude Bruchstein verputzt, alle Gebäude Satteldach, baugeschichtlich und wirtschaftsgeschichtlich von Bedeutung 09227913
Südliches Wohnstallhaus, östliches Seitengebäude mit Anbau und nördliche Scheune eines Vierseithofes Am Dorfteich 8
(Karte)
Anfang 19. Jahrhundert Wohnstallhaus Obergeschoss Fachwerk verputzt, Fachwerkscheune, ursprüngliche Ortsbebauung, wirtschaftsgeschichtlich von Bedeutung 09227914

Streichungen von der Denkmalliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Streichungen von der Denkmalliste (Glaubnitz)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Bezeichnung Lage Datierung Beschreibung ID
Mühlengebäude, Scheune und Seitengebäude eines Mühlenanwesens
Weitere Bilder
Mühlengebäude, Scheune und Seitengebäude eines Mühlenanwesens Dorfweg 4
(Karte)
Bezeichnet mit 1840 Mühlengebäude Obergeschoss Fachwerk verbrettert, Seitengebäude Obergeschoss Fachwerk verputzt, Scheune verbrettert, baugeschichtlich, technikgeschichtlich und ortsgeschichtlich von Bedeutung; nach 2014 von der Denkmalliste gestrichen[2] 09228001

Streichungen von der Denkmalliste (Lehndorf)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Bezeichnung Lage Datierung Beschreibung ID
Wohnhaus Bautzner Straße 12
(Karte)
18. Jahrhundert Obergeschoss Fachwerk, zum Teil verbrettert, baugeschichtlich von Bedeutung; nach 2014 von der Denkmalliste gestrichen[3] 09228014

Streichungen von der Denkmalliste (Ostro)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Bezeichnung Lage Datierung Beschreibung ID
Wohnhaus Denkmalsweg 6
(Karte)
1. Hälfte 19. Jahrhundert Obergeschoss Fachwerk verbrettert, baugeschichtlich von Bedeutung; abgerissen 09227929
Wohnhaus und Seitengebäude eines Vierseithofes Lindenweg 11
(Karte)
Ende 19. Jahrhundert Weitgehend unverändert erhalten, ursprüngliche Ortsbebauung, baugeschichtlich von Bedeutung; nach 2014 von der Denkmalliste gestrichen[4] 09227944

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Diese kann über die zuständigen Behörden eingesehen werden. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Bauwerks oder Ensembles in dieser Liste nicht, dass es zum gegenwärtigen Zeitpunkt ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Eine verbindliche Auskunft erteilt das Landesamt für Denkmalpflege Sachsen.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Denkmalschutzliste des Landesamtes für Denkmalpflege Sachsen, Stand: 15. April 2014
  • Denkmalkarte Sachsen, abgerufen am 18. August 2017
  1. Geoportal des Landkreises Bautzen. In: cardomap.idu.de. Landratsamt Bautzen, abgerufen am 6. Juli 2017.
  2. Geoportal des Landkreises Bautzen. In: cardomap.idu.de. Landratsamt Bautzen, abgerufen am 6. Juli 2017.
  3. Geoportal des Landkreises Bautzen. In: cardomap.idu.de. Landratsamt Bautzen, abgerufen am 5. Juli 2017.
  4. Geoportal des Landkreises Bautzen. In: cardomap.idu.de. Landratsamt Bautzen, abgerufen am 6. Juli 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kulturdenkmale in Panschwitz-Kuckau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien