Liste der Stolpersteine in Ahaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stolperstein Ahaus Wallstraße 3 12 Bürger.JPG

Die Liste der Stolpersteine in Ahaus enthält Stolpersteine, die im Rahmen des gleichnamigen Kunst-Projekts von Gunter Demnig in Ahaus verlegt wurden. Mit ihnen soll an Opfer des Nationalsozialismus erinnert werden, die in Ahaus lebten und wirkten.

Liste der Stolpersteine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing

Nr. Person Adresse Inschrift Bild weitere Informationen Grund
de Jong, Adolf Adolf de Jong Coesfelder Straße 25
Hier wohnte
Adolf de Jong
Jg. 1882
Flucht 1938 Holland
ermordet 17.9.1943
in
Auschwitz
Stolperstein Ahaus Coesfelder Straße 25 Adolf de Jong.jpg Adolf de Jong wurde am 11. Februar 1882 in Ahaus geboren. Nach seiner Flucht nach Holland 1938 wurde er vom 28. März 1940 bis zum 14. September 1943 im Sammellager Westerbork inhaftiert. Von dort wurde er am 14. September 1943 in das Vernichtungslager Auschwitz deportiert wo er vermutlich am 17. September 1943 ermordet wurde. Auf Grund fehlender Unterlagen wurde er für tot erklärt.[1] Jude
de Jong, Frieda Frieda de Jong Coesfelder Straße 25
Hier wohnte
Adolf de Jong
geb. Devries
Jg. 1889
Flucht 1938 Holland
überlebt in
Australien
Stolperstein Ahaus Coesfelder Straße 25 Frieda de Jong.jpg Jude
de Jong, Herbert Herbert de Jong Coesfelder Straße 25
Hier wohnte
Herbert de Jong
Jg. 1923
Flucht 1938 Holland
ermordet März 1944
in
Auschwitz
Stolperstein Ahaus Coesfelder Straße 25 Herbert de Jong.jpg Herbert de Jong wurde am 9. November 1923 in Ahaus geboren. Nach seiner Flucht nach Holland am 24. Dezember 1938 wurde er vom 18. November 1942 bis zum 14. September 1943 im Sammellager Westerbork inhaftiert. Von dort wurde er am 14. September 1943 in das Vernichtungslager Auschwitz deportiert wo er vermutlich am 29. Februar 1944 ermordet wurde. Auf Grund fehlender Unterlagen wurde er für tot erklärt.[2] Jude
de Jong, Marga Marga de Jong Coesfelder Straße 25
Hier wohnte
Marga de Jong
Jg. 1922
Flucht 1938 Holland
überlebt in
Australien
Stolperstein Ahaus Coesfelder Straße 25 Marga de Jong.jpg Jude
Jakobs, Joseph Joseph Jakobs Coesfelder Straße 53
Hier wohnte
Joseph Jakobs
Jg. 1929
deportiert 1942
Zamosc
ermordet 1942
Stolperstein Ahaus Coesfelder Straße 53 Joseph Jakobs.jpg Joseph Jacobs wurde am 9. März 1929 in Ahaus geboren und war wohnhaft in Cloppenburg und Anröchte. Er wurde ab Dortmund am 30. April 1942 in das Ghetto Zamosc deportiert.[3] Jude
Jakobs, Julchen Julchen Jakobs Coesfelder Straße 53
Hier wohnte
Julchen Jakobs
geb. Weinberg
Jg. 1905
deportiert 1942
Zamosc
ermordet 1942
Stolperstein Ahaus Coesfelder Straße 53 Julchen Jakobs.jpg Jude
Jakobs, Simon Simon Jakobs Coesfelder Straße 53
Hier wohnte
Simon Jakobs
Jg. 1896
deportiert 1942
Zamosc
ermordet 1942
Stolperstein Ahaus Coesfelder Straße 53 Simon Jakobs.jpg Jude
Cohen, Ernst Ernst Cohen Wallstraße 2
Hier wohnte
Ernst Cohen
Jg. 1927
deportiert 1941
Riga
Stutthof
befreit
tot 1945
an Haftfolgen
Stolperstein Ahaus Wallstraße 2 Ernst Cohen.jpg Ernst Richard Cohen wurde am 7. Dezember 1927 in Ahaus geboren. Er wurde ab Münster am 13. Dezember 1941 in das Ghetto Riga bzw. Konzentrationslager Stutthof deportiert wo er 1945 an den Haftfolgen verstarb.[4] Jude
Cohen, Marga Marga Cohen Wallstraße 2
Hier wohnte
Marga Cohen
Jg. 1923
deportiert 1941
Riga
Stutthof
befreit/überlebt
Stolperstein Ahaus Wallstraße 2 Marga Cohen.jpg Jude
Cohen, Miriam Miriam Cohen Wallstraße 2
Hier wohnte
Miriam Cohen
Jg. 1929
deportiert 1941
Riga
Stutthof
befreit/überlebt
Stolperstein Ahaus Wallstraße 2 Miriam Cohen.jpg Jude
Cohen, Moritz Moritz Cohen Wallstraße 2
Hier wohnte
Moritz Cohen
Jg. 1878
deportiert 1941
Riga
ermordet 28.8.1944
Stolperstein Ahaus Wallstraße 2 Moritz Cohen.jpg Moritz Cohen wurde am 19. Juni 1878 in Ahaus geboren. Er wurde ab Münster am 13. Dezember 1941 in das Ghetto Riga bzw. weiter in das Konzentrationslager Riga-Kaiserwald deportiert wo er vermutlich am 28. August 1944 ermordet wurde. Auf Grund fehlender Unterlagen wurde er für tot erklärt.[5] Jude
Schlösser, Bernhard Bernhard Schlösser Wallstraße 3
Hier wohnte
Bernhard Josef Schlösser
Jg. 1935
deportiert 1941
Riga
ermordet in
Auschwitz
Stolperstein Ahaus Wallstraße 3 Bernhard Josef Schlösser.jpg Bernhard Schlösser wurde am 30. August 1935 in Ahaus geboren. Er wurde ab Münster am 13. Dezember 1941 in das Ghetto Riga deportiert. Auf Grund fehlender Unterlagen wurde er für tot erklärt.[6] Jude
Schlösser, Emma Emma Schlösser Wallstraße 3
Hier wohnte
Emma Schlösser
Jg. 1899
deportiert 1941
ermordet in
Riga
Stolperstein Ahaus Wallstraße 3 Emma Schlösser.jpg Jude
Schlösser, Erna Erna Schlösser Wallstraße 3
Hier wohnte
Erna Josef Schlösser
geb. Davids
Jg. 1898
deportiert 1941
Riga
Stutthof
ermordet 13.11.1944
Stolperstein Ahaus Wallstraße 3 Erna Schlösser.jpg Erna Davids wurde am 17. August 1898 in Horstmar geboren. Er wurde ab Münster am 13. Dezember 1941 in das Ghetto Riga und am 9. August 1944 in das Konzentrationslager Stutthof deportiert wo sie am 13. November 1944 ermordet wurde.[7] Jude
Schlösser, Felix Felix Schlösser Wallstraße 3
Hier wohnte
Felix Schlösser
Jg. 1883
deportiert 1941
ermordet in
Riga
Stolperstein Ahaus Wallstraße 3 Felix Schlösser.jpg Felix Schlösser wurde am 29. Dezember 1883 in Ahaus geboren. Er wurde ab Münster am 13. Dezember 1941 in das Ghetto Riga deportiert. Auf Grund fehlender Unterlagen wurde er für tot erklärt.[8] Jude
Schlösser, Leo Leo Schlösser Wallstraße 3
Hier wohnte
Leo Schlösser
Jg. 1931
deportiert 1941
ermordet in
Riga
Stolperstein Ahaus Wallstraße 3 Leo Schlösser.jpg Leo Schlösser wurde am 25. Oktober 1931 in Ahaus geboren. Er wurde ab Münster am 13. Dezember 1941 in das Ghetto Riga deportiert. Auf Grund fehlender Unterlagen wurde er für tot erklärt.[9] Jude
Schlösser, Max Max Schlösser Wallstraße 3
Hier wohnte
Dr. Max Schlösser
Jg. 1893
deportiert 1941
ermordet in
Riga
Stolperstein Ahaus Wallstraße 3 Max Schlösser.jpg Max Schlösser wurde am 12. Dezember 1893 in Ahaus geboren. Er war im November 1938 in Gestapogefängnis Essen und vom 17. November 1938 bis zum 09. Dezember 1938 im Konzentrationslager Dachau inhaftiert. Er wurde ab Münster am 13. Dezember 1941 in das Ghetto Riga deportiert. Auf Grund fehlender Unterlagen wurde er für tot erklärt.[10] Jude
Davids, Bertha Bertha Davids Wallstraße 3
Hier wohnte
Bertha Davids
geb. Sachs
Jg. 1868
deportiert 1942
tot in
Theresienstadt
Stolperstein Ahaus Wallstraße 3 Bertha Davids.jpg Bertha Sachs wurde am 25. Februar 1868 in Bielefeld geboren und war wohnhaft in Billerbeck und Ahaus. Sie wurde am 31. Juli 1942 von Münster Ghetto Theresienstadt deportiert wo sie am 12. Januar 1943 ermordet wurde.[11] Jude
de Wolff, Emma Emma de Wolff Wallstraße 3
Hier wohnte
Emma de Wolff
geb. Schlösser
Jg. 1886
deportiert 1942
aus Holland
Auschwitz
ermordet 27.11.1942
Stolperstein Ahaus Wallstraße 3 Emma de Wolff.jpg Jude
de Wolff, Emma Emma de Wolff Wallstraße 3
Hier wohnte
Emma de Wolff
geb. Schlösser
Jg. 1886
deportiert 1942
aus Holland
Auschwitz
ermordet 27.11.1942
Stolperstein Ahaus Wallstraße 3 Emma de Wolff.jpg Jude
Groehijm, Karoline Karoline Groehijm Wallstraße 3
Hier wohnte
Karoline Groehijm
geb. Schlösser
Jg. 1879
deportiert 1943
aus Holland
Sobibor
ermordet 7.5.1943
Stolperstein Ahaus Wallstraße 3 Karoline Groehijm.jpg Jude

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stolpersteine in Ahaus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Adolf de Jong im Gedenkbuch
  2. Herbert de Jong im Gedenkbuch
  3. Joseph Jacobs im Gedenkbuch
  4. Ernst Cohen im Gedenkbuch
  5. Moritz Cohen im Gedenkbuch
  6. Bernhard Schlösser im Gedenkbuch
  7. Bernhard Schlösser im Gedenkbuch
  8. Felix Schlösser im Gedenkbuch
  9. Leo Schlösser im Gedenkbuch
  10. Max Schlösser im Gedenkbuch
  11. Bertha Davids im Gedenkbuch