Liste der Lokomotiv- und Triebwagenbaureihen der ČSD

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Liste bietet Links zu den Wikipedia-Artikeln über Triebfahrzeug-Baureihen der von 1919 bis 1992 existenten Tschechoslowakischen Staatsbahn (ČSD). Eingeordnet sind auch die Fahrzeuge, die zwischen 1939 und 1945 von der slowakischen Staatsbahn Slovenské železnice (SŽ) beschafft wurden.

Baureihe 475.1 Šlechtična
Baureihe E 499.0 Bobina

Inhaltsverzeichnis

Dampflokomotiven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von der kkStB übernommene Baureihen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schnell- und Personenzuglokomotiven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baureihe 264.6
ehem. kkStB 104
Baureihe 274.0
ehem. kkStB 308
Baureihe 354.1
ehem. kkStB 629
Baureihe 375.0
ehem. kkStB 310

Güterzuglokomotiven mit drei gekuppelten Achsen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zahnradlokomotiven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Güterzuglokomotiven mit vier gekuppelten Achsen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ČSD-Baureihe 434.1
ehem. kkStB 270

Güterzuglokomotiven mit fünf gekuppelten Achsen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leichte Lokomotiven mit zwei gekuppelten Achsen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leichte Lokomotiven mit drei gekuppelten Achsen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ČSD-Baureihe 310.0
ehem. kkStB 97

Von Privatbahnen übernommene Baureihen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von der MÁV übernommene Baureihen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ČSD-Baureihe 264.5
ehemals MÁV 220
ČSD-Baureihe 310.4
ehemals MÁV 377
ČSD-Baureihe 331.0
ehemals MÁV 375

Ehemalige deutsche Baureihen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baureihen sonstiger Herkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 436.0 brit. Kriegsministerium
  • 514.1 Gewerkschaft Brucher Kohlenwerke

Schmalspurlokomotiven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ČSD-Baureihe U 37.0
vormals kkStB U
ČSD-Baureihe U 34.9

Dampftriebwagen und Gepäcklokomotiven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ČSD-Baureihe M 124.0
ehem. kkStB 1.0

Von den ČSD selbst beschaffte Baureihen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dampftriebwagen und Gepäcklokomotiven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1945 bei den ČSD verbliebene fremde Baureihen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige kkStB/BBÖ-Reihen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige DR-Baureihen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ČSD-Baureihe 555.0
vorm. Kriegslokomotive BR 52

Ehemalige MÁV-Baureihen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ČSD-Baureihe 459.0
ehem. UNRRA 1'D Liberation

Schmalspurlokomotiven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elektrolokomotiven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ČSD-Baureihe E 499.1
ČSD-Baureihe E 479.0
ČSD-Baureihe S 489.0 laminátka
ČSD-Baureihe E 499.2
Zweisystemlokomotive
ČSD-Baureihe ES 499.1
ČSD-Baureihe E 458.1

Akkumulatorlokomotiven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gleichstromlokomotiven 1,5 kV[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gleichstromlokomotiven 3 kV[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • E 457.0 ab 1988: Baureihe 112; Rangierlokomotive; Prototyp
  • E 458.0 ab 1988: Baureihe 110; Rangierlokomotive
  • E 458.1 ab 1988: Baureihe 111; Rangierlokomotive; Serienlokomotive der Baureihe E 457.0
  • E 469.0; Prototyp, Umbau aus E 499.1
  • E 469.1 ab 1988: Baureihe 121
  • E 469.2 ab 1988: Baureihe 122
  • E 469.3 ab 1988: Baureihe 123
  • E 469.3030 ab 1988: Baureihe 124.6; Prototyp
  • E 469.5 ab 1988: Baureihe 125.8; Doppellokomotive, Spurweite 1520 mm
  • E 479.0 ab 1988: Baureihe 130 velbloud, hrbatá (Kamel, Buckelige)
  • E 479.1 ab 1988: Baureihe 131; Doppellokomotive
  • E 499.0 ab 1988: Baureihe 140
  • E 499.1 ab 1988: Baureihe 141
  • E 499.2 ab 1988: Baureihe 150 bzw. 151
  • E 499.3 ab 1988: Baureihe 162 bzw. 163
  • E 499.5 ab 1988: Baureihe 169; Prototyp im Eigentum des Herstellers Škoda
  • E 669.0 ab 1988: Baureihe 180
  • E 669.1 ab 1988: Baureihe 181
  • E 669.2 ab 1988: Baureihe 182
  • E 669.3 ab 1988: Baureihe 183
  • E 698.0

Wechselstromlokomotiven 25 kV/50 Hz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • S 458.0 Rangierlokomotive; ab 1988 Baureihe 210 bzw.209 žehlička (Bügeleisen)
  • S 479.0 2 Versuchslokomotiven
  • S 479.1 2 Versuchslokomotiven
  • S 489.0 ab 1988: Baureihe 230 laminátka (Laminatlok)
  • S 499.0 ab 1988: Baureihe 240 laminátka (Laminatlok)
  • S 499.02 ab 1988: Baureihe 242 plechovka (Blechdose)
  • S 499.1 laminátka (Laminatlok)
  • S 499.2 ab 1988: Baureihe 263, bei ČD heute zwei erste Prototypen Dáša, Máša (Dascha, Mascha)
  • S 699.0 ab 1988: Baureihe 280 (Prototyp) šestikolová laminátka (sechsachsige Laminatlok)
  • S 699.1 ab 1988: Baureihe 281 (Prototyp)

Mehrsystemlokomotiven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • ES 499.0 ab 1988: Baureihe 350 (25kV/50 Hz~ bzw. 3kV=)
  • ES 499.1 ab 1988: Baureihe 363 (25kV/50 Hz~ bzw. 3kV=)
  • Baureihe 372, baugleich mit DB-Baureihe 180 (15kV/16,7 Hz~ bzw. 3kV=)

Verbrennungsmotorlokomotiven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

T 478.3 Taucherbrille im Bahnhof Děčín hl.n.
T 478.1 Bardotka
Schmalspurlokomotive
T 47.0

Lokomotiven mit mechanischer Kraftübertragung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • T 200.0 Breuer-Traktor TZp IV
  • T 200.2 Kleinlokomotive Kö
  • T 200.3 Kleinlokomotive Kö
  • T 220.0 Kleinlokomotive Kö
  • T 211.0 ab 1988: Baureihe 700 Prasátko (Schwein)
  • T 211.1 ab 1988: Baureihe 701 Prasátko (Schwein)
  • T 212.0 ab 1988: Baureihe 702 Prasátko (Schwein)
  • T 212.1 ab 1988: Baureihe 703 Prasátko (Schwein)
  • T 333.0
  • TL 659.0 Gasturbinenlokomotive, Prototyp im Eigentum des Herstellers Škoda

Lokomotiven mit elektrischer Kraftübertragung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • T 234.0 ab 1988: Baureihe 704 (Prototyp) Malé lego (Kleiner Lego)
  • T 434.0 (um 1960 umgezeichnet in T 436.0)
  • T 435.0 ab 1988: Baureihe 720 Malý Hektor (Kleiner Hektor)
  • T 436.0
  • T 448.0 ab 1988: Baureihe 740, Vorläufer der Baureihe T466.2 für den Industriebetrieb
  • T 455.0
  • T 457.0 ab 1988: Baureihe 730 Ponorka (U-Boot)
  • T 457.1 ab 1988: Baureihe 731 Špageta (Spaghetti)
  • T 458.1 ab 1988: Baureihe 721 Velký Hektor (Großer Hektor)
  • T 466.0 ab 1988: Baureihe 735 Pielstick
  • T 466.2 ab 1988: Baureihe 742 Kocour, Tranzistor (Kater,Transistor)
  • T 466.3 ab 1988: Baureihe 743; Weiterentwicklung der Baureihe T 466.2 für Steilstreckenbetrieb
  • T 469.0 (Spurweite 1520 mm)
  • T 478.1 ab 1988: Baureihe 751 Bardotka (Bardott)
  • T 478.2 ab 1988: Baureihe 752 Bardotka, Version der T 478.1 ohne Zugheizanlage
  • T 478.3 ab 1988: Baureihe 750, 753 Brejlovec (Taucherbrille bzw. Brillenschlange)
  • T 478.4 ab 1988: Baureihe 754 Brejlovec (Taucherbrille bzw. Brillenschlange), el. Zugheizung
  • T 499.0 ab 1988: Baureihe 759 Kyklop, Prototyp
  • T 669.0 ab 1988: Baureihe 770 Čmelák (Hummel)
  • T 669.1 ab 1988: Baureihe 771 Čmelák (Hummel)
  • T 678.0 ab 1988: Baureihe 775 Pomeranč (Orange)
  • T 679.0 ab 1988: Baureihe 776 Pomeranč (Orange)
  • T 679.1 ab 1988: Baureihe 781 Sergej, baugleich mit DR-Baureihe 120
  • T 679.2 baugleich mit DR-Baureihe 131 (1976 an die Bulgarische Staatsbahn BDŽ verkauft)
  • T 679.5 ab 1988: Baureihe 781.8 (Spurweite 1520 mm)

Lokomotiven mit hydraulischer Kraftübertragung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • T 304.001 Versuchslokokomotive hydraulische Kraftübertragung
  • T 306.0501 Versuchslokokomotive hydraulische Kraftübertragung
  • T 334.0 ab 1988: Baureihe 710 Rosnička (Laubfrosch)
  • T 444.0 ab 1988: Baureihe 725 Karkulka (Rotkäppchen)
  • T 444.1 ab 1988: Baureihe 726 Karkulka (Rotkäppchen)
  • T 426.0 ab 1988: Baureihe 715; Zahnradlokomotive

Schmalspurlokomotiven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elektrotriebwagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elektrischer Triebzug der Baureihe EM 475.1 bei Říčany
Baureihe EM 488.0

Triebwagen 1,5kV Gleichstrom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Triebwagen 3kV Gleichstrom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Triebwagen 1,5kV und 3kV Gleichstrom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Triebwagen 25 kV/50 Hz Wechselstrom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schmalspurtriebwagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbrennungstriebwagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbrennungstriebwagen, geliefert vor 1945[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbrennungstriebwagen mit mechanischer Kraftübertragung eigener Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • M 120.0 Autobus (Prototyp) ČKD
  • M 120.1 Autobus Škoda
  • M 120.2 Schienenbus Tatra
  • M 120.3 Malý věžák (Kleiner Turmtriebwagen)
  • M 120.4 Věžák (Turmtriebwagen)
  • M 130.0 Prototyp für Schienenbus Tatra
  • M 130.1 Škodovka
  • M 130.2 Věžák (Turmtriebwagen)
  • M 130.3 Věžák (Turmtriebwagen)
  • M 130.4 Schienenbus Tatra
  • M 133.0 Schienenbus Škoda
  • M 140.0 Gütertriebwagen Tatra
  • M 140.1 Gütertriebwagen Tatra
  • M 140.2 Gütertriebwagen Kralovopolska
  • M 210.0 Versuchstriebwagen Motor DWK
  • M 220.1 Triebwagen erste Generation Bauart Severočeská Vagónka
  • M 220.2 Versuchstriebwagen mit zweimotorigem Antrieb, Bauart Tatra
  • M 220.3 Versuchstriebwagen mit zweimotorigem Antrieb Antrieb, Bauart Tatra
  • M 221.0 Versuchstriebwagen mit zweimotorigem Antrieb Antrieb, Bauart Adamov
  • M 221.2 Versuchstriebwagen mit zweimotorigem Antrieb Antrieb, Bauart Tatra
  • M 230.0 Versuchstriebwagen mit zweimotorigem Antrieb Antrieb, Bauart Tatra
  • M 231.1 Versuchstriebwagen mit zweimotorigem Antrieb Antrieb, Rekonstruktion aus M 251.1
  • M 251.0 Versuchstriebwagen mit zweimotorigem Antrieb Antrieb, Bauart Tatra
  • M 251.1 Versuchstriebwagen mit zweimotorigem Antrieb Antrieb, Bauart Tatra
  • M 260.0 Stříbrný šíp (Silberner Pfeil)

Verbrennungstriebwagen mit elektrischer Kraftübertragung eigener Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Triebwagen M 120.206 als Standobjekt in Rosice nad Labem
Triebwagen M 120.417 Vezak im Eisenbahnmuseum Lužná u Rakovníka
Triebwagen M 274.004 Blauer Pfeil im Depot Bratislava Vychod
Triebwagen M 290.0 Slowakischer Pfeil im Werksmuseum von Tatra
  • M 120.5 Hersteller Kralovopolska, System BBC
  • M 122.0 Hersteller Studenka, System GEBUS
  • M 131.0 Hersteller Studenka, System GEBUS
  • M 132.0 Hersteller Studenka, System GEBUS
  • M 134.0 Gütertriebwagen Škoda
  • M 221.1 Hersteller Kralovopolska, System BBC
  • M 221.3 Hersteller Kralovopolska, System BBC
  • M 222.0 Hersteller Škoda
  • M 230.1 Hersteller Škoda
  • M 231.0 Versuchstriebwagen elektrische Kraftübertragung von Tatra
  • M 232.0 Hersteller Škoda
  • M 232.1 Hersteller Studenka
  • M 232.2 Hersteller Studenka
  • M 234.0 (Prototyp für Modrý šíp (Blauer Pfeil) M274.0), Hersteller Škoda
  • M 242.0 Hersteller ČKD
  • M 244.0 Hersteller Severočeská Vagónka
  • M 251.2 (Prototyp für Modrý šíp (Blauer Pfeil)), Hersteller Kralovopolska
  • M 264.0 (Prototyp für Modrý šíp (Blauer Pfeil)), Hersteller ČKD
  • M 273.0 Modrý šíp (Blauer Pfeil) Hersteller Kralovopolska
  • M 274.0 Modrý šíp (Blauer Pfeil) Hersteller Škoda
  • M 275.0 Modrý šíp (Blauer Pfeil) Hersteller ČKD
  • M 290.0 Slovenská Strela (Slowakischer Pfeil)

In Ungarn hergestellte Triebwagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland hergestellte Triebwagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schmalspurtriebwagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbrennungstriebwagen, geliefert nach 1945[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbrennungstriebwagen mit mechanischer Kraftübertragung eigener Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Triebwagen M 286.026 in Zábřeh
Triebwagen M 152.0 in Jestřebí
  • M 131.1 ab 1988: Baureihe 801 Hurvínek bzw. Kufr
  • M 151.0 Prototyp der Baureihe M 152.0
  • M 152.0 ab 1988: Baureihe 810 Skleník bzw. Chcípák (Brotbüchse)

Verbrennungstriebwagen mit elektrischer Kraftübertragung eigener Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • M 262.0 ab 1988: Baureihe 830 Dvaašedesátka
  • M 262.1 ab 1988: Baureihe 831 Dvaašedesátka
  • M 284.0 Hersteller Kralovopolska
  • M 284.1 Hersteller Kralovopolska
  • M 475.0 (ex M 474.0; Prototypen)

Verbrennungstriebwagen mit hydraulischer Kraftübertragung eigener Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Triebwagen M 240.0 in Křimov
Triebwagen 854.021 im Originaldesign in Turnov

In Ungarn hergestellte Triebwagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schmalspurtriebwagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Helmut Griebl: ČSD-Dampflokomotiven, Teil 2, Verlag Slezak, Wien 1969
  • Alfred Horn: Dampftriebwagen und Gepäcklokomotiven, Bohmann Verlag, Wien 1972, ISBN 3-7002-0309-8
  • Bek Jindrich, Janata Josef, Veverka Jaroslav: Malý atlas lokomotiv2, Elektrická a motorová trakce, Nadas-Verlag Prag, 1969
  • Jaromir Bittner, Jaroslav Křenek, Bohumil Skála, Milan Šrámek: Tschechische und slowakische Triebfahrzeuge. 1. Auflage. Gradis Bohemia, s.r.o., Praha 2010, ISBN 978-80-86925-09-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]