Liste der denkmalgeschützten Objekte in Baumgarten (Burgenland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Baumgarten enthält die 10 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Baumgarten.[1]

Denkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Bildstock hl. Florian
BDA: 29105
Objekt-ID: 25735
vor Florianiplatz 9
Standort
KG: Baumgarten
Datei hochladen Wegkapelle Zur Ehren der Kreuzauffindung
BDA: 25854
Objekt-ID: 22303
Ödenburgerstraße
Standort
KG: Baumgarten
Der neogotische Giebelbau ist im Gitter mit 1872 bezeichnet.
Datei hochladen Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
BDA: 25853
Objekt-ID: 22302
vor Pfarrgasse 6
Standort
KG: Baumgarten
Der Bildstock des Heiligen Johannes Nepomuk stammt aus der 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts. Im Jahr 1898 wurde er an seinen heutigen Standort vor dem Pfarrhof versetzt und restauriert.
Datei hochladen Grabhügel Krippelberg
BDA: 12584
Objekt-ID: 8732
Wegäcker, Wald
Standort
KG: Baumgarten

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hll. Petrus und Paulus
BDA: 25846
Objekt-ID: 22295
Kirchengasse 4, gegenüber
Standort
KG: Baumgarten
Die Pfarrkirche ist ein barocker Saalbau mit vierjochigem Schiff, einjochigem Chor und einem dreigeschoßigen Westturm. Hochaltar und Kanzel stammen vom Ende des 18. Jahrhunderts.
Datei hochladen Friedhofsmauer
BDA: 25847
Objekt-ID: 22296
Friedhofsgasse
Standort
KG: Baumgarten
Die Wehrmauer mit Schießscharten umgab den ehemaligen Friedhof um die Kirche. Sie weist mehrere große eingemauerte Grabsteine auf.

Datei hochladen
Ödes Kloster, ehem. Paulinenkloster
BDA: 25848
Objekt-ID: 22297

Standort
KG: Baumgarten
Die ehemalige Klosteranlage westlich des Ortes ist ein dreiteiliger Gebäudekomplex aus einer gotischen Kapelle, einer spätgotischen Kirche und einem Klosterbau des 18. Jahrhunderts. Die Wallfahrtskirche ist ein kurzer, hoher Bau vom Ende des 15. Jahrhunderts. Der Hochaltar entstand nach 1762.
Datei hochladen Mariensäule
BDA: 25850
Objekt-ID: 22299
vor Ziegelofengasse 4
Standort
KG: Baumgarten
Die Mariensäule am östlichen Ortsausgang stammt aus dem 17. Jahrhundert, die Statue aus der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts.
Datei hochladen Figurenbildstock, Familiensäule
BDA: 25851
Objekt-ID: 22300
Kirchengasse
Standort
KG: Baumgarten
Der Bildstock der Heiligen Familie auf dem Platz vor der Pfarrkirche stammt aus dem 18. Jahrhundert.
BW Datei hochladen Panzergraben im Urbarial-Wald von Baumgarten
BDA: 112584
Objekt-ID: 130792
seit 2017

Standort
KG: Baumgarten
Der Panzergraben beginnt hier und verläuft ca. 950 m schnurgerade in Richtung ONO bis hierher und schwenkt dann auf einer Länge von 220 m Richtung NO bis hier. Bei den Kreuzungen mit den heutigen Forststraßen ist der Graben durch Erdbrücken unterbrochen. Die ursprüngliche Breite betrug 5 m bei einer Tiefe von 4 m.

Legende[Quelltext bearbeiten]

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird.
Weiters sind ein oder mehrere Objekt-Identifier für das Denkmal angeführt, deren wichtigste die hier kurz mit BDA bezeichnete HERIS-ID (Heritage Information System ID der Datenbank österreichischer Kulturdenkmale (P9154)) und der mit Objekt-ID bezeichnete alte Datenbankschlüssel des BDAs (auch DBMS-ID, Objekt-ID der Datenbank österreichischer Kulturdenkmale (P2951), hinfällig nach Vollendung der Transition) sind. Weitere Identifier verlinken entweder auf andere externe Datenbanken (z.B. Tiroler Kunstkataster) oder auf weitere Wikipedia-Repräsentationen desselben Objekts (z.B. Gemeindebauten in Wien), abhängig von den Einträgen im zugehörigen Wikidata-Item, das auch verlinkt ist.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von Karte mit allen Koordinaten (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Baumgarten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Burgenland – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 1. Juli 2021.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem des Bundes.