Liste der Stolpersteine in Hennef

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gedenktafel (Sövener Straße 5, Hennef)

In der Liste der Stolpersteine in Hennef (Sieg) werden die vorhandenen Gedenksteine aufgeführt, die im Rahmen des Projektes Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig im Gedenken an verfolgte oder ermordete Opfer des Nationalsozialismus in Hennef (Sieg) bisher verlegt worden sind.
Seit dem Jahr 2008 erinnern am Denkmal der im Jahr 1938 zerstörten Synagoge in der Sövener Straße 5 zwei Gedenktafeln an die in den Jahren 1936 bis 1945 ermordeten jüdischen Bürger der Stadt Hennef.[1]

Verlegte Stolpersteine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adresse Name Inschrift Verlegedatum Bild Biografische Anmerkung
Bonner Straße 69
Die Steine liegen vor der Zufahrt neben dem Haus 69
(Standort)

Stolpersteine Hennef Bonner Straße 71

Stolpersteinlage Hennef Bonner Straße 69 71
Lina Rosenbaum Hier wohnte
Lina Rosenbaum
geb. Forst
Jg. 1877
deportiert 1942
Schicksal unbekannt
19. März 2013 Stolperstein Hennef Bonner Straße 71 Lina Rosenbaum geboren am 8. November 1877 in Lütz / Cochem[2]
Ernst Schönenberg Hier wohnte
Ernst
Schönenberg
Jg. 1902
deportiert 1942
Maly Trostinez
ermordet 24.7.1942
19. März 2013 Stolperstein Hennef Bonner Straße 71 Ernst Schönenberg geboren am 17. April 1902 in Geistingen[3]
Adele Schönenberg Hier wohnte
Adele
Schönenberg
geb. Rosenbaum
Jg. 1904
deportiert 1942
Maly Trostinez
ermordet 24.7.1942
19. März 2013 Stolperstein Hennef Bonner Straße 71 Adele Schönenberg geboren am 31. Mai 1904 in Geistingen[4]
Ruth Schönenberg Hier wohnte
Ruth
Schönenberg
Jg. 1931
deportiert 1942
Maly Trostinez
ermordet 24.7.1942
19. März 2013 Stolperstein Hennef Bonner Straße 71 Ruth Schönenberg geboren am 27. Februar 1931 in Geistingen[5]
Bonner Straße 71
(Standort)
Die Stolpersteine liegen vor dem Haus mit der jetzigen Anschrift Bonner Straße 69

Stolpersteine Hennef Bonner Straße 69

Stolpersteinlage Hennef Bonner Straße 69 71
Mathilde Wolff Hier wohnte
Mathilde Wolff
geb. Friedemann
Jg. 1870
deportiert 1942
Theresienstadt
tot 18.6.1942
19. März 2013 Stolperstein Hennef Bonner Straße 69 Mathilde Wolff geborene Friedemann geboren am 21. April 1870 in Rott[6]
Hermann Wolff Hier wohnte
Hermann Wolff
Jg. 1900
deportiert 1942
Maly Trostinez
ermordet 24.7.1942
19. März 2013 Stolperstein Hennef Bonner Straße 69 Hermann Wolff Hermann Wolff (geboren am 15. August 1900 in Wesseling) verlobte sich am 27. Oktober 1929 mit Mathilde Ransenberg und heiratete sie später. Das Paar hatte einen Sohn, Werner Wolff, geb. 4. März 1931 in Geistingen. Hermann Wolff wurde am 10. Oktober 1938 verhaftet und fünf Tage später ins KZ Dachau deportiert. Zwar kehrte er einen Monat später nach Hennef zurück, musste aber 1941 Zwangsarbeit bei der Firma Ersfeld & Co. leisten. Im selben Jahr erfolgte die Zwangsübersiedlung der Familie in ein sogenanntes „Judenhaus“ in der Bergstraße 37. Am 20. Juli 1942 wurde er gemeinsam mit seiner Frau und seinem 11-jährigen Sohn nach Minsk deportiert. Vier Tage später wurde die Familie im Vernichtungslager Maly Trostinez vom NS-Regime ermordet.[7][8]
Mathilde Wolff Hier wohnte
Mathilde Wolff
geb. Ransenberg
Jg. 1902
deportiert 1942
Maly Trostinez
ermordet 24.7.1942
19. März 2013 Stolperstein Hennef Bonner Straße 69 Mathilde Wolff geborene Ransenberg geboren am 8. März 1902 in Kalle / Meschede[9]
Werner Wolff Hier wohnte
Werner Wolff
Jg. 1931
deportiert 1942
Maly Trostinez
ermordet 24.7.1942
19. März 2013 Stolperstein Hennef Bonner Straße 69 Werner Wolff geboren am 4. Mai 1931 in Geistingen[10]
Karola Wolff Hier wohnte
Karola Wolff
Jg. 1915
deportiert 1941
Lodz/Litzmannstadt
tot 13.5.1945
Bergen-Belsen
19. März 2013 Stolperstein Hennef Bonner Straße 69 Karola Wolff geboren am 24. September 1915 in Geistingen[11]
Bonner Straße 78
(Standort)

Stolpersteine Hennef Bonner Straße 78

Stolpersteinlage Hennef Bonner Straße 78
Sybilla Knobel Hier wohnte
Sybilla Knobel
geb. Rubinstein
Jg. 1888
interniert 1941
Lager Much
deportiert 1942
Maly Trostinez
ermordet 24.7.1942
19. März 2013 Stolperstein Hennef Bonner Straße 78 Sybilla Knobel geboren am 21. Mai 1888 in Warschau[12]
Frieda Knobel Hier wohnte
Frieda Knobel
Jg. 1930
interniert 1941
Lager Much
deportiert 1942
Maly Trostinez
ermordet 24.7.1942
19. März 2013 Stolperstein Hennef Bonner Straße 78 Frieda Knobel geboren am 1. Dezember 1930 in Allner[13]
Else Knobel Hier wohnte
Else Knobel
Jg. 1922
deportiert 1942
ermordet in
Sobibor
19. März 2013 Stolperstein Hennef Bonner Straße 78 Else Knobel geboren am 18. Juli 1922 in Büchel / Cochem[14]
Geistinger Straße 35
(Standort)

Stolpersteine Hennef Geistinger Straße 35

Stolpersteinlage Hennef Geistinger Straße 35
Eduard Rosenbaum Hier wohnte
Eduard Rosenbaum
Jg. 1869
1941 Lager Much
deportiert 1942
Theresienstadt
ermordet 27.8.1942
28. Oktober 2005 Stolperstein Hennef Geistinger Straße 35 Eduard Rosenbaum geboren am 20. Februar 1869 in Geistingen[15]
Fanny Rosenbaum Hier wohnte
Fanny Rosenbaum
geb. Rosenbaum
Jg. 1870
1941 Lager Much
deportiert 1942
Theresienstadt
tot 1943
28. Oktober 2005 Stolperstein Hennef Geistinger Straße 35 Fanny Rosenbaum geboren am 8. Oktober 1870 in Geistingen[16]
Sövener Straße 5
(Standort)

Stolpersteine Hennef Sövener Straße 5
Armand Schönenberg Hier wohnte
Armand
Schönenberg
Jg. 1892
deportiert 1942
ermordet in
Minsk
28. Oktober 2005 Stolperstein Hennef Sövener Straße 5 Armand Schönenberg geboren am 3. Dezember 1892 in Geistingen[17]
Eva Schönenberg Hier wohnte
Eva
Schönenberg
geb. Carl
Jg. 1863
deportiert 1942
Theresienstadt
ermordet 7.7.1942
2.  November 2010 Stolperstein Hennef Sövener Straße 5 Eva Schönenberg geboren am 19. Oktober 1862 in Weilerswist[18]
Abweichung Geburtsdatum auf dem Stein(1863) zum Eintrag im Bundesarchiv(1862).
Leopold Schönenberg Hier wohnte
Leopold
Schönenberg
Jg. 1896
verhaftet 1938
Dachau
deportiert 1942
Trostinec
ermordet 24.7.1942
Minsk
2. November 2010 Stolperstein Hennef Sövener Straße 5 Leopold Schönenberg geboren am 9. August 1896 in Geistingen[19]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stolpersteine in Hennef (Sieg) – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.jüdische-gemeinden.de/index.php/gemeinden/h-j/879-hennef-geistingen-nordrhein-westfalen Aus der Geschichte der jüdischen Gemeinden Hennef-Geistingen
  2. Das Bundesarchiv: Eintrag: Rosenbaum, Lina. Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft 1933–1945, abgerufen am 1. Juni 2015.
  3. Das Bundesarchiv: Eintrag: Schönenberg, Ernst. Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft 1933–1945, abgerufen am 1. Juni 2015.
  4. Das Bundesarchiv: Eintrag: Schönenberg, Adele. Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft 1933–1945, abgerufen am 1. Juni 2015.
  5. Das Bundesarchiv: Eintrag: Schönenberg, Ruth. Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft 1933–1945, abgerufen am 1. Juni 2015.
  6. Das Bundesarchiv: Eintrag: Wolff, Mathilde. Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft 1933–1945, abgerufen am 1. Juni 2015.
  7. Das Bundesarchiv: Eintrag: Wolff, Hermann. Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft 1933–1945, abgerufen am 1. Juni 2015.
  8. Hennefer Stolpersteine - Übersicht über die Orte, die Namen und die Lebensdaten - Herausgegeben vom Stadtarchiv Hennef. Abgerufen am 12. August 2015.
  9. Das Bundesarchiv: Eintrag: Wolff, Mathilde Josefina. Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft 1933–1945, abgerufen am 1. Juni 2015.
  10. Das Bundesarchiv: Eintrag: Wolff, Werner August. Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft 1933–1945, abgerufen am 1. Juni 2015.
  11. Das Bundesarchiv: Eintrag: Wolff, Carola Karola. Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft 1933–1945, abgerufen am 1. Juni 2015.
  12. Das Bundesarchiv: Eintrag: Knobel, Sibilla Sybille. Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft 1933–1945, abgerufen am 1. Juni 2015.
  13. Das Bundesarchiv: Eintrag: Knobel, Frieda. Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft 1933–1945, abgerufen am 1. Juni 2015.
  14. Das Bundesarchiv: Eintrag: Knobel, Else. Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft 1933–1945, abgerufen am 1. Juni 2015.
  15. Das Bundesarchiv: Eintrag: Rosenbaum, Eduard. Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft 1933–1945, abgerufen am 1. Juni 2015.
  16. Das Bundesarchiv: Eintrag: Rosenbaum, Fanny. Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft 1933–1945, abgerufen am 1. Juni 2015.
  17. Das Bundesarchiv: Eintrag: Schönenberg, Armand. Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft 1933–1945, abgerufen am 1. Juni 2015.
  18. Das Bundesarchiv: Eintrag: Schönenberg, Eva. Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft 1933–1945, abgerufen am 1. Juni 2015.
  19. Das Bundesarchiv: Eintrag: Schönenberg, Leopold Leo. Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft 1933–1945, abgerufen am 1. Juni 2015.