Liste der Stolpersteine in Nauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der Stolpersteine in Nauen enthält die Stolpersteine in Nauen, die an das Schicksal der Menschen erinnern, die während der Zeit des Nationalsozialismus ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden oder flohen. Die Stolpersteine wurden von Gunter Demnig verlegt.

Die Verlegungen erfolgten am 11. Mai 2006, 11. Juni 2013 und am 27. September 2016.[1] Die Verlegung am 11. Mai 2006 war die erste Stolpersteinverlegung im Landkreis Havelland.[2]

Verlegte Stolpersteine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsteil Nauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Inschrift Name Standort Verlegedatum
HIER WOHNTE
FRIEDA ECK
GEB. GOTTSCHALK
JG. 1886
VERHAFTET 1943
RAVENSBRÜCK
ERMORDET 9.2.1944
Frieda Eck Berliner Str. 7B 27. September 2016
PAUL JERCHEL
JG. 1902
'WEHRKRAFTZERSETZUNG'
TODESURTEIL 26.7.1944
HINGERICHTET 9.10.1944
ZUCHTHAUS BRANDENBURG
Paul Jerchel Paul-Jerchel-Str. 9 27. September 2016
HIER WOHNTE
ERNA LASKI
JG. 1896
GEDEMÜTIGT / ENTRECHTET
FLUCHT IN DEN TOD
18.8.1939
Erna Laski Dammstr. 17 27. September 2016
HIER WOHNTE
LUCIE LASKI
JG. 1900
GEDEMÜTIGT / ENTRECHTET
FLUCHT IN DEN TOD
18.8.1939
Lucie Laski Dammstr. 17 27. September 2016
HIER WOHNTE
ELSE LEBRAM
GEB. GOTTSCHALK
JG. 1892
DEPORTIERT 1943
ERMORDET IN
AUSCHWITZ
Else Lebram Dammstr. 15 27. September 2016
HIER WOHNTE
ERNST LEBRAM
JG. 1871
DEPORTIERT 1943
ERMORDET IN
AUSCHWITZ
Ernst Lebram Dammstr. 15 27. September 2016
HIER WOHNTE
ELISABETH
LÖWENHEIM
JG. 1861
DEPORTIERT 1942
THERESIENSTADT
1942 TREBLINKA
ERMORDET
Elisabeth Löwenheim Mittelstr. 2 27. September 2016
HIER LEBTE
UND ARBEITETE
DR. OLGA PHILIPP
JG. 1881
DEPORTIERT
GHETTO WARSCHAU
? ? ?
Olga Philipp Hamburger Str. 4 11. Mai 2006
HIER LEBTE
UND ARBEITETE
HERMANN SCHIFF
KANTOR
OPFER
DES POGROM 1938
Olga Philipp Goethestr. 55 11. Mai 2006
HIER WOHNTE
KARL THON
JG. 1895
VON SA ERSCHLAGEN
1.8.1933
BEI BÖRNICKE
Karl Thon Berliner Str. 16 27. September 2016

Ortsteil Ribbeck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Inschrift Name Standort Verlegedatum
Stolperstein Hans-Georg Karl Anton von Ribbeck.jpg HIER WOHNTE
HANS-GEORG
KARL ANTON
VON RIBBECK
JG. 1880
VERHAFTET 1944
SACHSENHAUSEN
ERMORDET FEB. 1945
Hans-Georg Karl Anton von Ribbeck 11. Juni 2013

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chronik auf der Stolperstein-Webseite von Gunter Demnig
  2. Stolpersteinverlegung in Nauen auf der Website der Amadeu Antonio Stiftung

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]