Liste der Nummer-eins-Hits in Italien (1995)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste der Nummer-eins-Hits basiert auf den Charts des italienischen Musikmagazins Musica e dischi (Singles) bzw. der FIMI (Alben) im Jahr 1995. Die FIMI veröffentlichte in diesem Jahr erstmals die offiziellen Albencharts, während die Singlecharts erst zwei Jahre später einsetzten.

Es gab in diesem Jahr 18 Nummer-eins-Singles und 18 Nummer-eins-Alben.

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

← 1994 ItalienItalien Liste der Nummer-eins-Hits in Italien (M&D) 1996 →
Zeitraum Wo.
ges.
Interpret Titel
Autor(en)
Zusätzliche Informationen
1. Woche
1 Woche
1 Radio Deejay for Christmas Song for You
Marie Debbie Hannibal, Igor Campaner
Die Einnahmen dieses Charity-Weihnachtsliedes wurden für den Wiederaufbau der Grundschule Giovanni Bovio von Alessandria verwendet, die durch Überschwemmungen schwer beschädigt worden war.[1]
2.–5. Woche
4 Wochen
4 Indiana All I Need Is Love
Ciro Pisano, Nicoletta Merletti, Vito Ulivi
6. Woche
1 Woche
1 Ti.Pi.Cal. Round and Around
Daniele Tignino, Riccardo Piparo, Vincenzo Callea
Zusammen mit dem Sänger Josh Colow erreichte das sizilianische Dance-Projekt die Chartspitze.
7.–8. Woche
2 Wochen
2 20 Fingers Lick It
Charlie Babie, Manny Mohr
Mit der Sängerin Roula gelang der Gruppe der zweite Skandalerfolg.
9. Woche
1 Woche
1 Annie Lennox No more “I love you’s”
Joseph Hughes, David Freeman
Mit einem Cover des Liedes von The Lover Speaks aus dem Jahr 1986 gelang der schottischen Sängerin ein grammygekrönter Welterfolg.
10.–11. Woche
2 Wochen
2 Elton John Believe
Elton John, Bernie Taupin
12. Woche
1 Woche
1 Billie Ray Martin Your Loving Arms
Martin Harrow, David Harrow
Der deutschen Musikerin gelang ein Nummer-eins-Erfolg.
13.–17. Woche
5 Wochen
5 Corona Baby Baby
Francesco Bontempi, Antonia Bottari
Auch mit der zweiten Single gelang dem italienischen Musikprojekt ein Hit. Das Lied fand Eingang in den Soundtrack des Films Selvaggi.
18.–22. Woche
5 Wochen
5 Everything but the Girl Missing
Tracey Thorn, Ben Watt
Dieses Lied war ebenfalls auf dem Soundtrack des Films Selvaggi zu finden.
23.–24. Woche
2 Wochen
2 Michael Jackson feat. Janet Jackson Scream
Michael Jackson, Janet Jackson, James Harris III, Terry Lewis
Den Jackson-Geschwistern gelang ein Einstieg direkt auf Platz eins.
25.–34. Woche
10 Wochen
10 Ti.Pi.Cal. The Colour Inside
Daniele Tignino, Josh Colow, Riccardo Piparo, Vincenzo Callea
Auch die zweite Zusammenarbeit mit Colow brachte die Sizilianer in diesem Jahr an die Spitze.
35. Woche
1 Woche
1 Alex Party Wrap Me Up
Visnadi, Robin Campbell
Für das italienische House-Projekt ist es der erste Nummer-eins-Hit.
36.–39. Woche
4 Wochen
4 De’Lacy Hideaway
Kevin Hedge, Josh Milan
Die Debütsingle des US-amerikanischen House-Projekts landete auf der Eins.
40. Woche
1 Woche
1 Alexia feat. Double You Me and You
Alessia Aquilani, Roberto Zanetti
41. Woche
1 Woche
1 Simply Red Fairground
Mick Hucknall
42.–48. Woche
7 Wochen
7 Shaggy Boombastic
Orville Burrell, Robert Livingstone, Flowed III
49. Woche
1 Woche
6 Coolio Gangsta’s Paradise
Coolio, Doug Rasheed, Larry Sanders, Stevie Wonder
Der Titelsong des Films Dangerous Minds – Wilde Gedanken wurde mit einem Grammy ausgezeichnet und war weltweit erfolgreich.
50. Woche
1 Woche
1 Corona I Don’t Wanna Be a Star
Antonia Bottari, Francesco Bontempi, Ivana Spagna
Das italienische Musikprojekt konnte mit seiner vierten Single seinen dritten Nummer-eins-Hit landen.
51. Woche 1995 – 3. Woche 1996
5 Wochen
6 Coolio Gangsta’s Paradise
Coolio, Doug Rasheed, Larry Sanders, Stevie Wonder
← 1994   1996 →

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

← 1994 ItalienItalien Liste der Nummer-eins-Hits in Italien (M&D) 1996 →
Zeitraum Wo.
ges.
Interpret Titel Zusätzliche Informationen
1.–2. Woche
2 Wochen
8 Sting Fields of Gold
3.–8. Woche
6 Wochen
6 Marco Masini Il cielo della vergine
9.–10. Woche
2 Wochen
2 Various Artists Sanremo ’95 Die Kompilation zum Sanremo-Festival 1995 erreichte als letzte Kompilation die Albumcharts (die FIMI trennte Alben- und Kompilationen-Charts).
← 1994   1996 →

Die ersten offiziellen Albumcharts der FIMI wurden am 6. März 1995 veröffentlicht[2] und entsprechen damit ungefähr der neunten Chartwoche von M&D; für die vorliegenden Listen werden die M&D-Albumcharts daher ab diesem Zeitpunkt nicht mehr berücksichtigt.

← 1994 ItalienItalien Liste der Nummer-eins-Hits in Italien  1996 →
Zeitraum Wo.
ges.
Interpret Titel Zusätzliche Informationen
24. Februar 1995 – 2. März 1995
1 Woche
1 Bruce Springsteen Greatest Hits
3. März 1995 – 23. März 1995
3 Wochen
3 Neri per Caso Le ragazze
24. März 1995 – 27. April 1995
5 Wochen
6 Pino Daniele Non calpestare i fiori nel deserto
28. April 1995 – 18. Mai 1995
3 Wochen
3 Take That Nobody Else
19. Mai 1995 – 25. Mai 1995
1 Woche
6 Pino Daniele Non calpestare i fiori nel deserto
26. Mai 1995 – 1. Juni 1995
1 Woche
4 Zucchero Spirito DiVino
2. Juni 1995 – 8. Juni 1995
1 Woche
1 Pink Floyd Pulse
9. Juni 1995 – 15. Juni 1995
1 Woche
5 Zucchero Spirito DiVino
16. Juni 1995 – 22. Juni 1995
1 Woche
1 Michael Jackson History
23. Juni 1995 – 29. Juni 1995
1 Woche
5 Zucchero Spirito DiVino
30. Juni 1995 – 6. Juli 1995
1 Woche
9 883 La donna, il sogno e il grande incubo
7. Juli 1995 – 13. Juli 1995
1 Woche
5 Zucchero Spirito DiVino
14. Juli 1995 – 7. September 1995
8 Wochen
9 883 La donna, il sogno e il grande incubo
8. September 1995 – 21. September 1995
2 Wochen
3 Antonello Venditti Prendilo tu
22. September 1995 – 28. September 1995
1 Woche
1 Ligabue Buon compleanno Elvis Das fünfte Album des Rockmusikers aus Correggio wurde sein erstes Nummer-eins-Album.
29. September 1995 – 12. Oktober 1995
2 Wochen
4 Claudio Baglioni Io sono qui
13. Oktober 1995 – 19. Oktober 1995
1 Woche
1 Luca Carboni Mondo
20. Oktober 1995 – 2. November 1995
2 Wochen
4 Claudio Baglioni Io sono qui
3. November 1995 – 7. Dezember 1995
5 Wochen
7 Queen Made in Heaven
8. Dezember 1995 – 14. Dezember 1995
1 Woche
3 Madonna Something to Remember
15. Dezember 1995 – 28. Dezember 1996
2 Wochen
7 Queen Made in Heaven
29. Dezember 1995 – 4. Januar 1996
1 Woche
3 Madonna Something to Remember
← 1994   1996 →

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Radio Deejay for Christmas – Song For You. In: Discogs. Abgerufen am 14. August 2015: „I proventi derivanti dalla vendita di questo disco saranno devoluti per la ricostruzione della Scuola Elementare Statale ‘Giovanni Bovio’ di Alessandria gravemente danneggiata dalla recente alluvione“
  2. Guido Racca & Chartitalia: Top 100 FIMI Album. Lulu, S. 7.

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 1995 in Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Kanada, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Schweden, der Schweiz, Spanien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.