Liste der Wappen im Landkreis Sömmerda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste erfasst alphabetisch geordnet die Wappen der Städte und Gemeinden des Landkreises Sömmerda in Thüringen (Deutschland).

Städte und Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Gemeinden führen kein Wappen:

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Historische Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landkreiswappen: „Gespalten mit einer eingepfropften Spitze, vorn neunmal von Schwarz über Gold geteilt und mit einem grünen Rautenkranz belegt; hinten in Blau ein siebenmal von Rot über Silber geteilter, golden bewehrter und gekrönter Löwe, in der Spitze ein silbernes sechsspeichiges Rad auf rotem Grund.“
  2. Büchel: „In Silber mit grünem Wellenbord ein rotes Ulrichskreuz.“ (Hauptsatzung. § 2, Abs.1)
  3. Buttstädt: „In Blau ein silbern gekleideter Engel mit goldenem Schwert in der erhobenen Rechten, in der Linken eine goldene Waage haltend, zu seinen Füßen ein auf dem Rücken liegender grüner Drachen, belegt mit einem kleinen blauen Schild, darin eine silberne Lilie.“ (Exposé)
  4. Eckstedt: „In Silber auf goldenem, grünbortierten Schildfuß zwei grüne Laubbäume, in der Mitte mit einer sechzehnstrahligen Sonne belegt.“ (Hauptsatzung. § 2, Abs.1; PDF; 503 kB)
  5. Elxleben: „Wellenförmig gespalten von Silber und Rot; links ein silbernes Schwert mit flammender Klinge, rechts eine Hälfte eines schwarzen Elchgeweihs.“
  6. Eßleben-Teutleben: „Gespalten von Silber und Grün mit einem schwarzen Schildfuß, darin ein rot-silberner Balken; vorn eine grüne Linde und hinten ein silberner gezinnter Rundturm mit schwarzem Spitzdach.“ (Exposé)
  7. Frömmstedt: „In Blau eine steigende goldene Spitze, darin eine stilisierte Pyramide aus schwarzen unregelmäßigen Steinen, silbern verfugt, vorn ein wachsendes silbernes Schwert, hinten ein silberner Kelch.“
  8. Gangloffsömmern: „In Blau ein silberner Ritter auf einem nach rechts schreitenden silbernen Ross mit silbernem Schwert und einem silbernen Schild mit schwarz-silber geständertem Kreuz, in der Rechten eine schwarze Lanze mit silberner Spitze und Fahne haltend. Im linken silbernen Obereck drei beblätterte Schilfrohre mit schwarzen Kolben.“ (Hauptsatzung. § 2, Abs.1)
  9. Gebesee: „In Blau ein Heiliger im goldenen Gewand, einen Rost in der Rechten und ein Buch in der Linken haltend.“ (Hauptsatzung. § 2, Abs.1; PDF; 34 kB)
  10. Guthmannshausen: „Geteilt von Blau über Silber, oben ein wachsender rechtsgewendeter silberner Löwe, unten zwei blaue Weintrauben mit einem gemeinsamen Stiel.“ (Exposé)
  11. Haßleben: „In Blau ein schräglinker goldener Wellenbalken, oben ein wachsender Löwe, unten ein goldenes Flammenschwert, links beseitet von drei goldenen Scheiben.“ (Hauptsatzung. § 2, Abs.1)
  12. Kindelbrück: „In Blau ein siebenmal von Silber und Rot geteilter Löwe.“ (Hauptsatzung. § 2, Abs.1)
  13. Kleinbrembach: „Geteilt von Silber und Rot; oben ein schwarzer Pflug, unten die silberne Kurvatur eines Bischofsstabes.“ (Exposé)
  14. Mannstedt: „In Blau ein silberner Mann mit schwarzem Hut und Gürtel und schwarzen Stiefeln, in der Rechten ein silberner, auf den Boden gestellter Stab, die Linke in der Hüfte gestützt; in den Flanken in Silber je eine grüne Waidpflanze.“ (Exposé)
  15. Ostramondra: „In Grün schräg gekreuzt ein gestütztes goldenes Schwert und ein goldener Palmzweig, darüber eine silberne Lilie, darunter eine silberne Flachsblüte.“
  16. Riethnordhausen: „In Silber auf einem mit einem liegenden goldenen Rohrkolben belegten gebogenen grünen Schildfuß eine blaubedachte Kirche.“ (Hauptsatzung. § 2, Abs.1)
  17. Rudersdorf: „Von Silber über Rot schräglinks geteilt; oben eine Rodehacke mit schwarzem Stiel und blauem Blatt; unten ein silberner Baumstumpf.“
  18. Schloßvippach: „Gespalten und zweimal geteilt von Rot und Silber.“
  19. Sömmerda: „Geteilt von Silber und Rot; oben ein schwarzer rotbezungter rechts blickender Adler, unten ein sechsspeichiges silbernes Rad.“
  20. Sprötau: „In Silber eine grüne Eiche, begleitet im rechten Obereck von einem roten Kreuz, im linken Obereck von einem roten Eicheldreipass.“ (Hauptsatzung. § 2, Abs.1; PDF; 57 kB)
  21. Weißensee: „In Blau zwei aufgerichtete, gegeneinander gekrümmte silberne Fische, zwischen ihnen schwebend ein siebenstrahliger goldener Stern.“
  22. Wundersleben: „Halbgespalten und geteilt; oben vorn in Blau zwei silberne gekreuzte Schlüssel, oben hinten in Silber ein blauer Krug, unten in Schwarz ein silberner Fisch.“
  23. Gebesee: „Gespalten; vorn in Gold ein halber, rot bewehrter schwarzer Adler am Spalt, hinten in Rot drei silberne Sparren.“