Liste der Stolpersteine in Künzelsau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Liste der Stolpersteine werden die in Künzelsau verlegten Stolpersteine aufgeführt. Die Stolpersteine sind ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig und sollen an das Schicksal der Menschen erinnern, die im Dritten Reich ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden.

Am 9. Februar 2015 wurden auf Initiative des Geschichtslehrers Matthias Schneider und einer Schulklasse des Ganerben-Gymnasiums in Künzelsau 23 Stolpersteine verlegt.[1]

Liste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Beschreibung Verlegedatum Bild
Goldstein, Julius Julius Goldstein Schlossgasse 93
(Schlossplatz 11)
Erioll world.svg
geboren am 29. Juli 1894 in Poppenlauer
Flucht
Emigration in die USA
09. Feb. 2015 Stolperstein Julius Goldstein (Künzelsau).jpg
Goldstein, Marta Marta Goldstein geboren am 27. November 1889 in Groß-Gerau
Flucht
Emigration in die USA
Stolperstein Marta Goldstein (Künzelsau).jpg
Goldstein, Karola Karola Goldstein geboren am 4. April 1924 in Reichelsheim
Flucht
Emigration in die USA
Stolperstein Karola Goldstein (Künzelsau).jpg
Goldstein, Else Else Goldstein geboren am 20. September 1929 in Künzelsau
Flucht
Emigration in die USA
Stolperstein Else Goldstein (Künzelsau).jpg
Hanauer, Emanuel Samuel Emanuel Samuel Hanauer Hauptstraße 74
Erioll world.svg
geboren am 9. April 1870 in Berlichingen
11. November bis 12. Dezember 1938 KZ Dachau
deportiert am 22. August 1942
Ghetto Theresienstadt
29. September 1942 KZ Treblinka
für tot erklärt[2]
09. Feb. 2015 Stolperstein Emanuel Hanauer (Künzelsau).jpg
Hanauer, geb. Neumann, Berta Berta Hanauer, geb. Neumann geboren am 2. Januar 1877 in Künzelsau
deportiert am 22. August 1942
Ghetto Theresienstadt
29. September 1942 KZ Treblinka
für tot erklärt[3]
Stolperstein Berta Hanauer (Künzelsau).jpg
Hanauer, Frida Frida Hanauer geboren am 16. Juni 1903 in Künzelsau
Flucht
Emigration in die USA
Stolperstein Frida Hanauer (Künzelsau).jpg
Hanauer, Hugo Hugo Hanauer geboren am 21. September 1912 in Künzelsau
Flucht
Emigration in die USA
Stolperstein Hugo Hanauer (Künzelsau).jpg
Kirchheimer, geb. Stern, Betty Betty Kirchheimer, geb. Stern Hirtengasse 10 geboren am 1. Juni 1898 in Olnhausen
deportiert 1941 nach Riga
ermordet
17. Sep. 2015
Kirchheimer, Hans Hans Kirchheimer geboren am 2. Oktober 1925 in Künzelsau
Flucht 1939 nach Holland
deportiert 1942 nach Auschwitz
gestorben am 30. September 1942
Kirchheimer, Justin Justin Kirchheimer geboren am 1. Juni 1921 in Künzelsau
Flucht 1939 nach England
Kirchheimer, Salli Salli Kirchheimer geboren am 16. Mai 1884 in Berwangen
deportiert 1941 nach Riga
ermordet
Kirchheimer, Salomon Salomon Kirchheimer geboren am 6. März 1854 in Berwangen
Umzug 1938 nach Heilbronn
gestorben 1939 in Sontheim
Kirchheimer, Susi Susi Kirchheimer geboren am 5. Juli 1933 in Künzelsau
Flucht 1939 nach England
Kusiel, Julius Julius Kusiel Keltergasse 33 geboren am 20. Oktober 1871 in Künzelsau
gestorben 1938 in Künzelsau
17. Sep. 2015
Kusiel, Gustav Gustav Kusiel geboren am 16. Juli 1907 in Künzelsau
deportiert 1941 nach Riga
gestorben am 31. Mai 1944 in Stutthof
Kusiel, geb. Kanthal, Jettchen Jettchen Kusiel, geb. Kanthal geboren am 14. Dezember 1877 in Langenselbold
gestorben 1939 in Künzelsau
Kusiel, geb. Talheimer, Selma Selma Kusiel, geb. Talheimer geboren am 11. September 1914 in Öhringen
deportiert 1941 nach Riga
Stutthof, Thorn
Rückkehr 1945
1946 in die USA ausgewandert
van der Wyck, geb. Kusiel, Ruth Ruth van der Wyck, geb. Kusiel geboren am 13. November 1919 in Künzelsau
Umzug 1938 nach Stuttgart
1941 Buttenhausen
Eschenau
deportiert 1942 nach Theresienstadt
ermordet
Vorreuter, geb. Kusiel, Alice Alice Vorreuter, geb. Kusiel geboren am 13. Mai 1909 in Künzelsau
Flucht 1937 nach Kolumbien
Ledermann, Max Max Ledermann Keltergasse 47
Erioll world.svg
Max Ledermann, geboren am 22. November 1868 in Berolzheim, war Tuchhändler und der Vorsteher der jüdischen Gemeinde in Künzelsau. Er starb am 21. März 1933 nach Misshandlungen durch die SA, die unter dem Kommando des Heilbronner Standartenführers Fritz Klein gemeinsam mit der Polizei und Mitgliedern des Stahlhelms am Vortag eine „Waffensuchaktion“ durchgeführt hatte, an einem Herzinfarkt.[4][5][6][7] Er war damit eines der frühesten Opfer der organisierten nationalsozialistischen Judenverfolgung. 09. Feb. 2015 Stolperstein Max Ledermann (Künzelsau).jpg
Ledermann, geb. Katzenberger, Rosa Rosa Ledermann, geb. Katzenberger geboren am 24. April 1877 in Maßbach
deportiert am 26. April 1942
Ghetto Izbica
für tot erklärt[8]
Stolperstein Rosa Ledermann (Künzelsau).jpg
Ledermann, Bella Bella Ledermann geboren am 7. Mai 1902 in Künzelsau
Flucht
Emigration in die USA
gestorben am 19. Januar 1980 in Cleveland (Ohio)
Stolperstein Bella Ledermann (Künzelsau).jpg
Ledermann, Luise Luise Ledermann geboren am 28. Dezember 1907
Flucht
Emigration in die USA
Stolperstein Luise Ledermann (Künzelsau).jpg
Lung, Karl Karl Lung Farbgasse 4 geboren am 1. Juni 1902
1940 Tötungsanstalt Grafeneck
ermordet am 16. Juli 1940[9]
2007 Stolperstein Karl Lung (Künzelsau).jpg
Morgenroth, geb. Löwenthal, Ida Ida Morgenroth, geb. Löwenthal Scharfengasse 20 geboren am 12. April 1877 in Talheim
Flucht 1939 in die USA
17. Sep. 2015
Morgenroth, Selma Selma Morgenroth geboren am 25. Juni 1903 in Ernsbach
Umzug 1939 nach Heilbronn
deportiert 1941 nach Riga
ermordet
Morgenroth, Samuel Samuel Morgenroth geboren am 20. Februar 1873 in Ernsbach
Flucht 1939 in die USA
Neumann, Jakob Löw Jakob Löw Neumann Stuttgarter Straße 8
Erioll world.svg
geboren am 26. November 1869 in Nagelsberg
deportiert am 22. August 1942
Ghetto Theresienstadt
gestorben am 26. November 1942[10]
09. Feb. 2015 Stolperstein Jakob Neumann (Künzelsau).jpg
Neumann, geb. Hahn, Malwine Malchen Malwine Malchen Neumann, geb. Hahn geboren am 29. März 1870 in Kirchschönbach
deportiert am 22. August 1942
Ghetto Theresienstadt
gestorben am 14. September 1942[11]
Stolperstein Malchen Neumann (Künzelsau).jpg
Neumann, Hermann Hermann Neumann geboren am 29. Juni 1907 in Künzelsau
Flucht
Emigration nach Großbritannien
Stolperstein Hermann Neumann (Künzelsau).jpg
Neumann, Leopold Leopold Neumann geboren am 6. April 1905 in Künzelsau
11. November 1938 bis 17. Januar 1939 KZ Dachau
deportiert am 26. April 1942
Ghetto Izbica
für tot erklärt[12]
Stolperstein Leopold Neumann (Künzelsau).jpg
Neumann, geb. Schurmann, Elsa (Else) Elsa (Else) Neumann, geb. Schurmann geboren am 23. Dezember 1901 in Nürnberg
deportiert am 26. April 1942
Ghetto Izbica
verschollen[13]
Stolperstein Elsa Neumann (Künzelsau).jpg
Neumann, Salomon Salomon Neumann Schnurgasse 6
Erioll world.svg
geboren am 9. März 1900 in Künzelsau
deportiert am 26. April 1942
Ghetto Izbica
für tot erklärt[14]
09. Feb. 2015 Stolperstein Salomon Neumann (Künzelsau).jpg
Neumann, geb. Hilb, Susi Susi Neumann, geb. Hilb geboren am 7. März 1911
deportiert am 26. April 1942
Ghetto Izbica
für tot erklärt[15]
Stolperstein Susi Neumann (Künzelsau).jpg
Stern, Heinrich Heinrich Stern Zollstockweg 4 geboren am 3. März 1886 in Nagelsberg
Flucht 1934 nach Palästina
17. Sep. 2015
Stern, Gustav Gustav Stern geboren am 6. Juni 1896 in Adelsheim
Flucht 1934 nach Palästina
Stern, Gustav Gustav Stern geboren am 21. September 1932 in Künzelsau
Flucht 1934 nach Palästina
Würzburger, Emanuel Emanuel Würzburger Keltergasse 17
Erioll world.svg
geboren am 6. April 1866 in Bieringen
deportiert am 22. August 1942
Ghetto Theresienstadt
gestorben am 23. Oktober 1942[16]
09. Feb. 2015 Stolperstein Emanuel Würzburger (Künzelsau).jpg
{{{2}}}, (Chana) Hannchen Würzburger (Chana) Hannchen Würzburger geboren am 9. März 1875 in Rödelsee
gestorben am 7. Januar 1936[17]
Stolperstein Hannchen Würzburger (Künzelsau).jpg
{{{2}}}, Hilda Würzburger Hilda Würzburger geboren am 1. Dezember 1900 in Künzelsau
Flucht
Emigration in die USA
Stolperstein Hilda Würzburger (Künzelsau).jpg
{{{2}}}, Sallo Würzburger Sallo Würzburger geboren am 12. März 1914 in Künzelsau
Flucht
Emigration in die USA
Stolperstein Sallo Würzburger (Künzelsau).jpg

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stolpersteine in Künzelsau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stolpersteine werden verlegt auf kuenzelsau.de
  2. Hanauer, Emanuel Samuel im Gedenkbuch des Bundesarchivs
  3. Hanauer, Berta im Gedenkbuch des Bundesarchivs
  4. Dunkler Frühling der Stadtgeschichte auf stimme.de
  5. Als Nazi-Schläger ihr Unwesen trieben auf stimme.de
  6. Ledermann, Max im Gedenkbuch des Bundesarchivs
  7. Hohenloher waren die ersten Opfer auf stimme.de
  8. Ledermann, Rosa im Gedenkbuch des Bundesarchivs
  9. Ein Stein gegen das Vergessen auf stimme.de
  10. Neumann, Jakob Löw im Gedenkbuch des Bundesarchivs
  11. Neumann, Malwine Malchen im Gedenkbuch des Bundesarchivs
  12. Neumann, Leopold im Gedenkbuch des Bundesarchivs
  13. Neuman, Else im Gedenkbuch des Bundesarchivs
  14. Neumann, Salomon im Gedenkbuch des Bundesarchivs
  15. Neuman, Susi im Gedenkbuch des Bundesarchivs
  16. Würzburger, Emanuel im Gedenkbuch des Bundesarchivs
  17. Personenregister des jüdischen Friedhofes Berlichingen auf alemannia-judaica.de