Liste der Olympiasieger im Segeln/Medaillengewinner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympiasieger Segeln
Olympic rings without rims.svg
Sailing pictogram.svg

Diese Liste ist Teil der Liste der Olympiasieger im Segeln. Sie führt sämtliche Medaillengewinner in den ausschließlich für Männer ausgeschriebenen Segelwettbewerben bei Olympischen Sommerspielen auf, gegliedert nach Bootstypen und -klassen.

Einhandjollen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwendete Bootsklassen:

  • Finn-Dinghy (seit 1988, zuvor offene Klasse und zusätzl. 2008)
  • Laser (seit 2008, zuvor offene Klasse)

Finn-Dinghy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympia Gold Silber Bronze
1988 Spanien José Luis Doreste Jungferninseln Amerikanische Peter Holmberg Neuseeland John Cutler
1992 Spanien José van der Ploeg Vereinigte Staaten Brian Ledbetter Neuseeland Craig Monk
1996 Polen Mateusz Kusznierewicz Belgien Sébastien Godefroid Niederlande Roy Heiner
2000 Vereinigtes Konigreich Iain Percy Italien Luca Devoti Schweden Fredrik Lööf
2004 Vereinigtes Konigreich Ben Ainslie Spanien Rafael Trujillo Polen Mateusz Kusznierewicz
2012 Vereinigtes Konigreich Ben Ainslie Danemark Jonas Høgh-Christensen Frankreich Jonathan Lobert
2016 Vereinigtes Konigreich Giles Scott Slowenien Vasilij Žbogar Vereinigte Staaten Caleb Paine
2020 Vereinigtes Konigreich Giles Scott Ungarn Zsombor Berecz Spanien Joan Cardona Méndez

Laser[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympia Gold Silber Bronze
2008 Vereinigtes Konigreich Paul Goodison Slowenien Vasilij Žbogar Italien Diego Romero
2012 Australien Tom Slingsby Zypern Republik Pavlos Kontides Schweden Rasmus Myrgren
2016 Australien Tom Burton Kroatien Tonči Stipanović Neuseeland Sam Meech
2020 Australien Matthew Wearn Kroatien Tonči Stipanović Norwegen Hermann Tomasgaard

Zweihandjollen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwendete Bootsklassen:

  • 470er (seit 1988 – zuvor offene Klasse)
  • 49er (seit 2008 – zuvor offene Klasse)

49er[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympia Gold Silber Bronze
2008 Danemark Dänemark
Jonas Warrer
Martin Kirketerp
Spanien Spanien
Iker Martínez
Xabier Fernández
Deutschland Deutschland
Jan-Peter Peckolt
Hannes Peckolt
2012 Australien Australien
Nathan Outteridge
Iain Jensen
Neuseeland Neuseeland
Peter Burling
Blair Tuke
Danemark Dänemark
Allan Nørregaard
Peter Lang
2016 Neuseeland Neuseeland
Peter Burling
Blair Tuke
Australien Australien
Nathan Outteridge
Iain Jensen
Deutschland Deutschland
Erik Heil
Thomas Plößel
2020 Vereinigtes Konigreich Großbritannien
Dylan Fletcher
Stuart Bithell
Neuseeland Neuseeland
Peter Burling
Blair Tuke
Deutschland Deutschland
Erik Heil
Thomas Plößel

470er[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympia Gold Silber Bronze
1988 Frankreich Frankreich
Thierry Peponnet
Luc Pillot
Sowjetunion Sowjetunion
Tõnu Tõniste
Toomas Tõniste
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Charles McKee
John Shadden
1992 Spanien Spanien
Jordi Calafat
Francisco Sánchez
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Kevin Burnham
Morgan Reeser
Estland Estland
Tõnu Tõniste
Toomas Tõniste
1996 Ukraine Ukraine
Jewhen Braslawez
Ihor Matwijenko
Vereinigtes Konigreich Großbritannien
John Merricks
Ian Walker
Portugal Portugal
Hugo Rocha
Nuno Barreto
2000 Australien Australien
Tom King
Mark Turnbull
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Paul Foerster
Robert Merrick
Argentinien Argentinien
Javier Conte
Juan de la Fuente
2004 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Kevin Burnham
Paul Foerster
Vereinigtes Konigreich Großbritannien
Joe Glanfield
Nick Rogers
Japan Japan
Kazuto Seki
Kenjirō Todoroki
2008 Australien Australien
Nathan Wilmot
Malcolm Page
Vereinigtes Konigreich Großbritannien
Joe Glanfield
Nick Rogers
Frankreich Frankreich
Nicolas Charbonnier
Olivier Bausset
2012 Australien Australien
Mathew Belcher
Malcolm Page
Vereinigtes Konigreich Großbritannien
Luke Patience
Stuart Bithell
Argentinien Argentinien
Lucas Calabrese
Juan de la Fuente
2016 Kroatien Kroatien
Šime Fantela
Igor Marenić
Australien Australien
Mathew Belcher
William Ryan
Griechenland Griechenland
Panagiotis Mantis
Pavlos Kagialis
2020 Australien Australien
Mathew Belcher
William Ryan
Schweden Schweden
Anton Dahlberg
Fredrik Bergström
Spanien Spanien
Jordi Xammar
Nicolás Rodríguez

Kielboote[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwendete Bootsklasse:

  • Star (seit 2004, zuvor offene Klasse)

Star[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympia Gold Silber Bronze
2004 Brasilien Brasilien
Marcelo Ferreira
Torben Grael
Kanada Kanada
Ross MacDonald
Mike Wolfs
Frankreich Frankreich
Pascal Rambeau
Xavier Rohart
2008 Vereinigtes Konigreich Großbritannien
Iain Percy
Andrew Simpson
Brasilien Brasilien
Robert Scheidt
Bruno Prada
Schweden Schweden
Fredrik Lööf
Anders Ekström
2012 Schweden Schweden
Fredrik Lööf
Max Salminen
Vereinigtes Konigreich Großbritannien
Iain Percy
Andrew Simpson
Brasilien Brasilien
Robert Scheidt
Bruno Prada

Windsurfen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwendete Bootsklassen:

  • Windglider (1984)
  • Lechner A-390 (1988–1992)
  • Mistral (1996–2004)
  • RS:X (seit 2008)

Windglider[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympia Gold Silber Bronze
1984 Niederlande Stephan van den Berg Vereinigte Staaten Scott Steele Neuseeland Bruce Kendall

Lechner A-390[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympia Gold Silber Bronze
1988 Neuseeland Bruce Kendall Niederlandische Antillen Jan Boersma Vereinigte Staaten Michael Gebhardt
1992 Frankreich Franck David Vereinigte Staaten Michael Gebhardt Australien Lars Kleppich

Mistral[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympia Gold Silber Bronze
1996 Griechenland Nikolaos Kaklamanakis Argentinien Carlos Espínola Israel Gal Fridman
2000 Osterreich Christoph Sieber Argentinien Carlos Espínola Neuseeland Aaron McIntosh
2004 Israel Gal Fridman Griechenland Nikolaos Kaklamanakis Vereinigtes Konigreich Nick Dempsey

RS:X[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympia Gold Silber Bronze
2008 Neuseeland Tom Ashley Frankreich Julien Bontemps Israel Shahar Zubari
2012 Niederlande Dorian van Rijsselberghe Vereinigtes Konigreich Nick Dempsey Polen Przemysław Miarczyński
2016 Niederlande Dorian van Rijsselberghe Vereinigtes Konigreich Nick Dempsey Frankreich Pierre Le Coq
2020 Niederlande Kiran Badloe Frankreich Thomas Goyard China Volksrepublik Bi Kun