Liste der Nummer-eins-Hits in Spanien (2009)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Liste enthält alle Nummer-eins-Hits in Spanien im Jahr 2009. Es gab in diesem Jahr zehn Nummer-eins-Singles und 21 Nummer-eins-Alben.

Singles Alben
  • Anastacia - Pieces of a Dream
    • 1 Woche (28. Dezember 2008 – 3. Januar 2009)
  • Carlos Baute con Marta Sánchez - Colgando en tus manos
    • 25 Wochen (4. Januar – 27. Juni, insgesamt 27 Wochen)
  • Macaco - Moving
    • 1 Woche (28. Juni – 4. Juli)
  • Carlos Baute con Marta Sánchez - Colgando en tus manos
    • 1 Woche (5. Juli – 11. Juli, insgesamt 27 Wochen)
  • Michael Jackson - Thriller
    • 1 Woche (12. Juli – 18. Juli, insgesamt 2 Wochen)
  • Carlos Baute con Marta Sánchez - Colgando en tus manos
    • 1 Woche (19. Juli – 25. Juli, insgesamt 27 Wochen)
  • Inna - Hot
    • 1 Woche (26. Juli – 1. August)
  • Pitbull - I Know You Want Me (Calle Ocho)
    • 7 Wochen (2. August – 19. September)
  • David Bisbal - Esclavo de sus besos
    • 4 Wochen (20. September – 17. Oktober)
  • Manuel Carrasco con Malú - Que nadie
    • 5 Wochen (18. Oktober – 21. November, insgesamt 7 Wochen; → 2010)
  • Buraka Som Sistema - Kalemba (Wegue Wegue)
    • 1 Woche (22. November – 28. November, insgesamt 5 Wochen)
  • Alejandro Sanz feat. Alicia Keys - Looking for Paradise
    • 1 Woche (29. November – 5. Dezember)
  • Buraka Som Sistema - Kalemba (Wegue Wegue)
    • 4 Wochen (6. Dezember 2009 – 2. Januar 2010, insgesamt 5 Wochen)
  • Raphael - 50 años después
    • 5 Wochen (7. Dezember 2008 – 10. Januar 2009)
  • Amaia Montero - Amaia Montero
    • 3 Wochen (11. Januar – 31. Januar, insgesamt 5 Wochen; → 2008)
  • Bruce Springsteen - Working on a Dream
    • 4 Wochen (1. Februar – 28. Februar)
  • Fangoria - Absolutamente
    • 1 Woche (1. März – 7. März)
  • U2 - No Line on the Horizon
    • 3 Wochen (8. März – 28. März, insgesamt 5 Wochen)
  • Mónica Naranjo - Stage
    • 1 Woche (29. März – 4. April)
  • U2 - No Line on the Horizon
    • 2 Wochen (5. April – 18. April, insgesamt 5 Wochen)
  • Rosana - A las buenas y a las malas
    • 1 Woche (19. April – 25. April, insgesamt 2 Wochen)
  • Depeche Mode - Sounds of the Universe
    • 1 Woche (26. April – 2. Mai)
  • Rosana - A las buenas y a las malas
    • 1 Woche (3. Mai – 9. Mai, insgesamt 2 Wochen)
  • Hannah Montana: The Movie (Soundtrack)
    • 2 Wochen (10. Mai – 23. Mai, insgesamt 4 Wochen)
  • Green Day - 21st Century Breakdown
    • 1 Woche (24. Mai – 30. Mai)
  • Hannah Montana: The Movie (Soundtrack)
    • 2 Wochen (31. Mai – 13. Juni, insgesamt 4 Wochen)
  • Jonas Brothers - Lines, Vines and Trying Times
    • 3 Wochen (14. Juni – 4. Juli)
  • Bebe - Y.
    • 1 Woche (5. Juli – 11. Juli, insgesamt 3 Wochen)
  • Michael Jackson - King of Pop
    • 1 Woche (12. Juli – 18. Juli)
  • Michael Jackson - The Collection
    • 4 Wochen (19. Juli – 15. August)
  • Bebe - Y.
    • 2 Wochen (16. August – 29. August, insgesamt 3 Wochen)
  • Pereza - Aviones
    • 2 Wochen (30. August – 12. September)
  • David DeMaría - Relojes de arena
    • 1 Woche (13. September – 19. September)
  • Fito & Fitipaldis - Antes de que cuente diez
    • 5 Wochen (20. September – 24. Oktober)
  • David Bisbal - Sin mirar atrás
    • 1 Woche (25. Oktober – 31. Oktober)
  • El Barrio - Duermevela
    • 2 Wochen (1. November – 14. November)
  • Alejandro Sanz - Paraíso express
    • 1 Woche (15. November – 21. November, insgesamt 4 Wochen; → 2010)
  • Joaquín Sabina - Vinagre y rosas
    • 8 Wochen (22. November 2009 – 16. Januar 2010)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2009 in Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, der Schweiz, Slowakei, Tschechien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.