Diese Seite wurde als informative Liste oder Portal ausgezeichnet.

Liste der Landkreise und kreisfreien Städte in Sachsen-Anhalt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Altmarkkreis SalzwedelLandkreis StendalLandkreis BördeMagdeburgLandkreis Jerichower LandLandkreis HarzSalzlandkreisLandkreis Anhalt-BitterfeldDessau-RoßlauLandkreis WittenbergSaalekreisHalle (Saale)BurgenlandkreisLandkreis Mansfeld-SüdharzBerlinSachsenThüringenNiedersachsenBrandenburg
Landkreise und kreisfreie Städte in Sachsen-Anhalt

Das Land Sachsen-Anhalt umfasst elf Landkreise und drei kreisfreie Städte. Diese Liste der Landkreise und kreisfreien Städte in Sachsen-Anhalt stellt eine Übersicht über diese einschließlich deren wichtigsten Informationen auf. Die aktuell gültige Verwaltungsgliederung besteht seit der Kreisreform vom 1. Juli 2007, bei der die zuvor 21 Landkreise zusammengefasst wurden. Bis auf die Stadt Dessau, welche mit der Stadt Roßlau (Elbe) zur neuen Stadt Dessau-Roßlau zusammengefasst wurde, blieben die kreisfreien Städte von dieser Kreisreform unberührt.

Das Land Sachsen-Anhalt ist mit einer Fläche von 20.452 Quadratkilometern das achtgrößte Land der Bundesrepublik Deutschland. Mit einer Bevölkerung von 2.236.252 Personen (31. Dezember 2016) rangiert es auf dem elften Platz. Die Bevölkerungsdichte beträgt 109 Einwohner pro Quadratkilometer und entspricht damit etwa dem Durchschnitt der neuen Bundesländer, der deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von etwa 228 Einwohnern pro Quadratkilometer liegt. Der flächengrößte Landkreis ist der Landkreis Stendal mit einer Fläche von 2.423 Quadratkilometern, der kleinste Flächenkreis ist der Burgenlandkreis mit 1.414 Quadratkilometern. Bezogen auf die Bevölkerung ist der Landkreis Harz mit 219.643 Personen (31. Dezember 2016) größter Landkreis Sachsen-Anhalts. Die größten kreisfreien Städte sind Magdeburg mit 238.136 und Halle (Saale) mit 238.005 Einwohnern. Die geringste Bevölkerung weisen die kreisfreie Stadt Dessau-Roßlau mit 82.505 und der Altmarkkreis Salzwedel mit 85.236 Einwohnern auf.

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die nachfolgende Liste ist folgendermaßen aufgebaut:

  • Landkreis: Name des Landkreises beziehungsweise der kreisfreien Stadt
  • Kreisstadt: Name der Kreisstadt
  • Wappen: Offizielles Wappen des Landkreises beziehungsweise der kreisfreien Stadt
  • Karte: Lagekarte des Landkreises beziehungsweise der kreisfreien Stadt innerhalb des Bundeslandes Sachsen-Anhalt
  • Kfz: Kraftfahrzeugkennzeichen der jeweiligen Gebietskörperschaft
  • Bevölkerung: Bevölkerungszahl der jeweiligen Gebietskörperschaften mit Stand vom 31. Dezember 2016
  • Fläche: Fläche der jeweiligen Gebietskörperschaften in Quadratkilometer (km²).
  • Dichte: Bevölkerungsdichte in Einwohner je Quadratkilometer
  • Anmerkungen: weitere Informationen bezüglich angrenzender Bundesländer oder Nachbarstaaten, Besonderheiten und dergleichen
  • Bild: Ein typisches Bild aus der Region mit der die jeweilige Gebietskörperschaft identifiziert wird

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landkreis/
kreisfreie Stadt
Kreisstadt Wappen Lage Kfz Einw. Fläche
(in km²)
Ew/km² Bemerkungen Bild
Altmarkkreis Salzwedel Salzwedel Wappen des Altmarkkreises Salzwedel Lage des Altmarkkreises Salzwedel in Sachsen-Anhalt SAW, GA, KLZ 85.236 2.293,03 37 bevölkerungsärmster Landkreis Sachsen-Anhalts; grenzt an Niedersachsen; 1994 entstanden aus dem Kreis Salzwedel und Gemeinden der Kreise Gardelegen und Klötze Fachwerkhäuser in Salzwedel
Anhalt-Bitterfeld Köthen (Anhalt) Wappen des Landkreises Anhalt-Bitterfeld Lage des Landkreises Anhalt-Bitterfeld in Sachsen-Anhalt ABI, AZE, BTF, KÖT, ZE 163.100 1.453,52 112 größter See des Landes (Goitzsche; 13,3 km²); grenzt an Brandenburg und Sachsen;
entstanden aus den Landkreisen Bitterfeld und Köthen sowie Teilen des Landkreises Anhalt-Zerbst
Schlossruine in Zerbst
Börde Haldensleben Wappen des Landkreises Börde Lage des Landkreises Börde in Sachsen-Anhalt BK, BÖ, HDL, OC, OK, WMS, WZL 172.959 2.366,63 73 grenzt an Niedersachsen;
entstanden aus dem Börde- und dem Ohrekreis
Burg Oebisfelde
Burgenlandkreis Naumburg (Saale) Wappen des Burgenlandkreises Lage des Burgenlandkreises in Sachsen-Anhalt BLK, HHM, NEB, NMB, WSF, ZZ 183.174 1.413,67 130 flächenkleinster Landkreis Sachsen-Anhalts; südlichster Punkt des Landes (Bröckau); grenzt an Sachsen und Thüringen;
entstanden aus dem alten Burgenlandkreis und dem Landkreis Weißenfels
Dom zu Naumburg
Dessau-Roßlau
(kreisfreie Stadt)
Wappen der Stadt Dessau-Roßlau Lage der Stadt Dessau-Roßlau in Sachsen-Anhalt DE, RSL 82.505 244,74 337 entstanden aus dem Zusammenschluss der kreisfreien Stadt Dessau mit der Stadt Roßlau (Elbe) (bisher im Landkreis Anhalt-Zerbst) Bauhaus in Dessau-Roßlau
Halle (Saale)
(kreisfreie Stadt)
Wappen der Stadt Halle (Saale) Lage der Stadt Halle (Saale) in Sachsen-Anhalt HAL 238.005 135,02 1763 zweitgrößte Stadt Sachsen-Anhalts Markt in Halle (Saale)
Harz Halberstadt Wappen des Landkreises Harz Lage des Landkreises Harz in Sachsen-Anhalt HZ, HBS, QLB, WR 219.643 2.104,54 104 bevölkerungsreichster Landkreis Sachsen-Anhalts; westlichster Punkt des Landes (Wülperode); höchster Berg des Landes (Brocken; 1.141 m); grenzt an Niedersachsen;
entstanden aus den Landkreisen Halberstadt, Quedlinburg und Wernigerode sowie der Gemeinde Falkenstein/Harz (bisher im Landkreis Aschersleben-Staßfurt)
Rathaus in Wernigerode
Jerichower Land Burg Wappen des Landkreises Jerichower Land Lage des Landkreises Jerichower Land in Sachsen-Anhalt JL, BRG, GNT 91.345 1.576,84 58 grenzt an Brandenburg;
Übernahme von Teilen des Landkreises Anhalt-Zerbst
Elbe-Havel-Kanal bei Genthin
Magdeburg
(kreisfreie Stadt)
Wappen der Stadt Magdeburg Lage der Stadt Magdeburg in Sachsen-Anhalt MD 238.136 201 1185 Landeshauptstadt Dom zu Magdeburg
Mansfeld-Südharz Sangerhausen Wappen des Landkreises Mansfeld-Südharz Lage des Landkreises Mansfeld-Südharz in Sachsen-Anhalt MSH, EIL, HET, ML, SGH 139.781 1.448,84 96 grenzt an Thüringen;
entstanden aus den Landkreisen Mansfelder Land und Sangerhausen
Marktplatz mit Lutherdenkmal in Lutherstadt Eisleben
Saalekreis Merseburg Wappen des Saalekreises Lage des Saalekreises in Sachsen-Anhalt SK, MER, MQ, QFT 185.951 1.433,67 130 grenzt an Sachsen und Thüringen;
entstanden aus dem Landkreis Merseburg-Querfurt und dem Saalkreis
Schloss und Dom zu Merseburg
Salzlandkreis Bernburg (Saale) Wappen des Salzlandkreises Lage des Salzlandkreises in Sachsen-Anhalt SLK, ASL, BBG, SBK, SFT 194.575 1.426,76 136 entstanden aus den Landkreisen Bernburg, Schönebeck und dem Landkreis Aschersleben-Staßfurt (ohne die Stadt Falkenstein/Harz) Krukmannsches Haus in Aschersleben
Stendal Stendal Wappen des Landkreises Stendal Lage des Landkreises Stendal in Sachsen-Anhalt SDL, HV, OBG 114.393 2.423,16 47 flächengrößter Landkreis Sachsen-Anhalts; nördlichster Punkt des Landes (Aulosen); grenzt an Brandenburg und Niedersachsen; 1994 unter Einschluss des Kreises Havelberg und etlicher Gemeinden des Kreises Gardelegen entstanden Markt und Marienkirche in Stendal
Wittenberg Lutherstadt Wittenberg Wappen des Landkreises Wittenberg Lage des Landkreises Wittenberg in Sachsen-Anhalt WB, GHC, JE 127.449 1.930,31 66 östlichster Punkt des Landes (Annaburg); grenzt an Brandenburg und Sachsen;
2007 Eingliederung von Teilen des Landkreises Anhalt-Zerbst
Die Schlosskirche in Wittenberg
Sachsen-Anhalt 2.236.252 20.451,73 109

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Diese Seite wurde am 7. März 2009 in dieser Version in die Auswahl der informativen Listen und Portale aufgenommen.