Liste der Nummer-eins-Hits in Portugal (2003)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste enthält alle Nummer-eins-Hits in Portugal im Jahr 2003. Es gab in diesem Jahr 17 Nummer-eins-Singles und 11 Nummer-eins-Alben.

Singles Alben
  • Robbie WilliamsFeel
    • 7 Wochen (19. Dezember 2002 – 29. Januar 2003, insgesamt 9 Wochen)
  • EminemLose Yourself
    • 7 Wochen (29. Januar – 11. März, insgesamt 16 Wochen)
  • Robbie WilliamsFeel
    • 1 Wochen (12. März – 18. März, insgesamt 9 Wochen)
  • PlaceboThe Bitter End
    • 1 Wochen (19. März - 25. März)
  • Robbie WilliamsFeel
    • 1 Woche (26. März – 1. April, insgesamt 9 Wochen)
  • EminemLose Yourself
    • 1 Woche (2. April – 8. April, insgesamt 16 Wochen)
  • t.A.T.u.All the Things She Said
    • 1 Woche (9. April - 15. April)
  • EminemLose Yourself
    • 2 Wochen (16. April – 22. April, insgesamt 16 Wochen)
  • MadonnaAmerican Life
    • 1 Wochen (23. April – 29. April)
  • EminemLose Yourself
    • 2 Wochen (30. April – 13. Mai, insgesamt 16 Wochen)
  • Marilyn MansonMobscene
    • 1 Wochen (14. Mai – 20. Mai)
  • EminemLose Yourself
    • 2 Wochen (21. Mai – 4. Juni, insgesamt 16 Wochen)
  • RadioheadThere There
    • 1 Woche (5. Juni – 11. Juni)
  • Moderados De ParanhosUm Pouco Mais De Azul
    • 6 Wochen (12. Juni – 16. Juli)
  • EminemSing for the Moment
    • 3 Wochen (17. Juli – 6. August, insgesamt 11 Wochen)
  • EminemLose Yourself
    • 1 Woche (7. August – 13. August, insgesamt 16 Wochen)
  • EminemSing for the Moment
    • 4 Wochen (14. August – 10. September, insgesamt 11 Wochen)
  • Iron MaidenWildest Dreams
    • 2 Wochen (11. September – 24. September)
  • DidoWhite Flag
    • 2 Wochen (25. September – 8. Oktober)
  • WailChasm
    • 2 Wochen (9. Oktober – 15. Oktober)
  • MetallicaFrantic
    • 2 Wochen (16. Oktober – 29. Oktober)
  • EminemSing for the Moment
    • 1 Woche (30. Oktober – 6. November, insgesamt 11 Wochen)
  • EminemLose Yourself
    • 1 Woche (7. August – 12. November, insgesamt 16 Wochen)
  • EminemSing for the Moment
    • 2 Wochen (13. November – 26. November, insgesamt 11 Wochen)
  • Shania TwainKa-ching!
    • 1 Woche (27. November – 3. Dezember)
  • EminemSing for the Moment
    • 1 Woche (4. Dezember – 10. Dezember, insgesamt 11 Wochen)
  • TribalistasJa Sei Namorar
    • 1 Woche (11. Dezember – 17. Dezember)
  • MadonnaRemixed & Revisited
    • 1 Woche (18. Dezember – 24. Dezember)
  • EraLooking for Something
    • 3 Wochen (25. Dezember 2003 – 14. Januar 2004, insgesamt 5 Wochen; → 2004)
  • Pedro AbrunhosaMomento
    • 1 Wochen (8. Januar – 14. Januar)
  • Las KetchupHijas Del Tomate
    • 2 Wochen (15. Januar – 28. Januar)
  • Pedro AbrunhosaMomento
    • 1 Wochen (29. Januar – 4. Februar)
  • Robbie WilliamsEscapology
    • 5 Wochen (5. Februar – 11. März)
  • AdiafaAdiafa
    • 4 Wochen (12. März – 8. April, insgesamt 5 Wochen)
  • Linkin ParkMeteora
    • 2 Wochen (9. April – 22. April)
  • AdiafaAdiafa
    • 1 Woche (23. April – 29. April, insgesamt 5 Wochen)
  • Sérgio GodinhoO irmão do meio
    • 3 Wochen (30. April – 20. Mai)
  • Super DragõesSuper Dragões porto campeão (2004)
    • 3 Wochen (21. Mai – 11. Juni)
  • MetallicaSt. Anger
    • 4 Wochen (12. Juni – 9. Juli)
  • TribalistasTribalistas
    • 15 Wochen (10. Juli – 22. Oktober)
  • Robbie WilliamsLive Summer 2003
    • 5 Wochen (23. Oktober – 19. November)
  • Rui VelosoO concerto acústico
    • 7 Wochen (20. November 2003 – 7. Januar 2004)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2003 in Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Kanada, Mexiko, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Rumänien, Schweden, der Schweiz, Spanien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.