Liste der Sakralbauten in Breslau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste von Sakralbauten in Breslau enthält Kirchengebäude innerhalb der Breslauer Stadtgrenzen vom Anfang des 21. Jahrhunderts. Die Zusammenstellung führt außerdem die nicht mehr vorhandenen Kirchengebäude auf, erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Liste ist nach den deutschen Kirchennamen (Kirchenpatronen) alphabetisch sortierbar, auch nach ihren Baujahren kann sie, falls bekannt, sortiert werden.

Aufgeführt sind Gebäude aller Konfessionen bzw. Religionen, die dem öffentlichen Gottesdienst oder Gebet dienen, sowohl die existierenden als auch die abgegangenen. Zu den mehrere hunderten Gotteshäusern gehören katholische, protestantische und orthodoxe Kirchen, darüber hinaus Königreichssäle der Zeugen Jehovas, eine Synagoge und mehrere buddhistische Zentren. Die ältesten erhaltenen Gotteshäuser sind die Kathedrale St. Johannes der Täufer und die St. Ägidiuskirche aus dem elften und dem zwölften Jahrhundert.

Beim Wiederaufbau von zerstörten Kirchen an gleicher Stelle sind die Bauten nur einmal aufgeführt. Nicht aufgelistet sind Kapellen, die nie den Status einer Kirche erlangten, sowie Gemeindehäuser oder Synagogen, die sich in einem typischen Wohnungs- oder Verwaltungsbau befanden.

Zeichenerklärung: pentekost:= Pfingstkirche (pentekostalisch) STA = Siebenten-Tags-Adventisten; jüd.=jüdisch
Bild Name Kirchenname in poln. Sprache Lage (Adresse, Koordinaten) Bauzeit Religion Anmerkungen, Baustil, Architekt
Kościół klasztorny św. Wojciecha oo. Dominikanów tył (01).jpg
Adalbertkirche Kościół św. Wojciecha Dominikanerplatz
Plac Dominikański
(Standort)
1300–1359 röm.-kath. Backsteingotik, zählt zu den ältesten Kirchen der Stadt. Filialkirche von Maria auf dem Sande
Wrocław.dąbrowskiego14.16.3.k.o.JPG
Adventistenkirche
ul. Dąbrowskiego Jana Henryka 14
(Standort)
1861–1862 STA In den Jahren 1862-1936 war das Gebäude der Saal der Freireligiösen Gemeinde; 1936-1945 diente es als Baptistenkirche, 1947-1964 war das Kirchengebäude die polnisch-orthodoxe Kirche Geburt der Heiligen Mutter Gottes. Seit 1964 ist es die Kirche der Adventisten des Siebten Tages.[1]
Wroclaw kosciol sw Idziego.jpg
Ägidienkirche Domplatz
Katedralny pl.
(Standort)
um 1220 röm.-kath. Romanik
Nach häufigen An- und Umbauten wurden nach 1945 die meist barocken Veränderungen zurückgebaut. Unmittelbar neben der Kirche befinden sich das Kapitelhaus und weitere Gebäude, die zur Gemeinde gehören. In einem von ihnen ist das Diözesanmuseum untergebracht mit wertvollen historischen Stücken und Dokumenten.[2]
Transparent.gif
Agneskirche

(Standort)
profaniert
Wroclaw-kosc sw Agnieszki.jpg
Agneskirche (Masselwitz)
ul. Śliwowa 3
(Standort)
röm.-kath.
Kościół św. Alberta Wielkiego we Wrocławiu 03.jpg
Albertuskirche
ul. Redycka 10-12
(Standort)
röm.-kath.
Transparent.gif
Alexiskirche

(Standort)
zerstört
Wroclaw-kosc sw Andrzeja Apostola.jpg
Andreas-Apostel-Kirche
ul.Boguszowska 84
(Standort)
röm.-kath.
Wroclaw-kosc sw Andrzeja Boboli.jpg
Andreas-Bobola-Kirche
ul. Koszalińska 15
(Standort)
1996 röm.-kath. Architekt: Piotr Furmanek
598667 Wrocław klasztor salezjanek 01.JPG
Alte Annakirche

(Standort)
profaniert
Dawny kościół augustianek wrocław fasada.jpg
Neue Annakirche

(Standort)
orthodox
SM kościół sw Anny (3) ID 599480.jpg
Annakirche (Herrnprotsch)
ul. Brodzka 163
(Standort)
röm.-kath.
Wrocław, Kościół św. Anny - fotopolska.eu (209511).jpg
Annakirche (Opperau)
Illyrierstraße
ul. Sobótki 42
(Standort)
röm.-kath.
Wroclaw-PraczeWidawskie-kosciolSwAnny.jpg
Annakirche (Weide)
ul.Zduńska 8
(Standort)
röm.-kath.
Transparent.gif
Antiochiakirche
ul. Sępia 2-6
(Standort)
pentekost.
Wrocław, ul. św. Antoniego 2 23, 30, 34 zespół klasztorny elżbietanek nr 598635 (1).JPG
Antoniuskirche Antonienstraße 30
ul. św. Antoniego 30
(Standort)
röm.-kath.
Wroclaw ulKasprowicza kosciolSwAntoniego.jpg
Antoniuskirche Carlowitz Breslau-Carlowitz
Aleja Jana Kasprowicza 26
(Standort)
1900/1901 röm.-kath.
St. Augustinus (Breslau) röm-kath.
Orthodox cathedral in Wrocław view.jpg
Barbarakirche Kościół św Barbary
Sobór Narodzenia Przenajświętszej Bogurodzicy

Nikolaistraße
ul. św. Mikołaja 38–40 (Standort)
1425 poln.-orthodox Kathedrale der Geburt der seligen Jungfrau Maria
Von 1525 bis 1945: evangelisch, danach wieder katholisch.
besonders sehenswert: der Barbara-Flügelaltar und die Pesttür
Wrocław, Muzeum Architektury - fotopolska.eu (178571).jpg
Bernhardinkirche

(Standort)
1463–1502 profaniert Nutzung als Architekturmuseum Breslau und durch die Denkmalschutzbehörde
598577 Wrocław zespół kościoła Bonifacego 01.JPG
Bonifatiuskirche Kościół św. Bonifacego

(Standort)
1897–1898 röm.-kath. Architekt: Joseph Ebers
Die Bonifazius-Gemeinde unterhält eine Kapelle auf dem Gelände der Psychiatrischen Klinik.
Kosciol sw. Karola Boromeusza 429 3 51 Wm pDSC 9317.JPG
Borromäuskirche Charlottenstraße 58
ul. Krucza 58
(Standort)
1911–1913 röm.-kath. Architekt: Joseph Maas
Wroclaw-kosciolChrystKrola.JPG
Christkönigskirche
ul. Młodych Techników 17
(Standort)
1978 röm.-kath. Architekt: Jerzy Molicki
Wrocław - kościół ewangelicki.JPG
Christophorikirche
Christophoriplatz
pl. św. Krzysztofa (Standort)
1410 evang.
BreslauChristuskirche.jpg
Christuskirche
Hohenzollernstraße 55
ul. Zaporoska (Standort)
1901 alt-lutherisch zerstört
Wrocław, Kościół św. Klemensa - fotopolska.eu (93852).jpg
Clemenskirche
Basteigasse

vor 1418 zerstört und 1763 abgetragen
Wroclaw-kosc Klemensa Dworzaka.jpg
Clemenskirche

(Standort)
röm.-kath.
Poland Wroclaw Cathedral 2007.jpg
Breslauer Dom Archikatedra św. Jana Chrzciciela
Dominsel
(Standort)
1050
aktuelle Gestalt 1244–1272
röm.-kath. Basilica minor, Erzkathedrale
mehrere Vorgängerbauten; nach Zerstörung im ZWK wieder aufgebaut
St Dorota church.jpg
Dorotheenkirche

(Standort)
röm.-kath.
Wroclaw kosciolOpieki swJozefa.jpg
Elftausend-Jungfrauen-Kirche

(Standort)
1823 röm.-kath. im 21. Jhd.: Kirche zum Schutz des hl. Josef
598582 Wrocław Bazylika Elżbiety 01.JPG
Elisabethkirche Bazylika św. Elżbiety Węgierskiej

(Standort)
1250 röm.-kath. Garnisonkirche, Basilica minor
[3]
Wroclaw ulGrabiszynska kosciolSwElzbiety&szpitalDluskiego.jpg
Elisabethkirche Gräbschener Straße 103
ul. Grabiszyńska 103
(Standort)
1893–1896 röm.-kath. Architekt: Joseph Ebers
BreslauErloeserkirche.jpg
Erlöserkirche
Benderplatz
plac Stanisława Staszica (Standort)
1904 evangelisch Architekt: Jürgen Kröger
nach schwerer Kriegszerstörung in den 1950er Jahren abgerissen
Wrocław, Kościół Odkupiciela Świata - fotopolska.eu (221564).jpg
Erlöserkirche Rosenthal Rosenthal

(Standort)
ab 1990 röm.-kath. Architekten: Jadwiga Grabowska-Hawrylak, Maciej Hawrylak, Wojciech Brzezowski, Ewa Kubica-Hawrylak
Türme noch nicht vollendet
KosciolBl.Faustyny-Bartoszowice.jpg
Faustinakirche

(Standort)
röm.-kath.
Wroclaw-kosc sw Franciszka z Asyzu.jpg
Franziskuskirche

(Standort)
röm.-kath.
Kosciol Bożego Ciala 1.JPG
Fronleichnamkirche

(Standort)
röm.-kath.
Kościół św Jerzego i Podwyższenia Krzyża Św - 1.jpg
St. Georg und Hl. Kreuz Brockau
ul. Biegła 3
(Standort)
1910–1911 röm.-kath. Architekt: Oskar Hossfeld
Wroclaw-kosc Milosierdzia Bozego (Bajana).jpg
Gnadenkirche Kleingandau
ul. Jerzego Bajana 47a
(Standort)
röm.-kath.
Wrocław - kościół Miłosierdzia Bożego.jpg
Gnadenkirche Lamsfeld
ul. Jagodzińska 3-5
(Standort)
röm.-kath.
Wrocław - kościół Najświętszej Maryi Panny Częstochowskiej.jpg
Muttergotteskirche

(Standort)
1919 röm.-kath. Architekt: Joseph Ebers
Sepolno Zimpel Kirche.jpg
Gustav-Adolf-Kirche
ul. ks. S. Brzóski 1
(Standort)
1932–1933 evang. Garnisonkirche Architekt: Albert Kempter
Pl. Nankiera 16, Wrocław 1.jpg
Hedwigs und Clara-Kirche
Ritterplatz
pl. Nankiera
(Standort)
röm.-kath.
KosciolSwJadwigi-Kozanow.jpg
Hedwigskirche Cosel
ul. Pilczycka 25
(Standort)
röm.-kath.
Jerzmanowo-kosciol.sw.Jadwigi.jpg
Hedwigskirche Hermannsdorf

(Standort)
röm.-kath. Filialkirche der Maria, Königin von Polen in Breslau-Hermannsdorf
Saint Hedwig church in Wrocław Leśnica.jpg
Hedwigskirche Deutsch-Lissa ul. Wolska 6

(Standort)
röm.-kath.
Transparent.gif
Hedwigskirche Weidenhof Weidenhof
ul. Pęgowska 10
(Standort)
1892 röm.-kath.
Wroclaw-Sepolno-kosciolSwRodziny.jpg
Heilige-Familie-Kirche Zimpel
ul. Monte Cassino 68
(Standort)
röm.-kath.
Transparent.gif
Heiliggeistkirche (Altstadt)
Heiliggeiststraße
ul. Stanisława Piłata
(Standort)
evang.
zerstört
Heiliggeistkirche Brockau Brockau

1910–1911 evang.
zerstört
Architekt: Oskar Hossfeld
Heiliggeistkirche Dürrgoy
Filkestraße 49
(Standort)
1929 evang.
zerstört
Wroclaw-kosc Ducha Swietego.jpg
Heiliggeistkirche Huben Huben

(Standort)
1972 röm.-kath.
Kościół św Henryka, Wrocław.jpg
St. Heinrich Kościół św. Henryka we Wrocławiu

(Standort)
1893 röm.-kath. Architekt: Joseph Ebers
Sacred Heart church in Wroclaw 2014.JPG
Herz-Jesu-Kirche Kościół Najświętszego Serca Jezusowego Kaiserstraße
plac Grunwaldzki 3-5
(Standort)
röm.-kath.
Wrocław - kościół Najświętszego Serca Pana Jezusa.jpg
Herz-Jesu-Kirche Pawelwitz
ul. Malwowa
(Standort)
röm.-kath.
Kościół Dworski Wrocław (01)-2.jpg
Hofkirche

(Standort)
1750 evang.
Church of St. Hyacinth in Wrocław.JPG St. Hyazinthus Swoitsch
ul. Miłoszycka 20a
(Standort)
röm.-kath.
Wroclaw Ign.Loyola od pn-zach.jpg
Ignaz-Loyola-Kirche
ul. Wincentego Stysia 16
(Standort)
röm.-kath.
Kosciol swJakuba&swKrzysztofa Wroclaw-PsiePole.jpg
St. Jakob und Christoph Hundsfelder Straße
ul. Bolesława Krzywoustego 291
(Standort)
röm.-kath.
Breslau-Universitätskirche.jpg
Jesuskirche Kościół Imienia Jezus
pl. Uniwersytecki 1
Universitätsplatz
(Standort)
1600 röm.-kath. Universitätskirche; zum Dekanat Wrocław-Katedra
Kościół pw św Józefa Robotnika ul. Krakowska 46 foto BMaliszewska.jpg
Josefskirche Ofener Straße
(Standort)
1933 röm.-kath. Architekt: Joachim von Ohlen
Transparent.gif
Josefskirche Katharinenstraße

(Standort)
röm.-kath.
Wroclaw-parafiaSwAugustyna-ulSudecka.jpg
Johanneskirche

(Standort)
1907–1909 röm.-kath. heute Augustinkirche
Wrocław Zakrzów Rzymsko-Katolicka Parafia pod wezwaniem św Jana Apostoła.jpg
St. Johannes Apostel Sakrau
ul. Zatorska 23a
(Standort)
röm.-kath.
Wrocław - kościół św. Kazimierza.jpg
St. Kasimir Königssohn Görlitz
ul. Litewska 1
(Standort)
1986 röm.-kath.
Wrocław Breslau Saint Catherine church.JPG
Katharinenkirche

(Standort)
14. Jh. profaniert
Kościół św.Klary, pl.Nankiera16,Wrocław,fotoA.N..JPG
St. Klara Kościół św. Klary pl. Nankiera 16 1750 röm.-kath. Filialkirche von Namen Jesu; zum Dekanat Wrocław-Katedra
Wroclaw-kosc Klemensa Dworzaka.jpg
Klemens-Dworzak-Kirche (Jesuitenkirche)
Aleja Pracy 26
(Standort)
1932 röm-kath. benannt nach dem Hl.

Klemens Maria Hofbauer oder Klement Maria Dvořák

Church of Queen Luise in Breslau Wroclaw 1920.jpg
Königin-Luise-Gedächtniskirche Ofener Straße

(Standort)
1915 zerstört Architekt: Ewald Wachenfeld
PL - Wrocław - Kolegiata Świętego Krzyża i św. Bartłomieja - Kroton 001.jpg
Kreuzkirche Kolegiata Świętego Krzyża i św. Bartłomieja

(Standort)
1288 röm.-kath. Sie ist ein zweigeschossige Doppelkirche, ein Geschoss ist dem Hl. Bartholomäus geweiht. Das Gebäude wurde in mehreren Jahrhunderten immer wieder an-, um- oder aufgebaut.
WroclawLesnica-kosciol.JPG
Kreuzkirche Marschwitz Marschwitz
ul. Władysława Skoczylasa 23
(Standort)
röm.-kath. Filialkirche der Hedwigskirche in Breslau-Deutsch-Lissa
Wrocław - kościół św. Wawrzyńca.jpg
Laurentiuskirche
ul. Odona Bujwida 51
(Standort)
röm.-kath.
Kościół w Żernikach.JPG
Laurentiuskirche Neukirch
ul. Żernicka 249
(Standort)
röm.-kath.
Kościół sw Łazarza ul. Traugutta Widok z placu Wróblewskiego fot BMaliszewska.jpg
Lazaruskirche

(Standort)
röm.-kath.
Lutherkirche Kaiserstraße / Hirtenstraße

(Standort)
1893–1896 Architekt: Jürgen Kröger; zerstört
Wrocław Breslau Mary Magdalene Church.JPG
Magdalenenkirche Albüßer Straße
(Standort)
poln.-kath. Ersetzte zerstörte Vorgängerkirchen; ist dem Apostel Andreas und der Hl. Maria Magdalena geweiht.[4]
Wrocław - kościół Najświetszej Maryi Panny Bolesnej.jpg
Maria-Elend-Kirche Rosenthal
ul. Bałkańska 4
(Standort)
röm.-kath.
Transparent.gif
Maria-Elend-Kirche Schreckendorf
ul.Tatarakowa 1
(Standort)
röm.-kath.
Wroclaw-kosc NMP Krolowej Pokoju.jpg
Maria-Frieden-Kirche Pöpelwitz
ul. Ojców Oblatów 1
(Standort)
röm.-kath.
Wroclaw-kosc Macierzynstwa NMP.jpg
Mariä-Geburt-Kirche Pilsnitz
ul. Pilczycka 139
(Standort)
röm.-kath.
Wroclaw-Mirowiec-kosciolMBMilosierdzia.jpg
Maria-Gnaden-Kirche Cawallen
al. Aleksandra Brücknera 20-22
(Standort)
röm.-kath.
Kosciol Muchobor Maly.JPG
Mariahilfkirche Kleinmochbern
ul. Szkocka 35
(Standort)
röm.-kath.
Kościół MB Wspomożenia Wiernych we Wrocławiu.jpg
Mariahilfkirche Kleintschansch
ul. Świątnicka
(Standort)
1909 röm.-kath. Architekt: Hermann von Carlowitz
WroclawOltaszynParafialna-kosciolWniebowzieciaNMP.jpg
Mariä-Himmelfahrt-Kirche

(Standort)
röm.-kath.
Jerzmanowo-kosciol.MBKrolowejPolski.jpg
Maria, Königin von Polen in Hermannsdorf

(Standort)
röm.-kath.
Wrocław, Kościół NMP Królowej Polski - fotopolska.eu (163241).jpg
Maria, Königin von Polen in Klettendorf
ul. Karmelkowa 94
(Standort)
röm.-kath.
Church of Blessed Virgin Mary Mother of Consolation in Wrocław 1.JPG
Maria-Trost-Kirche Grüneiche Grüneiche
ul. Edwarda Wittiga 10
(Standort)
röm.-kath.
Transparent.gif
Maria-Trost-Kirche Deutsch-Lissa Deutsch-Lissa
ul. Krzelowska
(Standort)
röm.-kath. Filialkirche der Hedwigskirche in Breslau-Deutsch-Lissa
Transparent.gif
Maria-Rosenkranz-Kirche Goldschmieden
ul. Wielkopolska 3-5
(Standort)
2004–2005 röm.-kath.
598590 Wrocław k. Marcina 01.JPG
Martinskirche

(Standort)
röm.-kath.
SW Maciej.jpg
Matthiaskirche

(Standort)
röm.-kath.
SM Wrocław KościółMaurycego (4) ID 598593.jpg
Mauritiuskirche

(Standort)
Mitte d. 13. Jh. röm.-kath.
Wroclaw-kosc-MMKolbego.jpg
Maximilian-Kolbe-Kirche

(Standort)
Ende 1980er Jahre röm.-kath. Architekt: Tadeusz Szukala
PL-DS, Wrocław, ul. Kard. St. Wyszyńskiego; Kościół pw. św. Michała Archanioła; 87.jpg
Michaeliskirche Elbing Am Lehmdamm 78
ul. Bolesława Prusa 78
(Standort)
1862–1871 röm.-kath. Architekt: Alexis Langer
Kościół parafialny św. Michała Archanioła we Wrocławiu (od strony cmentarza - wersja druga).jpg
Michaeliskirche Großmochbern Großmochbern
(Standort)
röm.-kath.
Neue Synagoge in Breslau.jpg
Neue Synagoge

(Standort)
1872 jüdisch Architekt: Edwin Oppler; 1938 zerstört
Wroclaw swMikolaj.jpg
Nikolaikirche Nikolaiplatz
pl. św. Mikołaja
(Standort)
zerstört
PauluskircheBreslau1903.jpg
Pauluskirche

(Standort)
1913 Architekt: Arthur Kickton; zerstört
KosciolZielonoswiatkowcow-ul.Mila-005.jpg
Pfingstkirche
Markgrafstraße
ul. Miła
(Standort)
pentekost. ehem. katholische Laurentiuskapelle
Wrocław, Kościół św. Piotra i Pawła - fotopolska.eu (180979).jpg
St. Peter und Paul

(Standort)
röm.-kath.
Rochuskirche
ul. Bolesławiecka 15
(Standort)
1933/34 röm.-kath. Holzkirche, im Frühjahr 1945 durch Brand zerstört[5]
SalvatorkircheBreslau.jpg
Salvatorkirche Bohrauer Straße
ul. Borowska
(Standort)
1876 zerstört
Wojszyce-kosciol.jpg
Salvatorkirche Woischwitz
ul. Pawła Jasienicy 4/6
(Standort)
röm.-kath.
PL - Wrocław - Kościół Najświętszej Marii Panny na Piasku - Kroton 002.jpg
Sandkirche, Jungfrau Maria auf dem Sande

(Standort)
1430 röm.-kath.
Sklower Synagoge Sklower Schul Goldene-Rade Gasse 2 1762 jüd. In Breslau beheimatete litauische Kaufleute hatten sich die Synagoge eingerichtet. Sie wurde infolge der Judenverfolgung 1933 aufgelöst, das Gebäude blieb jedoch im Zweiten Weltkrieg erhalten.[6]
Kościół św Stanisława Kostki Wrocław.jpg
St. Stanislaus

(Standort)
röm.-kath.
Wrocław - kościół św. Stefana.jpg
St. Stephan

(Standort)
röm.-kath.
Wrocław - kościół św. Teresy od Dzieciątka Jezus.jpg
St. Theresia vom Kinde Jesu Oswitz
ul. Osobowicka 129
(Standort)
röm.-kath.
Sw Trojca Wr.jpg
Trinitatiskirche Brüderstraße
ul. gen. Kazimierza Pułaskiego
(Standort)
röm.-kath. auch Barmherzige-Brüder-Kirche
Holy Trinity church in Wrocław Krzyki 2014 P02.JPG
Trinitatiskirche Krietern
Trentinstraße
ul. Krzycka 42
(Standort)
1960 röm.-kath. spätmodern
Immaculate Conception church in Wrocław 2014.JPG
Kirche der Unbefleckten Empfängnis Krietern
Leiblstraße
ul. Agrestowa 20
(Standort)
röm.-kath.
Wroclaw kosciol swWincentego.jpg
Vinzenzkirche
Ritterplatz
Plac Nankiera
(Standort)
griech.-kath.
Transparent.gif
Vinzenzkirche Elbing

(Standort)
zerstört
Wroclaw-kosc Opatrznosci Bozej.jpg
Vorsehungskirche
Mariahöfchenstraße
ul. Nowodworska 64
(Standort)
1991 röm.-kath. Architekten: T. Zipser / A. Stupak
Synagoga Pod Białym Bocianem (2008) - 6.JPG
Synagoge zum Weißen Storch
Wallstraße
ul. Pawła Włodkowica 7 (Standort)
1827–1829 jüd.
Zülzer Synagoge Landschul Carlsplatz 3 1600 jüd. 1887 wurden die benachbarten Gotteshäuser (Glogauer, Neu-Glogauer und Lissaer Synagogen) abgerissen; an ihrer Stelle errichtete die Sparkasse ein Geschäftshaus. Die Zülzer Synagoge stand bis etwa 1941 am Carlsplatz.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zygmunt Antkowiak: Kościoły Wrocławia. Muzeum Archidiecezjalne, Wrocław 1991, ISBN 83-900018-1-1.
  • Maciej Łagiewski: Die Breslauer Juden 1850-1944; 1996.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Adventistenkirche (poln), Text und Bilder zur Geschichte
  2. Ägidienkirche und Haus des Domkapitels
  3. Homepage St. Elisabeth
    Histor. Bilder & Geschichte der Elis.-Kirche
  4. Homepage der Magdalenenkirche (poln.)
    Histor. Bilder & Geschichte der Maria-Magdalenen-Kirche
  5. [1]
  6. Bild & Geschichte der Sklower Synagoge
  7. Friedrich Nösselt: Breslau und dessen Umgebungen: 17 Synagogen in Breslau mit ihren Namen und Adressen, abgerufen am 2. Oktober 2018.