Liste der Staatsoberhäupter 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Übersicht
◄◄2007200820092010Liste der Staatsoberhäupter 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 |
Weitere Ereignisse

Afrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Elfenbeinküste (Regierung von 2010 bis 2011 umstritten)
    • Gbagbos Wahlsieg wurde vom Verfassungsrat verkündet. Er war de facto Staatschef, wurde jedoch international nicht anerkannt.
    • Ouattara gewann nach Angaben der Wahlkommission die Wahl. Er wurde international anerkannt, übte jedoch de facto die Regierung bis 2011 nicht aus.
  • Gambia
    • Staats- und Regierungschef: Präsident Yahya Jammeh (1994–2017) (bis 1996 Vorsitzender des Provisorischen Regierungsrats der Armee)
  • Mauritius
    • Staatsoberhaupt: Präsident Anerood Jugnauth (2003–2012) (1982–1985, 2000–2003, 2014–2017 Ministerpräsident)
    • Regierungschef: Ministerpräsident Navin Ramgoolam (1995–2000, 2005–2014)

Amerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nordamerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittelamerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Südamerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ost-, Süd- und Südostasien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorderasien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zentralasien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Australien und Ozeanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Die Kanalinseln und die Isle of Man sind Gebiete, die direkt der britischen Krone unterstellt sind. Sie sind kein Teil des Vereinigten Königreichs.
  2. Der Bundesrat bildet das kollektive Staatsoberhaupt der Schweiz. Der Bundespräsident hat die Rolle eines primus inter pares