Liste der Nummer-eins-Hits in Deutschland (1998)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste enthält alle Nummer-eins-Hits in Deutschland im Jahr 1998. Es gab in diesem Jahr zehn Nummer-eins-Singles und 18 Nummer-eins-Alben.

Die Single- und Albumcharts wurden von Media Control wöchentlich zusammengestellt. Sie berücksichtigten die Verkäufe von Montag bis Samstag einer Woche. Offizieller Veröffentlichungstermin war jeweils der Montag zehn Tage nach dem Ende des Wertungszeitraumes.

Singles Alben
  • Céline DionLet’s Talk About Love
    • 6 Wochen (22. Dezember 1997 – 1. Februar 1998)
  • PurMächtig viel Theater
    • 2 Wochen (2. Februar – 15. Februar)
  • Titanic (Soundtrack)
    • 4 Wochen (16. Februar – 15. März)
  • MadonnaRay of Light
    • 4 Wochen (16. März – 12. April, insgesamt 6 Wochen; → 1999)
  • Modern TalkingBack for Good
    • 3 Wochen (13. April – 3. Mai, insgesamt 5 Wochen)
  • Herbert GrönemeyerBleibt alles anders
    • 2 Wochen (4. Mai – 17. Mai)
  • Modern TalkingBack for Good
    • 2 Wochen (18. Mai – 31. Mai, insgesamt 5 Wochen)
  • Simply RedBlue
    • 1 Woche (1. Juni – 7. Juni)
  • Die Ärzte13
    • 6 Wochen (8. Juni – 19. Juli)
  • Beastie BoysHello Nasty
    • 3 Wochen (20. Juli – 9. August)
  • Stadt der Engel (Soundtrack)
    • 3 Wochen (10. August – 30. August)
  • WesternhagenRadio Maria
    • 3 Wochen (31. August – 20. September, insgesamt 8 Wochen)
  • Böhse OnkelzViva los tioz
    • 1 Woche (21. September – 27. September)
  • WesternhagenRadio Maria
    • 2 Wochen (28. September – 11. Oktober, insgesamt 8 Wochen)
  • Depeche ModeSingles 86–98
    • 1 Woche (12. Oktober – 18. Oktober)
  • Wolfgang PetryEinfach geil
    • 3 Wochen (19. Oktober – 8. November)
  • R.E.M.Up
    • 1 Woche (9. November – 15. November)
  • Alanis MorissetteSupposed Former Infatuation Junkie
    • 1 Woche (16. November – 22. November)
  • U2The Best of 1980–1990
    • 2 Wochen (23. November – 6. Dezember, insgesamt 3 Wochen)
  • MetallicaGarage Inc.
    • 1 Woche (7. Dezember – 13. Dezember)
  • U2The Best of 1980–1990
    • 1 Woche (14. Dezember – 20. Dezember, insgesamt 3 Wochen)
  • WesternhagenRadio Maria
    • 3 Wochen (21. Dezember 1998 – 10. Januar 1999)

Jahrescharts 1998[Bearbeiten]

Singles Alben
  1. Céline DionMy Heart Will Go On
  2. Oli.PFlugzeuge im Bauch
  3. Die ÄrzteEin Schwein namens Männer
  4. FalcoOut of the Dark
  5. WesAlane
  6. Run DMC vs. Jason NevinsIt’s Like That
  7. 4 the CauseStand by Me
  8. Witt / HeppnerDie Flut
  9. LoonaBailando
  10. Céline Dion with the Bee GeesImmortality
  11. Pras Michel feat. Ol’ Dirty Bastard & MýaGhetto Supastar (That Is What You Are)
  12. MadonnaFrozen
  13. CherBelieve
  14. AerosmithI Don’t Want to Miss a Thing
  15. Puff Daddy feat. Jimmy PageCome With Me
  16. Ricky MartinThe Cup of Life / La copa de la vida
  17. Brandy & MonicaThe Boy Is Mine
  18. Janet JacksonTogether Again
  19. Spice GirlsViva Forever
  20. Eros Ramazzotti & Tina TurnerCose della vita - Can't Stop Thinking Of You
  1. Titanic (Soundtrack / James Horner)
  2. Céline DionLet’s Talk About Love
  3. Modern TalkingBack for Good
  4. MadonnaRay of Light
  5. Eros RamazzottiEros
  6. PurMächtig viel Theater
  7. WesternhagenRadio Maria
  8. Herbert GrönemeyerBleibt alles anders
  9. FalcoOut of the Dark (Into the Light)
  10. Die Ärzte13
  11. Lighthouse FamilyPostcards From Heaven
  12. Wolfgang PetryAlles
  13. Guano ApesProud like a God
  14. Eric ClaptonPilgrim
  15. Peter MaffayBegegnungen
  16. Simply RedBlue
  17. Xavier NaidooNicht von dieser Welt
  18. EraEra
  19. AquaAquarium
  20. Wolfgang PetryNie genug

Weblinks[Bearbeiten]