Liste der Schiffswracks an der Küste Namibias

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bom Jesus (Namibia)
Bom Jesus
Bom Jesus
Dunedin Star
Dunedin Star
Fukuseki Meru No. 7
Fukuseki Meru No. 7
Eduard Bohlen
Eduard Bohlen
Frotamerica
Frotamerica
Otavi
Otavi
Shaunee
Shaunee
Suiderkus
Suiderkus
Zeila
Zeila
Henrietta Spasheti
Henrietta Spasheti
Walvis Bay
Walvis Bay
Windhoek
Windhoek
Lüderitz
Lüderitz
Henties Bay
Henties Bay
Torra Bay
Torra Bay
Oranjemund
Oranjemund
Schiffswracks an der Küste Namibias
Chess sgt45.svg Sichtbare Wracks
Chess srt45.svg Nicht mehr sichtbare Wracks
Blue pog.svg Orte

Dies ist eine Liste der Schiffswracks an der Küste Namibias. Entlang der über 1350 Kilometer langen Atlantikküste Namibias strandeten seit den Anfängen der Schifffahrt zahlreiche Schiffe. Nicht zuletzt deswegen wird der nördliche Teil der NamibSkelettküste“ genannt.

Einige Wracks sind bis heute zu sehen.

Liste der Wracks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schiffsname Gesunken Bemerkung Koordinaten Foto
Bom Jesus 1533 Eine portugiesische Karacke, die Lissabon im am 7. März 1533 verließ, und 2008 an der Atlantikküste bei Oranjemund entdeckt wurde. Sie gilt als einer der bedeutendsten Funde der Welt.[1] Die Schiffsladung enthielt Elefantenstoßzähne, Bronze Barren, Navigationsinstrumente und Goldmünzen.[2] Nicht publiziert
(Oranjemund)
Foto
Chamarel[3] 2012 Mauritischer Kabelleger; Schiff wurde nach Ausbruch eines Feuers am 9. August 2012 sich selbst überlassen; einen Tag später gesunken; später an Land gezogen und verschrottet[4] Foto
Dunedin Star[5] 29. November 1942 Das Kühlschiff lief 80 km südlich des Kunene an der Skelettküste auf Grund.[6] 18°08′00″S
011°33′00″E
StateLibQld 1 169223 Dunedin Star (ship).jpg
Eduard Bohlen 5. September 1909 Der Frachter lief am 5. September 1909 südlich der Conception Bay[7] auf Grund.[8][9] 23°59′43″S
014°27′26″E
Wreck of the Edward Bohlen.jpg
weitere Fotos
Erycina[3] 4. September 1896 Norwegische Bark zum Verladen von Guano, die Anfang September 1896 leck schlug; später aufgegeben und an Land gespült; heute vermutlich gänzlich zerstört
Frotamerica 15. Februar 2013 Das Frachtschiff lief am 15. Februar 2013 33 km nördlich von Lüderitz auf Grund.[10][11] 26°22′12″S
015°02′24″E
FrotamericaShipWreck.jpg
weitere Fotos
Fukuseki Maru No. 7 22. März 2018 Japanischer Trawler der bei starkem Seegang unweit nördlich von Meile 108, etwa 1,5 km vor der Küste, auf Grund lief; jegliche Bergungsversuche scheiterten[12] -21.436075
13.810246
Gertrud Woermann II[3] 20. November 1904 Mit Proviant, Soldaten und Nutzvieh geladen und im Nebel auf Land gelaufen; bis 1912 sichtbar; heute erinnert ein Leuchtfeuer an die Stelle Dampfer 'Gertrud Woermann' (II) bei der Ausreise von Hamburg nach Deutsch-Südwestafrika, 1904.jpg
Foto
Gethen[3] 26. Januar 1954 Trawler, der vor der Norddüne bei Henties Bay auf Grund lief; heute ist womöglich bei Niedrigwasser der Motorblock noch sichtbar
Henrietta Spasheti[3][13] 14. Juli 1968 Der Trawler lief im Juli 1968 165 Seemeilen nördlich von Walvis Bay bei Koigabmond auf Grund; heute am Südrand von Torra Bay sichtbar. 20°27′28″S
013°15′01″E
Foto Foto
Montrose[3] 1973 Lief 1973 ebenfalls am Südrand von Torra Bay auf Grund Foto
Natal Coast 1955 Der Dampfer lief 1955 18 km nördlich von Swakopmund bei Nebel auf einer Sandbank auf Grund. Die Mannschaft war unverletzt und konnte, nachdem die Küstenwache eingetroffen war, das Schiff verlassen.
Otavi 1945 Der Dampfer lief 1945 105 km nördlich von Lüderitz in der Spencer Bay[14] auf Grund. 25°43′56″S
014°50′00″E
Otavi 1945.jpg
weitere Fotos
Shaunee (Shawnee)[15] 1976 Trawler, der bei Conception Bay auf Land auffuhr[16] 23°40'23.1"S
14°30'12.9"E
Laika ac Wreck of the Shaunee (8419496082).jpg
Sir Charles Elliot[17] 3. Dezember 1942 Südafrikanischer Schlepper, der 1942 auf Land lief; er war zuvor zur Rettung der Dunedin Star im Einsatz
Suiderkus[18] Dezember 1976 Moderner Trawler, der bei seiner Jungfernfahrt unweit von Möwe Bay auf Grund lief; heute noch in großen Teilen zu sehen Ungefähr
19°22'S
012°42'E
Foto
SW Seal[3] Nördlich von Torray Bay zu sehendes Wrack
Vipava[3] 7. Juli 1968 Bei dichtem Nebel lief dieser iranische Frachter 16 Meilen nördlich von Swakopmund auf Grund; ein herbeigerufener Schlepper konnte das Schiff nicht frei bekommen; das Schiff wurde daraufhin verlassen, was zum Totalverlust führte
Winston[3] 1970[19] Der ostdeutsche Trawler lief bei dichtem Nebel zwei Meilen südlich der Ugab-Mündung auf Grund; jahrelang gut erhalten, zerbrach er; heute dennoch teilweise gut sichtbar
Zeila 25. August 2008 Der Trawler lief am 25. August 2008 14 km südlich von Henties Bay auf Grund.[20] 22°14′28″S
014°21′13″E
Schiffswrack Zeila, Namibia 2014.jpg
unbekannt[3] 18xx Amerikanisches Walfangschiff in der Omaruru-Mündung; Teile wurden später zum Bau der ersten Häuser in Henties Bay genutzt

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Roff Smith: Diamond Shipwreck. In: National Geographic. Oktober 2009.
  2. Namib, Secrets of a desert uncovered, Mary Seely and John Pallett, Venture Publications, Windhoek Namibia. ISBN 978-0869767818
  3. a b c d e f g h i j Shipwrecks. Henties Bay Tourism. Abgerufen am 8. März 2018.
  4. Chamarel project”. Kraatz Marine. Abgerufen am 8. März 2018.
  5. Siehe englische Wikipediaseite MV Dunedin Star
  6. Amy Schoeman: Skeleton Coast. Struik, 2003, ISBN 1-86872-891-9, S. 98.
  7. Siehe englische Seite Conception Bay (Namibia)
  8. Skeleton Coast, Swakopmund & Walvis Bay. Brian McMorrow (PBase). Abgerufen am 22. März 2013.
  9. Ship Descriptions – E. The Ships List. Archiviert vom Original am 4. Februar 2012. Abgerufen am 22. März 2013.
  10. Wreck Frotamerica
  11. Pressemeldung: Geisterschiff vor Lüderitzbucht
  12. „Fukuseki“ nur noch Schrott?. Allgemeine Zeitung, 5. April 2018.
  13. Siehe geoview.info
  14. Karte
  15. Namibian Shipwrecks. Ultimate Safaris. Abgerufen am 8. März 2018.
  16. Shipwrecks at Skeleton Coast. I Dream Africa. Abgerufen am 9. März 2018.
  17. The Shipwrecks of the Skeleton Coast of Namibia. Discover Namibia. Abgerufen am 8. März 2018.
  18. Three Shipwrecks on Namibia's Skeleton Coast. Namibia Tourism Board. Abgerufen am 8. März 2018.
  19. Wrack Winston an Namibias Küste verschwindet allmählich vorgestellt im Namibiana Buchdepot. Abgerufen am 25. Februar 2019.
  20. Wreck Zeila