Diese Seite wurde als informative Liste oder Portal ausgezeichnet.

Liste der Verkehrsflughäfen in Deutschland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flughäfen in Deutschland.png Vergleich Flughafen Deutschland.png
Übersicht über alle Verkehrsflughäfen in Deutschland und Vergleich der internationalen Flughäfen

Die Liste der Verkehrsflughäfen in Deutschland enthält alle aktuellen Flughäfen in Deutschland, die derzeit von der zuständigen Landesluftfahrtbehörde als Flughafen nach § 38 Luftverkehrs-Zulassungs-Ordnung (LuftVZO) in Verbindung mit § 12 Luftverkehrsgesetz (LuftVG) klassifiziert sind. Dies sind zum einen Verkehrsflughäfen, die der kommerziellen und der allgemeinen Luftfahrt dienen, zum anderen Sonderflughäfen.

Zu den 40 Flughäfen werden jeweils die Kenndaten IATA-Code, ICAO-Code, die Klassifizierung, die Verkehrszahlen, die Anzahl der Start- und Landebahnen und die derzeitige Kapazität (Passagiere pro Jahr) genannt.

Erklärung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name des Flughafens
Nennt den Namen des Flughafens sowie eventuelle Zusatzbezeichnungen.
IATA-Code
Der Code besteht aus einer Kombination von jeweils drei lateinischen Buchstaben und dient zu einer eindeutigen Kennzeichnung der einzelnen Verkehrsflughäfen. Der IATA-Code wird von der International Air Transport Association (IATA) vergeben. Idealerweise weist der IATA-Code auf den Standort des Flughafens hin (z. B. MAD für Madrid, demnächst BER für Berlin), was jedoch oft nicht möglich ist, weil historische Gründe (z. B. mehrere Airports am Ort) oder mögliche Doppelbelegungen dem entgegenstehen.
ICAO-Code
Der ICAO-Code wird von der International Civil Aviation Organization vergeben und besteht aus einer eindeutigen Kombination aus vier lateinischen Buchstaben. Hierbei stehen die ersten beiden Buchstaben ED für zivile Flugplätze in Deutschland. Militärische Flugplätze haben als Anfangskürzel ET, das ehemalige Anfangskürzel der Deutschen Demokratischen Republik.
Klassifizierung
Unterscheidung in regionale und internationale Flughäfen je nach erteilter Genehmigung. Diese Einteilung wird im deutschen Luftrecht festgehalten. Dem Status nach internationale Flughäfen sind zudem grau hinterlegt. Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen führt abweichend davon und ohne behördliche Unterstützung in ihrer Statistik folgende Flughäfen ebenfalls als Internationale Verkehrsflughäfen: Dortmund, Frankfurt-Hahn, Friedrichshafen, Karlsruhe/Baden-Baden, Lübeck, Paderborn/Lippstadt und Weeze.[1]
Bundesland
Abkürzung des Bundeslandes, in dem der Flughafen liegt:

BB
BW
BY
HB
HH

Brandenburg
Baden-Württemberg
Bayern
Bremen
Hamburg

HE
MV
NI
NW
RP

Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz

SH
SL
SN
ST
TH

Schleswig-Holstein
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen

Eröffnung
Nennt das Jahr, in dem der Flughafen am aktuellen Standort eröffnet wurde.
Passagiere
Gibt die gesamte Passagierzahl des Flughafens für ein Jahr an. Darin enthalten sind Linienverkehr, Pauschalreiseverkehr, kommerzieller Verkehr, gewerblicher Verkehr und sonstiger Verkehr. Hinzu kommt der nichtgewerbliche Verkehr, wie Werksverkehr und nichtkommerzieller Verkehr.[2]
Flugbewegungen
Gibt die gesamten Flugbewegungen des Flughafens für ein Jahr an. Darin enthalten sind Linienverkehr, Pauschalreiseverkehr, kommerzieller Verkehr, gewerblicher Verkehr und sonstiger Verkehr. Hinzu kommt der nichtgewerbliche Verkehr, wie Werksverkehr und nichtkommerzieller Verkehr.
Fracht
Gibt die insgesamt auf dem Flughafen umgeschlagene Fracht inklusive Luftpost in Tonnen für ein Jahr an.
Bahn (m)
Gibt die Länge und Breite der laut der Genehmigungsbehörde genehmigten Start- und Landebahn in Metern an. Die tatsächlichen Bahndaten, wie einschließlich zuzüglicher Freiflächen und Stoppbahnen, können hiervon abweichen.
Ausrichtung
Gibt die Richtung der Start- und Landebahn des Flugplatzes in gerundeten Graden an. Sie wird mit zwei Zahlen gekennzeichnet, je eine für die beiden Richtungen. Ist die Bahn beispielsweise nach Osten (90 Grad) ausgerichtet, so weist sie die Zahl 09 auf, die Gegenrichtung (270 Grad) 27. Die Kennzeichnung lautet 09/27. Beide Nummern unterscheiden sich immer um 180 Grad (18). Verfügt der Flugplatz über zwei parallel verlaufende Start- und Landebahnen, erhält die rechts gelegene Bahn den Buchstaben R und die linke ein L. Die Gegenrichtungen entsprechend umgekehrt, beispielsweise 09L/27R und 09R/27L. Bei drei Parallelbahnen wird zusätzlich die mittlere mit C (für Center) bezeichnet, z. B. 09C/27C.
Art
Gibt die Art des Belages der Start- und Landebahn an. Dieser kann aus Asphalt (gekennzeichnet mit A), Beton (B) oder Gras (G) bestehen.
Kapazität
Gibt die derzeitige Kapazität des Flughafens in Passagieren (PAX) pro Jahr an.

Verkehrsflughäfen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinweis: Die Liste ist sortierbar: durch Anklicken der Pfeile eines Spaltenkopfes wird die Liste nach dieser Spalte sortiert, zweimaliges Anklicken kehrt die Sortierung um.

n. v. steht für nicht verfügbar.

Name des Flughafens IATA-Code ICAO-Code Klas­si­fi­zie­rung Bun­des­land Er­öff­nung Pas­sa­gie­re Flug­be­we­gun­gen Fracht (Tonnen) Bahn­länge in m Aus­rich­tung Art Ka­pa­zi­tät (1000)
Berlin-Schönefeld SXF EDDB Inter BB 1946 000000008526268.00000000008.526.268 (2015) 000000000076153.000000000076.153 (2015) 000000000008128.00000000008.128 (2015) 3600×45 07/25 A 000000000007000.00000000007.000
Berlin-Tegel TXL EDDT Inter BE 1948 000000021005196.000000000021.005.196 (2015) 000000000184457.0000000000184.457 (2015) 000000000035108.000000000035.108 (2015) 3023×46
2428×46
08L/26R
08R/26L
A
A
000000000012000.000000000012.000
Braunschweig-Wolfsburg BWE EDVE Regio NI 1934 000000000192000.0000000000192.000 (2015) 000000000035000.000000000035.000 (2015) 000000000000024.000000000024 2300×45
0900×30 (gesperrt)
08/26
08/26 (gesperrt)
A
G (gesperrt)
n. v.
Bremen BRE EDDW Inter HB 1913 000000002660754.00000000002.660.754 (2015) 000000000042263.000000000042.263 (2015) 000000000000608.0000000000608 (2015) 2040×45
0700×23
09/27
23[3]
A
A
n. v.
Dortmund DTM EDLW Regio NW 1960 000000001985379.00000000001.985.379 (2015) 000000000031687.000000000031.687 (2015) 000000000000000.00000000000 (2015) 2000×45 06/24 A 000000000002500.00000000002.500
Dresden DRS EDDC Inter SN 1935 000000001722863.00000000001.722.863 (2015) 000000000030197.000000000030.197 (2015) 000000000000184.0000000000184 (2015) 2850×60 04/22 B 000000000003500.00000000003.500
Düsseldorf DUS EDDL Inter NW 1927 000000022476685.000000000022.476.685 (2015) 000000000210208.0000000000210.208 (2015) 000000000090862.000000000090.862 (2015) 3000×45
2700×45
05R/23L
05L/23R
B
B
000000000024000.000000000024.000
Erfurt-Weimar ERF EDDE Inter TH 1935 000000000230436.0000000000230.436 (2015) 000000000009620.00000000009.620 (2015) 000000000003395.00000000003.395 (2015) 2600×50 10/28 A 000000000000800.0000000000800
Frankfurt am Main FRA EDDF Inter HE 1936 000000061032022.000000000061.032.022 (2015) 000000000468153.0000000000468.153 (2015) 000000002076734.00000000002.076.734 (2015) 4000×45
4000×60
4000×45
2800x45
07R/25L
07C/25C
18[3]
07L/25R[4]
A
A
B
B
000000000065000.000000000065.000
Frankfurt-Hahn HHN EDFH Regio RP 1993 000000002665105.00000000002.665.105 (2015) 000000000021652.000000000021.652 (2015) 000000000079662.000000000079.662 (2015) 3800×45 03/21 A 000000000005000.00000000005.000
Friedrichshafen FDH EDNY Regio BW 1913 000000000559985.0000000000559.985 (2015) 000000000042374.000000000042.374 (2015) 000000000000038.000000000038 (2015) 2356×45 06/24 A 000000000000600.0000000000600
Hamburg HAM EDDH Inter HH 1911 000000015610072.000000000015.610.072 (2015) 000000000158390.0000000000158.390 (2015) 000000000031294.000000000031.294 (2015) 3666×46
3250×46
15/33
05/23
A
A
000000000016000.000000000016.000
Hannover-Langenhagen HAJ EDDV Inter NI 1952 000000005452669.00000000005.452.669 (2015) 000000000075695.000000000075.695 (2015) 000000000017493.000000000017.493 (2015) 2340×45
3200×45
0780×23
09R/27L
09L/27R
09C/27C
B
B
A
000000000008000.00000000008.000
Heringsdorf HDF EDAH Regio MV 1925 000000000044874.000000000044.874 (2014)[5] 000000000007964.00000000007.964 (2014)[5] 000000000000000.00000000000 2305×35 10/28 A n. v.
Ingolstadt/Manching IGS ETSI Militär[6] BY 2001 000000000062000.000000000062.000 (2007) n. v. n. v. 2940×60
2439×30
07R/25L
07L/25R
B
B
n. v.
Karlsruhe/Baden-Baden FKB EDSB Regio BW 1995 000000001051435.00000000001.051.435 (2015) 000000000034928.000000000034.928 (2015) 000000000000657.0000000000657 (2015) 3000×45 03/21 A 000000000001500.00000000001.500
Kassel-Calden KSF EDVK Regio HE 2013 000000000064926.000000000064.926 (2015) 000000000029156.000000000029.156 (2015) 000000000000168.0000000000168 (2015) 2500×45 09/27 A 000000000000700.0000000000700
Köln/Bonn CGN EDDK Inter NW 1938 000000010338375.000000000010.338.375 (2015) 000000000128616.0000000000128.616 (2015) 000000000757702.0000000000757.702 (2015) 3815×60
1863×45
2459×45
14L/32R
14R/32L
06/24
A
B
B
000000000014000.000000000014.000
Laage RLG ETNL Regio[7] MV 1992 000000000190869.0000000000190.869 (2015)[8] 000000000019489.000000000019.489 (2015)[8] 000000000001034.00000000001.034 2520×45 10/28 B 000000000000200.0000000000200
Lahr LHA EDTL Sonder[9] BW 1996 000000000027569.000000000027.569 (2009) 000000000012382.000000000012.382 (2007) n. v. 3000×45 03/21 B 000000000000300.0000000000300
Leipzig/Halle LEJ EDDP Inter SN 1927 000000002317255.00000000002.317.255 (2015) 000000000065061.000000000065.061 (2015) 000000000988240.0000000000988.240 (2015) 3600×45
3600×60
08L/26R
08R/26L
B
B
000000000004500.00000000004.500
Lübeck-Blankensee LBC EDHL Regio SH 1917 000000000127000.0000000000127.000 (2015) 000000000006588.00000000006.588 (2015) n. v. 2102×60 07/25 A n. v.
Magdeburg/Cochstedt CSO EDBC Regio ST 1957 000000000070000.000000000070.000 (2011) n. v. n. v. 2500×45
0800×40
08/26
08/26
A
G
n. v.
Memmingen FMM EDJA Regio BY 1936 000000000883490.0000000000883.490 (2015) 000000000010145.000000000010.145 (2015) n. v. 2401×30 06/24 A 000000000002000.00000000002.000
München MUC EDDM Inter BY 1992 000000040981522.000000000040.981.522 (2015) 000000000379911.0000000000379.911 (2015) 000000000336162.0000000000336.162 (2015) 4000×60
4000×60
08L/26R
08R/26L
B
B
000000000061000.000000000061.000
Münster/Osnabrück FMO EDDG Inter NW 1972 000000000817049.0000000000817.049 (2015) 000000000033515.000000000033.515 (2015) 000000000000398.0000000000398 (2015) 2170×45 07/25 A 000000000004000.00000000004.000
Neubrandenburg FNB EDBN Regio[10] MV 1934 000000000001044.00000000001.044 (2010)[11] 000000000010546.000000000010.546 (2010)[11] 000000000002344.00000000002.344 2293×45 09/27 B 000000000000100.0000000000100
Niederrhein NRN EDLV Regio NW 2003 000000001909704.00000000001.909.704 (2015) 000000000015857.000000000015.857 (2015) 000000000000000.00000000000 (2015) 2440×45 09/27 B 000000000002500.00000000002.500
Nordholz FCN ETMN Militär[12] NI 2002 n. v. n. v. n. v. 2439×45 08/26 B n. v.
Nürnberg NUE EDDN Inter BY 1955 000000003381681.00000000003.381.681 (2015) 000000000060117.000000000060.117 (2015) 000000000007596.00000000007.596 (2015) 2700×45 10/28 A 000000000004000.00000000004.000
Oberpfaffenhofen OBF EDMO Sonder[13] BY 1936 n. v. 000000000016000.000000000016.000 (2007) n. v. 2286×45 04/22 A n. v.
Paderborn/Lippstadt PAD EDLP Regio NW 1971 000000000771749.0000000000771.749 (2015) 000000000036250.000000000036.250 (2015) 000000000000304.0000000000304 (2015) 2180×45 06/24 A n. v.
Saarbrücken SCN EDDR Inter SL 1928 000000000467092.0000000000467.092 (2015) 000000000012646.000000000012.646 (2015) 000000000000084.000000000084 (2015) 2000×45
0545×50
09/27
09/27
A
G
000000000000700.0000000000700
Schwerin-Parchim SZW EDOP Regio MV 1992 000000000001560.00000000001.560 (2010)[11] 000000000012956.000000000012.956 (2010)[11] 000000000008000.00000000008.000[14] 3000×55 06/24 B n. v.
Siegerland SGE EDGS Regio NW 1967 000000000032070.000000000032.070 (2008) 000000000036186.000000000036.186 (2007) n. v. 1620×30
0600×30
0500×30
13/31
13/31
04/22
A
G
G
n. v.
Stralsund-Barth BBH EDBH Regio MV 1936 000000000020500.000000000020.500 (2012) 000000000004140.00000000004.140 (2007) n. v. 1685×30 09/27 A n. v.
Stuttgart STR EDDS Inter BW 1936 000000010512225.000000000010.512.225 (2015) 000000000130491.0000000000130.491 (2015) 000000000029940.000000000029.940 (2015) 3345×45 07/25 B 000000000014000.000000000014.000
Sylt GWT EDXW Regio SH 1918 000000000139000.0000000000139.000 (2015) 000000000006101.00000000006.101 (2015)[15] n. v. 2120×45
1696×45
14/32
06/24
B
B
000000000000300.0000000000300
Zweibrücken ZQW EDRZ Regio RP 1992 000000000201069.0000000000201.069 (2014)[16] 000000000003240.00000000003.240 (2014)[16] 000000000000032.000000000032 (2014)[16] 2675×45 03/21 A n. v.

Liste von Großflughäfen nach hervorgerufenen Umgebungslärm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Großflughäfen mit mehr als 50.000 Flugbewegungen im Jahr müssen die zuständigen Umweltbehörden nach der EU-Umgebungslärmrichtlinie (2002/49/EG) Lärmkarten erstellen und die Zahl der betroffenen Anwohner ermitteln, die in einem bestimmten Gebiet einem bestimmten Lärmindex ausgesetzt sind. Grundlage der Berechnungen für den Umgebungslärm an Flugplätzen ist der Maximalwert des Schalldruckpegels am jeweiligen Immissionsort sowie die Anzahl der Flugbewegungen, die Flugzeugklasse je Fluglärmereigniss bezüglich ihrer Schallemission und die Geräuschdauer. Dabei werden Tagflüge in der Zeit von 06.00 bis 18.00 Uhr, Abendflüge (18.00 bis 22.00 Uhr) und Nachtflüge (22.00 bis 06.00 Uhr) mit unterschiedlichen Faktoren bewertet. Unterschieden wird bei der Betroffenheitsanalyse der Tag-Abend-Nacht-Lärmindex (24-Stunden-Mittelwert) und der Nachtlärmindex (zwischen 22.00 bis 06.00 Uhr).[17]

Die stärkste Lärmbelastung in Deutschland erzeugt der Flughafen Berlin-Tegel mit nahezu 240.000 Betroffenen insgesamt (entspr. Tag-Abend-Nacht-Lärmindex), gefolgt von dem Flughafen Frankfurt am Main mit ca 200.000 Betroffenen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass der Flughafen Frankfurt am Main bei geringerer Betroffenheitszahl zweieinhalb mal soviel Flugbewegungen leistet wie Berlin-Tegel. Der Flughafen München hingegen, der immerhin doppelt soviel Flugbewegungen leistet wie Berlin-Tegel, kommt lediglich auf ca 11.000 betroffene Anwohner und erzeugt gemessen an seinem großen Flugaufkommen somit einen äußerst geringen Umgebungslärm.

Betroffene Anwohner bei
Tag-Abend-Nacht-Lärmindex in dB(A)
Betroffene Anwohner bei
Nacht-Lärmindex in dB(A)
Name des Flughafens Flugbewegungen > 55 bis 60 > 60 bis 65 > 65 bis 70 > 70 Gesamt > 50 bis 55 > 55 bis 60 > 60 Gesamt
Berlin-Brandenburg (Prognose 2015) [18] (000000000283774.0000000000283.774) (000000000030200.000000000030.200) (000000000008400.00000000008.400) (000000000000300.0000000000300) (000000000000000.00000000000) (000000000038900.000000000038.900) (000000000006000.00000000006.000) (000000000000200.0000000000200) (000000000000000.00000000000) (000000000006200.00000000006.200)
Berlin-Schönefeld[19] 000000000076153.000000000076.153 000000000012500.000000000012.500 000000000003400.00000000003.400 000000000000200.0000000000200 000000000000000.00000000000 000000000016100.000000000016.100 000000000005900.00000000005.900 000000000000600.0000000000600 000000000000000.00000000000 000000000006500.00000000006.500
Berlin-Tegel[20] 000000000184457.0000000000184.457 000000000131200.0000000000131.200 000000000088800.000000000088.800 000000000018800.000000000018.800 000000000001700.00000000001.700 000000000240500.0000000000240.500 000000000045200.000000000045.200 000000000000870.0000000000870 000000000000200.0000000000200 000000000054100.000000000054.100
Düsseldorf[21] 000000000210208.0000000000210.208 000000000022961.000000000022.961 000000000014207.000000000014.207 000000000002510.00000000002.510 000000000000782.0000000000782 000000000040460.000000000040.460 000000000006015.00000000006.015 000000000002207.00000000002.207 000000000000323.0000000000323 000000000008545.00000000008.545
Frankfurt am Main[22] 000000000468153.0000000000468.153 000000000169537.0000000000169.537 000000000027792.000000000027.792 000000000000043.000000000043 000000000000000.00000000000 000000000197372.0000000000197.372 000000000059433.000000000059.433 000000000000292.0000000000292 000000000000000.00000000000 000000000059725.000000000059.725
Hamburg[23] 000000000158390.0000000000158.390 000000000042400.000000000042.400 000000000010800.000000000010.800 000000000002600.00000000002.600 000000000000200.0000000000200 000000000056000.000000000056.000 000000000003300.00000000003.300 000000000001200.00000000001.200 000000000000000.00000000000 000000000004500.00000000004.500
Hannover[24] 000000000075695.000000000075.695 000000000013800.000000000013.800 000000000004300.00000000004.300 000000000000200.0000000000200 000000000000000.00000000000 000000000018300.000000000018.300 000000000003900.00000000003.900 000000000001100.00000000001.100 000000000000000.00000000000 000000000005000.00000000005.000
Köln/Bonn[25] 000000000128616.0000000000128.616 000000000067420.000000000067.420 000000000023007.000000000023.007 000000000000888.0000000000888 000000000000000.00000000000 000000000091315.000000000091.315 000000000035209.000000000035.209 000000000009772.00000000009.772 000000000000343.0000000000343 000000000045324.000000000045.324
Leipzig/Halle[26] 000000000065061.000000000065.061 000000000009471.00000000009.471 000000000002608.00000000002.608 000000000000026.000000000026 000000000000000.00000000000 000000000012105.000000000012.105 000000000007358.00000000007.358 000000000002102.00000000002.102 000000000000017.000000000017 000000000009477.00000000009.477
München[27] 000000000379911.0000000000379.911 000000000009100.00000000009.100 000000000002100.00000000002.100 000000000000100.0000000000100 000000000000000.00000000000 000000000011300.000000000011.300 000000000003300.00000000003.300 000000000000100.0000000000100 000000000000000.00000000000 000000000003400.00000000003.400
Nürnberg[28] 000000000060117.000000000060.117 000000000008800.00000000008.800 000000000001600.00000000001.600 000000000000100.0000000000100 000000000000000.00000000000 000000000010500.000000000010.500 000000000003500.00000000003.500 000000000000200.0000000000200 000000000000000.00000000000 000000000003700.00000000003.700
Stuttgart[29] 000000000130491.0000000000130.491 000000000036704.000000000036.704 000000000007308.00000000007.308 000000000000182.0000000000182 000000000000000.00000000000 000000000044194.000000000044.194 000000000005644.00000000005.644 000000000000141.0000000000141 000000000000000.00000000000 000000000005785.00000000005.785

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mitgliederliste ADV
  2. adv.aero: Statistiken IVF 2014, abgerufen am 19. Juni 2015.
  3. a b Nur als Startbahn nutzbar.
  4. Nur als Landebahn nutzbar.
  5. a b Flughafen Heringsdorf Homepage. Abgerufen am 20. September 2015.
  6. Militärflugplatz mit ziviler Mitnutzung.
  7. Sowohl militärische Nutzung durch die Bundeswehr als auch zivile Nutzung.
  8. a b Verkehrszahlen Flughafen Rostock-Laage. Abgerufen am 2. März 2016.
  9. Verkehrslandeplatz mit Klassifizierung Sonder für Fracht. Seit dem 16. Juni 2006 besitzt der Flughafen eine beschränkte Passagierfluglizenz für den Europa-Park Rust.
  10. Betrieb durch die Bundeswehr, wird durch zivile Flughafengesellschaft mitbenutzt.
  11. a b c d Luftverkehr in Mecklenburg-Vorpommern. In: svz.de. 14. Juni 2013, abgerufen am 26. Oktober 2015.
  12. Auf gleichem Gelände mit dem Militärflugplatz Nordholz als zivile Mitnutzung
  13. Als Sonderflughafen klassifiziert, ehemals Werksflughafen der Dornier-Werke.
  14. Flughafen Schwerin-Parchim: Parchimer Flughafen knackt die 8000-Tonnen-Fracht-Marke 5. Januar 2011
  15. Luftverkehr auf Hauptverkehrsflughäfen. Abgerufen am 23. Februar 2016 (PDF).
  16. a b c Luftverkehr auf Hauptverkehrsflughäfen. Abgerufen am 20. Oktober 2015 (PDF).
  17. Vorläufigen Berechnungsverfahren für den Umgebungslärm nach § 5 Abs. 1 der Verordnung über die Lärmkartierung (34. BImSchV). Abgerufen am 12. Juni 2016.
  18. Strategische Lärmkartierung gemäß Richtlinie 2002/49/EG im Land Brandenburg (2015). Abgerufen am 12. Juni 2016.
  19. Strategische Lärmkartierung gemäß Richtlinie 2002/49/EG im Land Brandenburg (2010). Abgerufen am 12. Juni 2016.
  20. Umweltatlas Berlin - Strategische Lärmkarten (Ausgabe 2013). Abgerufen am 12. Juni 2016.
  21. Strategische Lärmkarten NRW. Abgerufen am 12. Juni 2016.
  22. Technischer Abschlussbericht Umgebungslärmkartierung Hessen 2012. Abgerufen am 12. Juni 2016.
  23. Lärmaktionsplan Hamburg 2013 (Stufe 2). Abgerufen am 12. Juni 2016.
  24. Kartierungsergebnisse - Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz. Abgerufen am 12. Juni 2016.
  25. Strategische Lärmkarten NRW. Abgerufen am 12. Juni 2016.
  26. Lärmkartierung 2012 am Flughafen Leipzig - Halle. Abgerufen am 12. Juni 2016.
  27. EG-Umgebungslärmrichtlinie - Kartierung des Großflughafens München - Stand: 02/2013. Abgerufen am 12. Juni 2016.
  28. EG-Umgebungslärmrichtlinie - Kartierung des Großflughafens Nürnberg - Stand: 02/2013. Abgerufen am 12. Juni 2016.
  29. Lärmkarten 2007 (Stufe 1) - Betroffenheitsanalyse (LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg ). Abgerufen am 12. Juni 2016.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Seite wurde am 20. August 2007 in dieser Version in die Auswahl der informativen Listen und Portale aufgenommen.