Liste der Mercedes-Benz-Motoren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite listet die Motoren der Daimler-Benz AG sowie deren Nachfolgerunternehmen auf. Seit 1926 werden diese Motoren unter der Marke Mercedes-Benz vertrieben.

In der Typenbezeichnung der Motoren steht ein M für „Motor“ (Ottomotor), und OM für „Oelmotor“ (Dieselmotor). Die nachgestellten Buchstaben stehen für aufgeladen (A) und aufgeladen mit Ladeluftkühlung (LA). Ein nachgestelltes h heißt, dass es sich um einen horizontalen, also liegenden Motor handelt, beispielsweise OM 447 hLA. Das Kürzel red kennzeichnet einen gedrosselten Motor.

Nachfolgend werden die einzelnen Modelle nach Funktionsprinzip (Otto, Diesel und Wankel) und Bauart (Zylinderanzahl und Positionierung) sortiert.

Ottomotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reihenmotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dreizylinder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • M 160
    • 0,6 Liter (598 cm³)
    • 0,7 Liter (699 cm³)
    • 0,7 Liter (699 cm³)
    • 0,7 Liter (699 cm³)
  • M 132
    • 1,0 Liter (998 cm³)
    • 1,0 Liter (998 cm³)
  • M 281
    • 1,0 Liter (999 cm³)
    • 1,0 Liter (999 cm³)

Vierzylinder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • M 136 (SV) 1936–1957
    • 1697 cm³
    • 1767 cm³
  • M 121 (OHC) 1955–1968
    • 1,8 Liter
    • 1,9 Liter
    • 2,0 Liter
  • M 115 (OHC) 1968–1980
    • 2,0 Liter
    • 2,2 Liter
    • 2,3 Liter
  • M 102 1980–1995
    • 1,8 Liter (OHC)
    • 2,0 Liter (OHC)
    • 2,3 Liter (OHC und DOHC)
    • 2,5 Liter (DOHC)
  • M 111 1992–2004
    • 1,8 Liter
    • 2,0 Liter
    • 2,0 Liter Kompressor
    • 2,2 Liter
    • 2,3 Liter
    • 2,3 Liter Kompressor
  • M 133 seit 2013
    • 2,0 Liter
  • M 166 1997–2004
    • 1,4 Liter
    • 1,6 Liter
    • 1,9 Liter
    • 2,1 Liter
  • M 254 2017–
    • 2,0 Liter
  • M 266 2004–2012
    • 1,5 Liter
    • 1,7 Liter
    • 2,0 Liter
    • 2,0 Liter Turbo
  • M 270 / M 274 seit 2011
    • 1,6 Liter Turbo
    • 2,0 Liter Turbo
  • M 271 seit 2002
    • 1,6 Liter Kompressor
    • 1,8 Liter Kompressor
    • 1,8 Liter Turbo
  • M 200 2013–
    • 1,2 Liter Turbo

Sechszylinder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • M 836, 4 (1924–1929);
  • M 9456, 6.3 (1924–1929);
  • M 02, 2 (1926–1933);
  • M 03, 3 (1926–1927);
  • M 04, 3.0–3.1 (1927–1928);
  • M 09, 3.4 (1928–1929);
  • M 06, 6.8–7.1 (1928–1934);
  • M 10, 3.5 (1929–1933);
  • M 11, 2.6 (1929–1935);
  • M 15, 1.7 (1931–1936);
  • M 18, 2.9 (1933–1937);
  • M 21, 2 (1933–1936);
  • M 143, 2.2 (1936–1941);
  • M 142, 3.2 (1937–1942);
  • M 153, 2.3 (1939–1943);
  • M 159, 2,6l (1940er)
  • M 180 (OHC) 1951–1980
    • 2,2 Liter
    • 2,5 Liter
  • M 198 (OHC) 1954–1963
    • 3,0 Liter
  • M 127 (OHC) 1963–1966
    • 2,3 Liter
  • M 189 (OHC) 1958–1970
    • 3,0 Liter
  • M 129 (OHC) 1965–1968
    • 2,5 Liter
  • M 108 (OHC) 1966–1967
    • 2,5 Liter
  • M 130 (OHC) 1967–1980
    • 2,8 Liter
  • M 114 1968–1972
    • 2,5 Liter
  • M 110 (DOHC) 1972–1986
    • 2,8 Liter (2746 cm³)
  • M 123 1975–1985
    • 2,5 Liter
  • M 103 (SOHC) 1984–1993
    • 2,6 Liter
    • 3,0 Liter
  • M 104 (DOHC) 1990–1999
    • 2,8 Liter
    • 3,2 Liter
  • M 256 2017–
    • 3,0 Liter
  • M 366 CNG
    • 6,0-Liter
  • M 407 LPG
    • 11,4-Liter
  • M 447 CNG
    • 12-Liter
  • M 906 CNG
    • 6,4-Liter

Achtzylinder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Jahrzehnten vor dem Zweiten Weltkrieg baute Daimler-Benz eine Anzahl von Achtzylinder-Reihenmotoren, die jedoch nicht mit einer „M“-Motorenbaumusternummer bekannt sind. Eingebaut wurden Reihen-Achtzylinder unter anderem in die Luxuswagen der Serien:

V-Motoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

V6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • M 112 1997–2005
    • 2,4 Liter (2398 cm³)
    • 2,6 Liter (2597 cm³)
    • 2,8 Liter (2799 cm³)
    • 3,2 Liter (3199 cm³)
    • 3,7 Liter (3724 cm³)
  • M 272 2004–2011
    • 2,5 Liter (2496 cm³)
    • 3,0 Liter (2996 cm³)
    • 3,5 Liter (3498 cm³)
  • M 276 seit 2010
    • 3,0 Liter (2996 cm³)
    • 3,5 Liter (3498 cm³)

V8[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • M 100 1965–1979
    • 6,3 Liter
    • 6,9 Liter
  • M 116 1968–1991
    • 3,5 Liter
    • 3,8 Liter
    • 4,2 Liter
  • M 117 1971–1991
    • 4,5 Liter
    • 5,0 Liter
    • 5,6 Liter
  • M 119 1989–1999
    • 4,2 Liter (4196 cm³)
    • 5,0 Liter (4973 cm³)
    • 6,0 Liter (5956 cm³)
  • M 113 1997–2006
    • 4,3 Liter (4266 cm³)
    • 5,0 Liter (4966 cm³)
    • 5,4 Liter (5439 cm³)
  • M 155 2003–2010
    • 5,4 Liter (5439 cm³)
  • M 273 2006–2011
    • 4,7 Liter (4663 cm³)
    • 5,5 Liter (5461 cm³)
  • M 156 seit 2006
    • 6,2 Liter (6208 cm³)
  • M 278 seit 2010
    • 4,7 Liter (4663 cm³)
    • 5,5 Liter (5461 cm³)
  • M 176/M 177/M 178 seit 2015
    • 4,0 Liter (3982 cm³)

V12[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • M 120 seit 1992
    • 6,0 Liter (5987 cm³)
    • 7,1 Liter (7055 cm³)
  • M 137 1999–2002
    • 5,8 Liter (5786 cm³)
    • 6,3 Liter (6258 cm³)
  • M 275 seit 2002
    • 5,5 Liter (5513 cm³)
  • M 279 seit 2012
    • 6,0 Liter (5980 cm³)
  • M 285 seit 2002
    • 5,5 Liter (5513 cm³)
  • M 297 seit 1991
    • 6,9 Liter (6898 cm³)
    • 7,3 Liter (7291 cm³)

Reihensternmotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieselmotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reihenmotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dreizylinder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • OM 660
    • 0,8 Liter CDI (799 cm³)
    • 0,8 Liter CDI (799 cm³)
    • 0,8 Liter CDI (799 cm³)
  • OM 639
    • 1,5 Liter CDI (1493 cm³)

Vierzylinder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • OM 59 (OHV) 1932–1940
    • 3,8 Liter
  • OM 65 (OHV) 1932–1940
    • 4,9 Liter
  • OM 138 (OHV) 1935–1940
    • 2,6 Liter
  • OM 636 (OHV) 1949–1959
    • 1,7 Liter
    • 1,8 Liter
  • OM 621 (OHC) 1959–1967
    • 1,9 Liter
    • 2,0 Liter
  • OM 615 (OHC) 1968–1985
    • 2,0 Liter
    • 2,2 Liter
  • OM 616 (OHC) 1973–1995
    • 2,4 Liter
  • OM 601 1983–2000
    • 2,0 Liter (1997 cm³)
    • 2,2 Liter (2155 cm³)
    • 2,3 Liter (2298 cm³)
  • OM 604 1993–1999
    • 2,2 Liter (2155 cm³)
  • OM 611 1997–2006
    • 2,1 Liter (2148 cm³)
  • OM 668 1998–2005
    • 1,7 Liter (1689 cm³)
  • OM 646 2002–2010
    • 2,1 Liter (2148 cm³)
  • OM 640 2004–2011
    • 2,0 Liter (1991 cm³)
  • OM 651 2008–…
    • 1,8 Liter (1786 cm³)
    • 2,1 Liter (2143 cm³)
  • OM 607 2012–
    • 1,5 Liter (1461 cm³) (Renault K9K)
  • OM 622 / OM 626 2014–
    • 1,6 Liter (1598 cm³) (Renault R9M)
  • OM 654 2016–
    • 2,0 Liter (1950 cm³)
  • OM 900
    • OM 904, OM924, OM 934 (4,25 bis 5,1 Liter)

Fünfzylinder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sechszylinder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • OM 5 1928–1932
    • 8,6 Liter
  • OM 54 1934–1939
    • 12,5 Liter
  • OM 57 1938–1940
    • 11,3 Liter
    • 12,5 Liter
  • OM 67 1935–1954
    • 7,4 Liter (OM 67)
    • 7,3 Liter (OM 67/3, OM 67/4, OM 67/8)
  • OM 79 1932–1936
    • 10,3 Liter
  • OM 603 1985–1996
    • 3,0 Liter
    • 3,5 Liter
  • OM 606 1993–2001
    • 3,0 Liter
  • OM 613 1999–2002
    • 3,2 Liter (3222 cm³)
  • OM 648 2003–2005
    • 3,2 Liter (3222 cm³)
  • OM 656 2017–
    • 3,0 Liter
  • OM 47x
    • OM 470, OM 471, OM 472, OM 473 (10,7–15,6 Liter)
  • OM 900
    • OM 906, OM926, OM 936 (6,37 bis 7,7 Liter)

V-Motoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

V6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

V8[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • OM 628
    • 4,0 Liter CDI (3996 cm³)
  • OM 629
    • 4,0 Liter CDI (3996 cm³)
  • OM 402
    • 12.763 cm³
  • OM 422 / OM 442
    • 14.618 cm³
  • OM 502 1995 - 2016
    • 15.928 cm³

V10[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

V12[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • OM 404
    • 19.150 cm³
  • OM 424/OM 444
    • 21.927 cm³

V20[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boxermotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwölfzylinder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • OM 807
    • 30,2 Liter

Wankelmotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dreischeibenmotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vierscheibenmotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Motoren von Mercedes-Benz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien