Liste der Eisenbahnlinien im Rhein-Main-Verkehrsverbund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Liste der RMV-Linien)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Rhein-Main-Verkehrsverbund hat seinen regionalen Bahnlinien im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) eindeutige Nummern gegeben. Diese sind für die S-Bahn einstellig und erhalten das Kürzel „S“ vorangestellt, während die übrigen Linien meist zweistellige Nummern haben, denen die Zuggattung (Regionalbahn (RB) oder Regional-Express (RE)) vorangestellt ist. Die Linien sind überwiegend auf Frankfurt am Main als Metropole des Rhein-Main-Gebietes ausgerichtet; es bestehen aber auch eine Reihe von Verbindungen zwischen den anderen größeren Städten des Verbundgebietes. Der Nachfrage und Infrastruktur entsprechend reichen, mit Ausnahme der S-Bahn, viele Linien auch über den Verbundraum hinaus.

Zum Stadt-Express (SE) ist anzumerken, dass die Deutsche Bahn dieses Produkt schon länger nicht mehr anbietet, der Rhein-Main-Verkehrsverbund es aber unverändert bis 10. Dezember 2016 weiter bestellte. Bahnbetrieblich wurden diese Fahrten aber in der Regel als Regionalbahn, bisweilen auch als Regional-Express geführt. Seit 11. Dezember 2016 verwendet der RMV die Zuggattung SE nicht mehr.[1]

SPNV-Linien im Rhein-Main-Verkehrsverbund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linien oder -abschnitte außerhalb des RMV sind kleiner dargestellt, teilweise aber im Rahmen von Übergangstarifen auch mit RMV-Fahrscheinen erreichbar.

Linie Linie vor 11. Dezember 2016 Linienname / Strecke
Ausschreibungsnetz
Linienweg KBS Betreiber Fahrzeuge im Regelbetrieb
RE 2 RE 2 Mainbahn, Linke Rheinstrecke
Rhein-Main-Nahe-Netz
Frankfurt HbfFrankfurt Flughafen RegionalbahnhofRüsselsheimMainz Hbf Bingen (Rhein) HbfBoppard HbfKoblenz Hbf 471 DB Regio Mitte[2] Stadler FLIRT 3
RE 3 RE 3 Mainbahn, Nahetalbahn
Dieselnetz Südwest
Frankfurt Hbf – Frankfurt Flughafen Regionalbahnhof – Rüsselsheim – Mainz Hbf Bad KreuznachKirnIdar-ObersteinTürkismühleSaarbrücken Hbf 471, 680 Vlexx Alstom Coradia LINT
RE 4 RE 4 Rheinbahn, Bruhrainbahn, Bahnstrecke Schifferstadt–Wörth, Pfälzische Ludwigsbahn, Bahnstrecke Mainz–Mannheim, Taunus-Eisenbahn
SÜWEX
KarlsruheLudwigshafen (Rhein)FrankenthalWorms Mainz Hbf – HochheimFrankfurt-Höchst – Frankfurt Hbf 660 DB Regio Mitte 429
RE 5 [3] Kinzigtalbahn
Kinzigtal-Netz
Frankfurt Hbf – Frankfurt Süd – Hanau Hbf – Fulda – Bad Hersfeld – Bebra 640, 615 DB Regio Mitte 146.2 + Doppelstockwagen
RE 5 [3] Fuldatalbahn, Friedrich-Wilhelms-Nordbahn
Nordost-Hessen-Netz
Bad Hersfeld – Bebra – Melsungen – Kassel Hbf 610 Cantus Stadler FLIRT 1/2, Talent 2
RB 5 RB 51 Fuldatalbahn, Friedrich-Wilhelms-Nordbahn
Nordost-Hessen-Netz
FuldaHünfeldBurghaun Bad HersfeldBebraMelsungenKassel Hbf 610 Cantus Stadler FLIRT 1/2, Talent 2
RB 7 RB 51 Fuldatalbahn, Bahnstrecke Göttingen–Bebra, Bahnstrecke Leinefelde–Treysa
Nordost-Hessen-Netz
(Fulda – Hünfeld – Burghaun – Bad Hersfeld –) Bebra – EschwegeGöttingen 610 Cantus Stadler FLIRT
RE 9 [A 1] Rechte Rheinstrecke, Taunus-Eisenbahn
Rheingau-Netz
EltvilleNiederwallufWiesbaden-SchiersteinWiesbaden-BiebrichMainz-Kastel – Frankfurt-Höchst – Frankfurt Hbf 466 VIAS, HLB FLIRT 427/428 (VIAS), Alstom Coradia Continental (HLB)[4]
RB 10 SE 10 Taunus-Eisenbahn, Rechte Rheinstrecke
Rheingau-Netz
Frankfurt Hbf – Frankfurt-Höchst – Mainz-Kastel – Wiesbaden Hbf – Eltville – Rüdesheim (Rhein)LorchLorchhausen KaubKoblenz HbfNeuwied 466 VIAS FLIRT 427/428
RB 11 RB 13 Sodener Bahn
Taunus-Netz
Frankfurt-Höchst – Bad Soden am Taunus 643 HLB Alstom Coradia Continental
RB 12 SE 12 Königsteiner Bahn
Taunus-Netz
Frankfurt Hbf – Frankfurt-Höchst – LiederbachKelkheim (Taunus)Königstein im Taunus 646 HLB VT 2E, LINT 41
RE 13 RE 13 (Mainbahn), Bahnstrecke Alzey–Mainz, Donnersbergbahn
Dieselnetz Südwest
(Frankfurt Hbf – Frankfurt Flughafen Regionalbahnhof – Rüsselsheim –) Mainz Hbf AlzeyKirchheimbolanden 471, 661 Vlexx Alstom Coradia LINT
RE 14 RE 14 Bahnstrecke Mainz–Mannheim, Taunus-Eisenbahn
SÜWEX
Mannheim Hbf – Ludwigshafen (Rhein) – Frankenthal – Worms Mainz Hbf – Hochheim – Frankfurt-Höchst – Frankfurt Hbf 660 DB Regio Mitte Stadler Flirt 3 - BR429, BR425
RB 15 SE 15 Taunusbahn
Taunus-Netz
Frankfurt Hbf – Bad HomburgFriedrichsdorfUsingenGrävenwiesbachBrandoberndorf 637 HLB VT 2E, LINT 41
RB 15 Bad Homburg – Friedrichsdorf – Usingen – Grävenwiesbach – Brandoberndorf
RB 16 RB 16 Bahnstrecke Friedberg–Friedrichsdorf
Netz Wetterau West-Ost
Friedrichsdorf – Rosbach v d HöheFriedberg (Hess) 636 HLB GTW 2/6
RE 20 RE 20 Main-Lahn-Bahn
Netz Taunusstrecke
Frankfurt Hbf – Frankfurt-Höchst – NiedernhausenLimburg an der Lahn 627 DB Regio 143 + 3–5 Doppelstockwagen
RB 21 RB 21 Ländchesbahn (, Main-Lahn-Bahn)
Taunus-Netz
Wiesbaden Hbf – Niedernhausen (– Limburg an der Lahn) HLB Desiro Classic 642, GTW 2/6
RB 22 SE 20 Main-Lahn-Bahn
Netz Taunusstrecke
Frankfurt Hbf – Frankfurt-Höchst – Niedernhausen – Limburg an der Lahn DB Regio,
HLB
143 + 3–5 Doppelstockwagen
LINT (nur HLB 25678 und 25679)
RB 23 RB 23 Lahntalbahn, Linke Rheinstrecke, Eifelquerbahn
Dieselnetz Eifel-Westerwald-Sieg
Limburg an der Lahn DiezBad Ems – Koblenz Hbf – AndernachMayen Ost 625 DB Regio LINT 27/41
RE 25 RE 25 Lahntalbahn
Dieselnetz Eifel-Westerwald-Sieg
GießenWetzlarWeilburg – Limburg an der Lahn – Diez – Bad Ems – Koblenz Hbf LINT, TALENT
RB 26 MRB 32 MittelrheinBahn KölnBonn HbfRemagen – Andernach – Koblenz Hbf – Boppard Hbf – Bingen (Rhein) Hbf – Ingelheim – Mainz-Mombach – Mainz Hbf 470 trans regio 1–2 × 460, 1-2x 463
RB 29 RB 29 Unterwesterwaldbahn
Dieselnetz Eifel-Westerwald-Sieg
Limburg an der Lahn – StaffelElz Süd MontabaurSiershahn 629 HLB LINT 27/41, GTW 2/6
RE 30 RE 30 Main-Weser-Bahn
Main-Weser-Netz
Frankfurt Hbf – Friedberg (Hess) – Gießen – Marburg (Lahn)KirchhainStadtallendorfNeustadt (Hessen) TreysaWabern – Kassel Hbf 630, 620 DB Regio Mitte 114 / 146 + 6–7 Doppelstockwagen
RB 31 RB 31 (Mainbahn), Bahnstrecke Alzey–Mainz, Donnersbergbahn
Dieselnetz Südwest
(Frankfurt Hbf – Frankfurt Flughafen Regionalbahnhof – Rüsselsheim –) Mainz Hbf – Mainz-Marienborn – Alzey – Kirchheimbolanden 471, 661 Vlexx Alstom Coradia LINT
RB 33 RB 33 Mainbahn, Nahetalbahn
Dieselnetz Südwest
(Frankfurt Hbf – Frankfurt Flughafen Regionalbahnhof – Rüsselsheim –) Mainz Hbf – Mainz-Mombach – Bad Kreuznach – Kirn – Idar-Oberstein 471, 680 Vlexx Alstom Coradia LINT
RB 34 RE 34 Niddertalbahn
Niddertal-Netz
Frankfurt Hbf – Bad VilbelNidderauGlauburg-Stockheim 634 DB Regio Mitte Desiro Classic 642, 245 + 4-5 Doppelstockwagen
RB 34 Bad Vilbel – Nidderau – Glauburg-Stockheim Desiro Classic 642, 245 + 4-5 Doppelstockwagen
RB 40 SE 40 Mittelhessen-Express
Mittelhessen-Netz
Frankfurt Hbf – Friedberg (Hess) – Butzbach – Gießen – WetzlarHerbornDillenburg 630, 445 DB Regio Mitte Talent 2 (bis Gießen gemeinsam mit RB 41)
RB 41 SE 30 Mittelhessen-Express
Mittelhessen-Netz
Frankfurt Hbf – Friedberg (Hess) – Butzbach – Gießen – Marburg (Lahn) – Cölbe – Kirchhain – Stadtallendorf – Neustadt (Hessen) – Treysa 630 DB Regio Mitte Talent 2 (werktags bis Gießen gemeinsam mit RB 40), 425 (einzelne Fahrten zwischen Gießen und Treysa)
RB 42 RB 42 Burgwaldbahn, Untere Edertalbahn, Uplandbahn, Almetalbahn
RegioNetz Kurhessen
Marburg (Lahn) – Cölbe – WetterMünchhausen Frankenberg (Eder)Vöhl-HerzhausenKorbach HbfBrilon WaldBrilon Stadt[5] 622 Kurhessenbahn Desiro Classic 642
RB 45 RB 25 Lahntalbahn
Netz Lahntal-/Vogelsberg-/Rhönbahn
Limburg an der Lahn – Weilburg – Wetzlar – Gießen – GrünbergAlsfeldLauterbach Nord – Fulda 635 HLB LINT 41
RB 35 Vogelsbergbahn
Netz Lahntal-/Vogelsberg-/Rhönbahn
635
RB 46 RB 36 Lahn-Kinzig-Bahn
Netz Wetterau West-Ost
Gießen – HungenNidda – Glauburg-Stockheim – BüdingenGelnhausen 631 HLB GTW 2/6
RB 47 RB 31 Bahnstrecke Friedberg–Mücke
Netz Wetterau West-Ost
Friedberg (Hess) – BeienheimWölfersheim-Södel 632 HLB GTW 2/6
RB 48 SE 32 Bahnstrecke Beienheim–Schotten
Niddertal-Netz
Frankfurt Hbf – Friedberg (Hess) – Beienheim – Nidda 632 DB Regio (4×tägl.)
HLB (1×tägl.)
DB Regio: Traxx (245) + Doppelstockwagen
HLB: GTW 2/6
RB 32 Bahnstrecke Beienheim–Schotten
Netz Wetterau West-Ost
Friedberg (Hess) – Beienheim – Nidda HLB GTW 2/6
RB 49 RB 33 Bahnstrecke Friedberg–Hanau
Mittelhessen-Netz
Gießen – Butzbach – Friedberg (Hess) – Nidderau – Hanau Hbf 630,

633

DB Regio Mitte Talent 2, 425
RE 50 RE 50 Kinzigtalbahn
Kinzigtal-Netz
Frankfurt Hbf – Offenbach Hbf – Hanau Hbf – Gelnhausen – WächtersbachSchlüchternFlieden – Fulda 615 DB Regio Mitte 114, 111, 146 + Doppelstockwagen
RB 51 SE 50 Frankfurt Hbf – Offenbach Hbf – Hanau Hbf – Langenselbold – Gelnhausen – Wächtersbach (HVZ bis Bad Soden-Salmünster)
RB 52 RB 52 Rhönbahn
Netz Lahntal-/Vogelsberg-/Rhönbahn
Fulda – LütterGersfeld (Rhön) 616 HLB LINT 41
RB 53 RB 53 Flieden–Gemünden, Aschaffenburg–Würzburg, Bamberg–Rottendorf
E-Netz Würzburg
Schlüchtern – SterbfritzJossa Gemünden (Main)Würzburg HbfSchweinfurt StadtBamberg 801, 800, 810 DB Regio 440
RE 54 RE 55 Frankfurt Süd–Aschaffenburg, Aschaffenburg–Würzburg, Bamberg–Rottendorf
Main-Spessart-Netz
Frankfurt Hbf – Frankfurt SüdFrankfurt OstMaintal Ost – Hanau Hbf Kahl am MainAschaffenburg Hbf – Gemünden (Main) – Würzburg Hbf – Bamberg 640 DB Regio Franken 445
RE 55 Frankfurt–Hanau (südmainisch), Frankfurt Süd–Aschaffenburg, Aschaffenburg–Würzburg, Bamberg–Rottendorf
Main-Spessart-Netz
Frankfurt Hbf – Frankfurt Süd – Offenbach Hbf – Hanau Hbf – Kahl am Main – Aschaffenburg Hbf – Gemünden (Main) – Würzburg Hbf (– Bamberg)
RB 56 RB 56 Kahlgrundbahn
Kahlgrund-Netz
Hanau Hbf – Großkrotzenburg – Kahl am Main – AlzenauSchöllkrippen 642 DB RegioNetz Westfrankenbahn Desiro Classic 642-
RB 58 RB 55 Mainbahn, Frankfurt Süd–Aschaffenburg, Aschaffenburg–Würzburg
Netz Südhessen-Untermain
Rüsselsheim Opelwerk – Frankfurt Flughafen Fernbf – (Frankfurt Hbf) – Frankfurt Süd – Frankfurt Ost – Maintal Ost – Hanau Hbf – Großkrotzenburg – Kahl am Main – Aschaffenburg Hbf – Laufach 640 HLB 1440
RE 59 RE 55 Flughafenschleife Frankfurt, Mainbahn, Bahnstrecke Frankfurt Süd–Aschaffenburg
Netz Südhessen-Untermain
Frankfurt Flughafen Regionalbf – Frankfurt Süd – Frankfurt Ost – Maintal Ost – Hanau Hbf (– Kahl am Main – Aschaffenburg Hbf)
RE 60 RE 60 Main-Neckar-Bahn
Main-Neckar-Netz
Frankfurt Hbf – Darmstadt HbfBickenbach BensheimHeppenheimWeinheimMannheim Hbf 650 DB Regio 446
RB 61 SE 61 Dreieichbahn
Dreieich-Netz
Frankfurt Hbf – Dreieich-BuchschlagRödermark Ober-RodenDieburg 647 DB Regio Pesa Link
RB 61 Neu-Isenburg – Dreieich-Buchschlag – Rödermark Ober-Roden (– Dieburg) Pesa Link[6]
RB 66 RB 66 Pfungstadtbahn
Odenwald-Netz
Darmstadt Hbf – Darmstadt-EberstadtPfungstadt 650.1 VIAS ITINO
RB 67 SE 60 Main-Neckar-Bahn
Main-Neckar-Netz
Frankfurt Hbf – Darmstadt Hbf – Hähnlein-Alsbach – Bensheim – Heppenheim – Weinheim – Neu-Edingen/FriedrichsfeldMannheim Hbf / Schwetzingen 650 DB Regio 446 (bis Neu-Edingen gemeinsam mit RB 68)
RB 68 Frankfurt Hbf – Darmstadt Hbf – Hähnlein-Alsbach – Bensheim – Heppenheim – Weinheim – Neu-Edingen/Friedrichsfeld – Heidelberg Hbf (– Wiesloch-Walldorf) 446 (bis Neu-Edingen gemeinsam mit RB 67)
RE 70 RE 70 Riedbahn
Ried-Netz
Frankfurt Hbf – Riedstadt-GoddelauGernsheim BiblisBürstadtLampertheim – Mannheim Hbf 655 DB Regio 446
RB 75 RB 75 Rhein-Main-Bahn
Netz Südhessen-Untermain
Wiesbaden Hbf – Mainz Hbf – Groß-Gerau – Darmstadt Hbf – Dieburg – Babenhausen – Aschaffenburg Hbf 651 HLB 1440
RE 80 RE 65 Odenwaldbahn
Odenwald-Netz
Darmstadt Hbf – Darmstadt NordReinheimGroß-Umstadt WiebelsbachErbach (Odenwald) 641 VIAS ITINO
RB 81 RB 65 Darmstadt Hbf – Darmstadt Nord – Reinheim – Groß-Umstadt Wiebelsbach – Erbach (Odenwald) – Eberbach
RB 82 SE 65 Frankfurt Hbf – Darmstadt Nord – Reinheim – Groß-Umstadt Wiebelsbach – Erbach (Odenwald) – Eberbach
RE 85 RE 64 Odenwaldbahn
Odenwald-Netz
Frankfurt Hbf – Offenbach Hbf – Hanau Hbf – Babenhausen – Groß-Umstadt Wiebelsbach (– Erbach (Odenwald)) 641 VIAS ITINO / LINT 54
RB 86 RB 64 Hanau Hbf – Babenhausen – Groß-Umstadt Wiebelsbach
RB 90 RB 90 Westerwald-Sieg-Bahn
Dieselnetz Eifel-Westerwald-Sieg
Limburg an der Lahn – HadamarWilsenroth WesterburgAltenkirchenAu (Sieg)Siegen Hbf 461, 460 HLB LINT 27/41
RB 94 RB 94 Obere Lahntalbahn
RegioNetz Kurhessen
Marburg (Lahn) – Cölbe – FriedensdorfBiedenkopfWallau (Lahn) Bad LaaspheErndtebrück 623 Kurhessenbahn Desiro Classic 642
RB 95 RB 95 Sieg-Dill-Bahn
Dieselnetz Eifel-Westerwald-Sieg
Dillenburg – HaigerDillbrecht – Siegen Hbf 445 HLB LINT 27/41, 1440
RB 96 RB 96 Hellertalbahn
Dieselnetz Eifel-Westerwald-Sieg
Dillenburg – Haiger – Allendorf (Dillkr) BurbachNeunkirchenBetzdorf (Sieg) 462 HLB GTW 2/6
RE 98 RE 98 Main-Weser-Express
Main-Lahn-Sieg-Netz
Frankfurt Hbf – Friedberg (Hess) – Gießen – Marburg (Lahn) – Treysa – Wabern – Kassel Hbf 630, 620 HLB Stadler FLIRT 1/2 429 (bis Gießen gemeinsam mit RE 99)
RE 99 RE 99 Main-Sieg-Express
Main-Lahn-Sieg-Netz
Frankfurt Hbf – Friedberg (Hess) – Gießen – Wetzlar – Herborn – Dillenburg – Haiger – Siegen Hbf 630, 445 HLB Stadler FLIRT 1/2 429 (bis Gießen gemeinsam mit RE 98)

S-Bahn Rhein-Main[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

S1 Taunus-Eisenbahn, Main-Lahn-Bahn, City-Tunnel Frankfurt, Frankfurt Schlachthof–Hanau, Rodgaubahn
Netz Kleyer
Wiesbaden HbfMainz-KastelHochheimHattersheimFrankfurt-HöchstFrankfurt Hbf (tief)Offenbach OstRödermark Ober-Roden 645.1, 645.2 DB Regio 430
S2 Main-Lahn-Bahn, City-Tunnel Frankfurt, Frankfurt Schlachthof–Hanau, Rodgaubahn, Offenbach-Bieber–Dietzenbach
Netz S2
NiedernhausenHofheimFrankfurt-HöchstFrankfurt Hbf (tief)Offenbach OstDietzenbach Bhf 645.2 DB Regio 423, 430 (Verstärker Offenbach - Höchst)
S3 Limesbahn, City-Tunnel Frankfurt, Main-Neckar-Bahn,
Netz Gallus
Bad Soden am TaunusFrankfurt-RödelheimFrankfurt WestFrankfurt Hbf (tief)Frankfurt SüdLangenDarmstadt Hbf 645.3, 650 DB Regio 423
S4 Kronberger Bahn, City-Tunnel Frankfurt, Main-Neckar-Bahn
Netz Gallus
Kronberg im TaunusFrankfurt-RödelheimFrankfurt WestFrankfurt Hbf (tief)Frankfurt SüdLangen (– Darmstadt) 645.4, 650 DB Regio 423
S5 Homburger Bahn, City-Tunnel Frankfurt
Netz Gallus
FriedrichsdorfBad HomburgOberurselFrankfurt-RödelheimFrankfurt WestFrankfurt Hbf (tief)Frankfurt Süd 645.5 DB Regio 423
S6 Main-Weser-Bahn, City-Tunnel Frankfurt
Netz Gallus
FriedbergGroß-KarbenBad VilbelFrankfurt WestFrankfurt Hbf (tief)Frankfurt Süd 645.6 DB Regio 423
S7 Riedbahn
Netz Kleyer
Riedstadt-GoddelauGroß Gerau-DornbergFrankfurt StadionFrankfurt-NiederradFrankfurt Hbf 655 DB Regio 425
S8 Mainbahn, Flughafenschleife Frankfurt, City-Tunnel Frankfurt, Frankfurt Schlachthof–Hanau
Netz Kleyer
Wiesbaden HbfMainz HbfMainz-BischofsheimRüsselsheimFrankfurt Flughafen RegionalbahnhofFrankfurt StadionFrankfurt-NiederradFrankfurt Hbf (tief)Offenbach Ost (– Hanau Hbf) 645.8 DB Regio 430, 425 (nur als Verstärker Frankfurt Hbf – Kelsterbach)
S9 Taunus-Eisenbahn, Mainbahn, Flughafenschleife Frankfurt, City-Tunnel Frankfurt, Frankfurt Schlachthof–Hanau
Netz Kleyer
Wiesbaden HbfMainz-KastelMainz-BischofsheimRüsselsheimFrankfurt Flughafen RegionalbahnhofFrankfurt StadionFrankfurt-NiederradFrankfurt Hbf (tief)Offenbach OstHanau Hbf 645.9 DB Regio 430

S-Bahn Rhein-Neckar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

S 6 Main-Neckar-Bahn, Bahnstrecke Mainz–Mannheim (Bensheim – Weinheim Hbf –) Mannheim Hbf – Ludwigshafen (Rhein) Hbf – Frankenthal Hbf – Worms Hbf – Mainz-Laubenheim – Mainz Hbf (– Wiesbaden Hbf) 650, 660 DB Regio Mitte 425

zukünftig: 463

Bei der S-Bahn werden nur die bedeutenden Stationen, Verknüpfungspunkte bzw. Endhaltestellen von Zügen, die nicht die volle Streckenlinie bedienen, genannt. Vollständige Beschreibungen sind in der Liste der Linien der S-Bahn Rhein-Main zu finden.

Die klein geschriebenen Stationen liegen außerhalb des Verbundgebietes, sind teilweise aber im Rahmen von Übergangstarifen auch mit RMV-Fahrscheinen erreichbar. In jeder Verbindung ist die letzte im Verbundgebiet liegende Station genannt. Orte in Klammern werden nur von einigen Fahrten (meist zur Hauptverkehrszeit) bedient. Allerdings gibt es einige weitere Strecken bzw. Stationen – vor allem in Mainz –, die keine Strecken des RMV sind bzw. an denen keine RMV-Züge halten, die sehr wohl aber mit RMV-Fahrscheinen noch erreichbar sind.

Im Gegensatz zu allen anderen S-Bahnen ist der Rhein-Main-Verkehrsverbund bei der Vergabe der Linie S 6 der S-Bahn Rhein-Neckar nicht beteiligt. Diese Linie ist wegen der teilweisen Lage im Tarifgebiet 65 (Wiesbaden/Mainz) des RMV und des Übergangstarifs zum Rhein-Nahe-Nahverkehrsverbund (RNN) abschnittsweise mit Fahrscheinen des RMV nutzbar.

Siehe auch: Eisenbahnverkehr in Frankfurt am Main


Ehemalige Linien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie Linienname / Strecke
Ausschreibungsnetz
Linienweg KBS Betreiber Fahrzeuge im Regelbetrieb Einstellung
S3 Sodener Bahn Frankfurt-HöchstBad Soden (Taunus)Frankfurt Hbf – Frankfurt Süd (Kürzung der ursprünglichen Strecke; Abschnitt Bad Soden – Frankfurt Hbf – Frankfurt Süd und später weiter bis Darmstadt Hbf wird unverändert von der S3 bedient) 645.3, 643 DB Regio 420 1997 als RB 13 (heute RB 11) von der Frankfurt-Königsteiner Eisenbahn übernommen
RB 44 Aar-Salzböde-Bahn Herborn (Dillkr)HartenrodGladenbachNiederwalgern 624 DB Regio 215/216 + n-Wagen,
628
1995 zwischen Hartenrod und Niederwalgern, 2001 zwischen Herborn und Hartenrod abbestellt;
Reaktivierung im Abschnitt Hartenrod–Niederwalgern in Diskussion
RB 44 Main-Neckar-Bahn, Bahnstrecke Mainz–Mannheim (BensheimWeinheim Hbf –) Mannheim HbfLudwigshafen (Rhein) HbfFrankenthal HbfWorms HbfNiersteinMainz Hbf 650, 660 DB Regio Mitte 425 am 10. Juni 2018 durch Linie S 6 der S-Bahn Rhein-Neckar ersetzt
RB 63 Rhein-Main-Bahn Darmstadt HbfDieburgBabenhausenAschaffenburg Hbf 651 DB Regio 111/143 + n-Wagen heute Teil der Linie RB 75
RE 80 Linke Rheinstrecke Frankfurt HbfFrankfurt Flughafen RegionalbahnhofRüsselsheim – Mainz Hbf –Saarbrücken / Koblenz 471, 680 DB Regio 110/141 + n-Wagen, 612 heute unter den Bezeichnungen „RE 2“ und „RE 3“ geführt
SE 80 Rechte und linke Rheinstrecke Koblenz Hbf –Lorchhausen – Rüdesheim – Wiesbaden Hbf – Mainz Hbf – Rüsselsheim – Frankfurt Flughafen Regionalbahnhof – Frankfurt Hbf (nur Montag bis Freitag) 466, 645.8 110/141 + n-Wagen heute teilweise RB 10 bzw. RE 2/3; keine durchgehenden Verbindungen aus dem Rheingau nach Mainz und zum Flughafen mehr
RE 90 Bahnstrecke Frankfurt–Hanau Wiesbaden Hbf – Mainz-Kastel – Rüsselsheim – Frankfurt Flughafen Regionalbahnhof – Frankfurt (Main) Süd – Hanau Hbf 645.1, 471, 615 111 + Modus-Wagen Betrieb von 1995 bis 1999; heute größtenteils Bestandteil der Linien
RB58 und S 9

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einführung der Linie zum Fahrplanwechsel 2018/2019 am 9. Dezember 2018

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rhein-Main-Verkehrsverbund: Aktuelle Pressemitteilungen. Abgerufen am 24. November 2016.
  2. Zwei Zugpaare der Linie RE 2 werden vom Unternehmen Vlexx betrieben, welche Fahrzeuge vom Typ Alstom Coradia LINT einsetzt.
  3. a b Einführung der Linie zum Fahrplanwechsel 2020/2021 am 13. Dezember 2020
  4. News - Hessische Landesbahn. Abgerufen am 2. Mai 2020.
  5. Fahrplan der neuen Linie R42 (PDF) auf der Kurhessenbahn-Seite korbach-frankenberg.de, gültig ab 14. September 2015
  6. Polnische Züge für die Dreieichbahn. In: op-online.de. 14. März 2014, abgerufen am 16. August 2016.