Liste der Wasserfälle in Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Wasserfälle in Island prägen das Landschaftsbild der Insel im Nordatlantik und sind eine Hauptattraktion des Tourismus in Island.

Übersicht (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Name des Wasserfalls Fallhöhe in m Lage/Bemerkungen
SKF-GO-Morsarjokull.jpg Morsárfoss 227,3 im Südosten am Morsárjökull; wurde erst 2007 entdeckt und 2011 erstmals vermessen
Glymur2006.JPG Glymur 196 im Westen; galt bis 2011 als höchster Wasserfall Islands; abweichende Fallhöhenangabe: 190 m[1]
Haifoss fall in Iceland 2005.JPG Háifoss 122 im Süden, Koordinaten: 64° 40´ N, 19° 40´ W
Hengifoss-2006-burras.de.jpg Hengifoss 118 im Osten; abweichende Fallhöhenangabe: 110 m[1]
Dynjandi2.jpg Dynjandi 100 im Nordwesten; alternativer Name: Fjallfoss; höchster Wasserfall der Westfjorde
Seljalandsfoss-pjt.jpg Seljalandsfoss 65 im Süden
Skógafoss.jpg Skógafoss 62 im Süden, zu erreichen über Straße 1, Koordinaten: 65° 48´ N, 16° 22´ W
DettifossWithSprayAgainstCanyonWall.jpg Dettifoss 44 im Nordosten; mächtigster Wasserfall Islands, erreichbar über Straßen 886 und 864, Koordinaten: 63° 32´ N, 19° 35´ W
Hafragilsfoss-2006-burras.de.jpg Hafragilsfoss 27 im Nordosten, erreichbar über Straße 846, Koordinaten: 65° 55´ N, 16° 22´ W
GullfossOverview.jpg Gullfoss 11 und 21 im Süden; zwei Stufen, erreichbar über Straße 35 und Straße 349, Koordinaten: 64° 20´N, 20° 10´ W
Aldeyjarfoss.jpg Aldeyjarfoss 20 im Norden, erreichbar über Straße 842, Koordinaten: 64° 22´ N, 17° 25´ W
Hjálparfoss2006.jpg Hjálparfoss 20 im Süden
Goðafoss Island.jpg Goðafoss 12 im Norden, am Hringvegur, erreichbar über Straße 841, Koordinaten: 65° 42´ N, 17° 55´ W
Aerial View of Selfoss 21.05.2008 15-51-14.JPG Selfoss 10 im Nordosten unmittelbar beim Dettifoss, erreichbar über Straßen 886 und 864, Koordinaten: 65° 48´ N, 16° 22´ W
Urridafoss2009.jpg Urriðafoss 6 im Süden; wasserreichster Wasserfall Islands
FagrifossJune.JPG Fagrifoss im Süden; im Vatnajökull-Nationalpark, erreichbar über Straße F206, Koordinaten: 63° 53´ N, 18° 18´W
Fagrifoss erreichbar über Straße F26, Koordinaten: 64° 18´ N, 19° 00´W
Iceland Ofaerufoss 2004.jpg Ófærufoss im Süden; in den südlichen Ausläufern des Isländischen Hochlandes.
SvartifossSummer.jpg Svartifoss im Südosten; im Skaftafell-Nationalpark; er ist von Basaltsäulen wie von Orgelpfeifen eingerahmt.
Hraunfossar 2004.jpg Hraunfossar im Westen, erreichbar über Straße 518, Koordinaten: 64° 45´ N, 20° 55´W
Litlanesfoss2014.JPG Litlanesfoss im Osten
Klukkufoss.JPG Klukkufoss im Westen
Barnafoss 2004.jpg Barnafoss im Westen, erreichbar über Straße 518, etwa 100 km von Reykjavik, Koordinaten: 64° 45´ N, 20° 55´W
Oexarafoss.jpg Öxarárfoss im Westen
Gjain Herbst 2004.jpg Gjárfoss im Süden Islands, am Ende der Schlucht Gjáin mit ihren vielen kleinen Fällen
Kolufossar.jpg Kolufossar im Nordwesten
Gufufoss-pjt.jpg Gufufoss im Osten, an der Straße von Egilsstadir nach Seyðisfjörður
Drykkkárfoss im Norden, erreichbar über Straße 82, Koordinaten: 65° 55´ N, 18° 55´ W
Gígjarfoss erreichbar über Straße F347, Koordinaten: 64° 42´ N, 19° 20´ W
Gljúfurleitarfoss am Zufluss zum Sultartangalón, Koordinaten: 64° 18´ N, 19° 18´ W
Nátthagafoss erreichbar über Straße 35, Koordinaten: 64° 22´ N, 20° 12´ W
Lagarfoss erreichbar über Straße 944, Koordinaten: 65° 29´ N, 14° 25´ W
Réttarfoss erreichbar über Straße 862, Koordinaten: 65° 52´ N, 16° 30´ W
Vigabjarsfoss erreichbar über Straße 864, Koordinaten: 65° 53´ N, 16° 22´ W
Tangafoss erreichbar über Straße 32, Koordinaten: 64° 12´ N, 19° 35´ W
Þjófafoss erreichbar über Straße 26, Koordinaten: 64° 03´ N, 19° 52´ W
Systrafoss.JPG Systrafoss im Süden, bei der Ortschaft Kirkjubæjarklaustur, an der Straße Nr. 1, Koordinaten: 63° 48´ N, 18° 05´ W

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Heimur hf (Hrsg.): Rund um Island. Ein gründlicher und kompakter Reiseführer. Reykjavik 2010, S. 12.