Liste der Wappen im Landkreis Darmstadt-Dieburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste zeigt die Wappen der Städte und Gemeinden sowie Wappen von ehemals selbständigen Gemeinden und aufgelösten Landkreisen im Landkreis Darmstadt-Dieburg in Hessen. In dieser Liste werden die Wappen mit dem Gemeindelink angezeigt.

Wappen der Städte und Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen ehemaliger Landkreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen ehemaliger Städte und Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landkreiswappen: „In einem von Gold und Blau geteilten Schild oben ein blau-bewehrter und -bezungter Löwe, in den Pranken ein rotes sechsspeichiges Rad haltend, unten 23 silberne Sterne.“
  2. Alsbach-Hähnlein: „In Blau silberner Schräglinksbalken, oben begleitet von einer silbernen Linie zwischen zwei silbernen Sternen, unten von einem silbernen Hahn.“
  3. Babenhausen: „Geviert: 1 und 4 in Gold drei rote Sparren, 2 und 3 in Silber übereinander zwei schreitende, herschauende, rot gezungte schwarze Löwen.“
  4. Bickenbach: „Roter, von einer Doppelreihe silberner Rauten schrägrechts geteilter Schild; links oben ein mit dem Gemarkungszeichen (breitbandiges Kreuz über unten geöffnetem Ring, Rot in Gold) belegter Kleinschild.“
  5. Dieburg: „In Blau der Hl. Martin mit goldenem Nimbus und goldener Rüstung auf einem nach links schreitenden silbernen Roß, seinen roten Mantel durch das linkshändig gehaltene Schwert mit dem zu seinen Füßen kauernden Bettler teilend.“
  6. Eppertshausen: „Im Blau ein rot-silber geschachteter Schräglinksbalken, begleitet oben von einem nach links schreitenden silbernen Storch mit roter Bewehrung und unten von goldenen Kleeblättern in zwei schräglinken Reihen.“
  7. Erzhausen: „In blauem Schilde ein goldener Torbogen mit drei Zinnen und drei rechteckigen roten Fenstern. Die mittlere Zinne ist rot bedacht. Auf dem Dache ruht eine goldene Kugel. Unten im Torbogen ein neunmal von Silber und Rot geteilter steigenden Löwen mit ausgeschlagener roter Zunge. “
  8. Fischbachtal: „In Blau ein silberner, rotbedachter Torturm mit goldenem Fallgatter, silberner Zinnenmauer und zwei silbernen, rotbedachten Seitentürmen, alle Türme mit goldenen Knäufen bzw. Wetterfahnen.“
  9. Griesheim: „In Rot ein goldener Gänsefuß, darüber eine silberne heraldische Rose mit goldenem Butzen; beide eingeschlossen von einem silbernen Hufeisen.“
  10. Groß-Bieberau: „In Blau ein steigender, rot bewehrter silberner Biber. 2. Entwurf: In Gold ein schwarzer Biber.“
  11. Groß-Umstadt: „In Blau eine gezinnte silberne Stadtmauer mit einem geschlossenen roten Stadttor, begleitet von zwei Dreipaßfenstern. Die Stadtmauer überhöht von einem silbernen gezinnten, mit goldenem Kreuz, rotem Kegeldach, einem Vierpaßfenster unten und zwei Rundbogenfenstern oben versehenen Turm, begleitet rechts von einem Schild mit drei roten Sparren auf Gold, links von einem Schild mit schwarzem Kreuz auf Silber, beide durch einen Steg mit dem Turm verunden.Die Stadtmauer zugleich flankiert von zwei silbernen vierstöckigen Türmen mit rotem Kegeldach und goldenem Knauf an der Spitze, je ein Rundbogenfenster im obersten Stockwerk.“
  12. Groß-Zimmern: „In blauem Schild ein aufwärts gerichteter silberner Gänsefuß mit roten Krallen.“
  13. Messel: „In geteiltem Schild oben in Blau drei von Rot und Silber geschachte Schrägrechtsbalken, unten in Gold ein blaues Hufeisen.“
  14. Modautal: „In Rot ein silbernes durchgehendes Andreaskreuz, begleitet oben von einem silbernen Wolfseisen, in den übrigen Feldern von je einer silbernen Raute.“
  15. Mühltal: „Auf Gold drei grüne Eicheln auf einem Stiel aus einem unterhalben roten Mühlrad wachsend, begleitet von einem roten Wolfseisen und einer roten Brezel.“
  16. Münster: „Ein geteilter Schild; oben in Silber zwei schwarze Balken, unten in Rot ein silberner (nicht wachsender) Schwan mit goldener Bewehrung.“
  17. Ober-Ramstadt: „In Silber eine grüne Rosenstaude mit drei roten Rosen“
  18. Otzberg: „In blau und rot geteiltem Schild (Teilungslinie erniedrigt) oben eine silberne Burg mit nach oben schräg zulaufender äußerer und darüber gerader innerer Ringmauer mit rundem Mittelturm, unten und auf der äußeren Ringmauer aufgelegt ein gespaltener Schild, der vorne blau und silber gerautet und hinten in Gold ein schwarzes 'O' enthält.“
  19. Pfungstadt: „Schild geteilt. Oben in goldenem Feld ein roter, blaubewehrter wachsender Löwe; unten im blauen Feld drei silberne Hufeisen (2:1).“
  20. Reinheim: „In Gold ein blaubewehrter roter Löwe mit gedoppeltem Schwanz.“
  21. Roßdorf: „Im blauen Schild ein steigender silberner Mond mit eingehängtem Hufeisen, darunter eine silberne Rose mit blauem Butzen, das freie Feld mit sieben goldenen Sternen (5:2) bestreut.“
  22. Schaafheim: „Geteilt und oben geviert; 1 und 4 fünfmal sparrenweise geteilt von Gold und Rot, 2 und 3 in Silber ein zugewendeter schwarzer Löwe; unten auf einem mit waagrechter schwarzer Wolfsangel belegten goldenen Dreiberg schreitend ein silbernes Osterlamm mit silberner Fahne.“
  23. Seeheim-Jugenheim: „In Rot und Blau ein gestürzter geschweifter goldener Sparren, vorne in Blau ein silbernes Hufeisen, hinten in Blau ein silbernes Rebmesser.“
  24. Weiterstadt: „In Blau ein goldener Ring mit Stein, darin ein silberner, blaubezungter und betraufter Brackenkopf auf Rot, der Ring begleitet rechts oben von einem auf liegender Mondsichel aufgestecktem Tatzenkreuz, links oben von einem goldenen Schragen, dessen linker Balken oben nach links zu einem Haken umgebogen ist.“
  25. Landkreis Darmstadt: „In Blau ein von 41 silbernen Sternen umgebener goldener Herzschild, darin ein blau bewehrter roter Löwe.“
  26. Landkreis Dieburg: „In Rot auf grünem Hügel ein aus einer gerundeten silbernen Zinnenmauer aufsteigender silberner Rundturm; dem Hügel aufgelegt ein gespaltenes Schildchen, darin vorne silberne und blaue Rauten, hinten in Gold der schwarze Großbuchstabe „O“.“
  27. Alsbach: „In Blau eine silberne Lilie über einem gestürzten silbernen Halbmond, begleitet von drei silbernen Sternen (2:1). “
  28. Ernsthofen: „In schräglinksgeteiltem Wappenschild vorne ein stilisierter roter wachsender Löwe (Katzenelnbogen), hinten drei silberne Rauten (2:1) in Blau (Wallbrunn).“
  29. Eschollbrücken: „In Blau ein goldener, mit einem roten Halseisen belegter Kleinschild, darunter drei silberne Rauten.“
  30. Frankenhausen: „ In silbernem Schilde drei grüne Eicheln aus grünem Stiel wachsend.“
  31. : „Geviert von Rot und Silber: 1 und 4 ein blau gezungter silberner Brackenkopf mit fünf blauen Kugeln auf dem Ohr.“
  32. Gundernhausen: „Ein Schild in Blau, unter einem silbernen sechszackigen Stern ein aufwärtsgekehrt liegender goldener Halbmond, an dem ein silbernes Hufeisen hängt.“
  33. Habitzheim: „In Silber auf grünem Dreiberg stehend ein golden gekrönter, schwarz bewehrter roter Löwe, der auf der rechten Vorderpranke einen flugbereiten roten Habicht trägt und die linke auf einen von Silber und Blau schräg gerauteten Schild stützt.“
  34. Hahn: „In Gold ein blau-bewehrter roter Hahn auf schwarzem Dreiberg.“
  35. Hahn: „In Gold ein auf einem roten abgeledigten Bogen ein rotes breitrandiges Kreuz.“
  36. Hähnlein: „In Rot ein goldbewehrter silberner Hahn (nach rechts schreitend).“
  37. Harreshausen: „Schild gespalten; rechts drei rote Sparren in Gold, links grüne Eiche in Silber.“
  38. Jugenheim: „In Silber ein rotes Hufeisen.“
  39. Kleestadt: „In geteiltem Schild oben in Gold und Rot gesparrt, unten in Schwarz eine rot ausgeschlagene goldene, mit drei sechsstrahligen Sternen besetzte Lilienkrone, die Spitzen in Kleeblätter auslaufend.“
  40. Klein-Umstadt: „In goldenem Schild eine rote Kirche (in Seitenansicht) mit blauem Dach, silberner Tür und silbernen Fenstern.“
  41. Langstadt: „Schild geteilt und oben gespalten; Feld 1 zeigt einen steigenden schwarzen Löwen in Silber mit roter Umrandung; Feld Nr. 2 zeigt drei rote Sparren in Gold; Feld Nr. 3 zeigt die Stilisierung eines Kessels in Blau.“
  42. Lengfeld: „Schwarzer zweirohriger wasserspendender Brunnen im goldenen Feld. “
  43. Mosbach: „In Rot zwischen einem silbernen Johanniterkreuz und silbernen Hirschstangen eine silberne mit einem blauen Turm belegte Spitze.“
  44. Neunkirchen: „In goldenem Schild auf einer schwarzen in ein Kreuz auslaufenden Spitze aufgelegt ein silberner Quell, auf den Seiten rechts eine rote Glocke, links eine rote Büchse.“
  45. Neutsch: „In Rot ein silbernes Andreaskreuz.“
  46. Nieder-Beerbach: „In goldenem Schild ein schwarzer, rot bewehrter, aufrechter Bär, über sechs blaue Steinzwacken schreitend und in der Rechten ein rotes Frankensteiner Beileisen haltend.“
  47. Niedernhausen: „Auf blauem Schild eine silberne Kapelle mit roter Tür und roten Fenstern.“
  48. Nieder-Ramstadt: „ In einem von Silber und Rot gevierten Wappenschild in Feld 1 und 4 je ein blaues Rebblatt und in Feld 2 und 3 je eine goldene Brezel.“
  49. Richen: „Über einem fünfmal von Silber und Blau geteilten Wellenfuß in Schwarz ein goldenes wachsendes aufgerichtetes und rotbezungtes Pferd.“
  50. Rohrbach: „ In silbernem Schild ein grüner Tannenbaum, beseitet von je einem blaugekrönten und -bewehrten roten Löwen.“
  51. Schlierbach: „In Silber mit rotem Bord ein schwarzer Löwe, der ein rotes Kreuz in den Pranken hält“ Vorschlag!
  52. Schneppenhausen: „In silber ein rotes Herz, in ihm ein silberner Schragen. Der Schragen hat zur rechten Spitze eine abgeknickte Spitze. “
  53. Semd: „In Rot über drei goldenen Spitzen eine silberne Waage über einem silbernen Spiegel in goldenem Rahmen“
  54. Traisa: „In Blau über einem goldenen, von drei roten fünfstrahligen Sternen belegten Querbalken oben eine goldene Brezel, unten drei von Silber und Rot geschachte Schräglinksbalken.“
  55. Ueberau: „Unter blauem Schildhaupt, darin eine liegende silberne Hirschstange, in neunmal silbern und rot geteilt ein aufgerichteter goldener Hase.“
  56. Waschenbach: „In Blau ein silberner Schräglinkswellenbalken, beseitet von einem goldenen Löwen (stilisiert) und einem goldenen sechsspeichigen Mühlrad.“
  57. Weiterstadt: „In Blau ein goldener Ring mit Stein.“
  58. Wembach: „In goldenem Schild ein grüner Tannenbaum, beseitet von je einem blaugekrönten und -bewehrten schwarzen Löwen.“