Liste der Straßen und Plätze in Trier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blick in die Simeonstraße

Die Liste der Straßen und Plätze in Trier beinhaltet die Straßen und Plätze in der rheinland-pfälzischen kreisfreien Stadt Trier an der Mosel.[1]

Durch das Stadtgebiet führen auch die Bundesautobahnen A 64 und A 602, die Bundesstraßen B 49, B 51, B 52, B 53, B 268 und B 422, die Landesstraßen L 44, L 46, L 47, L 143, L 144 und L 145 sowie die Kreisstraßen in Trier.

Straßen und Plätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Name PLZ, Ort Bezirk Ersterwähnung Erläuterungen
1 Aachener Straße 54294 Trier Trier-West/Pallien 1883
2 Aacher Weg 54293 Trier Trier-Biewer/Trier-West/Pallien nach Aach (bei Trier)
3 Abteiplatz 54290 Trier Trier-Süd 1954 s. Benediktinerabtei St. Matthias
4 Achterweg 54293 Trier Trier-Biewer Flurname
5 Ada-Lovelace-Weg 54293 Trier Trier-West/Pallien 2014 s. Ada Lovelace
6 Adam-Stegerwald-Straße 54294 Trier Trier-Euren 1962 s. Adam Stegerwald
7 Adastraße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1976 s. Ada-Evangeliar
8 Addi-Merten-Straße 54296 Trier Trier-Kürenz 2003 Adolf Merten, genannt Addi, Trierer Kommunalpolitiker und Mundartdichter
9 Adelheidstraße 54290 Trier Trier-Süd 1906 nach Adelheid von Besselich
10 Adolf-Krämer-Weg 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint s. Heinrich Adolf Kraemer
11 Adolph-Kolping-Straße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1959 s. Adolph Kolping
12 Adulastraße 54293 Trier Trier-Pfalzel 1969
13 Agritiusstraße 54295 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld
14 Agrobstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 benannt nach der gleichnamigen Firma für Grob- und Feinkeramik
15 Ahornweg 54296 Trier Trier-Irsch 1985 s. Ahorn
16 Ahrstraße 54296 Trier Trier-Filsch 1969
17 Albanastraße 54290 Trier Trier-Süd Albana-Gruft unter der Quirinuskapelle nordöstlich der Matthiaskirche
18 Alberoweg 54295 Trier Trier-Kürenz 1958 s. Albero von Montreuil
19 Albert-Camus-Allee 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 2013 s. Albert Camus
20 Alemannenstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1974
21 Alfons-Leitl-Straße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 2009 s. Alfons Leitl
22 Alkuinstraße 54292 Trier Trier-Nord 1969 s. Alkuin
23 Alte Monaiser Straße 54294 Trier Trier-Zewen 2002 s. Schloss Monaise
24 Alte Poststraße 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach 1974 in Richtung Hermeskeil
25 Alzenachstraße 54294 Trier Trier-Zewen 1969 Flurname, vorher: Bergstraße
26 Am Alten Flugplatz 54294 Trier Trier-Euren 1990 ehemaliger Militärflughafen auf der Eurener Flur
27 Am Alten Theater 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1977 das alte Theater wurde 1944 durch Bomben zerstört
28 Am Augustinerhof 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1964
29 Am Bach 54290 Trier Trier-Heiligkreuz s. Altbach
30 Am Bahndamm 54293 Trier Trier-Pfalzel 1969 vorher: Biewerer Straße
31 Am Beutelweg 54292 Trier Trier-Nord 1951 Klammerform von Beutel(mühlen)weg
32 Am Bildstock 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1934 am Bildstock einer Pietà
33 Am Birnbaum 54296 Trier Trier-Kürenz 1926 historischer Flurname
34 Am Breitenstein 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld ehem. Steg über den hier offen fließenden Weberbach
35 Am Deimelberg 54295 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld heutiger Petrisberg
36 Am Forst 54296 Trier Trier-Irsch 1969 vorheriger Name: Aussiedlerhof und Industriegelände
37 Am Frankenturm 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 2005
38 Am Gillenbach 54293 Trier Trier-West/Pallien
39 Am Gottbach 54296 Trier Trier-Irsch 1996 am gleichnamigen Bach
40 Am Grüneberg 54292 Trier Trier-Kürenz
41 Am Herrenbrünnchen 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1959
42 Am Herrenweiher 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1958 der Herrenweiher war im Eigentum der Benediktinerabtei St. Matthias
43 Am Hötzberg 54296 Trier Trier-Tarforst Flurname
44 Am Irminenwingert 54294 Trier Trier-West/Pallien s. Tempelbezirk Irminenwingert
45 Am Irrbach 54294 Trier Trier-West/Pallien 1920 Irrbach, linker Zufluss der Mosel
46 Am Irscher Hof 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1934 der Flurname erinnert an einen untergegangenen Hof
47 Am Kandelbach 54295 Trier Trier-Olewig am gleichnamigen Bach
48 Am Kändelchen 54293 Trier Trier-Pfalzel Verkleinerungsform von „Kandel“ = Wasser- bzw. Straßenrinne
49 Am Kastell 54295 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1934 nach einem burgartigen römischen Bauwerk benannt
50 Am Keltenweg 54292 Trier Trier-Nord 1969
51 Am Kiewelsberg 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1922 Flurname
52 Am Knie 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1922 Flurname, bei Wegebiegungen
53 Am Knieberg 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint Flurname, bei Wegebiegungen
54 Am Kreuzchen 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach benannt nach einem Kreuz
55 Am Mariahof 54296 Trier Trier-Mariahof 1961
56 Am Moselkai 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 am Trierer Hafen
57 Am Mühlenberg 54296 Trier Trier-Kernscheid Flurname
58 Am Mühlenteich 54293 Trier Trier-Pfalzel an der ehem. kurfürstlichen Mühle
59 Am Nußbaum 54296 Trier Trier-Irsch 1985 s. Walnussgewächse
60 Am Olbeschgraben 54296 Trier Trier-Tarforst 1989 Flurname
61 Am Palastgarten 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1958 vorheriger Name: an der Basilika
62 Am Rothenberg 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint
63 Am Sandbach 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1922 nach dem Sandbach, Zufluss der Mosel
64 Am Sender 54292 Trier Trier-Nord 1934 erster Trierer Rundfunksender, im Hof der ehemaligen Jägerkaserne
65 Am Stadion 54292 Trier Trier-Nord 1969 am Moselstadion
66 Am Stadttor 54293 Trier Trier-Pfalzel 1969 an einem ehem. Tor der Stadt Pfalzel, früher: Zuckerbergstraße
67 Am Staudengarten 54296 Trier Trier-Kürenz 2006 Bezug zur Landesgartenschau 2004
68 Am Trimmelter Hof 54296 Trier Trier-Tarforst 1979
69 Am Weidengraben 54296 Trier Trier-Kürenz 1967 Flurname
70 Am Weinberg 54296 Trier Trier-Irsch früher war dort ein Weinberg
71 Am Wissenschaftspark 54296 Trier Trier-Kürenz 2003 Ansiedlung von Universitätsinstituten und Unternehmen
72 Am Zündel 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1958 nach der Glocke der Gangolfkirche, die als Brandalarmglocke genutzt wurde
73 Ambrosiusstraße 54292 Trier Trier-Nord 1954
74 Amely-Goebel-Straße 54296 Trier Trier-Kürenz 2008 s. Amely Goebel
75 Amselweg 54294 Trier Trier-Zewen
76 An den Kaiserthermen 54290 Trier Trier-Süd 1972 Die Straße "An den Kaiserthermen" zwischen Südallee und Karthäuserstraße hieß früher "Schaabs Gässchen", benannt nach dem Blaudruckfabrikanten und Weinhändler Joseph Schaab.
77 An der Alten Synagoge 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1982 in der Nähe der Zuckerbergstraße, s. Max Lazarus
78 An der Bastion 54293 Trier Trier-Pfalzel 1969 an der Bastion der ehem. Stadtbefestigung von Pfalzel
79 An der Ehranger Mühle 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 2016 bei der Kyll
80 An der Feldport 54292 Trier Trier-Nord 1948 zwischen Paulin- und Herzogenbuscher Straße, früher: Schönbeckstraße
81 An der Härenwies 54294/54296 Trier Trier-Feyen/Weismark/Mariahof 1951 Flurname
82 An der Hospitalsmühle 54292 Trier Trier-Nord 1926 an der Mündung des Stadtbaches gelegene Mühle
83 An der Jugendherberge 54292 Trier Trier-Nord 1990 früher Teil der Maarstraße
84 An der Kapelle 54296 Trier Trier-Filsch 1970 an der Kapelle/Kirche St. Luzia
85 An der Kastilport 54295 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1936 Tor der mittelalterlichen Stadtmauer
86 An der Langmauer 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 2004 umgangssprachlich gebräuchliche Bezeichnung dieses Platzes
87 An der Lokrichthalle 54294 Trier Trier-West/Pallien 2014 am ehem. Eisenbahnausbesserungswerk
88 An der Mäswiese 54296 Trier Trier-Tarforst 1995 Flurname
89 An der Meerkatz 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1862
90 An der Pferdsweide 54296 Trier Trier-Tarforst Flurname
91 An der Schellenmauer 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld vorheriger Name: Balduinstraße
92 An der Schule 54296 Trier Trier-Tarforst 2000 bei der neuen Grundschule Tarforst
93 An der Staustufe 54294 Trier Trier-Euren 1967 s. Liste der Moselstaustufen
94 An der Wolfskaul 54296 Trier Trier-Filsch 2015 Flurname
95 An der Ziegelei 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1937 die Ziegelei bestand bis 1959
96 Andreas-Hoevel-Straße 54294 Trier Trier-West/Pallien 1964 s. Andreas Hoevel, Widerstandskämpfer
97 Andreasstraße 54296 Trier Trier-Tarforst 1969 nach dem Ortspatron, früher Filscher Straße
98 Anheierstraße 54296 Trier Trier-Mariahof 1961 Prälat Peter Anheier
99 Anton-Caspary-Straße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1984 s. Caspary-Brauerei
100 Antonie-Haupt-Straße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1951 s. Antonie Haupt
101 Antoniusstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1851 an der Antoniuskirche
102 Arbogaststraße 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach 1975 s. Arbogast der Jüngere
103 Arnoldistraße 54295 Trier Trier-Kürenz s. Wilhelm Arnoldi, Bischof von Trier
104 Arnulfstraße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz s. Heiligkreuz-Kapelle (Trier)
105 Ascoli Piceno Straße 54292 Trier Trier-Nord 2002
106 Athanasius-Straße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 2002 s. Athanasius der Große
107 Auer-von-Welsbach-Straße 54292 Trier Trier-Nord 1961 s. Carl Auer von Welsbach
108 Auf Blehn 54294 Trier Trier-Zewen 1969 vorheriger Name: Schlesienstraße
109 Auf dem Petrisberg 54296 Trier Trier-Kürenz 2006
110 Auf dem Adler 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 2009 Flurname
111 Auf dem Kirchspiel 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1922 s. Pfarrei
112 Auf dem Schälenberg 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach evtl. nach einem Eichenschälwald (Lohwald für Gerbereizwecke)
113 Auf der Weismark 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark
114 Auf der Au 54296 Trier Trier-Tarforst 1979 Flurname
115 Auf der Ayl 54295 Trier Trier-Olewig Flurname
116 Auf der Bausch 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint Ableitung evtl. von Gehölz, Deutung fraglich
117 Auf der Burgmauer 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1989 Flurname
118 Auf der Grafschaft 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1922 evtl. Bezug zur fränkischen Trierer Grafschaft, s. Triergau
119 Auf der Hill 54295 Trier Trier-Olewig evtl. von helt = bewachsener Berghang
120 Auf der Jüngt 54293 Trier Trier-West/Pallien 1913 Flurname für jungen Wald
121 Auf der Neuwies 54296 Trier Trier-Irsch Flurname
122 Auf der Redoute 54296 Trier Trier-Kernscheid 1969 s. Redoute (Festung)
123 Auf der Steinrausch 54290 Trier Trier-Süd 1954 Flurname
124 Auf Dorheck 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach 1975 Flurname
125 Auf Ewes 54296 Trier Trier-Filsch 2012 Flurname
126 Auf Feiser 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach hier soll das alte Dorf Feis oder Feus gestanden haben
127 Auf Hirtenberg 54296 Trier Trier-Feyen/Weismark 1976 Flurname
128 Auf Mohrbüsch 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach Flurname
129 Auf Schwarzfeld 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach Flurname
130 Auf Sperbel 54294 Trier Trier-Zewen 1976 Flurname nach einem Hausnamen
131 Auf Sprung 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach von Sprung = Quelle
132 August-Antz-Straße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint nach August Antz, Rektor, Ehrenbürger von Ehrang
133 Augustastraße 54294 Trier Trier-West/Pallien s. Auguste Viktoria
134 Augustinerstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1928 s. Am Augustinerhof
135 Augustinusstraße 54296 Trier Trier-Tarforst 2000 nach der Pfarrei St. Augustinus
136 Aulstraße 54290 Trier Trier-Süd nach der früheren Töpfer- oder Aulnerkunst
137 Ausoniusstraße 54292 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1901
138 Avelsbacher Straße 54295 Trier Trier-Kürenz
139 Bachstraße 54292 Trier Trier-Nord s. Weberbach, Trierer Stadtbach
140 Bachwies 54296 Trier Trier-Filsch 1970 Flurname
141 Bäderstraße 54290 Trier Trier-Süd s. Barbarathermen
142 Bahnhofsplatz 54292 Trier Trier-Nord/Trier-Mitte/Gartenfeld am Hauptbahnhof
143 Bahnhofstraße 54292 Trier Trier-Nord/Trier-Mitte/Gartenfeld am Hauptbahnhof
144 Balduinstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1895
145 Balthasar-Neumann-Straße 54292 Trier Trier-Nord 1969 s. Balthasar Neumann
146 Baltzstraße 54296 Trier Trier-Kürenz s. Constanz von Baltz
147 Banthusstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld s. Beatus von Trier
148 Bärenfeldstraße 54294 Trier Trier-West/Pallien Beerenfeld oder Ableitung von dem Personennamen Bär, Behr, Beer
149 Beethovenstraße 54294 Trier Trier-Zewen
150 Behringstraße 54296 Trier Trier-Kürenz/Trier-Olewig 1961 s. Emil von Behring
151 Beim Turm Luxemburg 54296 Trier Trier-Kürenz 2019
152 Beim alten Weingarten 54296 Trier Trier-Kürenz 2006 mittelalterlicher Rebgarten nachgewiesen
153 Beim Hohlengraben 54296 Trier Trier-Kürenz 1962 s. Hohlweg
154 Beim Praetorium 54296 Trier Trier-Kürenz 2006 s. Praetorium
155 Belvedere 54296 Trier Trier-Kürenz 2003 nach der ehemaligen französischen Kaserne Belvedère
156 Benediktinerstraße 54292 Trier Trier-Nord 1888 s. Benediktinerabtei St. Marien, Kloster St. Marien
157 Bergstraße 54295 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1894 unterhalb des Petrisberges
158 Berliner Allee 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1961
159 Bernd-Bohr-Platz 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 2013 Bernd Bohr, Pastor in Ehrang
160 Bernhardstraße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1913 s. Bernhard von Clairvaux
161 Bernkasteler Straße 54292 Trier Trier-Nord 1951
162 Bertulfstraße 54296 Trier Trier-Mariahof 1961 Bertulf II., Abt von St. Matthias
163 Bettemburgstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969
164 Biewerer Straße 54293 Trier Trier-Biewer
165 Birkenstraße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1955 s. Birken
166 Bischof-Stein-Platz 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 2011 s. Bernhard Stein
167 Bismarckstraße 54292 Trier Trier-Nord
168 Bitburger Straße 54293/54294 Trier Trier-West/Pallien
169 Blandine-Merten-Straße 54296 Trier Trier-Kürenz 2008 s. Blandine Merten
170 Blankensteinstraße 54294 Trier Trier-West/Pallien s. Ernst von Blankenstein
171 Bleichstraße 54292 Trier Trier-Nord nach einer Bleichwiese an der Mosel
172 Bleischmelze 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint ehemalige Bleischmelze in Quint
173 Blücherstraße 54294 Trier Trier-West/Pallien s. Gebhard Leberecht von Blücher
174 Blumenweg 54293 Trier Trier-Pfalzel s. Blume
175 Blütenweg 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach 1969 vorheriger Name: Gartenfeldstraße
176 Bobinethöfe 54294 Trier Trier-West/Pallien 2014 Deutsche Bobinet GmbH, Textilien
177 Böhmerstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld Siedlung Beheim, 1115 belegt
178 Bohnenberg 54296 Trier Trier-Kernscheid 1970 von einem Personennamen, Albanus oder Urbanus
179 Bollwerkstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach einem Bollwerk oder Schanze, die die Franzosen 1734 angelegt hatten; im Bereich der ehem. Brückenfestung Trier an der Römerbrücke
180 Bonhoefferstraße 54296 Trier Trier-Mariahof 1961 s. Dietrich Bonhoeffer
181 Bonifatiusstraße 54296 Trier Trier-Kürenz 1962 Apostel der Deutschen, weilte des Öfteren in Trier
182 Bonner Straße 54294 Trier Trier-West/Pallien 1969 hieß früher Koblenzer Straße
183 Bornewasserstraße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1952
184 Borngasse 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach Born = Wasser/Brunnen
185 Borweg 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach 1969 Bor = Born = Wasser/Brunnen
186 Brahmsstraße 54292 Trier Trier-Nord 1969 vorheriger Name: Im Kirchgarten
187 Breitenbachstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint moselromanisch preit = Wiese, also: Wiesenbach
188 Breitenweg 54296 Trier Trier-Filsch moselromanisch preit = Wiese, also: Wiesenweg
189 Brentanostraße 54294 Trier Trier-West/Pallien nach dem kaiserlichen General Anton Joseph Brentano
190 Breslauer Straße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1969 nach der alten Hauptstadt Schlesiens
191 Brettenbach 54296 Trier Trier-Olewig 1200 als „Brettenbach“, 1379 „in Brittenbach“ nachgewiesen
192 Brotstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach den Verkaufsständen der Bäckerzunft
193 Brubacher Hof 54296 Trier Trier-Mariahof 1363/64 als „Brobach“ urkundlich belegt
194 Brubacher Weg 54296 Trier Trier-Kernscheid 1363/64 wurde der Brubacher Hof als „Brobach“ urkundlich belegt
195 Bruchhausenstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld Albert v. Bruchhausen (1859 – 1948), Oberbürgermeister von Trier
196 Brückenstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach Karl Marx
197 Brühlstraße 54295 Trier Trier-Kürenz vorheriger Name: Achten Straße
198 Brunnenstraße 54295 Trier Trier-Kürenz nach den Dorfbrunnen, die sich früher dort befanden
199 Buchenweg 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 s. Buchen
200 Burgmühlenstraße 54294 Trier Trier-Euren 1930 nach der Eurener Burgmühle benannt
201 Burgstraße 54293 Trier Trier-Pfalzel nach der mittelalterlichen erzbischöflichen Burg
202 Burgunder Straße 54296 Trier Trier-Kürenz 1958 nach dem Herzogtum Burgund, dessen Erzkanzler der Trierer Kurfürst war
203 Büschweg 54293 Trier Trier-Pfalzel Büsch = Busch = Wald
204 Busental 54293 Trier Trier-West/Pallien 1747 als „Boussenthall“ nachgewiesen
205 Caspar-Olevian-Straße 54295 Trier Trier-Olewig 1967 s. Caspar Olevian
206 Castelforte-Straße 54292 Trier Trier-Nord 2001 nach der ehemaligen französischen Kaserne Castelforte
207 Castelnauplatz 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 2013 s. Noël de Castelnau
208 Charles-Mannay-Straße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 2013 s. Charles Mannay
209 Charlottenstraße 54295 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld benannt nach der Frau des Regierungsbaumeisters Quednow
210 Christian-Eberle-Straße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1959 nach Johann Christian Eberle, Erneuerer des deutschen Sparkassenwesens
211 Christ-König-Platz 54294 Trier Trier-West/Pallien 2004 bei der Kirche Christ König
212 Christophstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld vorheriger Name: An der Römermauer
213 Clara-Viebig-Straße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1954 s. Clara Viebig
214 Cläre-Prem-Straße 54292 Trier Trier-Nord 2001 s. Cläre Prem
215 Clemens-Wenzeslaus-Straße 54296 Trier Trier-Filsch 2012 s. Clemens Wenzeslaus von Sachsen
216 Cusanusstraße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1954 s. Nikolaus von Kues
217 Dagobertstraße 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach 1975 s. Dagobert I., König des Frankenreiches
218 Dammstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint nach dem Bahndamm der Quinter Eisenbahn
219 Dampfschiffstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld führt zum ehemaligen Landeplatz der Moseldampfschiffe
220 Danystraße 54292 Trier Trier-Nord 1888 Trierer Bürger Sebastian Dany, „Danys Bast“
221 Dasbachstraße 54292 Trier Trier-Nord 1948 s. Georg Friedrich Dasbach
222 Dauner Straße 54294 Trier Trier-West/Pallien 1961
223 De-Nys-Straße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1954 Karl de Nys, Oberbürgermeister von Trier
224 Deutschherrenstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld vorheriger Name: erste urkundliche Erwähnung 1392 „Am Staffel in der Dutzschgassen“, später: Deutschstraße
225 Deworastraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1901 Viktor Joseph Dewora, Domkapitular und Trierer Schulmann
226 Diedenhofener Straße 54294 Trier Trier-Euren 1972 s. Thionville, Stadt in Frankreich
227 Dietrich-Flade-Straße 54296 Trier Trier-Tarforst 2000 s. Dietrich Flade
228 Dietrichstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld
229 Domäne Avelsbach 54296 Trier Trier-Kürenz
230 Domänenstraße 54295 Trier Trier-Kürenz
231 Domfreihof 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld
232 Dominikanerstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld
233 Donaustraße 54293 Trier Trier-Biewer
234 Dr.-Altmann-Straße 54292 Trier Trier-Nord 1958 s. Adolf Altmann, Oberrabbiner
235 Dr.-Piro-Straße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1958 nach Dr. med. Ernst Piro (1863 – 1914)
236 Drachenhaus 54293 Trier Trier-West/Pallien früher: Mergener Grünhaus, später Drachenhaus nach den am First angebrachten Drachen genannt
237 Dronkestraße 54294 Trier Trier-Euren 1958 s. Adolf Dronke, Gründer des Eifelvereins
238 Drosselweg 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 nach dem Singvogel Drossel
239 Druckenmüllerstraße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1954 s. Nikolaus Druckenmüller
240 Duisburger Hof 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach 1569 als Thebestburg nachgewiesen
241 Dürerstraße 54294 Trier Trier-Zewen 1969 s. Albrecht Dürer
242 Eberhardstraße 54290 Trier Trier-Süd 1897
243 Echternacher Straße 54294 Trier Trier-Zewen 1969
244 Edith-Stein-Straße 54296 Trier Trier-Filsch 2015 s. Edith Stein
245 Eduard-Becking-Straße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 2009 Eduard Becking, Heimat- und Altertumsforscher, Mosaikfabrik
246 Eduard-Schieffer-Straße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1959 Eduard Schieffer, Trierer Kaufmann und Stadtverordneter, Feuerwehr-Hauptmann
247 Egbertstraße 54295 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1894 Trierer Erzbischof
248 Ehranger Straße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 vorheriger Name: Trierer Straße
249 Eichendorffstraße 54293 Trier Trier-Pfalzel s. Joseph von Eichendorff, deutscher Dichter der Spätromantik
250 Eichenweg 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 s. Eichengewächse
251 Eifelstraße 54294 Trier Trier-West/Pallien 1951 nach dem Teil des Rheinischen Schiefergebirges
252 Einsteinstraße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1969 s. Albert Einstein, Physiker, Nobelpreisträger
253 Eisenbahnstraße 54294 Trier Trier-Euren die Straße führt vom Ortsmittelpunkt zur Bahnlinie
254 Eitelsbacher Straße 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach 1969 nach der früheren Gemeinde Eitelsbach
255 Eligiusstraße 54294 Trier Trier-Euren nach Eligius von Noyon
256 Ellenweg 54294 Trier Trier-Euren evtl. von Erle: also Erlenweg
257 Else-Fichter-Straße 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach 2018 s. Else Fichter
258 Eltzstraße 54293 Trier Trier-Pfalzel 1969 s. Jakob III. von Eltz, Kurfürst und Erzbischof von Trier
259 Engelborn 54296 Trier Trier-Irsch 1969 vorheriger Name: Im Bungert
260 Engelstraße 54292 Trier Trier-Nord evtl. von enge Straße
261 Erlemannstraße 54294 Trier Trier-West/Pallien 1958 s. Gustav Erlemann, Musiker
262 Erlenhof 54293 Trier Trier-Biewer erbaut 1930
263 Erzbischof-Heinrich-Straße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1959 s. Heinrich I. (Trier)
264 Eselspfad 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 2004 volkstümlich überlieferte Bezeichnung dieses Verbindungsweges
265 Estricher Hof 54296 Trier Trier-Feyen/Weismark 1249 erstmals genannt
266 Estricher Weg 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1922 Weg in Richtung des Estricher Hofes
267 Euchariusstraße 54290 Trier Trier-Süd s. Eucharius, der nach der Überlieferung erste Bischof von Trier
268 Eugenstraße 54296 Trier Trier-Mariahof 1961 s. Eugen III., Papst
269 Eulenstraße 54294 Trier Trier-Zewen nicht deutbar, da historische Vorformen fehlen
270 Eurener Straße 54294 Trier Trier-West/Pallien/Euren nach dem seit 1930 eingemeindeten Vorort Euren
271 Fabrikstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1888 benannt nach der „Gasfabrik“, die an dieser Straße errichtet wurde, früher: Weg nach Kürenz
272 Fahrstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1783 so genannt seit 1783
273 Fandelborn 54296 Trier Trier-Irsch 1969 vorheriger Name: Kernscheider Weg
274 Fausenburg 54295 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld Fausenburg = Vogtsburg, gehörte zu dem Dorfe Castil/Castell
275 Feldstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1363 „Veltgasse“
276 Ferdinand-Tietz-Straße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1959 s. Ferdinand Tietz
277 Feyener Weg 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1922 nach dem 1912 eingemeindeten Vorort Feyen
278 Fichtenweg 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 nach den Fichtengewächsen
279 Filscher Straße 54296 Trier Trier-Filsch 1969 nach der früheren Gemeinde Filsch
280 Filscher Wäldchen 54296 Trier Trier-Filsch/Irsch 1977 nach der früheren Gemeinde Filsch
281 Filscher Haus 54296 Trier Trier-Filsch historischer Flurname
282 Finkenweg 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 nach der Familie der Finken
283 Fischweg 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach 1969 von alters her ein Weg von Ruwer nach Kasel, vorheriger Name: Maximinstraße
284 Flachenfeld 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach als Flurname bedeutet dieser Name flaches, ebenes Feld
285 Flanderstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld seit 1227 bezeugt, Niederlassung flämischer Kaufleute und Weber
286 Fleischstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach den Verkaufsständen der Metzgerzunft, ältester Beleg ca. 1190
287 Flinsbachstraße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1961 s. Kunemann Flinsbach, evangelischer Prediger
288 Florastraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1971 nach der Flora, der Pflanzenwelt
289 Fort-Worth-Platz 54292 Trier Trier-Nord 2005 Fort Worth in Texas (USA) ist seit 1987 Partnerstadt von Trier
290 Fortunatusstraße 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach 1975 s. Venantius Fortunatus, fränkischer Dichter
291 Frankenstraße 54296 Trier Trier-Kürenz 1958 nach dem Stamm der Franken
292 Franz-Altenhofen-Straße 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach Franz Altenhofen, Pfarrer in Ruwer
293 Franz-Altmeier-Straße 54290 Trier Trier-Süd 1990 Franz Altmeier, Trierer Musikdirektor
294 Franz-Buß-Straße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1937 Franz Xaver Buhs, Oberbürgermeister der Stadt Trier
295 Franzenheimer Straße 54296 Trier Trier-Kernscheid nach dem Dorf Franzenheim
296 Franz-Georg-Straße 54292 Trier Trier-Nord s. Franz Georg von Schönborn
297 Franziskusstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint nach Franz von Assisi, wegen des in der Nähe liegenden Krankenhauses der Franziskanerinnen
298 Franz-Ludwig-Straße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1909 s. Franz Ludwig von Pfalz-Neuburg, Kurfürst und Erzbischof
299 Franz-Rupp-Straße 54296 Trier Trier-Irsch 1969 Franz Rupp, Pfarrer in Irsch
300 Frauenstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach dem erstmals 1554 nachgewiesenen „Gemeinen Frauenhaus“
301 Freiherr-vom-Stein-Straße 54293 Trier Trier-Pfalzel s. Heinrich Friedrich Karl vom und zum Stein
302 Friedensstraße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz die Straße wurde nach dem 1. Weltkrieg angelegt
303 Friedhofstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint beim Friedhof von Ehrang
304 Friedlandstraße 54293 Trier Trier-Biewer 1958 s. Grenzdurchgangslager Friedland
305 Friedrich-Breitbach-Straße 54292 Trier Trier-Nord 2000 s. Friedrich Breitbach
306 Friedrich-Ebert-Allee 54292 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1927 s. Friedrich Ebert
307 Friedrich-Wilhelm-Straße 54290 Trier Trier-Süd nach dem damaligen Kronprinzen Friedrich Wilhelm
308 Fritz-Quant-Straße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1976 s. Fritz Quant
309 Fritz-von-Wille-Straße 54296 Trier Trier-Tarforst 1981 s. Fritz von Wille
310 Fröbelstraße 54294 Trier Trier-Zewen 1969 s. Friedrich Fröbel, Volkserzieher
311 Fröhlicherstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 Anton Fröhlicher, Pfarrer von Ehrang
312 Gallstraße 54290 Trier Trier-Süd Ludwig Gall, Erfinder und Sozialtheoretiker
313 Gambrinusstraße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz s. Gambrinus (Person)
314 Gangolfstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1957 s. St. Gangolf (Trier)
315 Gartenfeldstraße 54295 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1883 nach dem unterhalb des Petrisberges gelegenen Stadtteil
316 Gartenstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint nach den Gärten, die sich früher hier befanden
317 Gärtnerstraße 54292 Trier Trier-Nord nach den früher dort befindlichen Gärtnereien
318 Gelleberg 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1954 Flurname
319 Genovevastraße 54293 Trier Trier-Pfalzel Genoveva, legendäre Gestalt aus der Genovevasage
320 Georg-Christoph-Neller-Straße 54296 Trier Trier-Tarforst 2000 Georg Christoph Neller, Jurist, Professor
321 Georg-Schäffer-Straße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1959 s. Sebastian Georg Schäffer
322 Georg-Schmitt-Platz 54292 Trier Trier-Nord/Trier-Mitte/Gartenfeld s. Georg Schmitt, Musiker
323 Georgstraße 54296 Trier Trier-Irsch nach dem Patron der Irscher Pfarrkirche
324 Gerberstraße 54290 Trier Trier-Süd 1888 nach den dort angesiedelten Gerbereien
325 Gerd-Schaeidt-Straße 54296 Trier Trier-Filsch 2015 Gerd Schaeidt, Trierer Unternehmer
326 Germanstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach Germanus von Auxerre, Bischof
327 Gertrud-Schloss-Straße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1990 nach Gertrud Schloss, Journalistin
328 Gervasiusstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1969 nach der früheren Gervasiuskirche, s. Gervasius-und-Protasius-Kirche
329 Geschwister-Scholl-Straße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1951 s. Geschwister Scholl
330 Gilbertstraße 54290 Trier Trier-Süd 1888 nach dem Wirt Franz Gilbert vom „Goldenen Brunnen“
331 Glockengießerstraße 54292 Trier Trier-Nord 1888 nach einer Glockengießerei
332 Glockenstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach dem Haus „Zur Glocke“ (15. Jahrhundert)
333 Gloucester-Straße 54296 Trier Trier-Kürenz 2006 Gloucester in Großbritannien, Partnerstadt von Trier
334 Gneisenaustraße 54294 Trier Trier-West/Pallien 1900 nach August Neidhardt von Gneisenau
335 Göbenstraße 54292 Trier Trier-Nord 1895 nach August Karl von Goeben
336 Goethestraße 54292 Trier Trier-Nord 1951 nach Johann Wolfgang v. Goethe (1749 – 1832)
337 Golostraße 54293 Trier Trier-Pfalzel nach Golo, Schlüsselfigur der Genovevasage, siehe Genoveva von Brabant
338 Görresstraße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1954 s. Joseph Görres, Publizist
339 Gotenstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1974 nach dem Stamm der Goten
340 Gottbillstraße 54294 Trier Trier-Euren/Trier-Zewen 1972 Ludwig Karl Gottbill (1731–1799), Trierer Bürgermeister und Maire
341 Grabenstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach dem Graben, mit dem Erzbischof Ludolf um 1000 die mauerumwehrte Domfreiheit umgab
342 Graf-Reginar-Straße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1976 s. Reginhar (Lothringen)
343 Granastraße 54294 Trier Trier-West/Pallien General Grana, s. Schlacht an der Konzer Brücke
344 Gratianstraße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1955 nach dem römischen Kaiser Gratian, der in Trier residierte
345 Graugasse 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1338 als „Crochgasse“, 1363 als „Crocgasse“ nachgewiesen
346 Gregor-von-Pfalzel-Straße 54293 Trier Trier-Pfalzel 2005 s. Gregor von Pfalzel
347 Greiffenklaustraße 54296 Trier Trier-Mariahof 1961 Richard v. Greiffenklau zu Vollraths, Kurfürst und Erzbischof von Trier
348 Greilerstraße 54294 Trier Trier-Euren dem Namen liegt wohl Gräuler(t) „einer der grault“ zugrunde
349 Grimmstraße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1954 s. Brüder Grimm
350 Große Eulenpfütz 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach einem früher an einem Haus dieser Straße abgebildeten Brunnen (puteus = Pütz)
351 Grothstraße 54294 Trier Trier-Zewen früherer Hohlweg, der von der älteren Generation noch Hohlgrotweg genannt wurde
352 Gruberweg 54292/54296 Trier Trier-Kürenz 1958 nach einer früher dort befindlichen Sand- oder Kiesgrube benannt
353 Gustave-Eiffel-Straße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 2013 s. Gustave Eiffel
354 Gustav-Heinemann-Straße 54296 Trier Trier-Olewig/Trier-Tarforst 1977 s. Gustav Heinemann
355 Gutenbergstraße 54294 Trier Trier-Zewen 1969 s. Johannes Gutenberg
356 Güterstraße 54295 Trier Trier-Kürenz/Trier-Mitte/Gartenfeld 1892 nach dem dort liegenden Güterbahnhof
357 Hafenstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint/Pfalzel 1970 am Trierer Hafen
358 Händelstraße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1954 nach Georg Friedrich Händel, Komponist, Hochbarock
359 Hanns-Martin-Schleyer-Straße 54294 Trier Trier-Euren 1993 s. Hanns Martin Schleyer
360 Hans-Adamy-Straße 54293 Trier Trier-Pfalzel 1977 s. Hans Adamy
361 Hans-Böckler-Allee 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1961 s. Hans Böckler
362 Hans-Bohr-Straße 54294 Trier Trier-Euren 2006 nach Hans Bohr, Eurener Heimatforscher
363 Hans-Eiden-Platz 54292 Trier Trier-Nord 2020 s. Hans Eiden
364 Hans-Ferring-Straße 54294 Trier Trier-Euren 2004 nach Johann Bernhard Ferring, Ortsvorsteher von Euren
365 Hans-König-Straße 54296 Trier Trier-Tarforst 2007 nach Hans König, Beigeordneter, Bürgermeister und Stadtkämmerer der Stadt Trier
366 Hauptmarkt 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld Errichtung des Marktkreuzes im Jahre 958
367 Hawstraße 54290 Trier Trier-Süd s. Wilhelm von Haw, Oberbürgermeister der Stadt Trier
368 Heidenberg 54294 Trier Trier-Zewen Flurname
369 Heiligkreuzer Straße 54295 Trier Trier-Süd/Trier-Heiligkreuz 1888 s. Trier-Heiligkreuz
370 Heinestraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 s. Heinrich Heine
371 Heinrich-Brauns-Straße 54296 Trier Trier-Tarforst 1977 s. Heinrich Brauns
372 Heinrich-Kemper-Straße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1963 s. Heinrich Kemper (Politiker, 1888)
373 Heinrich-Lübke-Straße 54296 Trier Trier-Tarforst 1977 s. Heinrich Lübke
374 Heinrich-Raskin-Straße 54296 Trier Trier-Kürenz 2006 s. Heinrich Raskin
375 Heinrich-Rumschöttel-Straße 54292 Trier Trier-Nord 2000 s. Franz Heinrich Rumschöttel, Begründer der Trierer Turnbewegung
376 Heinrich-Weitz-Straße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1963 s. Heinrich Weitz
377 Heinz-Tietjen-Weg 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1973 s. Heinz Tietjen
378 Helenenstraße 54295 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld s. Helena (Mutter Konstantins des Großen)
379 Henneystraße 54293 Trier Trier-Biewer nach Hermann Henney, Direktor des städtischen Elektrizitätswerkes
380 Hermeskeiler Straße 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach nach der Stadt Hermeskeil
381 Hermesstraße 54295 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1894 nach Johann Peter Job Hermes, Trierer Sammler
382 Herresthal 54294 Trier Trier-Euren Ortsteil von Euren
383 Herresthaler Straße 54294 Trier Trier-Euren die Straße führt von Euren nach Herresthal
384 Herrmannstraße 54294 Trier Trier-Euren nach Johann Hermann, Lehrer in Euren, Ortsvorsteher
385 Herzogenbuscher Straße 54292 Trier Trier-Nord 1969 vorheriger Name: Ruwerer Straße
386 Hettnerstraße 54295 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1923 s. Felix Hettner, Archäologe
387 Hieronymus-Jaegen-Straße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 2001 s. Hieronymus Jaegen
388 Hillinstraße 54296 Trier Trier-Mariahof 1961 Hillin von Falmagne, Erzbischof von Trier
389 Hindenburgstraße, gültig bis 2022 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach Paul von Beneckendorff und von Hindenburg; vorheriger Name Neumarktstraße, ab 2022: Gerty-Spies-Straße
390 Hinter dem Dom 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1862 an der Rückseite des Domes
391 Hinter dem Zollamt 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1862 hinter dem dortigen Zollamt
392 Hinter der Burg 54296 Trier Trier-Irsch bei der Irscher Burg
393 Hinter Schlax 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint Flurname
394 Hintere Heide 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint Flurname
395 Hinterm Tor 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint hinter dem früheren Niedertor
396 Hochstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint Lage am Hang des Taubenberges
397 Hochwaldstraße 54292 Trier Trier-Nord 1951 nach dem südwestlichen Teil des Hunsrücks
398 Hockweilerstraße 54296 Trier Trier-Irsch 1969 nach dem Dorf Hockweiler
399 Hofberg 54296 Trier Trier-Tarforst 1979 nach der dortigen Weinbergslage
400 Hofweg 54293 Trier Trier-Biewer die Herkunft des Namen konnte nicht geklärt werden
401 Hohensteinstraße 54294 Trier Trier-West/Pallien 1923 nach Carl Caspar von Hohenstein, gebürtiger Trierer und österreichischer Offizier
402 Hohenzollernstraße 54290 Trier Trier-Süd 1901 nach der Hohenzollern-Dynastie
403 Hohlstraße 54294 Trier Trier-Zewen 1778 als Hollgaß nachgewiesen
404 Holbeinstraße 54294 Trier Trier-West/Pallien 1969 s. Hans Holbein der Jüngere, Maler
405 Holunderweg 54296 Trier Trier-Irsch 1985 nach den Holundergewächsen
406 Hommerstraße 54290 Trier Trier-Süd s. Joseph von Hommer, Bischof von Trier
407 Hontheimstraße 54294 Trier Trier-Euren 1955 s. Johann Nikolaus von Hontheim, Trierer Weihbischof, Historiker
408 Hornstraße 54294 Trier Trier-West/Pallien 1892 nach Heinrich Wilhelm v. Horn, Heerführer
409 Hosenstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld wohl nach den Strumpfwirkern benannt, die hier ihre Ware feilhielten
410 Hubert-Neuerburg-Straße 54290 Trier Trier-Süd 1932 nach Hubert Neuerburg, Begründer der Zigarettenfabrik Neuerburg
411 Hülterweg 54295 Trier Trier-Kürenz der Name ist nicht mit Sicherheit deutbar, evtl. nach einem Familiennamen
412 Humboldtstraße 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach 1969 nach Wilhelm von Humboldt, Gelehrter und Staatsmann
413 Hunsrückstraße 54295/54296 Trier Trier-Olewig/Trier-Irsch 1969 nach dem Hunsrück, dem südlichen Teil des Rhein. Schiefergebirges
414 Husarengäßchen 54296 Trier Trier-Irsch 1971
415 Im Adel 54295 Trier Trier-Olewig Flurname
416 Im Alten Garten 54296 Trier Trier-Tarforst historischer Flurname
417 Im Avelertal 54295/54296 Trier Trier-Kürenz s. Avelsbach
418 Im Bautel 54296 Trier Trier-Filsch Flurname
419 Im Biest 54294 Trier Trier-Zewen 1969 Flurname
420 Im Bungert 54293 Trier Trier-Pfalzel Bungert, moselfränkischer Ausdruck für Baumgarten
421 Im Dechantsgarten 54293 Trier Trier-Biewer Bezug zum Stiftsdechanten von Pfalzel
422 Im Dreier 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1983 Flurbezeichnung
423 Im Eulengarten 54295 Trier Trier-Kürenz 1969 vorheriger Name: Zum Schloßpark
424 Im Falschen Biewertal 54293 Trier Trier-Biewer ortsübliche Bezeichnung dieses Tales im Gegensatz zum Biewertal, durch das der Biewerbach fließt
425 Im Flürchen 54293 Trier Trier-Pfalzel Verkleinerungsform von Flur
426 Im Freschfeld 54296 Trier Trier-Tarforst 2007 Flurname
427 Im Gärtchen 54296 Trier Trier-Irsch Verkleinerungsform von Garten
428 Im Geimersfeld 54294 Trier Trier-Euren 1952 „Geimer“ bedeutet sumpfiger Wald oder nasse Weide
429 Im Geisberg 54295 Trier Trier-Olewig ehem. Weideplatz für Geißen (Ziegen) am Bergabhang
430 Im Griffenborn 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark Bezug zu Johannes gen. Von dem Griffen
431 Im Großen Garten 54296 Trier Trier-Filsch Flurname
432 Im Hofacker 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1942 Flurname, das zu einem Herrenhof gehörige Ackerland
433 Im Hofbungert 54296 Trier Trier-Filsch Bungert, moselfränkischer Ausdruck für Baumgarten
434 Im Holzgarten 54296 Trier Trier-Kernscheid 1969 vorheriger Name: Brunnenweg
435 Im Hopfengarten 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1982 bei der ehem. Brauerei Caspary
436 Im Hospitalsfeld 54294 Trier Trier-West/Pallien beim früheren Bürgerhospital St. Jakob
437 Im Karrenbachtal 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1980 vorher Teil der Friedhofstraße
438 Im Kirschengarten 54294 Trier Trier-Zewen von einem Garten von Kirschbäumen
439 Im Linkenbachtal 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1980 vorher Teil der Friedhofstraße
440 Im Litzelholz 54293 Trier Trier-Biewer 1958 litzel, lützel = klein, niedrig, Lützelholz ist also niedriger Wald
441 Im Maierhald 54294 Trier Trier-Zewen Flurname
442 Im Naus 54296 Trier Trier-Olewig Flurname
443 Im Nonnenfeld 54290 Trier Trier-Süd Gelände gehörte früher dem Zisterzienser-Nonnenkloster St. Anna in Löwenbrücken
444 Im Paulinsgarten 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach 1969 s. Amt St. Paulin
445 Im Pflanzgarten 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 nach einem Pflanzgarten der Försterei
446 Im Pi-Park 54294 Trier Trier-Euren 2004 nach dem Konversionsgelände „Pionierpark“ der frz. Armee
447 Im Pleil 54293 Trier Trier-Pfalzel Flurname
448 Im Reutersfeld 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1932 nach dem vieldeutigen Familiennamen Reuter
449 Im Reutersweg 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 nach dem vieldeutigen Familiennamen Reuter
450 Im Sabel 54294 Trier Trier-West/Pallien 1969 Flurname
451 Im Sarkberg 54296 Trier Trier-Tarforst 1971 Sark, Särk, Sarg bedeutet Trog, Steinbehälter, Viehtränke auf der Weide
452 Im Schammat 54294 Trier Trier-Süd Flurname
453 Im Schankenbungert 54294 Trier Trier-West/Pallien 1933 Flurname
454 Im Siebenborn 54294 Trier Trier-Zewen 1970 Flurname
455 Im Sonnenschein 54292 Trier Trier-Nord 1928 seit 1749 als Flurname nachgewiesen
456 Im Speyer 54294 Trier Trier-West/Pallien/Trier-Euren nach einem Hofgut zwischen Trier-West und Euren
457 Im Spieß 54296 Trier Trier-Filsch 2012 Flurname
458 Im Spilles 54294 Trier Trier-Euren Spieles (nach Grimms Wörterbuch) ländliche Ratshäuser, die Spielhäuser genannt wurden
459 Im Tiergarten 54295 Trier Trier-Olewig Flurname
460 Im Treff 54296 Trier Trier-Tarforst 1979 der Begriff hat verschiedene Deutungsmöglichkeiten
461 Im Vogelsberg 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach 1990 Flurname
462 Im Waldtal 54294 Trier Trier-Euren 1969 Lagebezeichnung
463 Im Wangertsfeld 54294 Trier Trier-Zewen 1969 Flurname, von Wingert = Weinberg
464 Im Wiesengrund 54296 Trier Trier-Tarforst historischer Flurname
465 Im Wolfsgalgen 54294 Trier Trier-Zewen 1393 als Woilffsgalge nachgewiesen
466 In den Moselauen 54294 Trier Trier-Euren 1993 an der Mosel
467 In den Särken 54294 Trier Trier-Euren 1997 Särke = Tränken
468 In der Acht 54294 Trier Trier-Zewen Flurname
469 In der Hiel 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach evtl. von Hühl = Vertiefung, Hohlweg
470 In der Olk 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld Bezeichnung für ehem. Weinberg
471 In der Pforte 54296 Trier Trier-Tarforst 1979 bei dem ehem. Dorf Matten
472 In der Reichsabtei 54292 Trier Trier-Nord 1959 s. Reichsabtei St. Maximin
473 In der Schard 54294 Trier Trier-Zewen 1987 Flurname
474 In der Trift 54293 Trier Trier-Biewer 1954 Trift, abgeleitet von Trieb = Viehtrieb
475 Industriestraße 54293 Trier Trier-Pfalzel 2005 Bezug zum Gewerbegebiet
476 Irminenfreihof 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld Platz vor der ehemaligen Abtei St. Irminen
477 Irscher Hof 54296 Trier Trier-Irsch vorheriger Name: Bergstraße
478 Irscher Straße 54296 Trier Trier-Irsch 1969 Irsch 975 als Erche nachgewiesen
479 Irscher Berg 54296 Trier Trier-Irsch 1969 vorheriger Name: Trierer Straße
480 Jägerstraße 54294 Trier Trier-West/Pallien 1921 nach dem früher dort liegenden Trierer Jäger-Regiment
481 Jahnstraße 54294 Trier Trier-West/Pallien/Trier-Euren 1952 nach Friedrich Ludwig Jahn, "Turnvater"
482 Jakob-Kneip-Straße 54296 Trier Trier-Kernscheid 1971 s. Jakob Kneip
483 Jakob-Schwarzkopf-Straße 54296 Trier Trier-Kürenz 2003 s. Jakob Schwarzkopf
484 Jakobsspitälchen 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach dem ehemaligen Trierer Bürgerhospital St. Jakob
485 Jakobstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach einem Trierer Schöffen
486 Januarius-Zick-Straße 54296 Trier Trier-Tarforst 1981 s. Januarius Zick
487 Jean-Paul-Sartre-Promenade 54296 Trier Trier-Kürenz 2003 s. Jean Paul Sartre
488 Jenny-Marx-Straße 54296 Trier Trier-Kürenz 2008 s. Jenny Marx
489 Jesuitenstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach einem Jesuitenkolleg und der „Jesuitenkirche“ genannten Dreifaltigkeitskirche
490 Johann-Eck-Straße 54296 Trier Trier-Tarforst 2000 s. Johann Eck
491 Johann-Enen-Straße 54296 Trier Trier-Tarforst 2000 nach Johann Enen, Domprediger und Professor an der alten Trierer Universität
492 Johannes-Kerscht-Straße 54293 Trier Trier-Biewer 1958 nach Johannes Kerscht, Laienbruder im Trierer Jesuitenkolleg, Bäcker im Priesterseminar
493 Johannes-Zenz-Straße 54292 Trier Trier-Nord 2000 nach Johannes Zenz, Seelsorger in der Pfarrei St. Ambrosius
494 Johannisstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach der neben dem alten Toreingang zum Mutterhaus befindlichen Kapelle
495 Johanniterufer 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach der ehem. Komturei des Johanniterordens
496 Johann-Philipp-Reis-Straße 54293 Trier Trier-Pfalzel 2005 s. Johann Philipp Reis
497 Johann-Philipp-Straße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1954 s. Johann IX. Philipp von Walderdorff
498 Johann-von-Metzenhausen-Straße 54293 Trier Trier-Pfalzel 2005 s. Johann III. von Metzenhausen, Kurfürst und Erzbischof von Trier
499 Johann-Wagner-Straße 54293 Trier Trier-Pfalzel 2005 nach Johann Wagner, in Pfalzel geboren
500 Josef-Harnisch-Straße 54296 Trier Trier-Kürenz 2006 s. Josef Harnisch
501 Josef-Matthäus-Velter-Straße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint nach Josef Matthäus Velter, Schriftsteller
502 Joseph-Haydn-Straße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1969 s. Joseph Haydn
503 Jüdemerstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach einer Judenmauer
504 Judengasse 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1936 Rest der mittelalterlichen Judenansiedlung
505 Juffernberg 54295 Trier Trier-Olewig 1958 frühere Weinbergsanlage, gehörte dem Trierer Klarissenkloster
506 Jupp-Seiler-Weg 54293 Trier Trier-West/Pallien 1943 Jupp Seiler, Trierer Schiffer und Fährmann von St. Marien
507 Justizstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1973 nach dem anliegenden Landgericht
508 Kaiser-Augustus-Straße 54296 Trier Trier-Mariahof 1961 s. Kaiser Augustus
509 Kaiserhammer 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint Name eines Gasthauses am Kaiserhammerweiher, wurde abgerissen, Straßenname wurde aufgelöst, Beschluss des Ortsbeirates Ehrang/Quint (2020)
510 Kaiserstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1878 nach der am Ende der Straße am Moselufer auf hohem Pfeiler stehenden Figur des Kaisers Konstantin
511 Kaiser-Wilhelm-Brücke 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1913 s. Kaiser Wilhelm II.
512 Kalenfelsstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld beim ehem. Hof „Zum kalten Fels“
513 Kantstraße 54294 Trier Trier-Zewen 1969 nach Immanuel Kant, Philosoph
514 Kanzelstraße 54294 Trier Trier-Zewen nach der Zewener Kanzel mit Blick auf das Moseltal
515 Kapellenstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint nach einer von der Ehranger Küferzunft errichteten Kapelle
516 Kapuzinergasse 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1958 nach dem ehem. Kapuzinerkloster
517 Karelstraße 54294 Trier Trier-Euren ältester Straßenname Eurens, der bereits 1298 als „Karrile“ bezeugt ist
518 Karl-Benz-Straße 54292 Trier Trier-Nord 1961 s. Karl Benz
519 Karl-Berg-Straße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 2016 nach Karl Berg, Professor der Musik
520 Karl-Carstens-Straße 54296 Trier Trier-Tarforst/Trier-Filsch 2000 s. Karl Carstens
521 Karl-Grün-Straße 54292 Trier Trier-Nord 1951 s. Karl Grün (Journalist), Schriftsteller, Publizist und Politiker
522 Karl-Marx-Straße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1947 nach Karl Marx benannt
523 Karlsweg 54295 Trier Trier-Heiligkreuz Wegbahn wohl identisch mit der Römerstraße über den Hochwald
524 Karolingerstraße 54293 Trier Trier-Pfalzel 1969 Fränkisches Herrschergeschlecht
525 Karthäuser Hof 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach erbaut von dem ehemaligen Trierer Kartäuserkloster
526 Karthäuser Straße 54290 Trier Trier-Süd 1888 nach dem ehem. Kartäuserkloster
527 Kaseler Weg 54296 Trier Trier-Filsch 1969 nach dem benachbarten Dorf Kasel im Ruwertal
528 Katharinenufer 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1883 vorheriger Name: Moselquai und Katharinenquai
529 Katherweg 54294 Trier Trier-Euren 1520 „im Katter beim St. Helenenborn“
530 Kenner Wasserwerk 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach auf dem Kenner Flur
531 Kenner Weg 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach in Richtung der Gemeinde Kenn
532 Kentenichstraße 54290 Trier Trier-Süd 1954 s. Josef Kentenich
533 Kernscheider Höhenweg 54296 Trier Trier-Olewig/Trier-Kernscheid 1969 evtl. abgeleitet von carinetum = Hagebuttenwald
534 Kestenberg 54293 Trier Trier-West/Pallien benannt nach Kastanienbäumen, „Kesten“
535 Kestenweg 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint benannt nach Kastanienbäumen, „Kesten“
536 Kettelerstraße 54295 Trier Trier-Olewig 1958 s. Wilhelm Emmanuel von Ketteler, Bischof von Mainz
537 Kettenstraße 54294 Trier Trier-Zewen Flurname
538 Keuneweg 54295 Trier Trier-Kürenz 1959 nach Johann Baptist Keune, Trierer Altertums- und Geschichtsforscher
539 Kiefernweg 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 nach den Kieferngewächsen
540 Kirchenbungert 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach Bungert = moselfänkischer Ausdruck für Baumgarten
541 Kirchenflürchen 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach eine kleine Flur mit Kirschen oder eine Flur, die der Kirche gehörte
542 Kirchenstraße 54294 Trier Trier-Zewen bei der alten Kirche liegend
543 Kirchplatz 54293 Trier Trier-Pfalzel bei der Kirche
544 Kirschengrabenstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint Garten/Graben von Kirschbäumen
545 Klausenerstraße 54296 Trier Trier-Mariahof 1961 s. Klausen (Eifel)
546 Klaus-Kordel-Straße 54296 Trier Trier-Kürenz 2008 Klaus Kordel, Porträtmaler und Pianist
547 Klaus-Lohmann-Straße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 2002 Lohmann, Pfarrer
548 Kleeburger Weg 54296 Trier Trier-Olewig/Trier-Tarforst 1518 „Kleberg“ genannt, Flurname
549 Kleine Eulenpfütz 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld s. Große Eulenpfütz
550 Kleiststraße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1954 s. Heinrich von Kleist
551 Klemensstraße 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach nach dem Patron der Ruwerer Pfarrkirche
552 Kloschinskystraße 54292 Trier Trier-Nord 1911 nach Friedrich von Kloschinsky, Pfarrer
553 Klosterstraße 54293 Trier Trier-Pfalzel nach dem früheren Benediktinerkloster
554 Kobenbach 54296 Trier Trier-Feyen/Weismark moselfränkisch Kob = Krähe
555 Koblenzer Straße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint nach der Stadt Koblenz
556 Kobusweg 54295 Trier Trier-Kürenz 1900 Kobus: eine Kurzform von Jakobus
557 Kochstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach dem Reichsbankpräsidenten Richard Eduard Koch
558 Kockelsberg 54293 Trier Trier-West/Pallien im 12. Jahrhundert nachgewiesen
559 Kockelsberger Weg 54293 Trier Trier-West/Pallien Weg zum Kockelsberg
560 Kohlenstraße 54296 Trier Trier-Kürenz/Tarforst/Filsch früherer Weg für die Holzkohle aus dem Hochwald
561 Kölner Straße 54294 Trier Trier-West/Pallien nach der Stadt Köln am Rhein
562 Kolonnenweg 54296 Trier Trier-Kürenz Weg zum Grüneberg (Trier), Militärgelände
563 Konrad-Adenauer-Brücke 54294 Trier Trier-Euren 1972 s. Konrad Adenauer
564 Konstantinplatz 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1862 s. Kaiser Konstantin
565 Konstantinstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1958 s. Kaiser Konstantin
566 Konzer Straße 54294 Trier Trier-Süd 1966 nach der Nachbarstadt Konz
567 Kordelstraße 54294 Trier Trier-Zewen von Karrenweg abzuleiten
568 Korlinger Weg 54296 Trier Trier-Irsch zum Nachbarort Korlingen
569 Kornmarkt 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld Getreidemarkt der Stadt im 18. und 19. Jahrhundert
570 Korumstraße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1954 nach Michael Felix Korum, Bischof von Trier
571 Krahnenstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach dem alten Kran (erbaut 1413)
572 Krahnenufer 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach dem alten Kran (erbaut 1413)
573 Krausstraße 54290 Trier Trier-Süd 1923 nach Franz Xaver Kraus, Kunst- und Kirchenhistoriker
574 Kreuzflur 54296 Trier Trier-Tarforst 1979 Acker, auf dem sich ein Kreuz befand
575 Kreuzweg 54295 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld/Kürenz Kreuzweg zum Petrisberg
576 Kronprinzenstraße 54295 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1900 nach Kronprinz Wilhelm, dem Sohn Kaiser Wilhelms II.
577 Kuhnenstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach einem Trierer Bürger Cuno
578 Kuhweg 54293 Trier Trier-West/Pallien vorher: Echternacher Weg
579 Kuno-Stapel-Straße 54296 Trier Trier-Kürenz 2003 Kuno Stapel vermachte dem städt. Museum Simeonstift bedeutende Kunstwerke
580 Kürenzer Straße 54292 Trier Trier-Nord/Kürenz 1964/65
581 Kurfürstenstraße 54295 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld s. Kurfürstentum Trier
582 Kutzbachstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1943 benannt nach Friedrich Kutzbach; der untere (zum Pferdemarkt hin gelegene) Teil der Kutzbachstraße hieß über Jahrhunderte Henkersgässchen;[2]
583 Kyllstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969
584 Kyllwehr 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint
585 Kyrianderstraße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1969 nach Wilhelm Kyriander, Stadtsyndikus
586 Laacher Weg 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint Flurname
587 Lahnstraße 54296 Trier Trier-Filsch 1970
588 Lamartinestraße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 2009 s. Alphonse de Lamartine
589 Lambertistraße 54294 Trier Trier-Euren 1913 nach dem Trierer Bauunternehmer Bernhard Lamberti
590 Langflur 54296 Trier Trier-Tarforst 1989 Flurname
591 Langstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach ihrer langgezogenen Gestalt
592 Langwies 54296 Trier Trier-Irsch 2005 Flurname
593 Lärchenweg 54296 Trier Trier-Irsch 2002 nach den Lärchenbäumen
594 Lasinskystraße 54296 Trier Trier-Mariahof 1961 s. August Gustav Lasinsky, Maler und Zeichner
595 Latomusstraße 54296 Trier Trier-Filsch 2012 Bartholomäus Latomus, Vertreter des Humanismus an der alten Universität in Trier
596 Laurentius-Zeller-Straße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1976 s. Laurentius Zeller
597 Lavenstraße 54290 Trier Trier-Süd 1923 nach Philipp Laven, Dichter
598 Layweg 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint mittelhochdeutsch Leie = Fels, Schieferstein
599 Leanderstraße 54295 Trier Trier-Kürenz Leander und Palmatius wurden vom römischen Statthalter Rictiovarus hingerichtet
600 Lenus-Mars-Straße 54294 Trier Trier-Euren 1969 nach dem römischen Lenus-Mars-Tempel
601 Leoplatz 54290 Trier Trier-Süd 1906 nach Leo IX., Papst
602 Leostraße 54290 Trier Trier-Süd 1906 nach Leo IX., Papst
603 Lessingstraße 54294 Trier Trier-Zewen 1969 nach Gotthold Ephraim Lessing
604 Levelingstraße 54293 Trier Trier-Biewer 1969 s. Heinrich Palmaz von Leveling
605 Liebfrauenstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach der Liebfrauenkirche
606 Lindenplatz 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint nach den Lindengewächsen
607 Lindenstraße 54292 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld/Trier-Nord nach einer Lindenallee
608 Lindscheidstraße 54294 Trier Trier-Zewen nach einem Flurnamen
609 Lintzstraße 54290 Trier Trier-Süd 1952 nach Louis Lintz, Trierer Ingenieur
610 Loebstraße 54292 Trier Trier-Nord 1958 Siegmund Loeb (1859 – 1950), Trierer Weinhändler
611 Löllberg 54296 Trier Trier-Feyen/Weismark nach dem gleichnamigen Berg, siehe auch Kobenbach
612 Longkampstraße 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach abzuleiten vom lat. "longus campus" = langes Feld
613 Lorenz-Kellner-Straße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld s. Lorenz Kellner
614 Lothringer Straße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1951
615 Louis-Pasteur-Straße 54296 Trier Trier-Kürenz 1961 s. Louis Pasteur
616 Löwenbrückener Straße 54290 Trier Trier-Süd 1888 nach dem früheren Vorort Löwenbrücken
617 Ludolfstraße 54290 Trier Trier-Süd 1969 s. Ludolf von Trier, Erzbischof
618 Ludwig-Erhard-Ring 54296 Trier Trier-Tarforst/Trier-Filsch 2007 s. Ludwig Erhard
619 Ludwig-Simon-Straße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1958 s. Ludwig Simon
620 Ludwig-Steinbach-Straße 54294 Trier Trier-Euren 1962 Ludwig Steinbach (1893 – 1944), Heimatschriftsteller
621 Ludwig-Uhland-Straße 54293 Trier Trier-Pfalzel s. Ludwig Uhland
622 Ludwig-Weinspach-Weg 54296 Trier Trier-Tarforst 1992 Ludwig Weinspach (1931–1991), Leitender Baudirektor
623 Luxemburger Straße 54294 Trier Trier-West/Pallien/Euren
624 Luzienstraße 54296 Trier Trier-Filsch nach der Patronin der katholischen Kapelle
625 Maarstraße 54292 Trier Trier-Nord 1888 1299 als „trans ripam in mar“ nachgewiesen
626 Magnerichstraße 54294 Trier Trier-West/Pallien s. Magnerich von Trier, Bischof
627 Mainstraße 54296 Trier Trier-Filsch 1969
628 Maler-Heß-Straße 54296 Trier Trier-Kürenz 2004 s. Reinhard Heß (Maler)
629 Margaretengäßchen 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1862 vorheriger Name: Grethengäßchen
630 Mariahof 54296 Trier Trier-Mariahof
631 Marienfeldstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint Flurname
632 Marienholzstraße 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach Flurname
633 Marienstraße 54294 Trier Trier-Zewen nach einer Mariengrotte
634 Marktplatz 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 2004 nach dem Festplatz des Ehranger Marktes
635 Markusberg 54293 Trier Trier-West/Pallien eine steile Straße am Markusberg
636 Markusstraße 54294 Trier Trier-West/Pallien 1889 eine Straße in Trier-West
637 Maronenhain 54296 Trier Trier-Kürenz 2006 s. Marone
638 Martha-Brach-Straße 54294 Trier Trier-West/Pallien 2014 s. Martha Brach
639 Martinerfeld 54294 Trier Trier-West/Pallien gehörte früher zur Abtei St. Martin
640 Martin-Grundheber-Straße 54294 Trier Trier-Euren 1973 Martin Grundheber, katholischer Geistlicher
641 Martin-Luther-Platz 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 2017 s. Martin Luther
642 Martin-Schunck-Straße 54296 Trier Trier-Kürenz 2003 Stiftung Dr. Martin Schunck im Simeonstift
643 Martinstraße 54294 Trier Trier-Zewen nach einem Patron der Zewener Pfarrkirche
644 Martinsufer 54292 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld
645 Maternusstraße 54290 Trier Trier-Süd nach Maternus, Trierer Bischof
646 Mattener Straße 54296 Trier Trier-Tarforst 1969 ehem. Häusergruppe bei Tarforst
647 Matthiasstraße 54290 Trier Trier-Süd nach dem Straßendorf St. Matthias
648 Matthias-Wehr-Straße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 2002 s. Matthias Wehr
649 Mäusheckerweg 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint/Trier-Pfalzel Flurname
650 Max-Brandts-Straße 54292 Trier Trier-Nord 1928 Max Brandts (1854–1905), Deutscher Caritasverband
651 Maximineracht 54295 Trier Trier-Kürenz/Trier-Mitte/Gartenfeld gehörte früher zur Abtei St. Maximin
652 Maximinstraße 54292 Trier Trier-Nord nach dem Trierer Bischof Maximin
653 Max-Planck-Straße 54296 Trier Trier-Kürenz 2003 nach Max Planck, Physiker
654 Mechtelstraße 54293 Trier Trier-Pfalzel Johannes Mechtel, Verfasser der Limburger Chronik
655 Medardstraße 54294 Trier Trier-Süd nach St. Medardus, Bischof von Noyon
656 Meierstraße 54294 Trier Trier-Zewen nach der Amtsbezeichnung eines grundherrenlichen Verwalters
657 Meilenstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 nach der von Trier über Ehrang und Quint nach Andernach führenden Römerstraße, die ihren Namen von den Meilensteinen hat
658 Meisenweg 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 nach der Familie der Meisen
659 Memelstraße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1954 zur Erinnerung an die ehemals deutschen Ostgebiete
660 Merianstraße 54292 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1969 nach Matthäus Merian, Kupferstecher
661 Merowingerstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 Königsgeschlecht der salischen Franken
662 Mertesdorfer Straße 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach nach dem Dorf Mertesdorf
663 Mertheswies 54296 Trier Trier-Irsch 1996 gehörte früher der Benediktinerabtei St. Martin
664 Merziger Straße 54294 Trier Trier-Süd 1966 nach der Stadt Merzig
665 Metternichstraße 54292 Trier Trier-Nord 1958 nach Lothar von Metternich, Erzbischof und Kurfürst von Trier
666 Metzelstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld ehem. Straße der Metzger
667 Metzer Allee 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1958 Metz, Frankreich
668 Milostraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint nach Milo von Trier, Bischof
669 Mittelplatz 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint in der Mitte einer Siedlung
670 Mittelweg 54293 Trier Trier-Pfalzel Flurname
671 Mohrenkopfstraße 54294 Trier Trier-West/Pallien/Trier-Euren bei dem gleichnamigen Berg
672 Mohrs Gässchen 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 2009 nach Franz Mohr, sozial engagierter Mensch, Trierer Original
673 Moltkestraße 54292 Trier Trier-Nord 1895 s. Helmuth von Moltke (Generalfeldmarschall)
674 Monaiser Straße 54294 Trier Trier-Euren 1969 s. Schloss Monaise
675 Montanstraße 54293 Trier Trier-Pfalzel 1969 im Hafen liegende Straße
676 Montessoriweg 54296 Trier Trier-Heiligkreuz 1969 nach Maria Montessori, Ärztin und Pädagogin
677 Morgenweg 54296 Trier Trier-Kernscheid Evtl. vom Feldmaß abgeleitet
678 Mörikestraße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1954 s. Eduard Mörike
679 Mosaikstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 2009 Bezug zu der ehemaligen Tonwaren- und Mosaikfabrik
680 Moselstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach der Mosel benannt
681 Mozartstraße 54293 Trier Trier-Pfalzel nach Wolfgang Amadeus Mozart, Musiker und Komponist
682 Mühlenstraße 54296 Trier Trier-Irsch nach einer Mühle benannt
683 Mühlenweg 54294 Trier Trier-West/Pallien 1913 nach den früher dort bestehenden Mühlen
684 Münzstraße 54293 Trier Trier-Pfalzel erinnert an die kurfürstlich-trierische Münze, wo das kurtrierische Geld geschlagen wurde
685 Mustorstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld Mustor (Stadttor), in der Nähe lag das fränkische Dorf Musil
686 Mutsuko-Ayano-Straße 54296 Trier Trier-Kürenz 2008 s. Mutsuko Ayano
687 Nachtigallenweg 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1957 nach der Nachtigall
688 Nagelstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach den Nagelschmieden benannt, vorheriger Name: „Webergasse“
689 Nalbachstraße 54292 Trier Trier-Nord 1928 s. Lothar Friedrich von Nalbach, Weihbischof
690 Napoleonbrücke 54293 Trier Trier-West/Pallien nach einer Brücke
691 Nellstraße 54295 Trier Trier-Kürenz nach Nikolaus Nell benannt
692 Neuengarten 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach historischer Flurname
693 Neustraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld Fortsetzung der Brotstraße nach Süden
694 Neuwiese 54296 Trier Trier-Filsch Flurname
695 Nicetiusstraße 54296 Trier Trier-Irsch 2002 nach Nicetius, Bischof von Trier
696 Niederkircher Straße 54294 Trier Trier-Euren 1978 ehem. Hof Niederkirch, s. Schloss Monaise
697 Niederstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint nach dem Niedertor der alten Stadt Ehrang
698 Nikolaus-Koch-Platz 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1973 s. Nikolaus Koch (Verleger, 1847)
699 Nikolaus-Leis-Straße 54292 Trier Trier-Nord 2016 Nikolaus Leis (1891–1969), „Leise Kläs“
700 Nikolaus-Mommer-Straße 54296 Trier Trier-Tarforst 2000 Nikolaus Mommer von Ramsdonk, erster Rektor der Trierer Universität von 1473 bis 1474
701 Nikolausstraße 54290 Trier Trier-Süd 1888 nach dem Zimmermann Nikolaus Gerhard
702 Nikolaus-Theis-Straße 54294 Trier Trier-Euren 2004 Nikolaus Theis (1883–1952), Pastor in Trier-Euren, Regimekritiker
703 Nordallee 54292 Trier Trier-Nord Lagebezeichnung
704 Normannenstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1974 nach dem skandinavischen Kriegsvolk, das 882 Trier schwer zerstörte
705 Novalisstraße 54295 Trier Trier-Olewig 1969 nach dem Dichternamen des Friedrich von Hardenberg
706 Numerianstraße 54294 Trier Trier-Euren nach Numerian, Bischof von Trier
707 Ober Kleeburg 54296 Trier Trier-Olewig 1518 „Kleberg“ genannt, Flurname
708 Oberkirch 54294 Trier Trier-Zewen nach dem früheren Ortsteil
709 Oberstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint nach dem früheren Obertor der Stadt Ehrang
710 Oerenstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld s. Irmina von Oeren
711 Ohmstraße 54292 Trier Trier-Nord nach Georg Simon Ohm, Physiker
712 Olbeschhof 54296 Trier Trier-Tarforst 1994 beim Olbeschgraben
713 Olewiger Straße 54295 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld/Olewig im Stadtteil Olewig
714 Orendelstraße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1958 nach dem Helden eines deutschen Spielmann-Epos um 1190
715 Orli-Torgau-Straße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 2013 Orli (Aurelia) Wald, geb. Torgau, Widerstandskämpferin und NS-Verfolgte
716 Osbüsch 54296 Trier Trier-Kernscheid 1978 Flurname
717 Ostallee 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld angelegt im Jahre 1780 entlang der Gräben der mittelalterlichen Stadtmauer
718 Ostkai 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1977 am Trierer Hafen
719 Ostpreußenstraße 54296 Trier Trier-Heiligkreuz 1954 in Erinnerung an die deutschen Ostgebiete
720 Oswald-von-Nell-Breuning-Allee 54296 Trier Trier-Heiligkreuz/Trier-Mariahof 1992 s. Oswald von Nell-Breuning
721 Otto-Brenner-Straße 54294 Trier Trier-Euren 1993 s. Otto Brenner
722 Ottostraße 54294 Trier Trier-Euren 1962 nach Nikolaus Otto, Ingenieur
723 Pacelliufer 54290 Trier Trier-Süd 1957 nach Eugenio Pacelli, als päpstlicher Nuntius in Trier
724 Palaststraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld führt vom Markt zur Basilika
725 Palliener Straße 54294 Trier Trier-West/Pallien nach dem früheren Vorort Pallien
726 Palmatiusstraße 54292 Trier Trier-Nord 1888 nach dem Trierer Konsul Palmatius
727 Park Nells Ländchen 54292 Trier Trier-Nord 1986 nach dem Stiftskanonikus Nikolaus Nell
728 Parkstraße 54292 Trier Trier-Nord 1943 beim Nells Park
729 Pastor-Hausmann-Straße 54293 Trier Trier-Pfalzel 2005 nach Franz Hausmann, Pfarrer in Pfalzel
730 Pater-Loskyll-Weg 54294 Trier Trier-West/Pallien 1995 nach Pater Karl Loskyll, Kongregation der Salesianer Don Boscos
731 Paulinstraße 54292 Trier Trier-Nord 1888 nach der Kirche St. Paulin
732 Paul-Ludwig-Weg 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 2004 Paul Ludwig (1930–1998), Priester, Religionslehrer
733 Paul-Schneider-Straße 54292 Trier Trier-Nord 1973 s. Paul Schneider (Pfarrer)
734 Paul-Trappen-Straße 54292 Trier Trier-Nord 2000 s. Paul Trappen
735 Paulusplatz 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1922 Lagebezeichnung
736 Pellinger Straße 54294/54296 Trier Trier-Süd/Trier-Feyen/Weismark 1922 nach dem Ort Pellingen
737 Pestalozzistraße 54294 Trier Trier-Euren 1969 nach Johann Heinrich Pestalozzi, Erzieher und Sozialreformer
738 Petenweg 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 vorheriger Name: Heidenberg
739 Peter-Friedhofen-Straße 54292 Trier Trier-Nord 1928 s. Peter Friedhofen
740 Peter-Jacobs-Straße 54296 Trier Trier-Tarforst 1977 s. Peter Jacobs
741 Peter-Joseph-Lenné-Straße 54296 Trier Trier-Kürenz 2003 s. Peter-Joseph Lenné
742 Peter-Klöckner-Straße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1984 s. Peter Klöckner
743 Peter-Lambert-Straße 54292 Trier Trier-Nord 1938 s. Peter Lambert
744 Peter-Molz-Straße 54294 Trier Trier-West/Pallien 2014 Peter Molz (1853–1933), gründete 1895 den Deutschen Eisenbahn-, Handwerker- und Arbeiterverband
745 Peter-Roth-Platz 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1980 s. Peter Roth
746 Peter-Scholzen-Straße 54296 Trier Trier-Feyen/Weismark 1978 nach einem Lehrer an der Volksschule zu Trier-Feyen
747 Peter-Schroeder-Straße 54294 Trier Trier-West/Pallien 1958 nach Peter Schroeder, Heimatdichter und volkstümlicher Schriftsteller; bekannt als Peter von der Mosel
748 Peter-Schütz-Platz 54294 Trier Trier-Euren 2017 nach Peter Schütz, Gastronom
749 Peter-Thomas-Straße 54296 Trier Trier-Kürenz 2008 nach Peter Thomas, Maler, Kirchenmaler und Restaurator
750 Peter-Wagner-Straße 54295 Trier Trier-Kürenz 1959 nach Peter Wagner, Universitätsprofessor, Kirchenmusiker
751 Peter-Wust-Straße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1959 s. Peter Wust
752 Petrusstraße 54292 Trier Trier-Nord nach dem Trierer Schutzpatron Petrus
753 Pfalzeler Straße 54293 Trier Trier-Pfalzel 1969 nach dem Stadtteil Pfalzel
754 Pfalzgrafenstraße 54293 Trier Trier-Pfalzel 1969 nach dem legendären Pfalzgrafen Siegfried, der in Pfalzel mit seiner Gattin Genoveva lebte
755 Pferdemarkt 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld Mittelalterlicher Stapelplatz der Stadt
756 Pfützenstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach einem Brunnen benannt
757 Philipp-Loosen-Straße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1963 s. Philipp Loosen
758 Philosophenweg 54293 Trier Trier-Pfalzel
759 Pluwiger Straße 54295 Trier Trier-Kürenz 1969 nach dem Dorf Pluwig
760 Pommernstraße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1954 in Erinnerung an die ehemals deutschen Ostgebiete
761 Porta-Nigra-Platz 54292 Trier Trier-Nord/Trier-Mitte-Gartenfeld an der Porta Nigra
762 Predigerstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld ehem. Dominikaner- bzw. Predigerkloster
763 Propstei 54296 Trier Trier-Irsch 1969 nach dem ehemaligen Hofhaus der Trierer Abtei St. Martin
764 Prümer Straße 54294 Trier Trier-West/Pallien 1960 nach der Stadt Prüm/ Eifel
765 Pula-Straße 54296 Trier Trier-Kürenz 2006 Pula in Kroatien ist seit 1971 Partnerstadt von Trier
766 Quinter Straße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint nach dem Stadtteil Quint
767 Rahnenstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld benannt vielleicht nach einem Trierer Bürger Richard "de rana"
768 Raiffeisenstraße 54294 Trier Trier-Zewen
769 Rambouxstraße 54292 Trier Trier-Nord
770 Ramsteiner Weg 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 s. Burg Ramstein (Kordel)
771 Reckingstraße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz
772 Reichenspergerstraße 54296 Trier Trier-Mariahof 1961 s. August Reichensperger
773 Reichertsberg 54294 Trier Trier-West/Pallien 1921 nach einem Flurnamen
774 Rembrandtstraße 54292 Trier Trier-Nord 1969
775 Remigiusstraße 54292 Trier Trier-Nord 1924 nach einer Kirche St. Remigius benannt, die es im frühen Mittelalter gab
776 Residenzstraße 54293 Trier Trier-Pfalzel 1969 Pfalzel war lange Residenz der Trierer Kurfürsten
777 Retzgrubenweg 54295 Trier Trier-Olewig von einem Personennamen abgeleitet
778 Reulandstraße 54294 Trier Trier-Euren nach Johann Palmatius Wilhelm Josef Reuland, dem letzten kurfürstlichen Stadtschultheißen von Trier
779 Reuterstraße 54294 Trier Trier-Zewen der Name enthält den vieldeutigen Namen Reuter
780 Reverchonweg 54293 Trier Trier-West/Pallien s. Villa Reverchon
781 Rheinstraße 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach 1969 hieß früher Koblenzer Straße
782 Riesling-Weinstraße 54295 Trier Trier-Olewig 1991 Ortsumgehung von Olewig, an den Weinbergen vorbei
783 Rindertanzstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld
784 Ringstraße 54293 Trier Trier-Pfalzel bei Pfalzel
785 Riverisstraße 54292 Trier Trier-Kürenz 1960 s. Riveris (Fluss), Riveristalsperre
786 Robert-Schuman-Allee 54296 Trier Trier-Kürenz 2003 s. Robert Schumann
787 Rodestraße 54290 Trier Trier-Süd 1954 s. Johannes Rode (Abt)
788 Römerbrücke 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld
789 Römerstraße 54293/54294 Trier Trier-West/Pallien unter Franz Ludwig von Pfalz-Neuburg erneuerte Straße
790 Röntgenstraße 54292 Trier Trier-Nord 1948 s. Wilhelm Conrad Röntgen
791 Roonstraße 54292 Trier Trier-Nord 1895 s. Albrecht von Roon, Kriegsminister und Heeresreformer
792 Röschen-Görgen-Straße 54292 Trier Trier-Nord 2000 s. Röschen Görgen
793 Rosenstraße 54295 Trier Trier-Kürenz nach den Rosengewächsen
794 Rotbachstraße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1913 nach dem gleichnamigen Bach, siehe Olewiger Bach
795 Rothildisstraße 54293 Trier Trier-Pfalzel 1969 nach Rothildis, Äbtissin des Pfalzeler Benediktinerinnenklosters
796 Rottenfeldstraße 54290 Trier Trier-Süd 1920 nach Karl Eucharius Medardin v. Rottenfeld
797 Rubenstraße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1954 s. Christian Ruben, Maler
798 Rudi-Schillings-Straße 54296 Trier Trier-Kürenz 2008 nach Rudi Schillings, Glasmaler, Maler und Illustrator
799 Rudolf-Diesel-Straße 54292 Trier Trier-Nord 1958 s. Rudolf Diesel
800 Rudolf-Oster-Straße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 2009 Priester Rudolf Oster aus Trier
801 Ruwermündung 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach 1969 vorheriger Name: Hohlgasse
802 Ruwerer Straße 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach 1969 nach Trier-Ruwer führend, früher: Trierer Straße
803 Saarbrücker Straße 54290 Trier Trier-Süd 1969
804 Saarburger Straße 54294 Trier Trier-Süd 1966 nach der Stadt Saarburg/ Saar
805 Saarstraße 54290 Trier Trier-Süd 1888
806 Sachsenstraße 54295 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1969 nach Klemens Wenzeslaus Prinz von Sachsen und Polen
807 Salvianstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1969
808 Sauerwasserweg 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark
809 Sauerzapfstraße 54293 Trier Trier-Pfalzel
810 Schalkenbachstraße 54294 Trier Trier-Euren 1952 nach Nikolaus Josef Schalkenbach, Elektrotechniker
811 Scheffelstraße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1954 nach Joseph-Viktor Scheffel, Dichter
812 Schießgraben 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld Teil des Stadtgrabens und des Trierer Alleenrings
813 Schiffen Äcken 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 2012 nach der Bauernfamilie Schiff
814 Schiffstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 s. Hafen Trier
815 Schillerstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint
816 Schillingsteg 54293 Trier Trier-West/Pallien nach Balduin Schilling, Beigeordneter der Stadt Trier
817 Schinkelstraße 54292 Trier Trier-Nord 1958 nach Karl Friedrich Schinkel, Baumeister
818 Schlesienstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1954
819 Schloss Monaise 54294 Trier Trier-Euren
820 Schloßstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1984 s. Quinter Schloss
821 Schmiedestraße 54296 Trier Trier-Irsch benannt nach einer ehemaligen Schmiede
822 Schmittsberg 54296 Trier Trier-Kernscheid Flurname
823 Schneidershof 54293 Trier Trier-West/Pallien ursprünglich „Ottoscheuer“, später „Schneidershof“, heute Sitz der Fachhochschule/Hochschule
824 Scholasterei 54293 Trier Trier-Pfalzel s. Scholaster
825 Schönbornstraße 54295 Trier Trier-Nord/Trier-Kürenz 1969 s. Franz Georg von Schönborn, Kurfürst
826 Schöndorfer Straße 54292 Trier Trier-Nord 1888
827 Schubertplatz 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1954 s. Franz Schubert, Komponist
828 Schulstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint an einer Schule
829 Schurzstraße 54292 Trier Trier-Nord 1951 s. Carl Schurz
830 Schützenstraße 54295 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1894 nach einem Schützenhaus
831 Schwab-Straße 54296 Trier Trier-Kürenz 2003 nach dem Ehepaar Otto und Elsbeth Schwab
832 Schwarzer Weg 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1968 ein Weg, mit schwarzer Schlacke gebaut; ein Teil hieß Am Viadukt, Bezug zum Quinter Viadukt, Bezeichnung Am Viadukt wurde aufgelöst durch Beschluss des Ortsbeirates Ehrang/Quint (2020)
833 Schweringstraße 54294 Trier Trier-West/Pallien/Euren 1912
834 Seiferstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 nach Peter Ernst Seifer, Ehranger Walzenwerke
835 Seizstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld s. Johannes Seiz
836 Seniastraße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1906 „vico Seniae“, Benennung einer römischen Straße in Trier
837 Servaisstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 nach Paul Servais, gründete die Ehranger Tonplattenfabrik
838 Sichelstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld
839 Sickingenstraße 54296 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld/Olewig 1901 s. Franz von Sickingen
840 Sieh um Dich 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld beim Domfreihof
841 Sievenicher Hof 54293 Trier Trier-West/Pallien beim Sievenicher Hof befand sich bereits in römischer Zeit eine Hofanlage
842 Simeonstiftplatz 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld
843 Simeonstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld
844 Simone-de-Beauvoir-Straße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 2013 nach Simone de Beauvoir
845 Simon-Reichwein-Straße 54296 Trier Trier-Filsch 2012 s. Simon Reichwein
846 Sirckstraße 54293 Trier Trier-Pfalzel 1969 nach Jakob I. von Sierck, Kurfürst und Erzbischof von Trier
847 Soterstraße 54295 Trier Trier-Kürenz Soter und Palmatius wurden von Rictiovarus hingerichtet
848 Speestraße 54290 Trier Trier-Süd 1901
849 Spielesplatz 54293 Trier Trier-Pfalzel
850 Spirostraße 54294 Trier Trier-West/Pallien 1948 nach Dr. Ernst Spiro (1873–1950), Direktor des Eisenbahn-Ausbesserungswerkes Trier
851 Spitzmühle 54295 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld/Trier-Heiligkreuz nach einer früheren Siedlung benannt
852 St.-Anna-Straße 54295 Trier Trier-Olewig 1967 nach der Patronin der Olewiger Pfarrkirche
853 St.-Barbara-Ufer 54290 Trier Trier-Süd 1888
854 St.-Helena-Straße 54294 Trier Trier-Euren 1908
855 St.-Jost-Straße 54293 Trier Trier-Biewer nach dem Leprosenhaus St. Jost vor Biewer
856 St.-Martinus-Platz 54294 Trier Trier-Zewen 2014 nach der zweiten Zewener Pfarrkirche
857 St.-Mergener-Straße 54292 Trier Trier-Nord 1924 beim ehem. Kloster St. Marien
858 Stauffenbergstraße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1959 nach Claus Schenk Graf von Stauffenberg
859 Stefan-Andres-Straße 54296 Trier Trier-Kernscheid 1971 s. Stefan Andres, Schriftsteller
860 Stefan-George-Straße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1958 s. Stefan George
861 Steilstraße 54295 Trier Trier-Kürenz Lagebezeichnung
862 Steinbrückstraße 54293 Trier Trier-Pfalzel nach einer früher dort vorhandenen steinernen Brücke benannt
863 Steingröverweg 54292 Trier Trier-Nord 1923 nach den Gebrüdern Arnold und Karl Steingröver aus Brüssel
864 Steinhausenstraße 54292 Trier Trier-Nord 1961 nach Josef Steinhausen, Studienrat, Wissenschaftler und Archäologe
865 Steinsweg 54294 Trier Trier-West/Pallien 1897 nach einem Trierer Bürger namens Stein
866 Sternstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld
867 Stiftstraße 54293 Trier Trier-Pfalzel nach dem ehem. Kanonikerstift zu Pfalzel benannt
868 Stockplatz 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld
869 Stockstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1878 vorher „Kleine Judenpforte“
870 Straßburger Allee 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1963 nach der Stadt Straßburg/Elsass
871 Stresemannstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1958 s. Gustav Stresemann
872 Stuckradweg 54293 Trier Trier-West/Pallien Generalmajor Edwin von Stuckrad
873 Südallee 54290 Trier Trier-Süd
874 Südblick 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1954 nach der Lage am südlichen Rand der Stadt
875 Sudetenstraße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1954
876 Talstraße 54293 Trier Trier-Biewer 1908 vorheriger Name: Helenentalstraße
877 Tannenweg 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 nach den Tannengewächsen
878 Tarforster Straße 54296 Trier Trier-Tarforst 1969
879 Taubenbergstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1772 „Am Taubenberg“
880 Taubensteinstraße 54293 Trier Trier-Biewer "taub" bedeutet porös
881 Teichstraße 54293 Trier Trier-Biewer nach einem Mühlenteich
882 Teichweg 54294 Trier Trier-Euren beim Eurener Bach, auch Teichbach
883 Tempelherrenstraße 54294 Trier Trier-Euren 1969
884 Tempelweg 54294 Trier Trier-West/Pallien 1921 nach dem gallo-römischen Lenus-Marstempel, einem treverischen Nationalheiligtum
885 Templerstraße 54294 Trier Trier-Zewen nach einer Ruinenstätte des Templerordens
886 Tessenowstraße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1959 nach Heinrich Tessenow
887 Thebäerstraße 54292 Trier Trier-Nord 1888 nach der thebaischen Legion
888 Theobaldstraße 54292 Trier Trier-Nord 1888 nach der Theobaldsmühle des Simeonstiftes
889 Theoderich-Straße 54296 Trier Trier-Filsch 2007 s. Theoderich I. (Trier)
890 Theodor-Heuss-Allee 54292 Trier Trier-Nord 1964 s. Theodor Heuss
891 Thyrsusstraße 54292 Trier Trier-Nord 1912 s. Thebäische Legion
892 Tonstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 2009 Bezug zu der ehemaligen Tonwaren- und Mosaikfabrik
893 Töpferstraße 54290 Trier Trier-Süd 1969
894 Trebetastraße 54296 Trier Trier-Mariahof 1973
895 Treinenfeld 54296 Trier Trier-Filsch Flurname nach einem Familiennamen, der von dem Vornamen Katharina abstammt
896 Trevererstraße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1958
897 Treviris-Passage 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1998 der Name erinnert an das ehemalige, dort gelegene Veranstaltungs-/Kulturhaus mit Tanzsaal
898 Trierweilerweg 54294 Trier Trier-West/Pallien 1904 die sogenannte Himmelsleiter führt vom Trierweilerweg zu der Kapelle auf dem Markusberg
899 Trimmelter Hof 54296 Trier Trier-Olewig
900 Trimmelter Weg 54295/54296 Trier Trier-Olewig s. Trimmelter Hof
901 Turmstraße 54294 Trier Trier-Zewen nach einem ehemaligen Wachturm an der Grenze zwischen Kurtrier und Luxemburg
902 Über Brücken 54294 Trier Trier-West/Pallien 1996 ehem. Flurname
903 Udostraße 54294 Trier Trier-Euren 1908 s. Udo von Nellenburg, Erzbischof
904 Universitätsring 54296 Trier Trier-Olewig/Trier-Tarforst 1992 an der Universität Trier
905 Unter dem Dostler 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1993 ehem. Flurname
906 Unter Kleeburg 54296 Trier Trier-Olewig 1518 „Kleberg“ genannt, Flurname
907 Unter-Gerst-Straße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint Bezug zu einem Gebirgskamm - Berghöhe
908 Unterm Pulsberg 54294 Trier Trier-West/Pallien 1913 abgeleitet von Paulsberg, heute Markusberg genannt
909 Unterm Wolfsberg 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1969 an dem gleichnamigen Berg gelegen
910 Valentinianweg 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 2003 s. Valentinian I., römischer Kaiser
911 Valeriusstraße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1954 s. Valerius von Trier
912 Verdistraße 54292 Trier Trier-Nord 1969 s. Giuseppe Verdi
913 Verteilerring 54292 Trier Trier-Nord
914 Viehmarktplatz 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld
915 Viehmarktstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1851 beim Viehmarktplatz
916 Viktoriastraße 54294 Trier Trier-West/Pallien s. Auguste Viktoria
917 Vogelsang 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach Flurname
918 Von-Babenberg-Straße 54296 Trier Trier-Filsch 2012 s. Poppo von Babenberg
919 Von-Bodelschwingh-Straße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1963 s. Von Bodelschwingh
920 Von-Pidoll-Straße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1984 s. Quinter Schloss
921 Vor Plein 54294 Trier Trier-Euren 1969 früher: Zewener Straße
922 Vordere Heide 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint Flurname
923 Waldfrieden 54294 Trier Trier-Euren Flurname
924 Waldstraße 54294 Trier Trier-Zewen Straße in den Eurener Wald
925 Wallenbachstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint s. Wallenbach (Kyll)
926 Wallstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1878 verlief ursprünglich an der Stadtmauer; im Bereich der ehem. Brückenfestung Trier an der Römerbrücke
927 Walramsneustraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach dem Trierer Schöffengeschlecht Walram
928 Walter-Hauth-Straße 54294 Trier Trier-Euren 1997 Walter Hauth, Pastor in Trier-Euren
929 Wampachstraße 54295 Trier Trier-Kürenz 1959 s. Henri-Camille Wampach
930 Wasserbilliger Straße 54294 Trier Trier-Zewen 1969
931 Wasserweg 54292 Trier Trier-Nord Bezug zum Kürenzer Abwässergraben
932 Weberbach 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld
933 Wechselstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld nach einem Trierer Bürger um 1200 benannt
934 Weiberborn 54296 Trier Trier-Irsch 1996 Flurname
935 Weidegasse 54290 Trier Trier-Süd früher: Gartenstraße
936 Weiherstraße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz beim 1. Mattheiser Weiher, s. Aulbach (Mosel)
937 Weimarer Allee 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1990
938 Weißhaus 54293 Trier Trier-West/Pallien
939 Wendelinusstraße 54296 Trier Trier-Irsch
940 Wenzelbachstraße 54296 Trier Trier-Irsch v. wälzen, rollen
941 Werdingstraße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1958 nach Karl Werding (1881–1942), Trierer Musiker
942 Werner-Becker-Straße 54296 Trier Trier-Kürenz 2008 Werner Becker, Trierer Mundart-Dichter
943 Werner-Siemens-Straße 54294 Trier Trier-West/Pallien s. Werner von Siemens
944 Wilhelm-Deuser-Straße 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1990 nach Wilhelm Deuser (1861–1953), Professor und Fachlehrer, Sammlung Deuser
945 Wilhelm-Jackson-Straße 54294 Trier Trier-West/Pallien 1964 nach Wilhelm Jackson (1861–1911), erster Betriebsdirektor der heutigen Trierer Stadtwerke
946 Wilhelm-Leuschner-Straße 54292 Trier Trier-Nord 1958 s. Wilhelm Leuschner
947 Wilhelm-Rautenstrauch-Straße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1958 s. Wilhelm Rautenstrauch
948 Willy-Brandt-Platz 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1993 s. Willy Brandt
949 Wilmowskystraße 54295 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 1923 s. Johann Nikolaus von Wilmowsky
950 Windmühlenstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld an einer alten Römerstraße
951 Windstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld
952 Wisportstraße 54295 Trier Trier-Heiligkreuz 1963 in der Nähe der Porta Alba
953 Wittlicher Straße 54292 Trier Trier-Nord
954 Wolfsgasse 54294 Trier Trier-West/Pallien evtl. von einem Familiennamen
955 Wolkerstraße 54296 Trier Trier-Mariahof 1961 s. Ludwig Wolker
956 Wyttenbachstraße 54290 Trier Trier-Süd 1948 s. Johann Hugo Wyttenbach
957 Zellstraße 54290 Trier Trier-Süd 1923 nach Friedrich Joseph Zell, Politiker
958 Zentenbüsch 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach evtl. zehntpflichtiger Wald
959 Zeppelinweg 54294 Trier Trier-Euren 1969 beim alten Flugplatz mit der Zeppelinhalle
960 Zeughausstraße 54292 Trier Trier-Nord 1888 nach einem Zeughaus, Artillerie-Depot
961 Zewener Straße 54294 Trier Trier-Zewen 1969
962 Ziegelstraße 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint in Quint gab es früher eine Ziegelei und Tonbrennerei
963 Zimmerstraße 54292 Trier Trier-Nord 1888 die Bedeutung konnte nicht geklärt werden
964 Zuckerbergstraße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld alte Weinbergsanlage
965 Zum Schellberg 54296 Trier Trier-Filsch 1970
966 Zum Domherrenwald 54296 Trier Trier-Kernscheid ehem. Besitz der hohen Domkirche zu Trier
967 Zum Ehranger Wald 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 Waldsiedlung bei Ehrang
968 Zum Hellberg 54296 Trier Trier-Kernscheid Hell, Held = bewachsener Berghang
969 Zum Höchst 54296 Trier Trier-Kernscheid höchster Punkt der Gemarkung
970 Zum Löschert 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint 1969 früher: Siedlung Quint
971 Zum Pfahlweiher 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1932 s. Aulbach (Mosel)
972 Zum Römersprudel 54294 Trier Trier-Feyen/Weismark 1987
973 Zum Sarkbrunnen 54296 Trier Trier-Tarforst 1969 Bedeutung „Brunnentrog - Viehtränke“
974 Zum Schloßpark 54295 Trier Trier-Kürenz 1969 s. Kürenzer Schlösschen
975 Zum Schombert 54296 Trier Trier-Tarforst Flurname
976 Zum Trauf 54294 Trier Trier-Zewen am Waldrand
977 Zum Wasen 54296 Trier Trier-Irsch 1969 früher: Steilstraße
978 Zum Wingertsberg 54296 Trier Trier-Tarforst 1995 ehemalige Weinanbaugebiete im Bereich von Tarforst
979 Zur alten Eiche 54296 Trier Trier-Filsch 2015 Naturdenkmal an der Grenze zwischen Filsch und Irsch
980 Zur Mühle 54296 Trier Trier-Olewig ehemalige Domherrnmühle
981 Zur Ruwerer Felsenmühle 54292 Trier Trier-Ruwer/Eitelsbach 1971 Privatweg zu einem ehem. Geflügelhof
982 Zur Stadtmauer 54293 Trier Trier-Ehrang/Quint an der historischen Ringmauer
983 Zur Wallmauer 54293 Trier Trier-Pfalzel Lagebezeichnung: an der alten Stadtmauer
984 Zurlaubener Ufer 54292 Trier Trier-Nord
985 Zurmaiener Straße 54292 Trier Trier-Nord 1888
986 Zwergfelderstraße 54296 Trier Trier-Irsch 1971 nach einem Flurnamen, quer liegende Felder
987 Gerty-Spies-Straße 54290 Trier Trier-Mitte/Gartenfeld 2021 benannt nach Gerty Spies, Schriftstellerin, neuer Name der Hindenburgstraße

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kulturbüro der Stadt Trier (Hrsg.)/Emil Zenz: Straßennamen der Stadt Trier: Ihr Sinn und ihre Bedeutung. Trier 2003.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geoportal Trier
  2. Artikel über die Kutzbachstraße/Henkersgässchen im Trierischen Volksfreund