Liste der Stolpersteine in Heidesheim am Rhein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der Stolpersteine in Heidesheim enthält alle 2 Stolpersteine und eine Stolperschwelle, welche von Gunter Demnig in Heidesheim am Rhein am 23. Februar 2012 verlegt wurden. Sie sollen an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern, die in Heidesheim ihren letzten bekannten Wohnsitz hatten, bevor sie deportiert, ermordet, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden.[1]

Anklicken des Bildes vergrößert das Bild.

Liste der Stolpersteine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google

Adresse NS-Opfer Inschrift Bild Kollektion Lage
Grabenstraße 46 (Schloßmühle)
Heidesheim
Erioll world.svg
Max Holländer
Jg. 1876
Verhaftet 1933
Opfer des Pogroms 1938
Osthofen/Buchenwald
Flucht 1939
USA
Tot 10.12.1941
An den Folgen
Schlossmühle Heidesheim.JPG
Johanna Holländer
geb. Haase
Jg. 1881
Heimatort unfreiwillig
verlassen 1938
Flucht 1939
USA
Sobibor
Überlebt
Binger Straße 46 (Evangelisches
Diakoniewerk Zoar KdöR)
Heidesheim
Erioll world.svg
Landesalters- und Pflegeheim
Heidesheim.
Von hier aus:
1941 Aktion T4
53 Patienten
werden in die Heilanstelt
Hadamar verlegt
und dort mit Gas ermordet.
1942 - 1945:
20 Patienten werden
verlegt und ermordet
in Hadamar und
dem Philippshospital Goddelau
Stolperschwelle zur
Erinnerung
an die Deporierten
und ermordeten
NS-Opfer aus Heidesheim
Denkmalzone Provinzialsiechenheim.JPG

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stolpersteine in Heidesheim am Rhein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gedenkbuch - Suche im Namensverzeichnis. Das Bundesarchiv, abgerufen am 11. Juli 2017.