Liste der Skulpturen und Objekte von Joseph Beuys

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der deutsche Künstler Joseph Beuys (1921–1986) hat von 1951 bis 1985 eine große Zahl von Skulpturen und Objekten hergestellt.

Liste der Skulpturen und Objekte (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1945–1951: Torso, Gips, Eisen, Gaze, Blei, Ölfarbe auf Bildhauermodellierfuß
  • 1951–1952: Pietà, Eisenguss-Relief, Kunstausstellung Eisen und Stahl des Verbands der Eisenhüttenwerke in Düsseldorf, Düsseldorf 1952[1]
  • 1952: Brunnen, Edelstahl, 50 m Gummischlauch, Kaiser-Wilhelm-Museum, Krefeld
  • 1947–1952: Bienenkönigin 1, Buchsbaumholz, Wachs, gebrannter Ton; Lenbachhaus München
  • 1952: Bienenkönigin 2, Buchsbaumholz, Wachs; Block Beuys, Hessisches Landesmuseum Darmstadt
  • 1952: Bienenkönigin 3, Buchsbaumholz, Wachs; Block Beuys, Hessisches Landesmuseum Darmstadt
  • 1953: Verbrannte Tür, Schnabel und Hasenohren, Museum Moderner Kunst, Wien
  • 1954–1958: Grauballemann, Kupfer, Eisen, Asphalt; Block Beuys, Hessisches Landesmuseum Darmstadt
  • 1954–1959: Sybilla, Bronze; Block Beuys, Hessisches Landesmuseum Darmstadt
  • 1957: gummierte Kiste, Kiefernholz, Gummi, Teer; Block Beuys, Hessisches Landesmuseum Darmstadt
  • 1960: unbetitelt (Badewanne), Email, Heftpflaster, Klebeband, Mull, Fett, Kupferdraht; Lenbachhaus München
  • 1960: Halbiertes Filzkreuz mit Staubbild ‚Marta‘, Filz, Papier, Ölfarbe, Zehennägel, gerahmtes Staub- und Schriftbild, in Zinkblechkasten; Museum Ludwig, Köln
  • 1961: Die Hörner, Hörner eines afrikanischen Nashorns, Kunststoffschläuche, rostrot bemalt; Privatsammlung
  • 1961: Szene aus der Hirschjagd, Schrank mit verschiedenen Gegenständen, bemalten und gefalteten Zeitungen; Block Beuys, Hessisches Landesmuseum Darmstadt
  • 1962: stummes Grammophon, Wachs, Kissen, Wurst, Schallplatte; Block Beuys, Hessisches Landesmuseum Darmstadt
  • 1962–1963: Kreuzigung, Holz, Nagel, Elektrokabel, Faden, Nadel, Schnur, zwei Plastikflaschen, Zeitungspapier, Ölfarbe, Gips; Staatsgalerie Stuttgart
  • 1962–1967: Hasengrab, verschiedene Objekte auf Holzunterlage; Privatsammlung, München
  • 1963: Der Unbesiegbare, Sperrholzplatte, Knetmasse, Bleisoldat; Block Beuys, Hessisches Landesmuseum Darmstadt
  • 1964: Das Schweigen von Marcel Duchamp wird überbewertet, Papier, Ölfarbe, Tinte, Filz, Schokolade, Photographie; Stiftung Museum Schloß Moyland, Sammlung van der Grinten
  • 1964: Stuhl mit Fett, Holzstuhl, Fett, Wachs, Metalldraht; Block Beuys, Hessisches Landesmuseum Darmstadt
  • 1965: mein und meiner Lieben verlassener Schlaf, Holzregal mit Filzlagen; Block Beuys, Hessisches Landesmuseum Darmstadt
  • 1965: Schneefall, Holz, Filz; Block Beuys, Hessisches Landesmuseum Darmstadt
  • 1966: Infiltration Homogen für Konzertflügel, Piano, Filz; Centre Georges Pompidou, Paris
  • 1969: PLASTISCHER FUSS - ELASTISCHER FUSS; Staatsgalerie Stuttgart
  • 1970: Rückenstütze eines feingliederigen Menschen (Hasentypus) aus dem 20. Jahrhundert p. Chr. Eisenguss; Block Beuys, Hessisches Landesmuseum Darmstadt
  • 1976: Sekretärstasche, braune, rückseitig kartonierte, unverschlossene Versandtasche mit mehrseitigem Manuskript in blauer Tinte auf weißem Papier; Scottish National Gallery, Edinburgh
  • 1977: Unschlitt/ Tallow, Talg; Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart, Berlin
  • 1982: Fettecke, Fett; Kunstakademie Düsseldorf
  • 1982: großer aufgesogener Liegender im Jenseits wollend Gestreckter, Holzliegestuhl, Filz; Sammlung Dr. Rainer Speck, Köln.
  • 1982: Hasenstein, Basaltsäule mit aufgemalten goldenen Hasenmotiven; Auflage 7. Van Ham, Köln Mai 2016.
  • 1983: Thermisch-plastisches Urmeter, Kupferbehälter mit Rohrstück, Eisenrohr; Galerie Bernd Klüser (1988), München.
  • 1958–1985: Blitzschlag mit Lichtschein auf Hirsch, Museum für Moderne Kunst (MMK), Frankfurt am Main.
  • 1985: Capri-Batterie, Museum für Moderne Kunst (MMK), Frankfurt am Main.
  • 1986: Nasse Wäsche Jungfrau, Limbaholz, Leinen, Kernseife; Kunstsammlung NRW, Düsseldorf.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Detlef Haberland: Joseph Beuys: Pietà. In: stahl und eisen. Band 136, Nr. 8, 2016, S. 85–86.