Liste der Stolpersteine in Brühl (Rheinland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der Stolpersteine in Brühl enthält Stolpersteine, die im Rahmen des gleichnamigen Kunst-Projekts von Gunter Demnig in Brühl verlegt wurden. Mit ihnen soll Opfern des Nationalsozialismus gedacht werden, die in Brühl lebten und wirkten.

Liste der Stolpersteine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM

Nr. Person Adresse Inschrift Bild weitere Informationen Grund
Kaufmann, Hilde Hilde Kaufmann Uhlstraße 14
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Hier wohnte
Hilde Kaufmann
Jg. 1919
deportiert 1942
Minsk
verschollen
Stolperstein in Brühl 001.jpg Hilde Kaufmann wurde am 14. März 1919 in Bonn geboren und war wohnhaft in Bonn und in Brühl. Sie wurde am 20. Juli 1942 ab Köln nach Minsk und weiter in das Vernichtungslager Maly Trostinez deportiert.[1] Jude
Brünell, Helene Helene Brünell Uhlstraße 14
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Hier wohnte
Helene Brünell
Jg. 1896
deportiert 1942
Ziel unbekannt
für tot erklärt
Stolperstein in Brühl 001.jpg Helene Brünell wurde am 30. Mai 1896 in Brühl geboren. Sie wurde am 20. Juli 1942 ab Köln nach Minsk und weiter in das Vernichtungslager Maly Trostinez deportiert. Auf Grund fehlender Unterlagen wurde sie für tot erklärt.[2] Jude
Brünell, Paula Paula Brünell Uhlstraße 14
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Hier wohnte
Paula Brünell
Jg. 1902
deportiert 1942
Ziel unbekannt
für tot erklärt
Stolperstein in Brühl 001.jpg Paula Brünell wurde am 30. November 1902 in Brühl geboren. Sie wurde am 20. Juli 1942 ab Köln nach Minsk und weiter in das Vernichtungslager Maly Trostinez deportiert. Auf Grund fehlender Unterlagen wurde sie für tot erklärt.[3] Jude
Bähr, Leopold Leopold Bähr Uhlstraße 32
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Hier wohnte
Leopold Bähr
Jg. 1897
deportiert 1942
Ziel unbekannt
für tot erklärt
Stolperstein in Brühl 002.jpg Leopold Bähr wurde am 7. September 1897 in Brühl geboren und war wohnhaft in Brühl und Hamburg. Er emegriert 1938 nach Belgien und Frankreich. In der Zeit vom 10.05.1940 bis 15.05.1940 wurde er im Internierungslager Drancy gefangen gehalten und wurde am 4. September 1942 in das Vernichtungslager Auschwitz deportiert. Auf Grund fehlender Unterlagen wurde er für tot erklärt.[4] Jude
Kahn, Leo Leo Kahn Uhlstraße 32
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Hier wohnte
Leo Kahn
Jg. 1875
deportiert 1941
Riga
ermordet 1942
Stolperstein in Brühl 002.jpg Leo Jehuda Kahn wurde am 25. Oktober 1875 in Zülpich geboren und war wohnhaft in Brühl und Köln. Er wurde am 7. Dezember 1941 ab Köln in das Ghetto Riga deportiert wo er im Februar 1942 ermordet wurde.[5] Jude
Kahn, Adelheide Adelheide Kahn Uhlstraße 32
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Hier wohnte
Adelheide Kahn
geb. Baum
Jg. 1882
deportiert 1941
Riga
ermordet 1942
Stolperstein in Brühl 002.jpg Adelheid Kahn wurde am 27. März 1882 in Lieser bei Bernkastel (Rheinprovinz) geboren und wohnte in Brühl und Köln. Sie wurde wie ihr Ehemann Leo im Dezember 1941 von Köln ins Rigaer Ghetto deportiert und im Februar 1942 ermordet. Jude

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stolpersteine in Brühl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hilde Kaufmann im Gedenkbuch
  2. Helene Brünell im Gedenkbuch
  3. Paula Brünell im Gedenkbuch
  4. Leopold Bähr im Gedenkbuch
  5. Leo Jehuda Kahn im Gedenkbuch