Liste der Stolpersteine in Lünen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der Stolpersteine in Lünen enthält alle Stolpersteine, die im Rahmen des gleichnamigen Kunstprojekts von Gunter Demnig in Lünen (Nordrhein-Westfalen) verlegt wurden. Mit ihnen soll an Opfer des Nationalsozialismus erinnert werden, die in Lünen lebten und wirkten.

Verlegte Stolpersteine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adresse Verlege-
datum
Person, Inschrift Bild Anmerkung
Cappenberger Straße 7
(Lage)
07. September 2009 Bernhard Samson
JG. 1882
Opfer des Pogroms
misshandelt von Nationalsozialisten
gestorben an Folgen
10.4.1939
Stolperstein Bernhard Samson
Bei Bauarbeiten kam der Stolperstein für Bernhard Samson abhanden. Am 9. November 2017 wurde ein neuer Stein verlegt. Gleichfalls für seine Ehefrau Rosalie Samson, geb. Marx, Jahrgang 1885. Gedemütigt/Entrechtet, Flucht 1939 in die Dominikanische Republik. Sie starb am 8. Dezember 1966 in Hannover.
Cappenberger Straße 35c
(Lage)
07. September 2009 Waldemar Elsoffer
JG. 1877
Opfer des Pogroms
ertränkt 10.11.1938 in der Lippe von Nationalsozialisten
Stolperstein Waldemar Elsoffer
Ein Weg wurde in Lünen nach ihm benannt.
Es wurde ein neuer Stolperstein verlegt mit dem richtigen Geburtsjahr 1888. (Jan. 2016)

s. auch: Autor: Georg Ludwig Braun: Geschichte der Elsoffer Juden S. 35
Gahmener Straße 229
(Lage)
13. Juli 2016 Hugo Terhoch
JG.1887
Flucht 1936 Holland, interniert Westerbork, deportiert 1943 Auschwitz, ermordet 27.8.1943
Stolpersteine der Familie Terhoch
Julie Terhoch
JG. 1887
Flucht 1936 Holland, interniert Westerbork, deportiert 1943 Auschwitz, ermordet 27.8.1943
Ilse Lina Terhoch
JG. 1921
Flucht 1939 Holland, interniert Westerbork, deportiert 1942 Auschwitz, ermordet 30.9.1942
Lore Terhoch
JG. 1922
Flucht 1936 Holland, interniert Westerbork, deportiert 1944 Bergen-Belsen, auf Transport befreit April 1945
Elsa Terhoch
JG. 1925
Flucht 1936 Holland, Mit Hilfe überlebt
Horstmarer Straße 28
(Lage)
22. April 2014 Eduard Petrat
JG. 1882
im Widerstand / SPD
Schutzhaft 1933
Gefängnis Lünen
verhaftet 1944
Sachsenhausen
1945 Bergen-Belsen
ermordet
Stolperstein Eduard Petrat seit 2014
Eine Straße wurde in Lünen nach ihm benannt
Horstmarer Straße 30
(Lage)
22. April 2014 Auguste Schnackenbrock
JG. 1889
im Widerstand / SPD
Berufsverbot 1933
verhaftet 1944
Gefängnis Hörde
Ravensbrück
ermordet Jan 1945
Stolperstein Auguste Schnakenbrock seit 2014
Eine Straße wurde in Lünen nach ihr benannt
Im Wiesengrund 13
(Lage)
22. April 2014 Heinrich Bußmann
JG. 1896
im Widerstand / SPD
Schutzhaft 1933
ab 1936 in Haft
mehrere Konzentrationslager
erschlagen 18.8.1942
Dachau
Stolperstein Heinrich Bussmann seit 2014
Eine Schule wurde in Lünen nach ihm benannt
Jägerstraße 45 a
(Lage)
07. September 2009 Albert Bruch
JG. 1877
Opfer des Pogroms
erschossen 10.11.1938 von Nationalsozialisten
Stolperstein Albert Bruch seit 2009
13. Juli 2016 Helene Bruch
geb. Winter
JG. 1877
Deportiert 1942, Ermordet in Auschwitz
Stolperstein Helene Bruch
Jägerstraße 48
(Lage)
07. September 2009 Siegmund Kniebel
JG. 1880
Opfer des Pogroms
erschossen 10.11.1938 von Nationalsozialisten
Stolperstein Siegmund Kniebel

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Liste der Stolpersteine in Lünen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien