Liste der Stolpersteine in Geldern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der Stolpersteine in Geldern enthält Stolpersteine, die im Rahmen des gleichnamigen Kunst-Projekts von Gunter Demnig in Geldern verlegt wurden. Mit ihnen soll an Opfer des Nationalsozialismus erinnert werden, die in Geldern lebten und wirkten.


Verlegte Stolpersteine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing

Nr. Person Adresse Inschrift Bild weitere Informationen Grund
Elias , Fritz Fritz Elias Geldern Markt 7
Hier wohnte
Fritz Elias
Jg. 1878
unfreiwillig verzogen
1941 Berlin
deportiert 1942
Riga
ermordet 18.8.1942
Stolperstein in Geldern Markt 7 für Fritz Elias Fritz Elias wurde am 16. März 1878 in Geldern geboren. Von Geldern über Berlin wurde er am 15. August 1942 nach Riga deportiert, wo er am 18. August 1942 verstarb.[1] Ju
Francken , Emil Emil Francken Issumer Straße 1

Stolpersteinlage Geldern Issumer Straße 01

Stolpersteine Geldern Issumer Straße 01
Hier wohnte
Emil Francken
Jg. 1877
Heimatort verlassen
Köln
vor Deportation
von SS erschossen
Köln
22.6.1942
Stolperstein Geldern Issumer Straße 01 Emil Francken.jpg Ju
Francken , Martha Martha Francken Hier wohnte
Martha Francken
geb. Seligmann
Jg. 1889
deportiert 1942
ermordet
in Auschwitz
Stolperstein Geldern Issumer Straße 01 Martha Francken.jpg Martha Seligmann wurde am 9. April 1889 in Düsseldorf geboren und war wohnhaft in Köln. Sie wurde am 27./28. Juli 1942 ab Düsseldorf mit dem Transport III/2, č. 705 (28. Juli 1942) in das KZ Theresienstadt deportiert und am 12. Oktober 1943 mit dem Transport Eq, č. 383 nach KZ Auschwitz und dort ermordet.[2][3] Ju
Gompertz , Moritz Moritz Gompertz Issumer Straße 42
Hier wohnte
Moritz Gompertz
Jg. 1885
deportiert 1942
Theresienstadt
ermordet 1.1.1943
Stolperstein Geldern Issumer Straße 42 Moritz Gompertz.jpg Moritz Gompertz wurde am 19. August 1865 in Geldern geboren. Über Geldern gelangte er nach Bremen und wurde mit dem Transport VIII/1, č. 657 (Hannover -> Terezín) am 24. Juli 1942 in das KZ Theresienstadt deportiert, wo er am 1. Januar 1943 gemäß der Todesfallanzeige an Darmkatarrh verstarb.[4][5] Ju
Körbchen , Anna Anna Körbchen Bahnhofstraße 9
Hier wohnte
Anna Körbchen
geb. Stern
Jg. 1861
deportiert 1943
Theresienstadt
ermordet Nov. 1943
Stolperstein Geldern Bahnhofstraße 9 Anna Körbchen.jpg Anna Körbchen, geb. Stern, wurde am 7. Juni 1861 in Königsberg (Preußen), Ostpreußen geboren. Aus Geldern wurde sie über Berlin mit dem Transport I/91, č. 12411 (Berlin -> Theresienstadt) am 19. April 1943 in das KZ Theresienstadt deportiert, wo sie am 15. November 1943 ermordet wurde.[6][7] Ju
Kaufmann , Alfred Alfred Kaufmann Hartstraße 2

Stolpersteinlage Geldern Hartstraße 02

Stolpersteine Geldern Hartstraße 02
Hier wohnte
Alfred Kaufmann
Jg.1883
Flucht Holland
interniert Westerbork
deportiert 1943
Auschwitz
ermordet 10.9.1943
Stolperstein Geldern Hartstraße 2 Alfred Kaufmann Alfred Kaufmann wurde am 14. Januar 1883 in Geldern geboren und war wohnhaft in Essen und Düren. Ab dem 6. Oktober 1942 war er im Durchgangslager Westerbork inhaftiert. Er emigrierte am 13. Januar 1939 in die Niederlande und wurde wieder ab Westerbork am 7. September 1943 in das KZ Auschwitz deportiert, wo er am 10. Oktober 1943 ermordet wurde. Auf Grund fehlender gesicherter Unterlagen wurde er für tot erklärt.[8] Ju
Kaufmann , Claus Claus Kaufmann Hier wohnte
Claus Kaufmann
Jg.1922
Flucht 1934 Holland
interniert Westerbork
deportiert
Auschwitz
ermordet 31.3.1944
Stolperstein Geldern Hartstraße 2 Claus Kaufmann Claus Kaufmann wurde am 7. April 1922 in Geldern geboren und war wohnhaft in Geldern, Neukirchen und Essen. Am 28. August 1937 emigrierte er in die Niederlande. 1944 wurde er in das KZ Auschwitz deportiert. Auf Grund fehlender gesicherter Unterlagen wurde er für tot erklärt.[9] Ju
Kaufmann , Ella Ella Kaufmann Hier wohnte
Ella Kaufmann
geb. Mayer
Jg. 1893
Flucht Holland
interniert Westerbork
deportiert 1943
Auschwitz
ermordet 10.9.1943
Stolperstein Geldern Hartstraße 2 Ella Kaufmann Ella Kaufmann, geborene Mayer, wurde am 22. Juni 1893 in Düren geboren. Sie war wohnhaft in Essen, Geldern und Düren. Am 13. Januar 1939 emigrierte sie in die Niederlande. Sie wurde vom 6. Oktober 1942 bis zum 7. September 1943 in Westerbork im Sammellager inhaftiert. Von dort aus wurde Ella Kaufmann am 7. September 1943 ins Vernichtungslager Auschwitz deportiert. Am 10. September 1943 wurde sie dort für tot erklärt.[10] Ju
Kaufmann , Henriette Henriette Kaufmann Hier wohnte
Henriette Kaufmann
geb. Mayer
Jg. 1890
Flucht Holland
interniert Westerbork
deportiert
ermordet in
Auschwitz
Stolperstein Geldern Hartstraße 2 Henriette Kaufmann Ju
Kaufmann , Hedwig Hedwig Kaufmann Hier wohnte
Hedwig Kaufmann
Jg. 1885
deportiert 1943
Sobibor
ermordet 16.4.1943
Stolperstein Geldern Hartstraße 2 Hedwig Kaufmann Ju
Kaufmann , Karl Israel Karl Israel Kaufmann Hier wohnte
Karl Israel
Kaufmann

Jg. 1876
Flucht 1937 Holland
interniert Westerbork
tot 25.7.1943
Stolperstein Geldern Hartstraße 2 Karl Israel Kaufmann Ju

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fritz Elias im Gedenkbuch
  2. Martha Francken im Gedenkbuch
  3. Martha Francken in der Opferdatenbank
  4. Moritz Gompertz in der Opferdatenbank
  5. Moritz Gompertz im Gedenkbuch
  6. Anna Körbchen in der Opferdatenbank
  7. Anna Körbchen im Gedenkbuch
  8. Alfred Kaufmann im Gedenkbuch
  9. Claus Kaufmann im Gedenkbuch
  10. Bundesarchiv: Eintrag zu Kaufmann, Brunella Brünella Ella, Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft 1933–1945, abgerufen am 14. Juli 2015

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stolpersteine in Geldern – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien