Liste der Vogelarten Atauros

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Insel Atauro

Die Liste der Vogelarten Atauros bietet einen Überblick über die Vogelarten der Insel Atauro.

2004 wurden auf der zu Osttimor gehörenden nördlich gelegenen Insel Atauro 84 Vogelarten erfasst.[1] 13 weitere kamen 2007 dazu. 67 der 97 Vogelarten werden als heimisch auf Atauro angesehen.[2] Die Insel liegt zwischen den beiden Hauptinseln der Region Timor/Wetar auf der Wallace-Linie, wo sich sowohl Arten aus der asiatischen wie aus der australischen Tierwelt finden. Zwölf der 17 endemischen Arten, die auf beiden Hauptinseln leben, finden sich auch auf Atauro. Zwei weitere Arten gelten als auf die Region (im Umkreis auf einer Fläche von 50.000 km²) beschränkt. Die meisten Vogelarten Atauros kommen auch auf Timor vor. Nur wenige Arten und Unterarten sind typisch für die Nachbarinsel Wetar.[1]

Die Insel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Atauro hat eine Fläche von 140,50 km². 2010 lebten auf der Insel 8600 Menschen.[3] Sie liegt etwa 23,5 km nördlich der Landeshauptstadt Dili vor der Küste Timors. Im Nordosten liegen die indonesischen Inseln Wetar (21,5 km) und Liran (13 km), jenseits der Straße von Wetar, und westlich Alor, jenseits der Straße von Ombai. Atauro gehört zu den Inseln des Bandabogens, der die Bandasee umschließt.

Atauro ist vulkanischen Ursprungs und entstand vor 3 bis 3,5 Millionen Jahren. Heute ist die Insel nicht mehr vulkanisch aktiv. Die Insel ist zerklüftet und rau. Die vormals submarinen Vulkane sind der Erosion ausgesetzt. Der höchste Punkt der Insel ist der Mano Côco (Foho Manococo) mit 999 m. Weitere Erhebungen sind der Foho Tutonairana und der Foho Berau. Hohe Klippen, die ins Meer ragen und geschützte Buchten mit Sandstränden prägen die Küste. Ein breites Riff von 30 bis 150 m umrahmt die Insel. Die Meeresstraße zwischen Atauro und Timor ist bis zu 3500 Meter tief.[4] Neben den Feldern gibt es vor allem Grasland mit Eukalyptusbäumen (Eucalyptus alba) und einige Restbestände von Trocken- und immergrünen, tropischen Wäldern, vor allem auf den Bergen und in Schluchten. Die Bäume im tropischen Bergwald am Mano Côco erreichen 15 bis 20 m Höhe. 40 km² um den Berg sind ein Naturreservat.[1]

Liste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild[5] Name Familie Ordnung Vorkommen Häufigkeit Weitere Informationen
Megapodius reinwardt Cairns.jpg Reinwardthuhn
(Megapodius reinwardt)[1]
Großfußhühner Hühnervögel heimisch selten Das auf Atauro Reinwardthuhn brütet auf der Insel. Es lebt in Wäldern bis in einer Meereshöhe von 400 m. Es ist eine der wenigen Vogelarten Atauros, die auf dem benachbarten Timor fehlen, obwohl es auf den anderen Nachbarinseln ebenfalls heimisch ist.[1]
Coturnix ypsilophora - granite island 2.jpg Ypsilonwachtel
(Coturnix ypsilophora)[1]
Fasanenartige Hühnervögel heimisch häufig Die Ypsilonwachtel kommt auf Atauro bis auf Höhen von 830 m vor.[1]
ArdeaAlba 1865.JPG Silberreiher
(Casmerodius albus)[2]
Reiher Schreitvögel Ein Exemplar konnte 2005 vor der Nordspitze Atauros gesichtet werden. Der Silberreiher ist ansonsten häufig in den Mangrovensümpfen des östlichen Timors anzutreffen.[2]
helle und dunkle Form Riffreiher
(Egretta sacra)[1]
Reiher Schreitvögel heimisch häufig Der Riffreiher kommt auf Atauro häufig vor.[1]
Striated Heron (Butorides striata) 3.jpg Mangrovereiher
(Butorides striatus)[1]
Reiher Schreitvögel heimisch zerstreut vorkommend Der Mangrovereiher kommt auf Atauro vereinzelt vor.[1]
Starr 080605-6641 Casuarina equisetifolia.jpg Rotfußtölpel (Sula sula)[1] Tölpel Ruderfüßer heimisch häufig
Sula leucogaster 4.jpg Weißbauchtölpel
(Sula leucogaster)[1]
Tölpel Ruderfüßer heimisch häufig Der Weißbauchtölpel kommt auf Atauro häufig vor.[1]
Pelecanus conspicillatus.jpg Brillenpelikan
(Pelecanus conspicillatus)[1]
Pelikane Ruderfüßer Besucher unklar Der Brillenpelikan ist auf Atauro nicht sesshaft, wird aber immer wieder von Fischern an den Riffen der Westküste beobachtet. Wie der Riffreiher, wird auch der Brillenpelikan von den einheimischen Popo genannt.[1]
Great Frigatebird at Genovesa.JPG Bindenfregattvogel
(Fregata minor)[1]
Fregattvögel Ruderfüßer Besucher unklar Der Bindenfregattvogel konnte bei der Feldforschung 2004 nicht direkt nachgewiesen werden, alte Berichte beziehungsweise Einheimische nennen ihn aber als gelegentlichen Besucher Atauros, auch wenn er hier nicht sesshaft ist.[1] 2005 konnten Bindenfregattvögel mehrmals vor der Küste Atauros gesichtet werden.[2]
Lesser frigatebird lei.jpg Arielfregattvogel
(Fregata ariel)[1]
Fregattvögel Ruderfüßer Besucher selten Der Arielfregattvogel konnte bei der Feldforschung 2004 nicht direkt nachgewiesen werden, alte Berichte beziehungsweise Einheimische nennen ihn aber als seltenen Besucher Atauros, auch wenn er hier nicht sesshaft ist.[1]
Bulwers petrel.jpg Bulwersturmvogel
(Bulweria bulwerii)[1]
Sturmvögel Röhrennasen Besucher selten Der Bulwersturmvogel konnte bei der Feldforschung 2004 nicht direkt nachgewiesen werden, alte Berichte beziehungsweise Einheimische nennen ihn aber als seltenen Besucher Atauros, auch wenn er hier nicht sesshaft ist. Auch in der Region kommt er nicht oft vor.[1]
Streaked shearwater sitting.jpg Weißgesicht-Sturmtaucher
(Calonectris leucomelas)[1]
Sturmvögel Röhrennasen Zugvogel unklar Der Weißgesicht-Sturmtaucher kommt als Zugvogel auch nach Atauro.[1]
Whitefacedstormpetrel1.jpg Fregattensturmschwalbe
(Pelagodroma marina)[2]
Südliche Sturmschwalben Röhrennasen sehr selten Die Fregattensturmschwalbe wurde bisher selten in der Region Wallacea gesichtet. Eventuell ist sie hier ein Wintergast. Zweimal konnte man 2005 diese Art vor der Küste von Atauro und damit daserste Mal in der Umgebung Timors dokumentieren.[2]
White-breasted Waterhen (Amaurornis phoenicurus).jpg Weißbrust-Kielralle
(Amaurornis phoenicurus)[2]
Rallen Kranichvögel heimisch Eine Weißbrust-Kielralle wurde im April 2005 auf Atauro erstmals wissenschaftlich dokumentiert.[2]
Blue Rock Pigeon (Columba livia) in Kolkata I IMG 9762.jpg Felsentaube
(Columba livia)[1]
Tauben Taubenvögel heimisch (eingeführt) allgemein verbreitet Die Felsentaube wurde auf Atauro eingeführt und kommt bis auf Höhen von 500 m vor.[1]
1771 Metallic Pigeon 2 (1804835197).jpg Weißwangentaube
(Columba vitiensis)[2]
Tauben Taubenvögel heimisch Die Taube lebt in den höher gelegenen Wäldern Atauros und wird hier Maram genannt.[2]
Spotted Dove I- Puri IMG 9243.jpg Perlhalstaube
(Streptopelia chinensis)[1]
Tauben Taubenvögel heimisch sehr häufig Die Perlhalstaube kommt auf Atauro häufig vor.[1]
--- Große Kuckuckstaube (Schweiftaube)
(Macropygia magna)[1]
Tauben Taubenvögel heimisch, endemisch in der Region selten Der nur in der Region Timor-Wetar vorkommende Vogel[6] ist selten, aber in den Bergwäldern anscheinend weitverbreitet.[1] In den Wäldern Osttimors ist die Taube lokal allgemein verbreitet.[2]
--- Timortaube (Schwarze Timortaube)
(Turacoena modesta)[1]
Tauben Taubenvögel heimisch, endemisch in der Region sehr selten Die gefährdete und sonst nur auf Timor und Wetar vorkommende[6] Timortaube findet sich selten in den Wäldern bis in Höhenlagen von 750 m, so am Mano Côco. Gelegentlich wird die hier lam dam genannte Taube Opfer von Jägern und landet im Kochtopf.[1] In Osttimors Wäldern ist die Timortaube häufig und weitverbreitet.[2]
--- Grüne Timortaube (Timorgrüntaube)
Treron psittaceus (Treron psittacea)[1]
Tauben Taubenvögel heimisch, endemisch in der Region selten Die sonst nur auf Timor, Semau und Roti vorkommende[6] Grüne Timortaube ist auch auf Atauro nur selten. Man findet sie dort in den Wäldern im Flachland. Sie gilt als stark gefährdet.[1]
Chalcophaps indica -National Aquarium -Baltimore -upper body-8a.jpg Grünflügeltaube
(Chalcophaps indica)[1]
Tauben Taubenvögel heimisch häufig Die Grünflügeltaube kommt auf Atauro häufig vor und ist bis auf Höhen von 850 m anzutreffen.[1]
Geopelia striata Big Island Hawaii.JPG Sperbertaube
(Geopelia striata)[1]
Tauben Taubenvögel heimisch häufig Die Sperbertaube kommt auf Atauro häufig vor und ist bis auf Höhen von 750 m anzutreffen.[1]
Ptilinopus cinctus albocinctus by Joseph Wolf.jpg Weißkopf-Flaumfußtaube
(Ptilinopus cinctus)[1]
Tauben Taubenvögel heimisch allgemein verbreitet Die Weißkopf-Flaumfußtaube kommt nur auf Inseln zwischen Bali im Westen und Babar in der Bandasee vor. Auf Atauro kommt sie in den dichten Wäldern nahe dem Meeresniveau häufig vor, selten in den Bergwäldern ab 700 m Höhe. Man findet sie in losen Schwärmen von zehn bis zwanzig Tieren. Ein geschossenes Exemplar ähnelte auf den ersten Blick der Unterart P. c. cinctus, hatte aber einen mehr grün-gelblichen Bauch. Kopf, Nacken und Hals waren rein weiß und nicht gelblich oder grau, wie bei P. c. everetti (auf der Insel Alor). Der Schnabel war wie der Bauch gelb-grünlich und der Schwanz hellgrau.[1]
Rose-Crowned Fruit Dove.jpg Königsfruchttaube
(Ptilinopus regina)[1]
Tauben Taubenvögel heimisch zerstreut vorkommend Die Königsfruchttaube kommt auf Atauro vereinzelt vor und ist bis auf Höhen von 200 m anzutreffen. Dort findet man sie in verstreuten Obstbäumen und im Trockenwald.[1]
Pink-headed Imperial Pigeon (8074116303) (cropped).jpg Rosakopf-Fruchttaube
(Ducula rosacea)[1]
Tauben Taubenvögel heimisch, endemisch in der Region allgemein verbreitet[2] In der Region endemisch. Auf Atauro ist die einheimische Fruchttaube nicht alltäglich, aber auf Höhen ab 250 m in Waldgebieten weit verbreitet. Die relativ große Taube wird in anderen Gebieten immer wieder Opfer von Jägern, weswegen sie als gefährdet gilt. Der Jagddruck auf Atauro scheint aber nicht besonders hoch zu sein.[1]
Calidris alba running 6.jpg Sanderling
(Calidris alba)[2]
Schnepfenvögel Regenpfeiferartige ? ? Ein Sanderling wurde 2003 nahe Beloi beobachtet. Die Art scheint selten an der Küste Osttimors zu erscheinen, aber weitere Untersuchungen sind notwendig.[2]
Eastern curlew inskip.JPG Isabellbrachvogel
(Numenius madagascariensis)[2]
Schnepfenvögel Regenpfeiferartige Zugvogel In Osttimor findet sich der Isabellbrachvogel regelmäßig in kleinen Gruppen, wo er sich über kurze Zeit auffällt, beziehungsweise in den Mangrovensümpfen überwintert. 2003 konnte ein Exemplar auch auf Atauro beobachten.[2]
Whimbrel Numenius phaeopus.jpg Regenbrachvogel
(Numenius phaeopus)[1]
Schnepfenvögel Regenpfeiferartige Zugvogel selten Der Regenbrachvogel ist ein Zugvogel, der nicht häufig auf Atauro zu finden ist.[1]
Actitis hypoleucos 2 (Martin Mecnarowski).jpg Flussuferläufer
(Actitis hypoleucos)[1]
Schnepfenvögel Regenpfeiferartige Zugvogel häufig Der Flussuferläufer ist als Zugvogel regelmäßig an der Ostküste Atauros zu beobachten.[1]
Tringa brevipes1.jpg Grauschwanzwasserläufer
(Heteroscelus brevipes (Tringa brevipes))[1]
Schnepfenvögel Regenpfeiferartige Zugvogel selten Der Grauschwanzwasserläufer ist als Zugvogel gelegentlich auf Atauro zu finden.[1]
Weibchen im Brutkleid Odinshühnchen
(Phalaropus lobatus)[1]
Schnepfenvögel Regenpfeiferartige Zugvogel allgemein verbreitet Die Art ist während des Winters auf der Nordhalbkugel in der Region ein häufiger Gast. Im Sommer zieht das Odinshühnchen dann nach Norden.[1]
Beach Thick-knee Inskip Pt1.JPG Rifftriel
(Esacus giganteus)[1]
Triele Regenpfeiferartige heimisch (?) unklar Der gefährdete Rifftriel ist möglicherweise auf Atauro heimisch. Eine wissenschaftliche Bestätigung gibt es nicht, aber einheimische Fischer aus Adara berichten, dass man ihn an der Westküste finden kann.[1]
Pacific goldenplover LEI08.JPG Sibirischer Goldregenpfeifer
(Pluvialis fulva)[1]
Regenpfeifer Regenpfeiferartige Zugvogel selten Der Sibirische Goldregenpfeifer ist ein Zugvogel, der auch Atauro passiert.[1]
Charadrius peronii - Laem Phak Bia.jpg Malaienregenpfeifer (Charadrius peronii)[1] Regenpfeifer Regenpfeiferartige heimisch zerstreut vorkommend Der gefährdete Malaien-Regenpfeifer ist nur gelegentlich auf Atauro anzutreffen gilt aber als einheimischer Vogel.[1]
Sterna albifrons.jpg Zwergseeschwalbe
(Sterna albifrons)[2]
Seeschwalben Regenpfeiferartige Auf Atauro wurde 2005 ein Exemplar dokumentiert. Die Zwergseeschwalbe ist in Osttimor selten, kommt aber regelmäßig zum Brüten in das Land.[2]
Crested Tern Tasmania.jpg Eilseeschwalbe
(Thalasseus bergii (Sterna bergii))[1]
Seeschwalben Regenpfeiferartige heimisch zerstreut vorkommend Die Eilseeschwalbe ist auf Atauro ein einheimischer Vogel, aber nur gelegentlich anzutreffen.[1]
Bridled Tern.jpg Zügelseeschwalbe
(Onychoprion anaethetus (Sterna anaethetus))[1]
Seeschwalben Regenpfeiferartige heimisch selten Die Zügelseeschwalbe kommt auf Atauro nur selten vor.[1]
Noddytern.jpg Noddi
(Anous stolidus)[2]
Seeschwalben Regenpfeiferartige Im Dezember 2005 konnten mehrere Noddiseeschwalben bei der Futtersuche bei den Korallenriffen vor der Ostküste Atauros beobachtet werden.[2]
Oriental Pratincole.jpg Orientbrachschwalbe
(Glareola maldivarum)[2]
Brachschwalbenartige Regenpfeiferartige Zugvogel selten Bisher wurde nur eine Orientbrachschwalbe auf Atauro beobachtet. In Osttimor findet man einige wenige Tiere in September bis Dezember, wenn die Zugvögel nach Südwesten ziehen.[2]
Jungvogel Australienkoel
(Eudynamys cyanocephala)[1]
Kuckucke Kuckucksvögel heimisch häufig Der Australienkoel lebt in den Wäldern der Insel und ist dort in allen Höhenlagen zu finden.[1]
Greater Coucal Hong Kong.jpg Bengalenkuckuck
(Centropus bengalensis)[1]
Kuckucke Kuckucksvögel heimisch häufig Der Bengalenkuckuck ist auf Atauro häufig und bis auf Höhen von 750 m zu finden.[1]
Channel-billed Cuckoo Sep07 kobble.jpg Fratzenkuckuck
(Scythrops novaehollandiae)[1]
Kuckucke Kuckucksvögel Besucher selten Der erstmals 1989 auf Timor erfasste Vogel wurde 2004 auf Atauro nur durch seinen charakteristischen Ruf registriert.[1]
Cuculus optatus in Japan.jpg Hopfkuckuck
(Cuculus saturatus)[1]
Kuckucke Kuckucksvögel heimisch (?) unklar Der Hopfkuckuck konnte bei der Feldforschung 2004 nicht direkt nachgewiesen werden, wird aber in alten Berichten oder von der Bevölkerung als heimische Vogelart genannt. Der hier Tou pipi genannte Vogel lebt demnach auf Meereshöhen ab 500 m.[1]
Collocallia esculenta - Meyers.jpg Glanzkopfsalangane
(Collocalia esculenta)[1]
Segler Seglervögel heimisch allgemein verbreitet Die Glanzkopfsalangane ist auf Atauro auf allen Höhenlagen anzutreffen.[1]
House Swift I2 filtered.jpg Haussegler
(Apus affinis)[1]
Segler Seglervögel heimisch (?) selten Möglicherweise handelt es sich dabei um den Malaiensegler (Apus nipalensis), der teilweise als Unterart des Mauerseglers angesehen wird. Selten, brütet eventuell in den Klippen der Südküste.[1] Der nächste gesicherte Brutplatz auf Timor befindet sich bei der Christusstatue von Dili.[2]
ApusPacificus.jpg Pazifiksegler
(Apus pacificus)[1]
Segler Seglervögel Zugvogel zerstreut vorkommend Als Zugvogel überfliegt der Pazifiksegler die Kleinen Sunda-Inseln, wurde aber nur selten in der Region um Timor beobachtet. Einige Exemplare konnte man im November und Dezember gelegentlich auch auf Atauro sichten.[1]
White-throated Needletail kobble jan05.jpg Stachelschwanzsegler
(Hirundapus caudacutus)[2]
Segler Seglervögel Zugvogel Den Stachelschwanzsegler kann man in der Region der Kleinen Sunda-Inseln meist zwischen September und Januar auf ihrem Zug in Richtung Südwesten beobachten.[2]
Pandion haliaetus -San Francisco Bay, California, USA -with fish-8.jpg Fischadler
(Pandion haliaetus)[1]
Fischadler Greifvögel heimisch (?) unklar Der hier Langam genannte Fischadler konnte bei der Feldforschung 2004 nicht direkt nachgewiesen werden, wird aber in alten Berichten oder von der einheimischen Bevölkerung als heimische Vogelart genannt.[1]
Aviceda subcristata -captive-8.jpg Papuaweih
(Aviceda subcristata)[1]
Habichtartige Greifvögel heimisch (?) unklar Der Papuaweih konnte bei der Feldforschung 2004 nicht direkt nachgewiesen werden, wird aber in alten Berichten oder von der einheimischen Bevölkerung als heimische Vogelart genannt.[1]
Oriental Honey-buzzard (Male) I IMG 9740.jpg Schopfwespenbussard
(Pernis ptilorhyncus)[1]
Habichtartige Greifvögel Zugvogel selten Der Schopfwespenbussard Ist als Zugvogel ein seltener Wintergast auf den Kleinen Sundainseln. Auf Atauro findet man ihn auf Höhenlagen zwischen 450 m und 550 m.[1]
Haliastur indus -Jurong Bird Park, Singapore-8b.jpg Brahminenweih
(Haliastur indus)[1]|
Habichtartige Greifvögel heimisch (?) unklar Der hier Langa muraputi genannte Brahminenweih konnte bei der Feldforschung 2004 nicht direkt nachgewiesen werden, wird aber in alten Berichten oder von der einheimischen Bevölkerung als heimische Vogelart genannt.[1]
Haliaeetus leucogaster -Gippsland, Victoria, Australia-8.jpg Weißbauchseeadler
(Haliaeetus leucogaster)[1]
Habichtartige Greifvögel heimisch (?) unklar Der hier Langa liahpleu genannte Weißbauchseeadler konnte bei der Feldforschung 2004 nicht direkt nachgewiesen werden, wird aber in alten Berichten oder von der einheimischen Bevölkerung als heimische Vogelart genannt.[1] 2005 wurde der Weißbauchseeadler auch durch Sichtung am Mano Côco wissenschaftlich dokumentiert.[2]
Brown Goshawk kur.JPG Bänderhabicht
(Accipiter fasciatus)[1]
Habichtartige Greifvögel heimisch häufig Der Bänderhabicht ist vor allem in den Wäldern auf allen Höhenlagen anzutreffen.[1]
Habichtsadler.jpg Habichtsadler
(Hieraaetus fasciatus)[1]
Habichtartige Greifvögel heimisch zerstreut vorkommend Der Habichtsadler wurde bei den Feldforschungen 2004 am Mano Côco gesichtet.[1]
--- Molukkenfalke
(Falco moluccensis)[1]
Falkenartige Greifvögel heimisch häufig Der einheimische Molukkenfalke kommt auf Atauro häufig vor und ist bis auf Höhen von 650 m anzutreffen.[1]
Tyto alba close up.jpg Schleiereule
(Tyto alba)[1]
Schleiereulen Eulen heimisch selten Die Schleiereule ist die einzige einheimische Eulenart auf Atauro, kommt hier aber nur selten vor. Das Fehlen von anderen, kleineren Eulenarten auf der Insel ist auffällig, wird aber von den Einheimischen bestätigt.[1]
Rainbow lorikeet.jpg Timor-Allfarblori
(Trichoglossus capistratus)[1]
Eigentliche Papageien Papageien heimisch unklar Ein Exemplar dieser bis 2004 auf Atauro nicht erfassten Art wurde von einem Jäger gefangen und als Haustier gehalten. Weitere drei Allfarbloris wurden über einer Eukalyptussavanne Ende 2005 im Flug beobachtet. Es ist aber unklar, ob es sich dabei um die Nominalform (T. c. capistratus), wie sie auf Timor vorkommen, oder Wetar-Allfarbloris (T. c. flavotectus) handelt, die auf Wetar und Romang verbreitet sind.[1][2]
Trichoglossus euteles -captive-8a-3c.jpg Gelbkopflori
(Trichoglossus euteles)[1]
Eigentliche Papageien Papageien heimisch, endemisch in der Region allgemein verbreitet Der auf vielen Inseln Ost-Nusa Tenggaras und der Südlichen Molukken vorkommende Vogel[6] tritt auf Atauro bis in Höhen von 800 m häufig auf. Teilweise wird er zum Verkauf gefangen. Kinder jagen ihn mit Steinschleudern als Freizeitbeschäftigung.[1]
Brown Honeyeater kobble sep05.jpg Braunhonigfresser
(Lichmera indistincta)[1]
Honigfresser Sperlingsvögel heimisch sehr häufig Der Braunhonigfresser kommt sehr häufig auf Atauro vor und ist auf Höhenlagen bis 800 m anzutreffen.[1]
Philemon buceroides (Daintree, Australia).jpg Helmlederkopf
(Philemon buceroides)[1]
Honigfresser Sperlingsvögel heimisch zerstreut vorkommend Der Helmlederkopf findet sich in den Wäldern auf allen Höhenlagen.[1]
GerygoneKeulemans.jpg Timorgerygone
(Gerygone inornata)[1]
Südseegrasmücken Sperlingsvögel heimisch, endemisch in der Region zerstreut vorkommend Die Timorgerygone gilt für die Region als endemisch.[6] Auf Atauro kommt sie zerstreut vor und findet sich in allen Lebensräumen.[1]
--- Orpheusdickkopf
(Pachycephala orpheus)[1]
Dickköpfe Sperlingsvögel heimisch, endemisch in der Region allgemein verbreitet Der Orpheusdickkopf gilt für die Region als endemisch.[6] Auf Atauro kommt er regelmäßig vor und findet sich in allen Lebensräumen.[1]
Eastern Jungle Crow (Corvus levaillantii).jpg Dickschnabelkrähe
(Corvus macrorhynchos)[1]
Rabenvögel Sperlingsvögel heimisch selten Die Dickschnabelkrähe gilt auf Atauro als einheimischer Vogel, ist aber selten. Sie lebt hier auf Höhen bis 700 m.[1]
White-breasted Woodswallow upright crop.jpg Weissbauch-Schwalbenstar
(Artamus leucorynchus)[1]
Schwalbenstare Sperlingsvögel heimisch allgemein verbreitet[2] Der Weissbauch-Schwalbenstar ist bis auf Höhen von 600 m anzutreffen.[1]
OriolusViridifuscusKeulemans.jpg Sundapirol
(Oriolus melanotis)[1]
Pirole Sperlingsvögel heimisch, endemisch in der Region allgemein verbreitet Endemisch in der Region.[6] Gilt auf den Nachbarinseln Roti, Semau, Timor und Wetar als nur spärlich verbreitet, fand sich aber auf Atauro in den Bergwäldern in der Umgebung des Mano Côco in Höhen über 750 m häufig und ist in Wäldern mit geschlossenem Blätterdach bis auf Meereshöhe weit verbreitet und alltäglich. Die Rufe der Exemplare auf Atauro unterscheiden sich von denen von O. m. melanotis, der auf Timor, Roti und Semau lebt. Auch der für die Männchen dieser Unterart typische Federschmuck konnte auf Atauro nicht beobachtet werden. Die Sundapirole auf Atauro sind daher entweder O. m. finschi oder eine noch nicht beschriebene Unterart.[1]
Coracina personata pollens.jpg Wallaceraupenfänger
(Coracina personata)[1]
Stachelbürzler Sperlingsvögel heimisch häufig Der Wallaceraupenfänger ist bis auf Höhen von 850 m anzutreffen.[1]
Cicadabird fem kobble.JPG Mönchsraupenfänger
(Coracina tenuirostris)[1]
Stachelbürzler Sperlingsvögel heimisch sehr selten Gesichtet am Mano Côco auf 700 m Höhe.[1]
--- Weißflügel-Lalage
(Lalage sueurii)[1]
Stachelbürzler Sperlingsvögel heimisch häufig Die Weißflügel-Lalage ist bis auf Höhen von 700 m anzutreffen.[1]
Rufousfantail.jpg Fuchsfächerschwanz
(Rhipidura rufifrons)[1]
Fächerschwänze Sperlingsvögel heimisch häufig Der Fuchsfächerschwanz ist auf allen Höhenlagen anzutreffen.[1]
Dicrurus hottentottus-20030823.jpg Glanzfleckdrongo
(Dicrurus hottentottus)[1]
Drongos Sperlingsvögel heimisch häufig Der hier Sakgila genannte Glanzfleckdrongo kommt in den Wäldern Atauros auf allen Höhenlagen häufig vor.[1]
Monarcha trivirgatus - Thornton Beach.jpg Brillen-Monarch
(Monarcha trivirgatus)[1]
Monarchen Sperlingsvögel heimisch selten Der Brillen-Monarch lebt in Wäldern bis auf 400 m.[1]
Myiagra ruficollis mimikae 3.jpg Breitschnabel-Monarch
(Myiagra ruficollis)[1]
Monarchen Sperlingsvögel heimisch zerstreut vorkommend Der Breitschnabel-Monarch lebt auf Atauro auf Höhen bis auf 500 m.[1]
Zoothera andromedae.jpg Andromedadrossel
(Zoothera andromedae)[2]
Drosseln Sperlingsvögel heimisch Mehrere Andromedadrosseln wurden in bewaldeten Schluchten auf einer Meereshöhe von 670 m beobachtet.[2]
--- Timordrossel
(Zoothera peronii)[1]
Drosseln Sperlingsvögel heimisch, endemisch in der Region sehr selten Endemisch in der Region.[6] Die auf den östlichen Kleinen Sunda-Inseln allgemein weitverbreitete Timordrossel ist in einigen Gebieten durch die Fallenjagd für den Handel gefährdet. Auf Atauro lebt sie in den Wäldern bis auf 850 m.[1][2]
Ficedula westermanni 1.jpg Elsterschnäpper
(Ficedula westermanni)[1]
Fliegenschnäpper Sperlingsvögel heimisch häufig Der Elsterschnäpper ist zwar ein typischer Bergbewohner, findet sich auf Timor aber bis auf Meereshöhe hinab und auf Alor bis auf 600 m. Auf Atauro war er in den immergrünen Wäldern bis hinab auf 400 m häufig, seltener in den Trockenwäldern und den verbliebenen Bäumen an den Getreidefeldern bis runter auf mindestens 180 m.[1]
Pied Bushchat (Saxicola caprata) near Hyderabad W IMG 4904.jpg Mohrenschwarzkehlchen
(Saxicola caprata)[1]
Fliegenschnäpper Sperlingsvögel heimisch sehr häufig Auf Atauro lebt das sehr häufige Mohrenschwarzkehlchen auf Höhen bis auf 750 m.[1]
--- Sundastar
(Aplonis minor)[1]
Stare Sperlingsvögel heimisch zerstreut vorkommend Der Sundastar ist ein seltener Bewohner auf den Kleinen Sunda-Inseln. Auf Atauro konnte man ihn 2004 lokal häufiger beobachten und auch einige Nester entdecken. Der hier Pranga genannte Vogel lebt in den Wäldern zwischen 350 und 550 m.[1]
Tree Martin Sherwood Nov01.JPG Baumschwalbe
(Hirundo nigricans)[2]
Schwalben Sperlingsvögel Die Baumschwalbe ist auf Timor heimisch. Zu dieser Population kommen während des australischen Winters noch Vögel aus dem Süden hinzu. Auf Atauro konnten 2005 zwei Exemplare dokumentiert werden.[2]
Barn Swallow (Hirundo rustica) in AP W IMG 3870.jpg Rauchschwalbe
(Hirundo rustica)[1]
Schwalben Sperlingsvögel Zugvogel selten Auf Meereshöhe trifft man selten die Rauchschwalbe an.[1]
Pacific Swallow (Hirundo tahitica javanica).jpg Südseeschwalbe
(Hirundo tahitica)[1]
Schwalben Sperlingsvögel Besucher zerstreut vorkommend Die Spdseeschwalbe ist auf Atauro auf Meereshöhe anzutreffen.[1]
Zitting Cisticola (Cisticola juncidis) 3.jpg Cistensänger
(Cisticola juncidis)[1]
Halmsängerartige Sperlingsvögel heimisch allgemein verbreitet Der Cistensänger ist auf Atauro bis auf Höhen von 800 m regelmäßig zu finden.[1]
Cisticola exilis.jpg Goldkopf-Cistensänger
(Cisticola exilis)[1]
Halmsängerartige Sperlingsvögel heimisch selten Der Goldkopf-Cistensänger ist auf Atauro selten.[1]
--- Zitronenbrillenvogel
(Zosterops citrinella (Zosterops citrinellus))[1]
Brillenvögel Sperlingsvögel heimisch sehr häufig Der Zitronenbrillenvogel, der auf Atauro Lakmarar genannt wird, findet sich auf allen Höhenlagen.[1]
--- Timorstutzschwanz
(Urosphena subulata)[1]
Grasmückenartige Sperlingsvögel heimisch, endemisch in der Region zerstreut vorkommend Endemisch in der Region.[6] Bisher sind Berichte vom Timorstutzschwanz außerhalb der Insel Timor selten. Auf Atauro konnte man aber in den Wäldern ab 500 m seinen charakteristischen Ruf gelegentlich vernehmen.[1]
--- Timorlaubsänger
(Phylloscopus presbytes)[1]
Grasmückenartige Sperlingsvögel heimisch, endemisch in der Region häufig Endemisch in der Region.[6] Regelmäßig trifft man den Timorlaubsänger an in den semi-immergrünen Wäldern über 400 m und verbliebenen Bäumen im landwirtschaftlich genutzten Gebieten um Anartuto und dem Mana Côco. Die Vögel gehören zu der auf Timor vorkommenden Unterart P. p. presbytes.[1]
Australasianbushlark.jpg Horsfieldlerche oder Australische Lerche
(Mirafra javanica)[1]
Lerchen Sperlingsvögel heimisch selten Auf Atauro findet man die Horsfieldlerche lokal in den Grassavannen nordwestlich von Beloi.[1]
--- Macklot-Mistelfresser
(Dicaeum maugei)[1]
Mistelfresser Sperlingsvögel heimisch, endemisch in der Region allgemein verbreitet Endemisch in der Region.[6] Der Macklot-Mistelfresser kommt regelmäßig auf ganz Atauro vor, vor allem in den Plantagen der Dörfer, wo er oft Feigen und Blüten des Tamarindenbaums frisst.[1]
--- Sonnennektarvogel
(Cinnyris solaris)[1]
Nektarvögel Sperlingsvögel heimisch, endemisch in der Region sehr häufig Endemisch in der Region. Der Sonnennektarvogel kommt häufig in den Plantagen und den mit Eucalyptus alba bestückten Savannen bis 800 m vor, wo er oft von den Blüten des Tamarindenbaums frisst. Die Zuordnung der Unterart ist noch nicht erfolgt. C. s. solaris lebt auf den Inseln von Sumbawa bis Timor, C. s. exquisita auf Wetar.[1]
Eurasian Tree Sparrow.jpg Feldsperling
(Passer montanus)[1]
Sperlinge Sperlingsvögel heimisch (eingeführt) sehr häufig Der Feldsperling wurde erst im Mai 2003 nach Atauro eingeführt und ist inzwischen an der Ostküste sehr häufig.[1]
Yellow wagtail (Motacilla flava) at Kolkata I IMG 6091.jpg Schafstelze
(Motacilla flava)[1]
Stelzen und Pieper Sperlingsvögel Zugvogel selten Während des Winters auf der Nordhalbkugel sind M. f. thunbergi und M. f. plexa in der Region als Überwinterer zu finden.[1]
Taeniopygia guttata - front view - dundee wildlife park.jpg Zebrafink
(Taeniopygia guttata)[1]
Prachtfinken Sperlingsvögel heimisch sehr häufig Der Zebrafink ist auf Atauro sehr häufig auf Höhen bis 600 m zu finden.[1]
--- Blaugrüne Papageiamadine
(Erythrura tricolor)[1]
Prachtfinken Sperlingsvögel heimisch allgemein verbreitet Die Blaugrüne Papageiamadine wurde in den Wäldern auf Atauro erstmals 2004 wissenschaftlich dokumentiert und 2005 bestätigt. Ihr Name auf Atauro lautet Moro ngiar. Auf Timor kommt die Blaugrüne Papageiamadine wahrscheinlich nur lokal vor, aber allgemein verbreitet. Als Brutvogel konnte sie bisher nur einmal 2003 wissenschaftlich dokumentiert werden.[1][2]
Lonchura punctulata.jpg Muskatamadine
(Lonchura punctulata)[1]
Prachtfinken Sperlingsvögel heimisch allgemein verbreitet Bis auf 500 m kann man die Muskatamadine auf Atauro finden.[1]
Pallida2.JPG Blasskopfnonne
(Lonchura pallida)[1]
Prachtfinken Sperlingsvögel Besucher? allgemein verbreitet Die Blasskopfnonne findet sich auch auf den benachbarten Inseln Alor, Wetar und Kisar und wurde auf Timor erst 1998 das erste Mal wissenschaftlich dokumentiert. Während sie von November bis Januar bei Feldforschungen nicht gesichtet wurde, war die Blasskopfnonnen zwischen April und Mai im Flachland Atauros allgegenwärtig, wenn es dort Grassamen in Hülle und Fülle gibt.[1]
Oriental Reed Warbler I IMG 0246.jpg China-Rohrsänger
(Acrocephalus orientalis)[2]
Rohrsängerartige Sperlingsvögel 1932 wurden in Dili das letzte Mal China-Rohrsänger in der Region Timors gesichtet. 2005 konnte wieder ein Exemplar auf Atauro beobachtet werden. Man fand es in einen Mischwaldstreifen in einem Tal auf etwa 400 m Höhe.[2]
Todiramphus chloris 2 - Laem Phak Bia.jpg Halsbandliest
(Todiramphus chloris)[1]
Eisvögel Rackenvögel heimisch zerstreut vorkommend Der auf Atauro Tekin genannte Halsbandliest ist zwar auf Atauro heimisch, trotzdem aber nur gelegentlich in Meereshöhen bis 200 m anzutreffen.[1]
Rainbowbeeeater.jpg Regenbogenspint
(Merops ornatus)[1]
Bienenfresser Rackenvögel heimisch zerstreut vorkommend Der Regenbogenspint ist auf Atauro heimisch, aber nicht häufig. Er bewohnt alle Höhenlagen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab ac ad ae af ag ah ai aj ak al am an ao ap aq ar as at au av aw ax ay az ba bb bc bd be bf bg bh bi bj bk bl bm bn bo bp bq br bs bt bu bv bw bx by bz ca cb cc cd ce cf cg ch ci cj ck cl cm cn co cp cq cr cs ct cu cv cw cx cy cz da db dc dd de df dg dh di dj dk dl dm dn do dp dq dr ds dt du dv dw dx dy dz ea eb ec ed ee ef eg eh ei ej ek el em en eo ep eq er es et eu ev ew ex ey ez fa fb fc fd fe ff fg fh fi fj fk fl fm fn Colin R. Trainor und Thomas Soares: Birds of Atauro Island, Timor-Leste (East Timor), Forktail 20 (2004), S. 41–48
  2. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab ac ad ae af ag ah ai aj ak Colin R. Trainor und Pedro J. Leitão: Further significant bird records from Atauro Island, Timor-Leste (East Timor), Forktail 23 (2007), S. 155–158
  3. Direcção Nacional de Estatística: 2010 Census Wall Chart (English) (Memento des Originals vom 12. August 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/dne.mof.gov.tl (PDF; 2,7 MB)
  4. UoM–East Timor project to map Atauro Island geology. In: UniNews Vol. 14, No. 9. University of Melbourne, 30. Mai 2005, archiviert vom Original am 24. Mai 2011; abgerufen am 21. Mai 2007.
  5. Hinweis: Die Bilder der Vögel wurden nicht auf Atauro aufgenommen.
  6. a b c d e f g h i j k Bird life International: Olive-headed Lorikeet Trichoglossus euteles, abgerufen am 10. Juni 2015.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]