Liste der Statthalter in den Niederlanden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übersicht der Statthalter in den Niederlanden.

Die Statthalter waren Vertreter der Fürsten in dem jeweiligen Gebiet. Nach der Gründung der Republik der Sieben Vereinigten Niederlande und der Loslösung von Spanien wurden die Statthalter von den Provinzen ernannt. Während des Achtzigjährigen Krieges gab es zum Teil konkurrierende Statthalter des spanischen Königs und der Provinzen.

Statthalter von Holland, Zeeland und Utrecht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1428 kam die Grafschaft Holland und Zeeland an Philipp den Guten. Ab 1433 ließ er sich durch einen Statthalter vertreten. Später ging Holland und Seeland von den Burgundern auf die Habsburger über. Seit 1528 waren die Statthalter von Holland auch Statthalter von Utrecht. Vor dieser Zeit hatte Utrecht keinen Statthalter und war ein selbstständiges Fürstbistum.

Statthalter von Friesland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1515 gehörte Friesland zu den Habsburgischen Niederlanden und der Statthalter wurde von der Verwaltung in Brüssel ernannt. Seit 1528 regierte der friesische Statthalter auch über Overijssel, seit 1536 auch über Groningen und Drenthe.

Friesland hat auch während der Zeit der Vereinigten Niederlande eigene Statthalter ernannt, deshalb gab es in Friesland keine statthalterlose Zeit. Seit Wilhelm IV. hatten alle Gebiete den gleichen Statthalter.

Für Spanien:

Für Nassau:

Statthalter von Groningen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen 1519 und 1536 fiel Groningen an den Gelderschen Herzog Karl von Egmond, der sich von 1519 bis 1530 durch Statthalter vertreten ließ. Seit 1536 wurden Groningen und Drenthe Teil der Habsburger Niederlande. Der Statthalter von Friesland sowie Friesland und Overijssel regierte auch in diesen Gebieten. Während des Achtzigjährigen Krieges wurde Groningen ein Teil der Vereinigten Niederlande und benannte eigene Statthalter.

Statthalter von Drenthe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Statthalter von Drenthe waren bis 1696 dieselben wie in Groningen. 1696 wurde Wilhelm III., der Statthalter von Holland, statt des friesischen Statthalters Johan Willem Friso, gewählt. Als Wilhelm III. 1702 kinderlos starb, war auch Drenthe wie der Großteil der Niederlande statthalterlos, bis 1722 der friesische Statthalter Wilhelm IV. auch Statthalter von Drenthe wurde. Später war er Statthalter aller Provinzen.

Statthalter von Overijssel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1528 kam Overijssel, das vorher zum Bistum Utrecht gehört hatte, an die Habsburgischen Niederlande. Seitdem hatte es den gleichen Statthalter wie Friesland. Seit dem Achtzigjährigen Krieg wurde Overijssel ein Teil der Vereinigten Niederlande und benannte seit 1584 eigene Statthalter.

Statthalter von Gelderland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Herzogtum Geldern kommt 1473 an Karl den Kühnen, welcher sich durch einen Statthalter vertreten lässt. 1492 wird Karl von Egmond Herzog. Von 1492 bis 1504 regiert er Geldern selbst. Sein Nachfolger Wilhelm ernannte wieder Statthalter. 1543 wurde durch Karl V. den habsburgisch-burgundischen Niederlanden zugeschlagen. Seit 1584 ist Gelderland als Teil der Republik der Sieben Vereinigten Niederlande unter der Statthalterwürde von Overijssel.

Statthalter von Limburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1542–1572 Johann von Ostfriesland
  • 1574–1578 Arnoud Huyn van Amstenraedt
  • 1578–1579 Christoffel van Mondragon
  • 1579–1597 Claude van Wittem van Beersel
  • 1597–1612 Gaston Spinola
  • 1612–1620 Maximilian von St-Aldegonde
  • 1620–1624 Karl Emanuel de Gorrevod
  • 1624–1626 Hermann von Burgund
  • 1626–1632 Hugo van Noyelles
  • 1632–1635 Spanische Besetzung
  • 1635–1640 Willem Bette
  • 1640–1647 Jan van Wiltz
  • 1649–1665 Lancelot Schetz van Grobbendonk
  • 1665–1684 Johann Franz Desideratus von Nassau-Siegen
  • 1685–1702 Hendrik Ludwig Lamoraal von Ligne
  • 1702–1705 Franz Sigmund von Thurn und Taxis (1655–1710)
  • 1703–1705 Ludwig von Sinzendorff
  • 1705–1707 Jean-Pierre de Goës (Goossens)
  • 1707–1709 Ferdinand Bertrand de Quiros
  • 1709–1710 Johann Wenzel von Gallas
  • 1710–1713 Franz Adolf von Sinzerling
  • 1713 Ludwig von Sinzendorff
  • 1713–1714 Georg von Tunderfeld
  • 1714–1723 Franz Sigmund von Thurn und Taxis
  • 1725–1728 Otto von Vehlen
  • 1728–1754 Wolfgang Wilhelm von Bournonville (Haus Bournonville)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]