Liste der Stolpersteine in Bad Münder am Deister

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bad Münder Stolperstein Frieda und Henny Hammerschlag.jpg

Die Liste der Stolpersteine in Bad Münder enthält Stolpersteine, die im Rahmen des gleichnamigen Kunst-Projekts von Gunter Demnig in Bad Münder im September 2015 verlegt wurden. Mit ihnen soll an Opfer des Nationalsozialismus erinnert werden, die in Bad Münder lebten und wirkten.

Liste der Stolpersteine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing

Adresse Person Inschrift Bild weitere Informationen
Vor dem Oberntore 8

Vor dem Oberntore 8
Helene Ney Hier wohnte
Helene Ney
Geb. Bogey
Jg. 1865
deportiert 1942
Theresienstadt
1942 Treblinka
ermordet
Bad Münder Stolperstein Helene Ney.jpg Helene Boley wurde am 7. Juni 1865 in Gudensberg geboren und war wohnhaft in Bad Münder. Sie wurde von Hannover am 23. Juli 1942 in das Ghetto Theresienstadt und am 26. September 1942 in das Vernichtungslager Treblinka deportiert.[1]
Wallstraße 2

Wallstraße 2
Frieda Hammerschlag Hier wohnte
Frieda Hammerschlag
Jg. 1867
deportiert 1942
Theresienstadt
ermordet 30.12.1942
Bad Münder Stolperstein Frieda und Henny Hammerschlag.jpg Frieda Hammerschlag wurde am 9. Oktober 1867 in Bad Münder geboren und war dort wohnhaft. Sie wurde von Hannover am 23. Juli 1942 in das Ghetto Theresienstadt deportiert, wo sie am 30. Dezember 1942 ermordet wurde.[2]
Henny Hammerschlag Hier wohnte
Henny Hammerschlag
Jg. 1870
deportiert 1942
Theresienstadt
ermordet 30.3.1943
Bad Münder Stolperstein Frieda und Henny Hammerschlag.jpg Henny Hammerschlag wurde am 27. Oktober 1870 in Bad Münder geboren und war dort wohnhaft. Sie wurde von Hannover am 23. Juli 1942 in das Ghetto Theresienstadt deportiert, wo sie am 30. Dezember 1942 ermordet wurde.[3]
Eugen Herze Hier wohnte
Eugen Herze
Jg. 1896
'Schutzhaft' 1937
deportiert 1942
Ghetto Warschau
ermordet
Bad Münder Stolperstein Eugen Herze Hewig Chana Herze Hermann Friedheim Sophie Friedheim Ingrid Friedheim.jpg Eugen Herze wurde am 1. Mai 1896 in Aachen geboren und war wohnhaft im Umschulungslager Grüner Weg in Paderborn, im Umschulungslager Schloßhofstraße in Bielefeld und in Bad Münder. Er war vom 22. Juni 1938 bis zum 9. Oktober 1938 im Konzentrationslager Sachsenhausen inhaftiert und wurde von Hannover am 31. März 1942 in das Ghetto Warschau deportiert.[4]
Hedwig Chana Herze Hier wohnte
Hedwig Chana Herze
geb. Herzberg
Jg. 1891
deportiert 1942
Ghetto Warschau
ermordet
Bad Münder Stolperstein Eugen Herze Hewig Chana Herze Hermann Friedheim Sophie Friedheim Ingrid Friedheim.jpg Hedwig Chana Herzberg wurde am 10. Dezember 1891 in Fritzlar geboren und war dort wohnhaft. Sie wurde von Hannover am 31. März 1942 in das Ghetto Warschau deportiert.[5]
Hermann Friedheim Hier wohnte
Hermann Friedheim
Jg. 1891
Zwangsumzug Judenhaus
deportiert 1943
Auschwitz
ermordet 5.3.1943
Bad Münder Stolperstein Eugen Herze Hewig Chana Herze Hermann Friedheim Sophie Friedheim Ingrid Friedheim.jpg Hermann Friedheim wurde am 14. Januar 1908 in Bad Münder geboren und war dort wohnhaft. Er wurde am 2. März 1943 in das Vernichtungslager Auschwitz deportiert, wo er am 5. Juli 1943 ermordet wurde.[6]
Sophie Friedheim Hier wohnte
Sophie Friedheim
geb. Culp
Jg. 1909
Zwangsumzug Judenhaus
deportiert 1943
ermordet in
Auschwitz
Bad Münder Stolperstein Eugen Herze Hewig Chana Herze Hermann Friedheim Sophie Friedheim Ingrid Friedheim.jpg Sophie Culp wurde am 28. November 1909 in Soest geboren und war wohnhaft in Hameln, Hannover und Bad Münder. Sie wurde am 2. März 1943 in das Vernichtungslager Auschwitz deportiert. Auf Grund fehlender Unterlagen wurde sie für tot erklärt.[7]
Ingrid Friedheim Hier wohnte
Ingrid Friedheim
Jg. 1936
Zwangsumzug Judenhaus
deportiert 1943
ermordet in
Auschwitz
Bad Münder Stolperstein Eugen Herze Hewig Chana Herze Hermann Friedheim Sophie Friedheim Ingrid Friedheim.jpg Ingrid Friedheim wurde am 14. November 1936 in Hameln geboren und war wohnhaft in Hameln, Hannover und Bad Münder. Sie wurde am 2. März 1943 in das Vernichtungslager Auschwitz deportiert.[8]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Helene Ney im Gedenkbuch
  2. Frieda Hammerschlag im Gedenkbuch
  3. Henny Hammerschlag im Gedenkbuch
  4. Eugen Herze im Gedenkbuch
  5. Hedwig Chana Herze im Gedenkbuch
  6. Hermann Friedheim im Gedenkbuch
  7. Sophie Friedheim im Gedenkbuch
  8. Ingrid Friedheim im Gedenkbuch

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stolpersteine in Bad Münder – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien