Liste der Nummer-eins-Hits in Deutschland (2009)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste enthält alle Nummer-eins-Hits in Deutschland im Jahr 2009. Es gab in diesem Jahr 15 Nummer-eins-Singles und 26 Nummer-eins-Alben.

Die Single- und Albumcharts werden von Media Control wöchentlich zusammengestellt. Sie berücksichtigen sowohl online Download-Käufe als auch den Verkauf physischer Tonträger (CDs). Auswertungszeitraum ist jeweils Freitag bis Donnerstag der nachfolgenden Woche. Am Dienstag darauf werden die Charts zunächst für die Musikindustrie bekannt gegeben, die offizielle Veröffentlichung erfolgt jeweils am Freitag darauf.

Singles Alben
  • Katy PerryHot n Cold
    • 8 Wochen (5. Dezember 2008 – 29. Januar 2009)
  • James Morrison feat. Nelly FurtadoBroken Strings
    • 5 Wochen (30. Januar – 5. März)
  • SilbermondIrgendwas bleibt
    • 1 Woche (6. März – 12. März)
  • Lady GagaPoker Face
    • 11 Wochen (13. März – 28. Mai, insgesamt 13 Wochen)
  • Daniel SchuhmacherAnything but Love
    • 3 Wochen (29. Mai – 18. Juni)
  • Lady GagaPoker Face
    • 2 Wochen (19. Juni – 2. Juli, insgesamt 13 Wochen)
  • Emilíana TorriniJungle Drum
    • 8 Wochen (3. Juli – 27. August)
  • Marit LarsenIf a Song Could Get Me You
    • 5 Wochen (28. August – 1. Oktober)
  • RammsteinPussy
    • 1 Woche (2. Oktober – 8. Oktober)
  • David Guetta feat. AkonSexy Bitch
    • 1 Woche (9. Oktober – 15. Oktober)
  • Lady GagaPaparazzi
    • 1 Woche (16. Oktober – 22. Oktober)
  • Robbie WilliamsBodies
    • 3 Wochen (23. Oktober – 12. November, insgesamt 4 Wochen)
  • Ich + IchPflaster
    • 1 Woche (13. November – 19. November, insgesamt 3 Wochen)
  • Robbie WilliamsBodies
    • 1 Woche (20. November – 26. November, insgesamt 4 Wochen)
  • Ich + IchPflaster
    • 2 Wochen (27. November – 10. Dezember, insgesamt 3 Wochen)
  • The Black Eyed PeasMeet Me Halfway
    • 1 Woche (11. Dezember – 17. Dezember)
  • Aura DioneI Will Love You Monday (365)
    • 1 Woche (18. Dezember – 24. Dezember, insgesamt 2 Wochen; → 2010)
  • Keri HilsonI Like
    • 1 Woche (25. Dezember – 31. Dezember, insgesamt 3 Wochen; → 2010)

Jahreshitparaden[Bearbeiten]

Singles Alben
  1. Lady GagaPoker Face
  2. Emilíana TorriniJungle Drum
  3. MilowAyo Technology
  4. Cassandra Steen feat. Adel TawilStadt
  5. Mando DiaoDance with Somebody
  6. RazorlightWire to Wire
  7. SilbermondIrgendwas bleibt
  8. GossipHeavy Cross
  9. The Black Eyed PeasI Gotta Feeling
  10. David Guetta feat. Kelly RowlandWhen Love Takes Over
  11. Marit LarsenIf a Song Could Get Me You
  12. James Morrison feat. Nelly FurtadoBroken Strings
  13. Katy PerryHot N Cold
  14. David Guetta feat. AkonSexy Bitch
  15. Polarkreis 18Allein Allein
  16. Robbie WilliamsBodies
  17. Peter FoxHaus am See
  18. BeyoncéHalo
  19. Daniel SchuhmacherAnything but Love
  20. Mark MedlockMamacita
  21. Flo Rida feat. KeshaRight Round
  22. The KillersHuman
  23. Frauenarzt & Manny MarcDas geht ab!
  24. Lady GagaPaparazzi
  25. CascadaEvacuate the Dancefloor
  1. Peter FoxStadtaffe
  2. Michael JacksonKing of Pop
  3. SilbermondNichts passiert
  4. Lady GagaThe Fame
  5. Depeche ModeSounds of the Universe
  6. P!nkFunhouse
  7. RammsteinLiebe ist für alle da
  8. AdoroAdoro
  9. Green Day21st Century Breakdown
  10. Amy MacdonaldThis Is the Life
  11. Herbert GrönemeyerWas muss muss – Best of
  12. U2No Line on the Horizon
  13. AC/DCBlack Ice
  14. Sportfreunde StillerMTV Unplugged in New York
  15. TwilightSoundtrack
  16. MilowMilow
  17. Mando DiaoGive Me Fire!
  18. Robbie WilliamsReality Killed the Video Star
  19. Andrea BergZwischen Himmel & Erde
  20. Michael HirteDer Mann mit der Mundharmonika
  21. RosenstolzDie Suche geht weiter
  22. a-haFoot of the Mountain
  23. Jan DelayWir Kinder vom Bahnhof Soul
  24. Xavier NaidooAlles kann besser werden
  25. PurWünsche

Weblinks[Bearbeiten]