Liste der Venustransite des dritten Jahrtausends

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Venustransit vom 8. Juni 2004

Die Liste der Venustransite des dritten Jahrtausends enthält alle Venustransite der Jahre 2001 bis 3000, die von der Erde aus sichtbar waren und sein werden.

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im dritten Jahrtausend ereigneten sich insgesamt 18 Venustransite, was das Maximum darstellt. Pro Jahrtausend ergeben sich 8 oder 9 Konstellationen, in denen ein bis zwei Transite möglich sind. Das Minimum sind 8 relativ zentrale Einzeltransite, das Maximum sind 9 Transitpaare, also 18 nichtzentrale Transite. Der erste Transit fand am 8. Juni 2004 statt, der letzte dieses Zeitraums wird am 14. Juni 2984 stattfinden.

Ein Venustransit kann entweder am aufsteigenden oder absteigenden Bahnknoten eintreten. Die Transite am aufsteigenden Knoten fallen im Dezember. Diese Form des Transits kommt insgesamt acht Mal vor. Folglich gibt es im dritten Jahrtausend zehn Transite am absteigenden Knoten, die jeweils im Juni fallen. Die Venus hat bei einem Transit einen durchschnittlichen minimalen Abstand von 10′ 54,6″ zum Zentrum der Sonne. Der Transit mit dem geringsten Abstand wird am 14. Juni 2984 stattfinden, wenn die Venus mit einem Abstand von 5′ 36,3″ (etwa fünfmal mehr als der scheinbare Durchmesser der Venusscheibe) das Zentrum der Sonne passiert. Am weitesten entfernt vom Zentrum wird sie die Sonne am 14. Dezember 2854 passieren, mit einem Winkelabstand von 17′ 06,7″ wird sie nur den südlichen Sonnenrand streifen.[1]

Alle Transite dieses Jahrtausends traten paarweise auf, wobei jeweils knapp acht Jahre zwischen den Transiten lagen. Nach einem solchen Transitpaar gibt es für über 100 Jahre keinen weiteren Venustransit. Beim Transit im Jahr 2854 wird die Venus den Sonnenrand allerdings nur streifen. Im vierten Jahrtausend wird es dann überwiegend zentrale Einzeltransite geben ohne einen Transit 8 Jahre früher oder später. Die Venus zieht von der Erde aus gesehen während dieser Zeitpunkte knapp ober- oder unterhalb der Sonnenscheibe vorbei, somit kann von der Erde aus kein Transit beobachtet werden.[2]

Legende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinweis: Alle Zeiten sind in UTC angegeben.

  • Datum: Das Datum ist ab dem Jahr 1582 im Gregorianischer Kalender angegeben. Bei Transiten, die sich über zwei Tage erstrecken, ist das Datum der Mitte des Transits (in UTC) genannt.
Das Schema der vier Kontakte
  • Beginn: Der erste Kontakt der Venusscheibe mit der Sonne stellt den Beginn des Transits dar. Für alle Kontakte ist jeweils die Uhrzeit (UTC) angegeben
  • II. Kontakt: Beim zweiten Kontakt steht die Scheibe des Planeten erstmals komplett vor der Sonne.
  • Mitte: Als Mitte des Transits wird der Zeitpunkt bezeichnet, an dem der Transit den geringsten Abstand zum Sonnenmittelpunkt hat.
  • III. Kontakt: Beim dritten Kontakt steht die Scheibe des Planeten letztmals komplett vor der Sonne, danach beginnt der Austritt der Scheibe.
  • Ende: Das Ende des Transits wird auch als vierter Kontakt bezeichnet. Hier ist die Venus vollständig aus der Sonne ausgetreten.
  • Minimaler Abstand zum Zentrum: Die minimale scheinbare Entfernung, die die Scheibe der Venus beim größten Transit vom Zentrum der Sonne hat. Der Abstand, ist – wie bei astronomischen Beobachtungen üblich – in der scheinbarer Größe, gemessen in Winkelminuten- und sekunden, angegeben.
  • Sichtbarkeitsgebiet: Das Gebiet, in dem der vollständige Transit sichtbar war. Zudem werden die Gebiete genannt, wo der Transit nur teilweise sichtbar war. Dabei war er entweder bei Sonnenaufgang zu sehen (nur das Ende des Transits war sichtbar) oder bei Sonnenuntergang (nur der Anfang war sichtbar).
  • Quelle: Nennt eine Quelle für das Sichtbarkeitsgebiet. Dort findet sich jeweils eine Karte dieses Gebiets. Alle anderen Daten stammen von der Website der NASA (siehe unten).

Liste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Beginn II. Kontakt Mitte III. Kontakt Ende Minimaler
Abstand
zum Zentrum
Sichtbarkeitsgebiet Quelle
08. Juni 2004 05:13 05:33 08:20 11:07 11:26 10′ 26,9″ Vollständig: Asien, Europa, Afrika

Bei Sonnenaufgang: West-Nordamerika, Westafrika, Brasilien
Bei Sonnenuntergang: Ostasien, Australien

[3]
06. Juni 2012 22:10 22:27 01:30 04:32 04:50 9′ 34,4″ Vollständig: Ostasien, Australien, Alaska

Bei Sonnenaufgang: Europa, Indien, Ostafrika
Bei Sonnenuntergang: Nordamerika

[4]
11. Dezember 2117 00:02 00:25 02:52 05:19 05:42 12′ 03,6″ Vollständig: Australien, Ostasien, Antarktis

Bei Sonnenaufgang: Westasien, Ostafrika
Bei Sonnenuntergang: Ostpazifik, Kalifornien

[5]
08. Dezember 2125 13:19 13:43 16:06 18:29 18:52 12′ 16,4″ Vollständig: Nordwestamerika, Südamerika, Antarktis

Bei Sonnenaufgang: Neuseeland, Mittelpazifik
Bei Sonnenuntergang: Europa, Afrika

[6]
11. Juni 2247 08:51 09:12 11:42 14:13 14:34 11′ 31,3″ Vollständig: Sibirien, Europa, Afrika

Bei Sonnenaufgang: Nordamerika, Südamerika
Bei Sonnenuntergang: Südostasien, Indischer Ozean

[7]
09. Juni 2255 01:17 01:34 04:48 08:01 08:18 8′ 11,8″ Vollständig: Asien, Indonesien, Westaustralien

Bei Sonnenaufgang: Europa, Afrika
Bei Sonnenuntergang: Pazifik, Ostaustralien, West-Nordamerika

[8]
13. Dezember 2360 22:47 23:07 01:59 04:50 05:10 10′ 25,7″ Vollständig: Australien, westliches Ozeanien, Japan, Antarktis

Bei Sonnenaufgang: Zentralasien, Südostafrika
Bei Sonnenuntergang: Ostpazifik, West-Amerika

[9]
10. Dezember 2368 12:44 13:15 15:00 16:46 17:16 13′ 56,4″ Vollständig: Nordwestamerika, Südamerika, Westafrika, Antarktis

Bei Sonnenaufgang: Nordwestamerika, Mittelpazifik
Bei Sonnenuntergang: Europa, Ostafrika

[10]
12. Juni 2490 12:02 12:25 14:40 16:54 17:18 12′ 21,1″ Vollständig: Europa, Westafrika, Nordamerika, Südamerika

Bei Sonnenaufgang: Ostpazifik
Bei Sonnenuntergang: Ostafrika, Indien, Zentralasien

[11]
10. Juni 2498 04:12 04:28 07:49 11:09 11:25 7′ 22,7″ Vollständig: Europa, Asien, Nordostafrika

Bei Sonnenaufgang: Südwestafrika, Brasilien, Ost-Nordamerika
Bei Sonnenuntergang: Australien, Indonesien, Japan, Westpazifik

[12]
16. Dezember 2603 21:14 21:33 00:44 03:56 04:14 8′ 37,1″ Vollständig: Australien, Ozeanien, Antarktis

Bei Sonnenaufgang: Ostasien, Indien, Südostafrika
Bei Sonnenuntergang: Nordamerika, Südamerika

[13]
13. Dezember 2611 12:36 13:38 14:06 14:34 15:36 15′ 34,8″ Vollständig: Afrika, Westeuropa

Bei Sonnenaufgang: Südamerika, Ost-Nordamerika
Bei Sonnenuntergang: Osteuropa, Arabien

[14]
15. Juni 2733 15:02 15:30 17:18 19:06 19:34 13′ 28,9″ [15]
13. Juni 2741 06:33 06:49 10:17 13:44 14:00 6′ 25,6″
16. Dezember 2846 19:30 19:47 23:11 02:35 02:52 7′ 12,1″
14. Dezember 2854 12:19 17′ 06,7″ Die Venus streift nur den Sonnenrand
16. Juni 2976 17:45 18:19 19:44 21:10 21:44 14′ 10,6″
14. Juni 2984 09:01 09:16 12:49 16:22 16:37 5′ 36,3″

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fred Espenak: Six Millennium Catalog of Venus Transits, abgerufen am 3. Juni 2012
  2. Venustransite beim HM Nautical Almanac Office, abgerufen am 3. Juni 2012
  3. HM Nautical Almanac Office: 2004 Transit of Venus, abgerufen am 3. Juni 2012
  4. HM Nautical Almanac Office: 2012 Transit of Venus, abgerufen am 3. Juni 2012
  5. HM Nautical Almanac Office: 2117 Transit of Venus, abgerufen am 3. Juni 2012
  6. HM Nautical Almanac Office: 2125 Transit of Venus, abgerufen am 3. Juni 2012
  7. HM Nautical Almanac Office: 2247 Transit of Venus, abgerufen am 3. Juni 2012
  8. HM Nautical Almanac Office: 2255 Transit of Venus, abgerufen am 3. Juni 2012
  9. HM Nautical Almanac Office: 2360 Transit of Venus, abgerufen am 3. Juni 2012
  10. HM Nautical Almanac Office: 2368 Transit of Venus, abgerufen am 3. Juni 2012
  11. HM Nautical Almanac Office: 2490 Transit of Venus, abgerufen am 3. Juni 2012
  12. HM Nautical Almanac Office: 2498 Transit of Venus, abgerufen am 3. Juni 2012
  13. HM Nautical Almanac Office: 2603 Transit of Venus, abgerufen am 3. Juni 2012
  14. HM Nautical Almanac Office: 2611 Transit of Venus, abgerufen am 3. Juni 2012
  15. [1] (PDF-Datei; 1,21 MB), abgerufen am 3. Juni 2012