Liste der Rektoren der Albertus-Universität Königsberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Universitätssiegel

Der erste Rektor der Albertus-Universität Königsberg war Georg Sabinus, der Schwiegersohn Philipp Melanchthons. Er führte die Bezeichnung eines Rector perpetuus. Die Grundzüge der Universitätsverfassung – Wahl des Rektors und der Dekane, Stellung des Senats, Vorlesungen und Ferien – erließ Herzog Albrecht am 28. Juli 1546 in den Constitutiones Academiae Regiomontanae.

Rektor und Prorektor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kronprinz Friedrich Wilhelm als Rector magnificentissimus der Albertina

Per Reskript vom 10. August 1547 gab Herzog Albrecht bekannt, dass Sabinus Witwer geworden war und das Rektorat aufgeben musste. Deshalb wurde, wie an anderen Universitäten üblich, ein halbjähriger Rektoratswechsel an Michaelis und Ostern eingeführt. Die Wahl des Rektors wurde dem Senat aufgetragen.

Der Senat einigte sich darauf, dass die vier Fakultäten – Theologie, Recht, Medizin und Philosophie – abwechselnd einen Vertreter stellten. Wenn ein Lehrstuhl unbesetzt war und die betreffende Fakultät keinen Kandidaten stellen konnte, rückten die Vertreter der anderen Fakultäten nach.

Rektor war ab 1567 immer der Thronfolger des Herzogtums Preußen und des Königreichs Preußen. Als erster Hohenzoller erhielt Prinz Albrecht Friedrich 1567 die Würde als Rector magnificentissimus. Seit Preußens Erhebung zum Königreich (1701) bekleidete sie Friedrich Wilhelm I., solange er Kronprinz war. Nach dem Tode Kaiser Friedrichs III. bekleidete zunächst kein Hohenzoller die Rektoratswürde. Kaiser Wilhelm II. nahm den Brauch wieder auf. 1894 trug er seinen ältesten Sohn bei der 350-Jahr-Feier der Albertus-Universität eigenhändig als Civis academicus in die Matrikel ein. 1908 erfolgte die Investitur von Kronprinz Wilhelm als Rector magnificentissimus. In ein näheres Verhältnis zur Albertina trat er nie.

Die Leitung der Universität und die Führung der Amtsgeschäfte oblagen dem Prorektor, dem Rector magnificus. Ab 1843 wechselte das Prorektorat jährlich.

1544–1599[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1544–1559[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtszeit Name Bemerkung
1544–1547 Georg Sabinus Rector perpetuus
1547/48 Friedrich Staphylus (theol.)
1548 Christoph Jonas (jur.)
1548/49 Johann Placotomus (med.)
1549 Johann Hoppe (phil.)
1549/50 Melchior Isinder (theol.)
1550 Wolf von Kötteritz (jur.)
1550/51 Andreas Aurifaber
Prorektor Melchior Isinder
(med.)
(theol.)
1551 Bartholomäus Wagner (phil.)
1551/52 Georg Venetus (theol.)
1552 Georg Sabinus
1552/53 Johann Pontanus (med)
1553 Georg Sabinus
1553/54 Andreas Aurifaber (med.)
1554 Johann Sciurus (theol.)
1554/55 Georg Lange[1] (jur.)
1555 Simon Titius (med.)
1555/56 Nikolaus Jagenteufel (phil.)
1556 Georg Lange[1] (jur.)
1556/57 Simon Titius (med.)
1557 Urban Sturm (phil.)
1557/58 Johann Sciurus (theol.)
1558 Georg Lange[1] (jur.)
1558/59 Andreas Aurifaber (med.)
1559 Wolfgang Peristerus (phil.)
1559/60 Matthäus Vogel (theol.)

1560–1579[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtszeit Name Bemerkung
1560 Johann Hoffmann[2] (jur.)
1560/61 Simon Titius (med.)
1561 Nikolaus Jagenteufel (phil.)
1561/62 David Voit (theol.)
1562 Georg Lange[1] (jur.)
1562/63 Matthias Stojus (med.)
1563 Peter Sickius (phil.)
1563/64 Matthäus Vogel (theol.)
1564 Johann Hoffmann[2] (jur.)
1564/65 Simon Titius
Prorektor Matthäus Vogel
(med.)
(theol.)
1565 Nikolaus Jagenteufel (phil.)
1565/66 David Voit (theol.)
1566 Ambrosius Lobwasser (jur.)
1566/67 Matthias Stojus (med.)
1567 Albrecht Friedrich von Preußen
Prorektor Matthias Stojus
Adel
(med.)
1567/68 Peter Sickius (theol.)
1568 Ambrosius Lobwasser (jur.)
1568/69 Simon Titius (med.)
1569 Johann Campinge (phil.)
1569/70 David Voit (theol.)
1570 Ambrosius Lobwasser (jur.)
1570/71 Matthias Stojus (med.)
1571 Valentin Lauben[3] (phil.)
1571/72 Peter Sickius (theol.)
1572 Angelus Vicenus[4] (jur.)
1572/73 Simon Titius (med.)
1573 Nikolaus Neodomus (phil.)
1573/74 Peter Sickius (theol.)
1574 Ambrosius Lobwasser (jur.)
1574/75 Matthias Stojus (med.)
1575 Johann Campinge (phil.)
1575/76 Johann Wigand
Prorektor Johann Campinge
Bischof von Pomesanien
(phil.)
1576 Angelus Vicenus[4] (jur.)
1576/77 Valentin Lauben[3] (phil.)
1577 Nikolaus Neodomus (phil.)
1577/78 Johann Campinge (phil.)
1578 Ambrosius Lobwasser (jur.)
1578/79 Matthias Stojus (med.)
1579 Andreas Iris (phil.)
1579/80 Friedrich Baron zu Waldburg
Prorektor Andreas Iris
Adel
(phil.)

1580–1599[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtszeit Name Bemerkung
1580 Paul Weiß (phil.)
1580/81 Paul vom Stein (med.)
1581 Johann Campinge (phil.)
1581/82 Johann Campinge Adel
(phil.)
1582 Christoph Preuß
Prorektor Johann Campinge
(phil.)
(phil.)
1582/83 Paul vom Stein (med.)
1583 Andreas Iris (phil.)
1583/84 Paul Weiß (theol.)
1584 Michael Scrinius (phil.)
1584/85 Paul vom Stein (med.)
1585 Johann Campinge (phil.)
1585/86 Paul Weiß (theol.)
1586 Andreas Iris (phil.)
1586/87 Paul Crüger (jur.)
1587 Matthias Menius (phil.)
1587/88 Paul Weiß (theol.)
1588 Paul Crüger (jur.)
1588/89 Valentin Pannonius (med.)
1589 Martin Winter (phil.)
1589/90 Andreas Pouchenius (theol.)
1590 Hieronymus vom Stein (jur)
1590/91 Valentin Pannonius (med.)
1591 Andreas Iris (phil.)
1591/92 Paul Weiß (theol.)
1592 Paul Crüger (jur.)
1592/93 Valentin Pannonius (med.)
1593 Matthias Menius (phil.)
1593/94 Andreas Pouchenius (theol.)
1594 Levin Buchius (jur.)
1594/95 Valentin Pannonius (med.)
1595 Martin Winter
Prorektor Valentin Pannonius
(phil.)
(med.)
1595/96 Christoph Gruner (theol.)
1596 Balthasar Braunsberger (jur.)
1596/97 Abraham Memmius (med.)
1597 Andreas Iris (phil.)
1597/98 Paul Weiß (theol.)
1598 Levin Buchius (jur.)
1598/99 Valentin Pannonius (med.)
1599 Matthias Menius (phil.)
1599/1600 Andreas Pouchenius (theol.)

1600–1699[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1600–1619[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtszeit Name Bemerkung
1600 Balthasar Braunsberger (jur.)
1600/01 Abraham Memmius (med.)
1601 Caspar Clee (phil.)
1601/02 Paul Weiß (theol.)
1602 Levin Buchius (jur.)
1602/03 Andreas Pouchenius (theol.)
1603 Balthasar Braunsberger (jur)
1603/04 Paul Weiß (theol.)
1604 Levin Buchius (jur.)
1604/05 Johann Papius (med.)
1605 Joachim Cimdarsius (phil.)
1605/06 Andreas Pouchenius (theol.)
1606 Balthasar Braunsberger (jur)
1606/07 Severin Göbel der Jüngere (med.)
1607 Johann von Geldern (phil.)
1607/08 Paul Weiß (theol.)
1608 Levin Buchius (jur.)
1608/09 Johann Papius (med.)
1609 Georg Mylius (phil.)
1609/10 Andreas Pouchensis (theol.)
1610 Severin Göbel der Jüngere (med.)
1610/11 Georg Reimann (phil.)
1611 Paul Weiß (theol.)
1611/12 Christoph Baron von Kitlitz
Prorektor Paul Weiß
Prorektor Georg Reimann
Adel
(theol.)
(phil.)
1612 Gottfried Schart[5] (jur.)
1612/13 Johann Papius (med.)
1613 Joachim Cimdarsius (phil.)
1613/14 Johann Behm (theol.)
1614 Johann Behm (theol.)
1614/15 Gottfried Schart[5] (jur.)
1615 Johann von Geldern (phil.)
1615/16 Georg Mylius (theol.)
1616 Henning Wegner (jur.)
1616/17 Georg Loth der Ältere (med.)
1617 Joachim Cimdarsius (phil.)
1617/18 Johann Behm (theol.)
1618 Henning Wegner (jur.)
1618/19 Johann Papius (med.)
1619 Johann von Geldern (phil.)
1619/20 Georg Mylius (theol.)

1620–1639[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtszeit Name Bemerkung
1620 Henning Wegner (jur.)
1620/21 Henning Wegner (jur.)
1621 Georg Loth der Ältere (med.)
1621/22 Sigismund Weier (phil.)
1622 Johann Behm (theol.)
1622/23 Kaspar Perband (jur.)
1623 Daniel Halbach von der Phorten (med.)
1623/24 Matthäus Reimer (phil.)
1624 Casimir von Guldenstern[6]
Prorektor Matthäus Reimer
Adel
(phil.)
1624/25 Georg Mylius (theol.)
1625 Henning Wegner (jur.)
1625/26 Georg Loth der Ältere (med.)
1626 Crispin Klugmichel (phil.)
1626/27 Johann Behm (theol.)
1627 Kaspar Perband (jur.)
1627/28 Daniel Halbach von der Phorten (med.)
1628 Sigismund Weier (phil.)
1628/29 Cölestin Myslenta (theol.)
1629 Christian Ohm (jur.)
1629/30 Georg Loth der Ältere (med.)
1630 Matthäus Reimer (phil.)
1630/31 Johann Behm (theol.)
1631 Kaspar Perband (jur.)
1631/32 Daniel Halbach von der Phorten (med.)
1632 Crispin Klugmichel (phil.)
1632/33 Cölestin Myslenta (theol.)
1633 Christian Ohm (jur.)
1633/34 Georg Loth der Ältere (med.)
1634 Christoph Eilard (phil.)
1624/35 Johann Behm (theol.)
1635 Kaspar Perband (jur.)
1635/36 Daniel Beckher der Ältere (med.)
1636 Sigismund Weier (phil.)
1636/37 Cölestin Myslenta (theol.)
1637 Christian Ohm (jur.)
1637/38 Christoph Tinctorius (med.)
1638 Matthäus Reimer (phil.)
1638/39 Johann Behm (theol.)
1639 Reinhold von Derschau (jur.)
1639/40 Daniel Beckher der Ältere (med.)

1640–1659[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtszeit Name Bemerkung
1640 Michael Eifler (phil.)
1640/41 Cölestin Myslenta (theol.)
1641 Kaspar Perband (jur.)
1641/42 Christoph Tinctorius (med.)
1642 Albrecht Linemann (math.)
1642/43 Johann Behm (theol.)
1643 Reinhold von Derschau (jur.)
1643/44 Daniel Beckher der Ältere (med.)
1644 Sigismund Weier (phil.)
1644/45 Cölestin Myslenta (theol.)
1645 Kaspar Perband (jur.)
1645/46 Christoph Tinctorius (med.)
1646 Matthäus Reimer
Prorektor Christoph Tinctorius
(phil.)
(med.)
1646/47 Johann Behm (theol.)
1647 Adam Riccius (jur.)
1647/48 Daniel Beckher der Ältere (med.)
1648 Michael Eifler (phil.)
1648/49 Cölestin Myslenta (theol.)
1649 Kaspar Perband (jur.)
1649/50 Christoph Tinctorius (med.)
1650 Albrecht Linemann (phil.)
1650/51 Albrecht Linemann (phil.)
1651 Adam Riccius (jur.)
1651/52 Daniel Beckher der Ältere (med.)
1652 Valentin Thilo der Jüngere (phil.)
1652/53 Cölestin Myslenta (theol.)
1653 Kaspar Perband (jur.)
1653/54 Kaspar Perband (jur.)
1654 Christoph Tinctorius (med.)
1654/55 Sigismund Weier (phil.)
1655 Adam Riccius (jur.)
1655/56 Christoph Tinctorius (med.)
1656 Michael Eifler (phil.)
1656/57 Simon Dach (phil.)
1657 Adam Riccius (jur.)
1657/58 Georg Loth der Jüngere (med.)
1658 Valentin Thilo der Jüngere (phil.)
1658/59 Christian Dreier (theol.)
1659 Adam Riccius (jur.)
1659/60 Christoph Tinctorius (med.)

1660–1679[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtszeit Name Bemerkung
1660 Sigismund Pichler (phil.)
1660/61 Christian Dreier (theol.)
1661 Adam Riccius (jur.)
1661/62 Georg Loth der Jüngere (med.)
1662 Stephan Gorlov (phil.)
1662/63 Christian Dreier (theol.)
1663 Georg Loth der Jüngere (med.)
1663/64 Theodor Wolder (jur.)
1664 Andreas Concius (phil.)
1664/65 Melchior Zeidler (theol.)
1665 Theodor Wolder (jur.)
1665/66 Daniel Beckher der Jüngere (med.)
1666 Jakob Sahme (phil.)
1666/67 Christian Dreier (theol.)
1667 Theodor Wolder (jur.)
1667/68 Georg Loth der Jüngere (med.)
1668 Jakob Tydäus (phil.)
1668/69 Melchior Zeidler (theol.)
1669 Theodor Wolder (jur.)
1669/70 Daniel Beckher der Jüngere
Prorektor Theodor Wolder
(med.)
(jur.)
1670 Johann Röling (theol.)
1670/71 Christian Dreier (theol.)
1671 Christian Seth (jur.)
1671/72 Georg Loth der Jüngere (med.)
1672 Georg Wosegin (phil.)
1672/73 Melchior Zeidler (theol.)
1673 Johann Mitzel (jur.)
1673/74 Johann Georg Strasburg (med.)
1674 Jacob Reich (phil.)
1674/75 Christian Dreier (theol.)
1675 Christian Seth (jur.)
1675/76 Georg Loth der Jüngere (med.)
1676 Stephan Gorlov (phil.)
1676/77 Melchior Zeidler (theol.)
1677 Johann Mitzel (jur.)
1677/78 Johann Röling (phil.)
1678 Johann Georg Strasburg (med.)
1678/79 Christian Dreier (theol.)
1679 Christian Seth (jur.)
1679/80 Georg Loth der Jüngere (med.)

1680–1699[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtszeit Name Bemerkung
1680 Georg Wosegin (phil.)
1680/81 Melchior Zeidler (theol.)
1681 Theodor Pauli (jur.)
1681/82 Friedrich Lepner (med.)
1682 Jacob Reich (phil.)
1682/83 Christian Dreier (theol.)
1683 Theodor Pauli (jur.)
1683/84 Georg Loth der Jüngere
Prorektor Theodor Pauli
(med.)
(jur.)
1684 Andreas Hedio (phil.)
1684/85 Melchior Zeidler (theol.)
1685 Johann Christoph Boltz (jur.)
1685/86 Friedrich Lepner (med.)
1686 Conrad Vogt (phil.)
1686/87 Christian Dreier (theol.)
1687 Theodor Pauli (jur.)
1687/88 Heinrich Friese (med.)
1688 Georg Wosegin (phil.)
1688/89 Bernhard von Sanden der Ältere (theol.)
1689 Johann Christoph Boltz (jur.)
1689/90 Friedrich Lepner (med.)
1690 Jacob Reich
Prorektor Friedrich Lepner
(phil.)
(med.)
1690/91 Bernhard von Sanden der Ältere (theol.)
1691 Theodor Pauli (jur.)
1691/92 Georg Wosegin (med.)
1692 Andreas Hedio (phil.)
1692/93 Friedrich Deutsch (theol.)
1693 Johann Christoph Boltz (jur.)
1693/94 Friedrich Lepner (med.)
1694 Georg Thegen (phil.)
1694/95 Bernhard von Sanden der Ältere (theol.)
1695 Theodor Pauli (jur.)
1695/96 Georg Wosegin (med.)
1696 Laurentius Weger der Jüngere (phil.)
1696/97 Friedrich Deutsch (theol.)
1697 Johann Christoph Boltz (jur.)
1697/98 Friedrich Lepner (med.)
1698 Paul Rabe (phil.)
1698/99 Bernhard von Sanden der Ältere (theol.)
1699 Theodor Pauli (jur.)
1699/1700 Georg Wosegin (med.)

1700–1799[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1700–1719[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtszeit Name Bemerkung
1700 Andreas Hedio (phil.)
1700/01 Friedrich Deutsch (theol.)
1701 Johann Christoph Boltz (jur.)
1701/02 Friedrich Wilhelm I. (Preußen)
Prorektor Johann Heinrich Starke
(Adel)
(med.)
1702 Friedrich Wilhelm I. (Preußen)
Prorektor Georg Thegen
(Adel)
(phil.)
1702/03 Friedrich Wilhelm I. (Preußen)
Prorektor Bernhard von Sanden der Ältere
(Adel)
(theol.)
1703 Friedrich Wilhelm I. (Preußen)
Prorektor Theodor Pauli
(Adel)
(jur.)
1703/04 Friedrich Wilhelm I. (Preußen)
Prorektor Georg Wosegin
(Adel)
(med.)
1704 Friedrich Wilhelm I. (Preußen)
Prorektor Laurentius Weger der Jüngere
(Adel)
(phil)
1704/05 Friedrich Wilhelm I. (Preußen)
Prorektor Friedrich Deutsch
(Adel)
(theol.)
1705 Friedrich Wilhelm I. (Preußen)
Prorektor Johann Christoph Boltz
(Adel)
(jur.)
1705/06 Friedrich Wilhelm I. (Preußen)
Prorektor Johann Heinrich Starke
(Adel)
(med.)
1706 Friedrich Wilhelm I. (Preußen)
Prorektor Paul Rabe
(Adel)
(phil.)
1706/07 Friedrich Wilhelm I. (Preußen)
Prorektor Gottfried Wegner
(Adel)
(theol.)
1707 Friedrich Wilhelm I. (Preußen)
Prorektor Theodor Pauli
(Adel)
(jur.)
1707/08 Friedrich Wilhelm I. (Preußen)
Prorektor Gottfried Sand
(Adel)
(med.)
1708 Friedrich Wilhelm I. (Preußen)
Prorektor David Bläsing
(Adel)
(phil.)
1708/09 Friedrich Wilhelm I. (Preußen)
Prorektor Friedrich Deutsch
Vizerektor David Bläsing
(Adel)
(theol.)
(phil.)
1709 Friedrich Wilhelm I. (Preußen)
Prorektor Johann Christoph Boltz
(Adel)
(jur.)
1709/10 Friedrich Wilhelm I. (Preußen)
Prorektor Georg Rast
(Adel)
(med.)
1710 Friedrich Wilhelm I. (Preußen)
Prorektor Georg Thegen
(Adel)
(phil.)
1710/11 Friedrich Wilhelm I. (Preußen)
Prorektor Bernhard von Sanden der Jüngere
(Adel)
(theol.)
1711 Friedrich Wilhelm I. (Preußen)
Prorektor Theodor Pauli
(Adel)
(jur)
1711/12 Friedrich Wilhelm I. (Preußen)
Prorektor Georg Rast
(Adel)
(med.)
1712 Friedrich Wilhelm I. (Preußen)
Prorektor Laurentius Weger der Jüngere
(Adel)
(phil.)
1712/13 Friedrich Wilhelm I. (Preußen)
Prorektor Christian Walther
(Adel)
(theol.)
1713 Johann Stein (jur.)
1713/14 Georg Rast (med.)
1714 David Bläsing (phil.)
1714/15 Bernhard von Sanden der Jüngere (theol.)
1715 Theodor Pauli (jur.)
1715/16 Georg Emmerich (med.)
1716 Hieronymus Georgi (phil.)
1716/17 Christian Walther
Prorektor Hieronymus Georgi
(theol.)
(phil.)
1717 Johann Stein (jur.)
1717/18 Georg Rast (med.)
1718 Georg Thegen (phil.)
1718/19 Bernhard von Sanden der Jüngere (theol.)
1719 Johann Amsel (jur.)
1719/20 Georg Emmerich (med.)

1720–1739[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtszeit Name Bemerkung
1720 Heinrich von Sanden (phil)
1720/21 Heinrich Lysius (theol.)
1721 Johann Stein (jur.)
1721/22 Georg Rast (med.)
1722 Johann Samuel Strimesius (phil.)
1722/23 Christian Masecovius (theol.)
1723 Johann Amsel (jur.)
1723/24 Georg Emmerich (med.)
1724 Johann Bernhard Hahn (phil.)
1724/25 Heinrich Lysius (theol.)
1725 Johann Stein (jur.)
1725/26 Georg Rast (med.)
1726 Georg Thegen (phil.)
1726/27 Christian Masecovius (theol.)
1727 Johann Amsel (jur.)
1727/28 Melchior Philipp Hartmann (med.)
1728 Heinrich von Sanden
Prorektor Melchior Philipp Hartmann
(phil.)
(med.)
1728/29 Heinrich Lysius (theol.)
1729 Balthasar Tilesius (jur.)
1729/30 Christian Ludwig Charisius (med.)
1730 Johann Bernhard Hahn (phil.)
1730/31 Christian Masecovius (theol.)
1731 Johann Amsel (jur.)
1731/32 Melchior Philipp Hartmann (med.)
1732 Johann Samuel Strimesius (phil.)
1732/33 Franz Albert Schultz (theol.)
1733 Balthasar Tilesius (jur.)
1733/34 Christian Ludwig Charisius (med.)
1734 Christoph Langhansen (phil.)
1734/35 Johann Jakob Quandt (theol.)
1735 Reinhold Friedrich Sahme (jur.)
1735/36 Melchior Philipp Hartmann (med.)
1736 Johann Behm (phil.)
1736/37 Franz Albert Schultz (theol.)
1737 Daniel Nicolai (jur.)
1737/38 Christian Ludwig Charisius (med.)
1738 Johann David Kypke (phil.)
1738/39 Johann Jakob Quandt (theol.)
1739 Reinhold Friedrich Sahme (jur.)
1739/40 Melchior Philipp Hartmann (med.)

1740–1759[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtszeit Name Bemerkung
1740 Johann Bernhard Hahn (phil.)
1740/41 Johann Jakob Quandt
Prorektor Johann Bernhard Hahn
(theol.)
(phil.)
1741 Daniel Nicolai (jur.)
1741/42 Johann Christoph Bohl (med.)
1742 Christoph Langhansen (phil.)
1742/43 Franz Albert Schultz (theol.)
1743 Reinhold Friedrich von Sahme (jur.)
1743/44 Melchior Philipp Hartmann (med.)
1744 Johann Behm (phil.)
1744/45 Johann Jakob Quandt (theol.)
1745 Daniel Nicolai (jur.)
1745/46 Johann Christoph Bohl (med.)
1746 Johann David Kypke (phil.)
1746/47 Franz Albert Schultz (theol.)
1747 Reinhold Friedrich von Sahme (jur)
1747/48 Melchior Philipp Hartmann (med.)
1748 Johann Bernhard Hahn (phil.)
1748/49 Johann Jakob Quandt (theol.)
1749 Daniel Nicolai (jur.)
1749/50 Johann Christoph Bohl (med.)
1750 Christoph Langhansen (phil.)
1750/51 Franz Albert Schultz (theol.)
1751 Reinhold Friedrich von Sahme (jur.)
1751/52 Melchior Philipp Hartmann (med.)
1752 Johann Behm (phil.)
1752/53 Johann Jakob Quandt (theol.)
1753 Theodor Boltz (jur.)
1753/54 Johann Christoph Bohl (med.)
1754 Johann David Kypke (phil.)
1754/55 Franz Albert Schultz (theol.)
1755 Cölestin Kowalewski (jur.)
1755/56 Melchior Philipp Hartmann (med.)
1756 Christoph Langhansen (phil.)
1756/57 Johann Jakob Quandt (theol.)
1757 Theodor Boltz (jur.)
1757/58 Johann Christoph Bohl (med.)
1758 Johann David Kypke (phil.)
1758/59 Franz Albert Schultz (theol.)
1759 Cölestin Kowalewski (jur.)
1759/60 Melchior Philipp Hartmann (med.)

1760–1779[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtszeit Name Bemerkung
1760 Johann Gottfried Teske (phil.)
1760/61 Johann Jakob Quandt (theol.)
1761 Theodor Boltz (jur.)
1761/62 Johann Christoph Bohl (med.)
1762 Johann Georg Bock
Prorektor Johann Christoph Bohl
(phil.) † 7. Juli als Rektor
(med.)
1762/63 Franz Albert Schultz (theol.)
1763 Cölestin Kowalewski (jur)
1763/64 Melchior Philipp Hartmann (med.)
1764 Christoph Langhansen
1764/65 Johann Jakob Quandt (theol.)
1765 Johann Ludwig L’Estocq (jur.)
1765/66 Johann Christoph Bohl (med.)
1766 Johann Gottfried Teske (phil.)
1766/67 Daniel Heinrich Arnoldt (theol.)
1767 Cölestin Kowalewski (jur.)
1767/68 Christoph Gottlieb Büttner (med.)
1768 Karl Andreas Christiani (phil.)
1768/69 Johann Jakob Quandt (theol.)
1769 Johann Ludwig L’Estocq (jur.)
1769/70 Johann Christoph Bohl (med.)
1770 Friedrich Samuel Bock
1770/71 Daniel Heinrich Arnoldt (theol.)
1771 Johann Ludwig L’Estocq (jur.)
1771/72 Christoph Gottlieb Büttner (med.)
1772 Johann Gottfried Teske
Prorektor Christoph Gottlieb Büttner

(med.)
1772/73 Theodor Christoph Lilienthal (theol.)
1773 Wilhelm Bernhard Jester
1773/74 Johann Christoph Bohl (med.)
1774 Karl Andreas Christiani (phil.)
1774/75 Daniel Heinrich Arnoldt (theol.)
1775 Johann Ludwig L’Estocq (jur.)
1775/76 Christoph Gottlieb Büttner
Prorektor Johann Ludwig L’Estocq
(med.)
(jur.)
1776 Friedrich Samuel Bock
1776/77 Theodor Christoph Lilienthal (theol.)
1777 Wilhelm Bernhard Jester
1777/78 Johann Christoph Bohl
Prorektor Wilhelm Bernhard Jester
(med.)
1778 Jacob Friedrich Werner
1778/79 Gotthilf Christian Reccard
1779 Wilhelm Bernhard Jester
1779/80 Andreas Johannes Orlovius

1780–1799[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtszeit Name Bemerkung
1780 Karl Andreas Christiani
Prorektor Andreas Johannes Orlovius
1780/81 Theodor Christoph Lilienthal (theol.)
1781 Christian Renatus Braun
1781/82 Johann Christoph Bohl
Prorektor Christian Renatus Braun
Prorektor Andreas Johannes Orlovius
(med.)
1782 Friedrich Samuel Bock
1782/83 Gotthilf Christian Reccard
1783 Wilhelm Bernhard Jester
1783/84 Andreas Johannes Orlovius
1784 Friedrich Johann Buck
1784/85 Johann Ernst Schulz
1785 Georg Friedrich Holtzhauer
1785/86 Johann Christoph Bohl
Prorektor Georg Friedrich Holtzhauer
1786 Immanuel Kant
1786/87 Gotthilf Christian Reccard
1787 Georg Friedrich Holtzhauer
1787/88 Andreas Johannes Orlovius
Prorektor Georg Friedrich Holtzhauer
1788 Immanuel Kant
1788/89 Johann Ernst Schulz
1789 Georg Friedrich Holtzhauer
1789/90 Johann Daniel Metzger
1790 Karl Daniel Reusch
1790/91 Gotthilf Christian Reccard
1791 Theodor von Schmalz
1791/92 Christoph Friedrich Elsner
1792 Christian Jakob Kraus
1792/93 Johann Ernst Schulz
1793 Georg Friedrich Holtzhauer
1793/94 Johann Daniel Metzger
1794 Karl Ehregott Andreas Mangelsdorf
1794/95 Gotthilf Christian Reccard
1795 Theodor von Schmalz
1795/96 Christoph Friedrich Elsner
1796 Karl Daniel Reusch
1796/97 Johann Ernst Schulz
1797 Georg Friedrich Holtzhauer
1797/98 Johann Daniel Metzger
1798 Christian Jakob Kraus
1798/99 Johann Ernst Schulz
1799 Theodor von Schmalz
1799/1800 Christoph Friedrich Elsner

1800–1899[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1800–1819[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtszeit Name Bemerkung
1800 Karl Ehregott Andreas Mangelsdorf
1800/01 Johann Hartmann Christoph Graef
1801 Georg Friedrich Holtzhauer
Prorektor Johann Hartmann Christoph Graef
1801/02 Johann Daniel Metzger
1802 Johann Friedrich Schultz (1739–1805), Hofprediger, Mathematiker
1802/03 Johann Ernst Schulz
1803 Daniel Christoph Reidenitz
1803/04 Christoph Friedrich Elsner
1804 Karl Daniel Reusch
1804/05 Johann Hartmann Christoph Graef
1805 August Wilhelm Heidemann
1805/06 Johann Daniel Metzger
Prorektor August Wilhelm Heidemann
1806 Samuel Gottlieb Wald
1806/07 Johann Hartmann Christoph Graef
1807 Daniel Christoph Reidenitz
1807/08 Christoph Friedrich Elsner und Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Daniel Christoph Reidenitz
1808 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Karl Ludwig Pörschke
1808/09 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Georg Ernst Sigismund Hennig
1809 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor August Wilhelm Heidemann
1809/10 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Wilhelm Hermann Georg Remer
(1)
1810 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Ernst Friedrich Wrede
(1766–1826), Physiker (1)
1810/11 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Johann Hartmann Christoph Graef
(1744–1820), Theologe (1)
1811 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Daniel Christoph Reidenitz
(1761–1842), Jurist (1)
1811/12 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Christoph Friedrich Elsner
1812 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Samuel Gottlieb Wald
(1)
1812/13 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Johann Hartmann Christoph Graef
(2)
1813 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Daniel Christoph Reidenitz
(2)
1813/14 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Wilhelm Hermann Georg Remer
(2)
1814 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Ernst Friedrich Wrede
(2)
1814/15 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Johann Christoph Wedeke
1815 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Johann Christian Hasse
1815/16 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Friedrich Burdach
(1)
1816 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Johann Friedrich Herbart
1816/17 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Johann Severin Vater
1817 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Daniel Christoph Reidenitz
(3)
1817/18 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor August Friedrich Schweigger
(1)
1818 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Samuel Gottlieb Wald
(2)
1818/19 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Johann Hartmann Christoph Graef
(3)
1819 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Heinrich Eduard Dirksen
1819/20 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor August Friedrich Schweigger
(2)

1820–1839[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtszeit Name Bemerkung
1820 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Samuel Gottlieb Wald
(3)
1820/21 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Ludwig Rhesa
(1)
1821 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Daniel Christoph Reidenitz
(4)
1821/22 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Friedrich Burdach
(2)
1822 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Ernst Friedrich Wrede
(3)
1822/23 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Samuel Gottlieb Wald
(4)
1823 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Daniel Christoph Reidenitz
(4)
1823/24 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Karl Unger
(1)
1824 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Adam Christian Gaspari
1824/25 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Ludwig Rhesa
(2)
1825 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Heinrich Eduard Dirksen
(2)
1825/26 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Karl Ernst von Baer
1826 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Carl Heinrich Hagen
(1)
1826/27 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Ludwig August Kähler
1827 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Ferdinand Karl Schweikart
(1)
1827/28 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Ludwig Wilhelm Sachs
(1)
1828 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Wilhelm Drumann
1828/29 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Hermann Olshausen
1829 Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen
Prorektor Daniel Christoph Reidenitz
(5)
1829/30 Friedrich Burdach (3)
1830 Johannes Voigt (1)
1830/31 Ludwig Rhesa (3)
1831 Ferdinand Karl Schweikart (2)
1831/32 Karl Ernst von Baer (2)
1832 Friedrich Wilhelm Schubert (1)
1832/33 Ludwig August Kähler
1833 Ferdinand Karl Schweikart (3)
1833/34 Karl Unger (2)
1834 Carl Heinrich Hagen (2)
1834/35 August Rudolf Gebser
1835 Friedrich Daniel Sanio (1)
1835/36 Ludwig Wilhelm Sachs (2)
1836 Christian August Lobeck
1836/37 Friedrich Ludwig Sieffert
1837 Alexander August von Buchholtz
1837/38 Karl Ludwig Klose Mediziner
1838 Wilhelm Drumann
1838/39 Cäsar von Lengerke
1839 Heinrich Friedrich Jacobson
1839/40 Albert Wilhelm Hermann Seerig (1797–1862), Chirurg

1840–1859[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtszeit Name Bemerkung
1840 Johannes Voigt (2)
1840/41 Johann Ludwig Daniel Karl Lehnerdt
1841 Friedrich Wilhelm Backe
1841/42 Friedrich Burdach (4)
1842/43 Friedrich Wilhelm Schubert (2)
1843/44 Franz Ernst Neumann
1844/45 Friedrich Burdach (5)
1845/46 Karl Rosenkranz (1)
1846/47 Ernst Meyer d. Ä. (1)
1847/48 Johannes Voigt (3)
1848/49 Friedrich Daniel Sanio (2)
1849/50 Ernst Meyer d. Ä. (2)
1850/51 Karl Rosenkranz (2)
1851/52 Karl Rosenkranz (3)
1852/53 Martin Rathke
1853/54 Friedrich Wilhelm Schubert (3)
1854/55 Friedrich Wilhelm Schubert (4)
1855/56 Eduard von Simson (1)
1856/57 Eduard von Simson (2)
1857/58 Carl Friedrich Wilhelm Cruse Pharmakologe
1858/59 Friedrich Julius Richelot
1859/60 Friedrich Daniel Sanio (3)

1860–1879[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtszeit Name Bemerkung
1860/61 Albert Hayn Geburtshelfer
1861/62 Karl Rosenkranz (4)
1862/63 Karl Rosenkranz (5)
1863/64 Friedrich Daniel Sanio (4)
1864/65 Wilhelm von Wittich
1865/66 Ludwig Friedländer (1)
1866/67 Albrecht Wagner
1867/68 Gustav Werther
1868/69 Eduard Luther
1869/70 Johann Theodor Schirmer Jurist
1870/71 Robert Caspary (1)
1871/72 Ernst von Leyden
1872 Karl Wilhelm Nitzsch (Sommersemester)
1872/73 Robert Caspary (2) (Wintersemester)
1873/74 Karl Güterbock Strafrechtler
1874/75 Ludwig Friedländer (2)
1875/76 Henri Jordan
1876/77 Hugo Hildebrandt
1877/78 Felix Dahn
1878/79 Karl Umpfenbach
1879/80 Karl Wilhelm von Kupffer

1880–1899[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtszeit Name Bemerkung
1880/81 Heinrich Martin Weber
1881/82 Karl Schönborn
1882/83 Max Bauer Mineraloge
1883/84 Paul Krüger (Jurist)
1884/85 Bernhard Naunyn (1)
1885 Theodor Freiherr von der Goltz (Sommersemester)
1885/86 Bernhard Naunyn (2, Wintersemester)
1886/87 Julius Walter (1841–1922), Philosoph
1887/88 Philipp Zorn
1888/89 Hans Prutz
1889/90 Rudolf Grau
1890/91 Adalbert Bezzenberger (1)
1891/92 Ludimar Hermann
1892/93 Ferdinand Lindemann
1893/94 Karl von Gareis
1894/95 Wilhelm Fleischmann (1)
1895 Heinrich Braun (bis 1.12., Weggang nach Göttingen)
1895/96 Wilhelm Fleischmann (2) (ab 1. Dezember 1895)
1896/97 Hermann Jacoby
1897/98 Hermann Baumgart Neuere Deutsche Literaturgeschichte
1899/1900 Friedrich Gustav Hahn

1900–1944[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1900–1919[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtszeit Name Bemerkung
1900/01 Ludwig Lichtheim
1901/02 Max Braun
1902/03 Karl Benrath
1903/04 Ludwig Jeep
1904/05 G. Adolf Arndt (1849–1926), Staats- und Bergrechtler
1905/06 Franz Rühl (1)
1906/07 Hermann Kuhnt (bis 31. März 1907, Weggang nach Bonn)
1907 Franz Rühl (2) (ab 31. März 1907)
1907/08 Paul Volkmann Physiker
1908/09 August Johannes Dorner Theologe
1909/10 Berthold Haendcke
1910/11 Alfred Manigk
1911/12 Otto Krauske
1912/13 Georg Winter
1913 Richard Wünsch (Sommersemester)
1913/14 Otto Gerlach (Ökonom) (Wintersemester)
1914/15 Martin Schulze
1915/16 Eilhard Alfred Mitscherlich
1916/17 Julius von Gierke
1917/18 Johannes Hansen
1918/19 Ernst Meyer
1919/20 Adalbert Bezzenberger (2)

1920–1944[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtszeit Name Bemerkung
1920/21 Adalbert Bezzenberger (3)
1921/22 Max Matthes
1922/23 Walter Kaufmann (inkl. SS 1923)
1923/24 Alfred Uckeley (WS+SS)
1924/25 Alfred Pillet
1925/26 Fritz Litten
1926/27 Willy Zielstorff
1927/28 Johann Carl Kaiserling
1928/29 Erich Caspar
1929/30 Alfred Juncker
SS 1930 Karl Erich Andrée
1930/31 Eilhard Alfred Mitscherlich (2)
1931/32 Eilhard Alfred Mitscherlich (3)
1932/33 Arthur Birch-Hirschfeld
1933 Dietrich Preyer
1933–SS 1935 Hans Heyse
1935/36 Georg Gerullis (1)
1936/37 Georg Gerullis (2)
1937/38 Hans-Bernhard von Grünberg (1)
1938/39 Hans-Bernhard von Grünberg (2)
1939/40 Hans-Bernhard von Grünberg (3)
1940/41 Hans-Bernhard von Grünberg (4)
1941/42 Hans-Bernhard von Grünberg (5)
1942/43 Hans-Bernhard von Grünberg (6)
1943/44 Hans-Bernhard von Grünberg (7)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Georg Erler (Hrsg.): Die Matrikel der Albertus-Universität zu Königsberg i. Pr. Band 1: Die Immatrikulationen von 1544–1656. Duncker & Humblot, Leipzig 1910; Band 2: Die Immatrikulationen von 1657–1829. Duncker & Humblot, Leipzig 1911/12

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Georg Lange auch: Langius, Longus; * Eisleben; Halbbruder des Caspar Schütz (ADB), 6. Oktober 1543 Universität Wittenberg (Karl Eduard Förstemann: Album Academiae Vitebergensis, Leipzig 1841, S. 207, sp. A, Nr. 1), 18. September 1548 Magister ebd. (Hermann Freytag: Die Preußen auf der Universität Wittenberg und die nichtpreußischen Schüler Wittenbergs in Preussen von 1502–1602. Verlag Duncker und Humblot, Leipzig, 1903), Dr. jur. (wo?), 1553–1563 zweiter ordentlicher Professor jur. Fak., dann nicht mehr nachweisbar. (Daniel Heinrich Arnoldt: Ausführliche, und mit Urkunden versehene Historie der Königsbergischen Universität. Band 2)
  2. a b Johann Hoffmann (auch: Hofmann; * Liegnitz), adliger Abstammung, Juni 1530 an der Universität Wittenberg (Karl Eduard Förstemann: Album Academiae Vitebergensis, Leipzig 1841, S. 139, Sp. b, Nr. 10), 1542 Universität Bologna, 6. Mai 1543 Dr. jur. ebd., 1547 Professor des Zivilrechts an der Universität Rostock und Rat des Herzogs Johann Albrecht von Mecklenburg (Gustav C. Knod: Deutsche Studenten an der Universität Bologna (1289–1562). Verlag Decker und Schenck, 1899, Straßburg, S. 205 und Hofmeister, Adolph: Die Matrikel der Universität Rostock II. (Mich. 1499 – Ost. 1611). Rostock 1891, S. 111, Sp. b), 1549 wird er als Professor der Pandekten erwähnt (Otto Krabbe: Die Universität Rostock im fünfzehnten und sechzehnten Jahrhundert, Band 2, S. 461 ff., (Online), 1557 ging er als Professor an die Universität Königsberg, 1560 und 1564 Rektor, ging 1565 wegen der Pest aus Königsberg weg (Daniel Heinrich Arnoldt: Ausführliche, und mit Urkunden versehene Historie der Königsbergischen Universität. Band 2)
  3. a b Valentin Lauben (auch Laube, Lauber; * Königsberg (Preußen); † 25. September 1578 ebenda) Hatte vermutlich seine Studien in seiner Vaterstadt begonnen und sich dort wahrscheinlich den Magistergrad erworben, Immatrikuliert am 29. September 1556 (Matrikel Tübingen S. 384 Nr. 67 als Magister Valentinus Lauben Regiomontanus) an der Universität Tübingen, wollte dort seine Studien fortsetzen wofür Leonhard Fuchs sich beim Herzog für ein Stipendium einsetzte (Johannes Voigt: Briefwechsel der berühmtesten Gelehrten des Zeitalters der Reformation mit Albrecht von Preußen. Verlag Bornträger, Königsberg, 1841, S. 273 [1]), wurde dann am Pädagogium Archipädagoge, 1566 Professor der Rhetorik an der Universität Königsberg, 1569 Professor der Dialektik und Inspektor der Alumnaten. Im SS 1571 und WS 1576/77 stand er der Universität als Rektor vor. (Daniel Heinrich Arnoldt: Ausführliche und mit Urkunden versehene Historie der Königsbergischen Universität. Johann Heinrich Hartung, Königsberg in Preußen, 1746, 2. Teil, S. 380, 406)
  4. a b Angelus Vicenus (* 1534 einem Dorf bei Kassel; † 5. Dezember 1579 in Königsberg (Preußen)) deutscher Jurist. Sonst Dr. Engel genannt, hat vermutlich seinen Namen als Gelehrtennamen verändert. Er hatte in Dole in der Grafschaft Burgund promoviert, war danach als Advokat tätig und wurde als solcher in Königsberg aktiv. 1570 wurde er zum zweiten Professor der juristischen Fakultät berufen, wurde damit fürstlicher Rat und trat die Professur 1572 an. Er hatte in den Sommersemestern 1572 und 1576 das Rektorat der Alma Mater inne. (Daniel Heinrich Arnoldt: Ausführliche und mit Urkunden versehene Historie der Königsbergischen Universität. Johann Heinrich Hartung, Königsberg in Preußen, 1746, 2. Teil, S. 251, Zusatz 48)
  5. a b Gottfried Schart (Schardt; Schardius) * Königsberg, war der Sohn des Nikolaus Schart (aus Königsberg Preußen, 1554 Universität Frankfurt; † 6. Juni 1597), Dr. jur 1605 Universität Leiden, 1610–1614 Zweiter ordentlicher Professor, 1614–1618 erster ordentlicher Professor, Kurfürstlicher Rat, Assessor am Hofgericht und am samländischen Konsistorium, Erbherr von Perkappen und Wolfshöfen, wurde seiner Dienste ersetzt und soll 1625 in elenden Umständen gestorben sein; Werk: Schardius, Nic. Processus iudiciarius a Godredo filio additionibus et quaestionibus e jure Saxonico scitu necessariis. Colon 1601 (Arnold 241, 252, Z. 46)
  6. Casimir von Güldenstern Gyllenstirn, Gyllenstierna Sohn des Schwedischen Admirals Nicolaus Güldenstern († 1619) Freiherr von Lundholm und Vogelwick